Mietwagen-Versicherungen via KK

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Jack Black

  • Full Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 74
Antw: Mietwagen-Versicherungen via KK
« Antwort #15 am: 19.07.2019, 21:27 Uhr »
– Verzicht auf Ansprüche wegen Unfallschäden (CDW) und Verlustschäden (LDW)

Ich weiß, aber leider ist das ja nur die "halbe Miete" und in den USA ist es genau die falsche Hälfte. Denn der CDW/LDW, der ist bei Alamo für deutsche Mieter IMMER inkludiert. Das Problem ist da die schwache Haftpflicht - und genau die fehlt hier.

Aber, es stimmt, habe ich nicht genannt, es gibt tatsächlich bei Amex auch die Möglichkeit, sowohl Vollkasko wie Haftpflicht zu versichern. Das ist aber leider nur in der Amex Platinum im Angebot und die kostet schlappe 600,-€(!!!!!!!) pro Jahr. Das ist nicht wirklich eine Option (zumindest nicht für mich).

Wenn es um die "halbe MIete" geht, auch Lufthansa bietet eine KK mit Vollkasko an. Aber eben auch nicht Haftpflicht. Die Barclay Platinum Double ist die einzige (mir bekannte) KK, die das komplette Paket Vollkasko/Haftpflicht anbietet. Und  zum akzeptablen Preis. Selbstverständlich freue ich mich, wenn es noch andere Anbieter gibt, die ich übersehen habe. Ich kenne nur leider keine anderen Anbieter.

*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.838
Antw: Mietwagen-Versicherungen via KK
« Antwort #16 am: 20.07.2019, 07:13 Uhr »


Hmh, eigenartigerweise haben wir eine ANDERE Kreditkarte, die eine Vollkasko (ohne Limit) und eine Haftpflichtversicherung nach Deutschem Recht anbietet. Und die haben wir immer noch und die ist immer noch gültig.
Es gibt also nicht nur EINE.

Im übrigen war mein Einwand oben wegen der zu geringen Versicherung in USA für die Sparfüchse hier gedacht. Denn die haben bestimmt keine solch teuere Kreditkarte.

Dann benenn die doch mal bitte. Vielleicht ist die für Andere auch interessant. Gerade für Sparfüchse.

*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.838
Antw: Mietwagen-Versicherungen via KK
« Antwort #17 am: 20.07.2019, 07:19 Uhr »


Zum Glück ist die SB nicht sehr hoch, notfalls zahl ich da auch was selbst, immer noch billiger als einen Mietwagen mit Vk ohne SB zu buchen.

SB ist leider ein zusätzliches Problem, unabhängig davon, ob Du via KK oder direkt beim Vermieter versichert bist. Der Vermieter wird dann immer genauer nachschauen, weil ja jeder kleine Kratzer auf DEINE Rechnung geht. Wenn Du also sowieso SB hast, dann kannst Du auch via KK versichern, das macht dann eigentlich nichts mehr aus.

Wenn man keine SB hat, erst dann ist es ein Unterschied, ob der Vermieter selbst den Schaden übernimmt (wie in den USA mit den typischen Wavern), oder ob Deine KK zahlt. Von daher ist eine KK auch in Thailand für Dich sinnvoll, wenn Du Geld damit sparen kannst. Darüber hinaus hast Du dann aber keine SB, selbst wenn ein Schaden gefunden wird, die KK begleicht ihn vollständig. Von daher würde ich entweder beim Vermieter OHNE SB versichern, oder via KK. Aber nicht MIT SB beim Vermieter. Das ist die schlechteste Kombination und kann nur durch deutlich günstigere Konditionen gerechtfertigt werden.

P.S.: Ich habe jetzt schon mehrfach in Deutschland einen Wagen gemietet (wo die KK leider nicht "zieht"), da hatte ich zwar beim Vermieter eine SB in der Vollkasko, aber die wurde gedeckt durch Ersatz über den Vermittler (beispielsweise "CarDelMar"). Das ist ein recht gängiges Konstrukt, dadurch hebeln die Vermittler die überzogenen Preisvorstellungen der Vermieter für Kasko ohne SB aus und als Kunde hast Du die Sicherheit, dennoch im Schadensfall nicht auf irgendwelchen Kosten sitzen zu bleiben. Bei billiger-mietwagen.de ist das ein recht verbreitetes Konstrukt, geht das vielleicht auch für Dich in Thailand?

