Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.535
Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« am: 04.03.2012, 12:42 Uhr »
Ich bin im Moment auf der Suche nach einem passenden Mietwagen für unsere Südafrika-Reise im Herbst. Bei den letzten beiden Touren hatten wir Wagen von Avis bzw. Hertz und waren absolut zufrieden. Dieses Mal scheint Alamo die besten Preise zu haben. Allerdings habe ich da irgendwie Bauchgrummeln, ich kann jedoch nicht begründen warum, denn in den USA mieten wir eigentlich fast immer bei Alamo.

Gibt es Erfahrungen mit Alamo in Südafrika?
Viele Grüße
Katrin

*Easy Going

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.07.2003
    Ort: Franken
  • 8.247
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #1 am: 04.03.2012, 13:35 Uhr »
Hallo Katrin,


ich glaube diese Anbieter nehmen sich gegenseitig nichts. Man muss halt ev. die Versicherungen vergleichen.
Wir hatten auch schon Avis, europcar (über holiday autos) was ohne große Unterschiede Ok war - zuletzt aber privaten Anbieter (wegen Geländewagen mit Dachzelt was wir zukünftig wohl immer so machen werden).
Mietest Du einen SUV oder PKW und in welche Ecke Südafrika geht's denn von Jo'burg aus hin?

Gruß Easy


You never gonna fly, if you're afraid to fall

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.143
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #2 am: 04.03.2012, 14:21 Uhr »
Hallo Katrin,

bei Alamo kommen lt. Katalog (Dertour oder drivefti) noch etliche Gebühren hinzu. Einwegmiete ( JNB-DUR), eventuell 2. Fahrer und wenn ihr über Swaziland fahrt, noch die Gebühr für die Erlaubnis über die Grenze zu fahren. Diese Sachen sind aktuell bei Hertz gebucht über Dertours inkl. Dafür haben die leicht höheren Tagessatz. Erfahrungen mit Alamo habe ich keine, bisher war es immer Europcar geworden.
Welches Auto wollt ihr den nehmen ?

Andreas

*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.535
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #3 am: 04.03.2012, 17:24 Uhr »
Wir haben geplant JNB, Phalaborwa (nördliche Panorama Route), Krüger (Mopani und Skuzuka), Fahrt durch Swaziland nach Ithala und dann noch vier Strandtage in St. Lucia. Rückflug von Durban

Wir möchten auf jeden Fall einen SUV (Nissan Xtrail o.ä.) mit Automatik aber ohne 4x4, weil wir immer in zivilisierten Gegenden unterwegs sind. Der Unterschied zwischen Alamo und Hertz beträgt für 2 Wochen rund 200€, allerdings stimmt es, dass bei Alamo noch diverse Gebühren dazukommen, wie 75€ für die Fahrt durch Swaziland. Ist halt ein Rechenexempel.

Es wäre gut, wenn jemand berichten könnte, der schon einmal bei Alamo in Südafrika gemietet hat, besonders wie der Zustand der Fahrzeuge ist.
Viele Grüße
Katrin

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.143
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #4 am: 04.03.2012, 20:14 Uhr »
Frag doch mal nebenan bei Ingrid nach. Da wird doch sicherlich einer Erfahrung damit haben.
Ich ärgere mich z. Zt. noch darüber, das ich im Januar die 30%-Aktion von Holidayautos nicht mitgemacht habe. Vielleicht kommt aber noch was zu Ostern.
Andreas

*Easy Going

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.07.2003
    Ort: Franken
  • 8.247
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #5 am: 06.03.2012, 14:39 Uhr »
Wir haben geplant JNB, Phalaborwa (nördliche Panorama Route), Krüger (Mopani und Skuzuka), Fahrt durch Swaziland nach Ithala und dann noch vier Strandtage in St. Lucia. Rückflug von Durban 
Nette Runde - wobei ich Hluhluwe/Imfolozi im Zusammenhang mit St.Lucia geschickter finden würde.
Hat uns auch sehr gut in diesen Parks gefallen.

