Top US-Restaurants

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Soulfinger

  • Diamond Member
  • Registriert: 20.10.2003
    Ort: North Hollywood on Radford, near the In-N-Out Burger
  • 11.415
  • I don't roll on shabbos!
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #60 am: 01.05.2016, 12:27 Uhr »
Das war das "Mi Nidito". Unbedingt das Carne Seca probieren!

@claus
Es ist keine Kunst, in ein Sternerestsurant zu gehen und dort gut zu essen. Das erwartet man schlichtweg.
Mit ist es lieber, ein Restaurant zu suchen, wo einfach, bodenständig aber mit erstklassigen, frischen Zutaten gekocht wird. Am liebsten "gutbürgerlich" sagt man da bei uns. Es gibt leider zu viel ausländische Küche bei uns - was viele Gründe hat. Unter anderem hat der Deutsche kein Vertrauen mehr in die eigenen Köche, der In-Faktor ist zu gering und die Preise zu hoch. Umso mehr freut es mich, dass nun eine junge Generation von Köchen heranwächst, die wieder einheimisch kochen. Gerade die einfache Hausmannskost lebt von den Zutaten, die von sehr guter Qualität sein müssen.
"Ich trinke jeden Tag ein Glas Wein für meine Gesundheit. Den Rest der Flasche trinke ich, weil ich sehr gerne betrunken bin." Gerard Depardieu

*TGW712

  • Diamond Member
  • Registriert: 30.11.2009
  • 3.576
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #61 am: 01.05.2016, 13:01 Uhr »
Das war das "Mi Nidito". Unbedingt das Carne Seca probieren!

@claus
Es ist keine Kunst, in ein Sternerestsurant zu gehen und dort gut zu essen. Das erwartet man schlichtweg.
Mit ist es lieber, ein Restaurant zu suchen, wo einfach, bodenständig aber mit erstklassigen, frischen Zutaten gekocht wird. Am liebsten "gutbürgerlich" sagt man da bei uns. Es gibt leider zu viel ausländische Küche bei uns - was viele Gründe hat. Unter anderem hat der Deutsche kein Vertrauen mehr in die eigenen Köche, der In-Faktor ist zu gering und die Preise zu hoch. Umso mehr freut es mich, dass nun eine junge Generation von Köchen heranwächst, die wieder einheimisch kochen. Gerade die einfache Hausmannskost lebt von den Zutaten, die von sehr guter Qualität sein müssen.

Sehe ich fast durchgehend genauso. Nur bzgl. des Preises denke ich das nicht. Wenn man wirklich regional isst, dann ist es meist auch wesentlich günstiger. In Bayern kann man einen wirklich guten Schweinebraten mit Klößen für 10 € bekommen, im Rheinland Sauerbraten. Internationale Fleischgerichte auf hohem Niveau gibt es dazu nicht ansatzweise. Auch andere lokale Gerichte wie Maultaschen in Stuttgart oder frische Käsespätzle bekommt man oft sehr günstig.

Leider suche ich als Kind des Ruhrgebiets immer noch das hochwertige lokale Gericht, das es hier gibt.

*McC

  • Gast
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #62 am: 01.05.2016, 13:24 Uhr »
Unter anderem hat der Deutsche kein Vertrauen mehr in die eigenen Köche, der In-Faktor ist zu gering und die Preise zu hoch. Umso mehr freut es mich, dass nun eine junge Generation von Köchen heranwächst, die wieder einheimisch kochen.

Sehe ich nicht so.... mein "Stammlokal" ist ein kleines Restaurant in der Oberpfalz. 36 € kostet dort das dreigängige Menü.... und bewertet mit einem Michelin Stern. Dafür bekomme ich in Nbg nicht ein mal ein g'scheites Steak!

Im Anhang
1. Kalte Gemüsesuppe und Crostini mit Garnelen, Paprika und Gurke
2. Saibling mit Sesam, Erbsenpüree, Kaiserschoten und Krustentierschaum
3. Rosmarin Panna Cotta mit Pfirsich Ragout und Blutpfirsich Sorbet