Ja, das ginge auch in Thailand, ist aber ein Ende teurer.
Die Option, beim Vermieter gar nicht zu versichern, gibt es nicht, es gibt nur Versicherungen in verschiedenen Höhen mit und ohne SB.
Ich habe jetzt die günstigste Versicherung mit SB genommen. Und hoffe auf Autos (wir haben mehrere Anmietungen) mit möglichst vielen Schrammen;).

*Jack Black

  • Full Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 74
Antw: Mietwagen-Versicherungen via KK
« Antwort #18 am: 20.07.2019, 12:14 Uhr »
Die Option, beim Vermieter gar nicht zu versichern, gibt es nicht, es gibt nur Versicherungen in verschiedenen Höhen mit und ohne SB.

Dann ist es einfach, dann bringt so eine KK ja auch nichts. In den USA kann man (wenn man es drauf anlegt) auch vollkommen ohne Kasko abschließen. Ist für Amerikaner auch das "Default" Arrangement (wahrscheinlich haben die eher solche KKs mit entsprechenden Versicherungen, denn die CDW/LDW nachzubuchen kostet meistens unverschämt viel).

Und hoffe auf Autos (wir haben mehrere Anmietungen) mit möglichst vielen Schrammen;).

Ne, ohne Schrammen! Du musst doch sonst vor Annahme selbst alle Schrammen dokumentieren (wir mussten das die letzten beide Male hier in Deutschland auch, das ist total ätzend, da latschst Du um das Auto herum und musst wie ein Luchs danach schauen, dass Du jede noch so kleine Schramme findest und auf dem Blatt einzeichnest). Jede Schramme, die Du übersiehst, kann Dir der Vermieter bei der Abgabe anlasten.

Besser ist doch ein einwandfreies Auto, natürlich musst Du dann selbst auch achtsam fahren, aber davon gehe ich ja grundsätzlich aus. Eigentlich ist natürlich ohne SB am einfachsten, aber ich kenne die Preise in Thailand nicht. Billiger-mietwagen.de empfiehlt grundsätzlich ohne SB abzuschließen, aber das ist pauschal natürlich schwer zu beurteilen. In den USA gibt es anscheinend nur ohne SB.

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 3.079
Antw: Mietwagen-Versicherungen via KK
« Antwort #19 am: 20.07.2019, 12:18 Uhr »
OK, damit Ihr beruhigt seid: Wir haben die Platinum-Card der Sparda Bank München. Da ist nach wie vor die Vollkasko und die Haftpflichtversicherung dabei.
Und mit "deutschem Recht" meinte ich, dass die Haftpflichtversicherungen die Deckungssumme nach deutschem Recht hat:

Kopiert:

""Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestdeckung beträgt:

7,5 Mio. Euro für Personenschäden
1,22 Mio. Euro für Sachschäden
50.000 Euro für Vermögensschäden"""


*Jack Black

  • Full Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 74
Antw: Mietwagen-Versicherungen via KK
« Antwort #20 am: 20.07.2019, 12:42 Uhr »
Na also, geht doch. Diese Karte hat auch die entsprechenden Leistungen, wird sogar deutschlandweit angeboten von Sparda.

Leider machen sie ziemliche Geheimniskrämerei um die Jahresgebühr, die ist lokal verschieden und beträgt bis zu 195,-€ p.a., ist damit erheblich teurer als die Barclay Platinum. Aber sie hat immerhin die gewünschten Mietwagenversicherungen, von daher frage ich mich wirklich, wieso Du das nicht schreibst anstatt immer darauf zu insistieren, unbedingt in den USA einen Wagen mit Versicherung zu mieten, wenn doch die KK schon diese Versicherung leistet? Das ist doch rausgeworfenes Geld?

Was die Sparda Karte auch unsympatisch macht (und deswegen findet man die KK auch nicht), man kann sie nicht online beantragen (und anscheinend bekommt sie auch nicht jeder). Man MUSS in eine Filiale gehen per vorher vereinbartem Termin (und da wird dann wahrscheinlich ein Konto aufgedrängt). Die Barclay Platinum kann jeder einfach Online beantragen. Es wird insgesamt auch nicht klar, ob man die KK überhaupt ohne Konto bei der Sparda bekommt (ich denke, das wird nicht gehen).

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 3.079
Antw: Mietwagen-Versicherungen via KK
« Antwort #21 am: 20.07.2019, 12:55 Uhr »
Na also, geht doch. Diese Karte hat auch die entsprechenden Leistungen, wird sogar deutschlandweit angeboten von Sparda.