Bei St.Lucia gibt es ja inzwischen auch mit dem iSimangaliso (ehemalige Wetlands) einen tollen Tierpark. Eigentlich wollten wir nur nach Cape Vidal (super !) und waren dann überrascht dort viele Tiere zu sehen (vor allem hatten wir extrem viele Nashörner).
Von der  Bootstour die man von St.Lucia aus machen kann rate ich allerdings eher ab. Die war stinklangweilig.
Ach ja .... Krüger - Lake Panic ist wundervoll ................
   
Gruß Easy


You never gonna fly, if you're afraid to fall

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 10.781
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #6 am: 06.03.2012, 15:34 Uhr »
Wir haben geplant JNB, Phalaborwa (nördliche Panorama Route), Krüger (Mopani und Skuzuka), Fahrt durch Swaziland nach Ithala und dann noch vier Strandtage in St. Lucia. Rückflug von Durban  
Nette Runde - wobei ich Hluhluwe/Imfolozi im Zusammenhang mit St.Lucia geschickter finden würde.
Hat uns auch sehr gut in diesen Parks gefallen.
Vom Hluhluwe/Imfolozi waren wir letztes Jahr mehr als enttäuscht. Wir haben dort so gut wie keine Tiere gesehen. Da hätten wir uns liebe etwas bei St. Lucia aufgehalten. Hinterher ist man aber immer schlauer.

Ach ja .... Krüger - Lake Panic ist wundervoll ................
:daumen:
Viele Grüße,
Danilo


*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.535
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #7 am: 06.03.2012, 15:38 Uhr »
Aufgrund von Ratschlägen bei der Konkurrenz habe ich gestern die Nacht in Ithala kurzerhand aus der Route gestrichen und dafür eine weitere Nacht in St. Lucia dazugebucht, wir werden also von Krüger direkt durchfahren. Nachdem ich mich ein bisschen eingelesen habe, bin ich auch ganz froh, dass wir dann insgesamt 5 Nächte in St. Lucia haben, da gibt es ja wahnsinnig viel zu sehen. Der Ausflug nach Hluhluwe ist fest eingeplant und Cape Vidal auch. Komisch, dass Dir die Bootsfahrt so gar nicht gefallen hat, davon schwärmen alle. In welcher Jahreszeit warst Du denn dort?
Viele Grüße
Katrin

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.143
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #8 am: 06.03.2012, 15:52 Uhr »
@freddykr

So ist das eben mit den Tieren. Ging uns letzte Woche in Fl so. Im November 2010 noch massig Alligatoren an der Turnerroad, diesmal kaum einer. Kann man also nicht immer so vorhersagen.

Andreas

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 10.781
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #9 am: 06.03.2012, 16:03 Uhr »
Aufgrund von Ratschlägen bei der Konkurrenz habe ich gestern die Nacht in Ithala kurzerhand aus der Route gestrichen und dafür eine weitere Nacht in St. Lucia dazugebucht, wir werden also von Krüger direkt durchfahren.
Dann aber Swaziland auslassen.
Wir wollten vom Kruger übers Swaziland nach St. Lucia. Auch wenn es in Südafrika länger ist, man kommt einfach deutlich schneller voran. Wir haben das Unterfangen mitten in Swaziland abgebrochen und waren irgendwann froh darüber, weil wir es sonst nie bis St. Lucia an dem Tag geschafft hätten. Und gezogen hat sich die Strecke bis ins Unendliche.

So ist das eben mit den Tieren. Ging uns letzte Woche in Fl so. Im November 2010 noch massig Alligatoren an der Turnerroad, diesmal kaum einer. Kann man also nicht immer so vorhersagen.
Ja, vorhersagen kann man es nirgends. Es sind nun mal keine Felsen, die ständig in der Landschaft stehen. ;-)
Viele Grüße,
Danilo


*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.535
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #10 am: 06.03.2012, 20:00 Uhr »
Interessant, ich habe schon die genau gegenteilige Aussage gehört. Wieso war es so langsam, kurvenreich, schlechte Straßen, zuviel Verkehr???

Wo habt Ihr im Krüger zuletzt übernachtet? Wir wollen von Skuzuka aus nach St. Lucia durchfahren, d.h. wir sind noch ein ganzes Stück im Park drin. Ich habe 6h reine Fahrzeit über Swaziland eingeplant, plus 2h für Pausen.
Viele Grüße
Katrin

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 10.781
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #11 am: 06.03.2012, 20:35 Uhr »
Wir haben in Berg-en-Dal übernachtet und sind gegen 8:00Uhr aus dem Park raus und noch kurz nach Malalene einkaufen.

Schon die Fahrt bis zur Grenze hat dann etwas gedauert, da doch teils recht kurvig und einiges an Ortschaften. Der Grenzübertritt hat dann natürlich auch etwas Zeit in Anspruch genommen, ging aber noch, da wir die einzigsten waren.

Die folgende MR1 führte dann über einiges an Hügelketten, wo man doch nur recht langsam vorwärts kam. Dazu machte unser Navi noch schlapp und die Strassenbeschilderung war faktisch nicht vorhanden.
Wir sind dann dem MR1 bis zum MR3 gefolgt und dort wieder rüber nach Südafrika.

Was uns auch zu heikel war, einige Grenzübergänge haben nur tagsüber auf. Da wir nicht wussten, wie es bei denen im Süden aussieht, haben wir uns für den sicheren Weg entschieden.
Auf der N2 konnte man doch ziemlich gut fahren. Sind zwar viiiiiieeeeele Kilometer, aber es ging gut voran.

Im Endeffekt waren wir gegen 18:00Uhr in St. Lucia.
Viele Grüße,
Danilo


*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.535
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #12 am: 06.03.2012, 21:37 Uhr »
Danke für die Info, werde mich da noch einmal schlau machen. Wenn man Swaziland umfährt, sind das lt. Google maps 130 km mehr. Da das erste Stück der Straße, bis man auf die N2 trifft, auch nur Landstraße ist, kann ich mir im Moment nicht vorstellen, dass man da wirklich soviel schneller ist, und südlich von Swaziland ist man dann eh auf der N2.
Viele Grüße
Katrin

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.143
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #13 am: 07.03.2012, 01:58 Uhr »
@Wilder Löwe

Wenn du eine Entscheidung gefällt hast, lasse es mich bitte wissen. Ich habe aber noch den Vorteil eine Ü mit einzubauen. Ansonsten ist es bei mir fast das gleiche Problem. Wir kommen von EP Lodge (Sabie Sabie) und das Ziel ist am nächsten Tag Ithala.

Andreas

*Easy Going

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.07.2003
    Ort: Franken
  • 8.247
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #14 am: 07.03.2012, 08:09 Uhr »
In welcher Jahreszeit warst Du denn dort?
Ende November.
Außer ein paar Flußpferden und 2-3 Büffel am Ufer (wo der Kapitän fast vor Begeisterung ausgeflippt wäre und wenn man selbst gerade vom Krüger kommt eher müde gähnt) gab es nichts zu sehen. Auch Hippos hatten wir im Krüger sehr viele gesehen (die sind auch echt klasse) - aber wir hatten uns auch die Landschaft etwas wilder, urwaldähnlicher vorgestellt -aber auch da war es für uns eine Enttäuschung.
Cape Vidal und der Weg dahin hat es aber locker ausgeglichen.  :D