Ich habe doch auch nie was anderes behauptet? Ich frage mich gerade, welche Laus Dir über die Leber gelaufen ist.



von daher frage ich mich wirklich, wieso Du das nicht schreibst anstatt immer darauf zu insistieren, unbedingt in den USA einen Wagen mit Versicherung zu mieten, wenn doch die KK schon diese Versicherung leistet? Das ist doch rausgeworfenes Geld?


Hast Du eigentlich meine obigen Beiträge gelesen? Ich gehe immer noch davon aus, dass die wenigsten hier sich überhaupt Gedanken über die Versicherung machen und habe ausserdem nicht nur hier in diesem Forum die Erfahrung gemacht, dass kaum jemand eine solche Kreditkarte hat und wenn man diese empfiehlt, dann schlagen die Leute die Hände über dem Kopf zusammen, das wäre doch VIEL ZU TEUER. Also lass ich es bleiben.



*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.838
Antw: Mietwagen-Versicherungen via KK
« Antwort #22 am: 20.07.2019, 13:01 Uhr »


Die Option, beim Vermieter gar nicht zu versichern, gibt es nicht, es gibt nur Versicherungen in verschiedenen Höhen mit und ohne SB.

Dann ist es einfach, dann bringt so eine KK ja auch nichts. In den USA kann man (wenn man es drauf anlegt) auch vollkommen ohne Kasko abschließen. Ist für Amerikaner auch das "Default" Arrangement (wahrscheinlich haben die eher solche KKs mit entsprechenden Versicherungen, denn die CDW/LDW nachzubuchen kostet meistens unverschämt viel).

Und hoffe auf Autos (wir haben mehrere Anmietungen) mit möglichst vielen Schrammen;).

Ne, ohne Schrammen! Du musst doch sonst vor Annahme selbst alle Schrammen dokumentieren (wir mussten das die letzten beide Male hier in Deutschland auch, das ist total ätzend, da latschst Du um das Auto herum und musst wie ein Luchs danach schauen, dass Du jede noch so kleine Schramme findest und auf dem Blatt einzeichnest). Jede Schramme, die Du übersiehst, kann Dir der Vermieter bei der Abgabe anlasten.

Besser ist doch ein einwandfreies Auto, natürlich musst Du dann selbst auch achtsam fahren, aber davon gehe ich ja grundsätzlich aus. Eigentlich ist natürlich ohne SB am einfachsten, aber ich kenne die Preise in Thailand nicht. Billiger-mietwagen.de empfiehlt grundsätzlich ohne SB abzuschließen, aber das ist pauschal natürlich schwer zu beurteilen. In den USA gibt es anscheinend nur ohne SB.

Klar bringt mir die KK etwas, ich kann eine niedrige Versicherungssumme wählen.
Das mit dem dokumentieren von Schäden ist dort absolut üblich, das wird immer gemacht, auch wenn man keine SB hat. Das macht der Vermieter mit dir. Und da wird nicht jede Schramme dokumentirt, sondern z.B. hinten links an der Stoßstange sind Schrammen, da wird auf dem Bogen an der Stelle ein Kreuz gemacht. Machst du dann da auch noch Schrammen dazu, merkt das Niemand, interessiert auch Niemanden.

*Jack Black

  • Full Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 74
Antw: Mietwagen-Versicherungen via KK
« Antwort #23 am: 20.07.2019, 22:37 Uhr »
Ich gehe immer noch davon aus, dass die wenigsten hier sich überhaupt Gedanken über die Versicherung mache

Und ich gehe davon aus, dass Du einen Knall hast. Selten so einen überheblichen Scheiß gelesen. Und um noch einen drauf zu setzen: insgesamt erscheint es auf Grund der vielen einschlägigen Beiträge  erheblich wahrscheinlicher, dass Du diese KK zwar kennst, aber keinesfalls selbst hast. Das ist so skurril, jeder normale Mensch würde seine KK anpreisen, mit der er die teure Versicherung einspart, Du aber läßt keine Gelegenheit aus zu betonen, dass man UNBEDINGT in Deutschland buchen MUSS, weil man sonst keine Versicherung hat. Anstatt auf die günstigere Möglichkeit hinzuweisen, eine entsprechende KK für die Bezahlung zu benutzen. Das ist kaputt bis zum geht nicht mehr.

*Jack Black

  • Full Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 74
Antw: Mietwagen-Versicherungen via KK
« Antwort #24 am: 21.07.2019, 12:18 Uhr »
Das mit dem dokumentieren von Schäden ist dort absolut üblich, das wird immer gemacht, auch wenn man keine SB hat.