Wir waren auch vormittags noch im Krüger unterwegs - unser letzter von 5 Tagen war dann von Lower Sabie (S28 - super ! und dann auch u.a. über Hippo Pools und Berg-en-Dal) zum Südausgang bei Malelane  und wo wir( Dank einer Löwensichtung) letztendlich erst so gegen Mittag ankamen.
Wir hatten die Strecke runter nach St.Lucia aber völlig unterschätzt.
Über Swaziland wollten wir wegen dem Grenzgedöns nicht fahren also sind wir Barberton (und Dank Baustelle und Umleitung) über Ermelo und dann natürlich über die N2 runter nach St.Lucia. Schon auf der N2 ging die Sonne unter und wir waren todmüde (6 Uhr aufgestanden).
Das letzte Stück bis St.Lucia im Dunkeln (letzte Stunde ) war dann echt eine Quälerei.
Google gibt für die Strecke 8,5 h an - aber vor allem der Bereich der ersten Hälfte wo man immer wieder an Dörfern vorbeikommt (was zwar sehr interessant ist) verlangsamt doch das vorankommen.
Das schlimmste an der Fahrt war eine CD mit Flötenmusik (wer kauft den sowas  :roll: ) die wir kurzerhand im Shop in Skukuza erworben hatten und für die Fahrt eingelegt hatten. Wir haben die ganze Strecke überlegt (und die war lang) wen wir gar nicht leiden können und der diese CD bekommen könnte ....  :lol:

Also IMO spätestens um 10 Uhr von Malalene abfahren (besser früher) und dann aber Gummi geben - sonst wird das eine Sternfahrt wie bei uns.....
Immerhin hatten wir eine tolle Übernachtung - wobei die Frau dort ganz unglücklich war das wir so gar nichts dort mitbekommen haben - erst spätabends eingetruelt und dann morgens gleich wieder hektisch abgedüst um noch sponatn auf diese Bootstour zu kommen. Die Deutschen halt wieder ..... :wink:

Zum Hluhluwe/Imfolozi.
Natürlich ist Tiersichtung immer Glückssache.
In den beiden Parks hat es uns aber auch landschaftlich sehr gut gefallen.
Wir hatten eine Übernachtung im Hluhluwe (Hiltop > super) und eine im Imfolozi (Mpila > nicht eingezäuntes Camp auch sehr schön).
Im Hluhluwe ist man aufgrund der Hügellandschaft unweigerlich an Schottland erinnert und der Imfolozi ist dann eher so wie man sich das typische Afrika vorstellt.
Schöner Kontrast.
Im Imfolozi haben wir einen Löwen und einen Geparden gesehen und natürlich viele Antilopen, Nashörnern, Warzenschweine, Giraffen,  usw... und im Hluhluwe vor allem sehr viele Nashörner, Elefanten und Büffel.
Auf Wunsch kann ich gerne ein paar Bilder der Park-Landschaft(en) hochladen.
Gruß Easy


You never gonna fly, if you're afraid to fall

*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.535
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #15 am: 07.03.2012, 09:33 Uhr »
Andi, die Entscheidung ist unweigerlich gefallen, habe gestern die Nacht in Ithala storniert und dafür eine weitere Nacht in St. Lucia gebucht. Wir wollen schon gerne durch Swaziland fahren, einfach nur, um mal dagewesen zu sein  :lol:

Habt Ihr schon ein Hotel in St. Lucia? Wir werden im Elephant Coast Guest House wohnen. Es macht einen sehr guten Eindruck und bekommt hervorragende Kritiken.

Easy Going, danke für die ausführliche Schilderung. Ich habe in einem Krügerpark Reiseforum mehrere Routenbeschreibungen  für die Fahrt von Krüger über Swaziland nach St. Lucia gefunden, die alle ganz vielversprechend klingen. Es heißt, dass man, wenn man die richtige Strecke wählt und beim Crocodile Camp den Park verlässt, im Normalfall rund 2h braucht, um Swaziland zu durchqueren. Südlich von Swaziland führt dann die N2 direkt nach St. Lucia. Damit müssten wir eigentlich recht zügig vorankommen.

Wir sind Ende Oktober in der Ecke, ich hoffe, dass dann mehr Tiere dort sind. Laut Beschreibungen laufen in St. Lucia ja Hippos und Leoparden durch den Ort und Affen sind überall zu finden, meine Kinder werden es lieben.

Mit Flötenmusik wird uns sicher niemand quälen, ich fürchte eher, dass mein Mann seine gesammelten Frank Zappa Werke mitnimmt - haben die Autos in SA eigentlich inzwischen auch einen USB-Anschluss? :roll:.

Fotos sind immer willkommen, wäre nett, wenn Du ein paar hochladen könntest.
Viele Grüße
Katrin

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 10.781
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #16 am: 07.03.2012, 10:21 Uhr »
Ich habe in einem Krügerpark Reiseforum mehrere Routenbeschreibungen  für die Fahrt von Krüger über Swaziland nach St. Lucia gefunden, die alle ganz vielversprechend klingen. Es heißt, dass man, wenn man die richtige Strecke wählt und beim Crocodile Camp den Park verlässt, im Normalfall rund 2h braucht, um Swaziland zu durchqueren.
Da bin ich mal gespannt. Das sind schließlich über 200km durch Swaziland und einen 100er Schnitt schafft man nie im Leben (vielleicht einen 50er).
Viele Grüße,
Danilo


*Easy Going

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.07.2003
    Ort: Franken
  • 8.247
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #17 am: 07.03.2012, 10:40 Uhr »
Denke auch daß das mit 2h etwas sehr optimistisch angesetzt ist.  :wink:


Typische Landschaftseindrücke aus dem Hluhluwe:











Typisch Hluhluwe



Imfolozi - die Landschaft wird weitläufiger





Gnu am ....


.. White Umfolozi River


Viel Spaß  :wink:
Gruß Easy


You never gonna fly, if you're afraid to fall

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.143
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #18 am: 07.03.2012, 15:54 Uhr »

Habt Ihr schon ein Hotel in St. Lucia? Wir werden im Elephant Coast Guest House wohnen. Es macht einen sehr guten Eindruck und bekommt hervorragende Kritiken.


Nein. Ich habe noch 3 offene Punkte

- Fahrt von Sabie Sabie zum Ithalia inkl. der Übernachtung

- Mietwagen

- Flug

Andreas

*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.535
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #19 am: 07.03.2012, 22:17 Uhr »
Easy, danke für die Bilder. Ich hoffe wir haben auch das Glück, gleich 4 Nashörner auf einmal zu sehen. Die Landschaft erinnert mich ein bisschen an Kenia.

Die 2 Stunden für Swaziland sind natürlich arg knapp, ich rechne auch eher mit mehr. Die Schreiber in diesem Forum sind Südafrikaner, die die Strecke wohl öfter fahren, jeden Schleichweg kennen und sich wahrscheinlich auch nicht an Geschwindigkeitsbeschränkungen halten. Ich habe mir fest vorgenommen einen Reisebericht zu schreiben, d.h. ich werde Euch berichten, wie lange wir dann letztendlich gebraucht haben.

Andreas, wenn Du noch nicht einmal die Flüge gebucht hast, dann ist es natürlich müssig, in die Detailplanung einzusteigen. Wann wolltet Ihr eigentlich fliegen, September???
Viele Grüße
Katrin

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.143
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #20 am: 08.03.2012, 02:55 Uhr »
@Wilder Löwe

Detailplanung steht so weit. Unterkünfte sind auch gebucht. Bis eben die eine. Reise geht vom 13.9.-29.9. Route Sabi 2Ü (Villa Ticino) - 4Ü KNP - 2Ü Elephant Plain Lodge (Sabie Sabie ) - 1 offener Tag - 2 Ü Ithalia - 2 Ü Hluhluwe-Imfolozi - 2 Ü St. Lucia

Da die Flugpreise ab Dresden sowieso extrem hoch sind, warte ich irgendwie noch auf ein Sonderangebot. Ansonsten BA oder AF ab Berlin.