Das ist hier meistens auch so, aber wenn Du keine SB hast, kann Dir ja egal sein, ob etwas übersehen wird oder nicht.

Machst du dann da auch noch Schrammen dazu, merkt das Niemand, interessiert auch Niemanden.

Wozu macht man dann vorher so einen Aufwand, wenn es nachher doch keinen interessiert? Könnte man sich diese Arbeit am Anfang auch sparen. Ist doch alles für die Katz?!

Ich habe mal aus Neugier bei billiger-mietwagen.de für Bangkok einen Geländewagen(SUV) gesucht, ist von vorneherein deutlich billiger als in den USA, für drei Wochen werden ca. 430,-€ verlangt (mit SB) bzw. ca. 520,-€ (ohne SB). Mir persönlich wäre es das wert, für 90,-€ die SB auszuschließen. Bei 2 Wochen sind es entsprechend nur 60,-€ bzw. ca. 30,-€ pro Woche. Die angebotenen Autos kenne ich allerdings nicht, "Toyota Hilux Double Cab" usw.

*Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.09.1999
    Alter: 48
    Ort: Hochtaunus
  • 8.506
Antw: Mietwagen-Versicherungen via KK
« Antwort #25 am: 21.07.2019, 12:58 Uhr »
Achtung, Alaska Thema geteilt, hier geht es nun eher um Mietwagen und deren Versicherungen.

Wer wieder zurück nach Alaska möchte: http://forum.usa-reise.de/alaska-yukon/ich-will-nach-alaska/
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.838
Antw: Mietwagen-Versicherungen via KK
« Antwort #26 am: 21.07.2019, 17:25 Uhr »


Das mit dem dokumentieren von Schäden ist dort absolut üblich, das wird immer gemacht, auch wenn man keine SB hat.

Das ist hier meistens auch so, aber wenn Du keine SB hast, kann Dir ja egal sein, ob etwas übersehen wird oder nicht.

Machst du dann da auch noch Schrammen dazu, merkt das Niemand, interessiert auch Niemanden.

Wozu macht man dann vorher so einen Aufwand, wenn es nachher doch keinen interessiert? Könnte man sich diese Arbeit am Anfang auch sparen. Ist doch alles für die Katz?!

Ich habe mal aus Neugier bei billiger-mietwagen.de für Bangkok einen Geländewagen(SUV) gesucht, ist von vorneherein deutlich billiger als in den USA, für drei Wochen werden ca. 430,-€ verlangt (mit SB) bzw. ca. 520,-€ (ohne SB). Mir persönlich wäre es das wert, für 90,-€ die SB auszuschließen. Bei 2 Wochen sind es entsprechend nur 60,-€ bzw. ca. 30,-€ pro Woche. Die angebotenen Autos kenne ich allerdings nicht, "Toyota Hilux Double Cab" usw.

Das ist vermutlich leider nicht der Double Cab (Pritschenwagen mit Doppelkabine), sondern der Smartcab (1,5er Kabine). Ist falsch aufgeführt, sieht man, wenn man sich die Türenanzahl ansieht, der hat nur 2, und wenn es das Angebot von Europcar ist: die haben nur den Smartcab. Und ich brauch ein Auto für 3 Erwachsene und 3 Koffer. Und dann von verschiedenen Orten aus, 5 Tage ab Bangkok, 7 Tage ab Chiang Mai, aber Abgabe in Chiang Rai, 5 Tage ab Phuket mit Abgabe in Krabi. Da sieht das Ganze

Den Aufwand betreibt man, weil schon Schäden interessieren. Nur eben nicht, wenn in dem Bereich schon Schäden waren. Daher sag ich ja, möglichst runherum schon Schrammen, dann ist das egal.

*Jack Black

  • Full Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 74
Antw: Mietwagen-Versicherungen via KK
« Antwort #27 am: 21.07.2019, 23:06 Uhr »
Das ist vermutlich leider nicht der Double Cab (Pritschenwagen mit Doppelkabine), sondern der Smartcab (1,5er Kabine). Ist falsch aufgeführt,

Keine Ahnung, ist mir auch ziemlich egal, das ist das, was mir als Kunde angeboten wird. Die Wagen sind jedenfalls nicht sehr teuer und auch die Versicherungen sind bezahlbar. Im Vergleich zu Alaska (da haben wir ja angefangen) sind die Wagen geradezu geschenkt....