Andreas

*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.535
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #21 am: 08.03.2012, 22:15 Uhr »
@Wilder Löwe

Detailplanung steht so weit. Unterkünfte sind auch gebucht. Bis eben die eine. Reise geht vom 13.9.-29.9. Route Sabi 2Ü (Villa Ticino) - 4Ü KNP - 2Ü Elephant Plain Lodge (Sabie Sabie ) - 1 offener Tag - 2 Ü Ithalia - 2 Ü Hluhluwe-Imfolozi - 2 Ü St. Lucia

Da die Flugpreise ab Dresden sowieso extrem hoch sind, warte ich irgendwie noch auf ein Sonderangebot. Ansonsten BA oder AF ab Berlin.

Andreas

Finde ich mutig, die Unterkünfte zu buchen, ohne Flüge zu haben. Denn in Südafrika werden ja fast überall Stornogebühren fällig, falls Ihr mit den Daten nochmal ein bisschen hin- und herschieben müsst. Hast Du mal versucht, DRS-JNB-DRS und den Inlandsflug ab Durban separat zu buchen? Kulula o.ä. bieten teilweise Flüge ab 50€ pro Person an.
Viele Grüße
Katrin

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.143
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #22 am: 09.03.2012, 02:48 Uhr »
Nein, habe ich nicht. Ich will rückzu alles auf ein Ticket haben. Wobei du bringst mich da auf eine Idee, sollte LH jetzt nochmals ein Spezial nach JNB auflegen. Absichern könnte ich ja das ganze mit Ticketsafe.
So happig sind die Stornogebühren auch nicht. Käme für uns nur bei Krankheit oder sonstiges in Frage.
Wir haben uns jetzt einfach mal  auf den Termin festlegen. Musste alles um die freien Termine in der EP Lodge gebastelt werden.

Andreas

*Easy Going

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.07.2003
    Ort: Franken
  • 8.247
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #23 am: 09.03.2012, 09:00 Uhr »
So happig sind die Stornogebühren auch nicht. Käme für uns nur bei Krankheit oder sonstiges in Frage.
Das müsste doch (abzüglich Selbstbehalt) eine Reiserücktrittversicherung übernehmen, wie sie in manchen Kreditkarten sowieso enthalten ist.

Ich denke irgendeinen Flug wird man schon bekommen. Preis und Routing können natürlich "unerfreulich" werden aber Hauptsache man kommt hin.  :wink:

Noch ein Tipp für den Krüger:
Von Olifants (und Balule) kann man Guided Walks machen.
Also ein Ranger (mit Knarre) läuft voraus und eine handvoll Touris hinterher.
http://www.gomag.co.za/kruger/activities/guided_walks.html

Wir haben das vor gut einem Jahr im KTP gemacht  - war großartig !
Gruß Easy


You never gonna fly, if you're afraid to fall

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.143
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #24 am: 09.03.2012, 13:41 Uhr »
Ich habe zwar mit KK inkl. Reiserücktrittsversicherung gebucht, diese hat aber eine Klausel drin. Und da weiss ich nicht, ob sie dann für uns zum Tragen kommt. Aber wie bereits geschrieben, der finanzielle Verlust hält sich in Grenzen.

Boardwalk kenne ich bereits von der EP Lodge und werden wir dort auch wieder wahrnehmen. Hat aber schon mal jemand so ein angebotenes Barbecue im Freien im KNP mitgemacht ?

Andreas

*Easy Going

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.07.2003
    Ort: Franken
  • 8.247
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #25 am: 09.03.2012, 16:44 Uhr »
Hat aber schon mal jemand so ein angebotenes Barbecue im Freien im KNP mitgemacht ?
Nein. Kann nur vor dem Restaurant in Letaba warnen - da war's mehr als unterirdisch.
Gruß Easy


You never gonna fly, if you're afraid to fall

*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.535
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #26 am: 09.03.2012, 16:57 Uhr »
Nein. Kann nur vor dem Restaurant in Letaba warnen - da war's mehr als unterirdisch.

Anscheinend werden seit noch nicht allzu langer Zeit die ganzen Restaurants im Krüger von einem einzigen Konzessionär betrieben. Das Essen soll in allen Restaurant mehr oder weniger ähnlich schlecht sein. Wir werden uns deshalb im Krüger größtenteils selbst verpflegen, es geht ja eh nichts über ein schönes südafrikanisches Braai.
Viele Grüße
Katrin

*Easy Going

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.07.2003
    Ort: Franken
  • 8.247
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #27 am: 09.03.2012, 18:11 Uhr »
Nein. Kann nur vor dem Restaurant in Letaba warnen - da war's mehr als unterirdisch.

Anscheinend werden seit noch nicht allzu langer Zeit die ganzen Restaurants im Krüger von einem einzigen Konzessionär betrieben. Das Essen soll in allen Restaurant mehr oder weniger ähnlich schlecht sein. Wir werden uns deshalb im Krüger größtenteils selbst verpflegen, es geht ja eh nichts über ein schönes südafrikanisches Braai.
Haben wir bis auf eine weitere Ausnahme (Lower Sabie wo es ganz Ok war) auch so gemacht.
Am besten man kauft alles außerhalb des Parks ein. Die Qualität der Lebensmittel in den Parkshops ist auch nicht gerade eine Offenbarung.
Gruß Easy


You never gonna fly, if you're afraid to fall

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 10.781
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #28 am: 09.03.2012, 21:32 Uhr »
Wir haben sowohl in Letaba, als auch in Satara im Restaurant gegessen und beides war gut.
Klar, keine Sterneküche, aber das gebotene war für den niedrigen Preis sehr gut.

Wir waren ja insgesamt 6 Nächte im KNP und da fällt komplettes Einkaufen außerhalb flach. Also gab es eine Mischung aus selbst gegrilltem aus den Shops und Restaurant.
Viele Grüße,
Danilo


*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.143
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #29 am: 01.04.2012, 19:08 Uhr »

Finde ich mutig, die Unterkünfte zu buchen, ohne Flüge zu haben. Denn in Südafrika werden ja fast überall Stornogebühren fällig, falls Ihr mit den Daten nochmal ein bisschen hin- und herschieben müsst. Hast Du mal versucht, DRS-JNB-DRS und den Inlandsflug ab Durban separat zu buchen? Kulula o.ä. bieten teilweise Flüge ab 50€ pro Person an.

So Flüge habe diese Woche auch eingetütet. Statt ab Dresden geht es jetzt mit BA für 820€ p.P. von Berlin nach SA. Da ist der Gabelflug aber schon mit drin. Gebucht bei expedia.co.uk. Die hatten einfach die besten Flugzeiten. Sitzplätze sind auch schon reserviert. Ich hatte ja auch mal in einen anderen Thread nach den Unterschied B777 und B747 bei BA gefragt. Ist jetzt auf beiden Flügen die 747 gewurden.
Mietwagen haben wir uns hetzt auch verständigt. Da warte ich jetzt aber noch mit den Buchen. Vielleicht gibt es ja irgendwo noch ein Superangebot.
Also nour noch ein offenes Problem.

Andreas

*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.535
Re: Hat jemand Erfahrung mit Alamo in Südafrika?
« Antwort #30 am: 01.04.2012, 20:42 Uhr »
Na das hört sich doch gut an, 820€ ist zu der Reisezeit sicher kein schlechter Preis. Mietwagen habe ich auch noch nicht gebucht, warte auch noch auf ein Schnäppchen. Wir fliegen erstmals mit dem A380 (Air France), auf dem Rückflug sitzen wir sogar oben. Bin mal gespannt wie das so ist.
Viele Grüße
Katrin

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.083 Sekunden mit 29 Abfragen.