*Soulfinger

  • Diamond Member
  • Registriert: 20.10.2003
    Ort: North Hollywood on Radford, near the In-N-Out Burger
  • 11.415
  • I don't roll on shabbos!
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #63 am: 01.05.2016, 13:45 Uhr »
Naja, die Oberpfalz liegt nicht im Stuttgarter Speckgürtel. Gehe hier bei mir gut deutsch essen, keine Sterne, kein Hype-Restaurant, einfache Gaststätte, bist du zu zweit ohne vor- und Nachspeise einen fuffi los. Schwäbischer Zwiebelrostbraten mit Spätzle und Salat Minimum ein Zwanni, kässpatzen mit Salat 12 Euro, dazu ein viertele Wein 8 Euro und eine halbe Bier 4 Euro macht mit Trinkgeld knapp 50. ca 20km südwestlich von Stuttgart. That's life . . . daher koche ich am liebsten selber
"Ich trinke jeden Tag ein Glas Wein für meine Gesundheit. Den Rest der Flasche trinke ich, weil ich sehr gerne betrunken bin." Gerard Depardieu

*Kar98

  • Gold Member
  • Registriert: 18.07.2010
    Ort: DFW, Texas
  • 1.500
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #64 am: 01.05.2016, 16:16 Uhr »
Unter anderem hat der Deutsche kein Vertrauen mehr in die eigenen Köche, der In-Faktor ist zu gering und die Preise zu hoch. Umso mehr freut es mich, dass nun eine junge Generation von Köchen heranwächst, die wieder einheimisch kochen.

Sehe ich nicht so.... mein "Stammlokal" ist ein kleines Restaurant in der Oberpfalz. 36 € kostet dort das dreigängige Menü.... und bewertet mit einem Michelin Stern. Dafür bekomme ich in Nbg nicht ein mal ein g'scheites Steak!

Musst du mal ein bissel aufs Land fahren:

http://www.zeiler-esszimmer.de/wp-content/uploads/speisen.pdf

*Motelli

  • Bronze Member
  • Registriert: 02.05.2016
    Alter: 48
  • 351
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #65 am: 11.05.2016, 17:38 Uhr »
Ich war nun schon ein paar Mal in den USA. Zuerst fiel mir das Diner gar nicht auf, war quasi an jeder 3. Ecke zu sehen. Die Neugierde trieb mich dann mal zum "Dennys". Ok Geschmackssache. Aber fand das dort total klasse, wenn man Burger mag, oder Spaghetti mit Meatballs. Und seitdem ich dort war, ist diese Kette für mich immer die erste Anlaufstelle, wenn ich in den USA ankomme. Es ist kein Nobelrestaurant, aber ein Versuch ist es allemal wert.
Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten ;-)

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.980
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #66 am: 11.05.2016, 17:45 Uhr »
Naja, die Oberpfalz liegt nicht im Stuttgarter Speckgürtel. Gehe hier bei mir gut deutsch essen, keine Sterne, kein Hype-Restaurant, einfache Gaststätte, bist du zu zweit ohne vor- und Nachspeise einen fuffi los. Schwäbischer Zwiebelrostbraten mit Spätzle und Salat Minimum ein Zwanni, kässpatzen mit Salat 12 Euro, dazu ein viertele Wein 8 Euro und eine halbe Bier 4 Euro macht mit Trinkgeld knapp 50. ca 20km südwestlich von Stuttgart. That's life . . . daher koche ich am liebsten selber

Naja, selber kochen ist die eine Sache.
Aber das Zeug dann essen ist ebend nicht jedermanns/-frau Sache.

Guten Appetit. :D

*McC

  • Gast
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #67 am: 09.07.2016, 13:50 Uhr »
Da bekomme ich wieder Lust darauf:


*sarge

  • Bronze Member
  • Registriert: 07.10.2012
  • 290
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #68 am: 09.07.2016, 15:04 Uhr »
Da bekomme ich wieder Lust darauf:

vom Tisch zu essen? :D

*McC

  • Gast
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #69 am: 09.07.2016, 15:19 Uhr »
vom Tisch zu essen? :D

Wo ist der Unterschied? Das ist nur ein "großer" Teller.

Die 6-Personen-Variante vom Chef persönlich...
https://www.finedininglovers.com/video/on-the-web/dessert-on-the-table-alinea/

Übrigens den Eingang ins Restaurant finde ich sehr augenfreundlich, wenn man von der Dunkelheit hineintritt.


*Microbi

  • Platin Member
  • Registriert: 25.07.2008
    Alter: 54
    Ort: Monaco di Baviera
  • 3.068
  • "il vino si puo fare anche con l'uva"
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #70 am: 11.07.2016, 13:17 Uhr »
Stimmt, sehr ungewöhnlich. Mir fällt da eher ein Freudenhaus, als ein Restaurant ein.  :oops: Aber Essen kann ja auch eine "Freude" sein.  :D

Mic

*mlu

  • Gold Member
  • Registriert: 28.10.2009
    Ort: irgendwo im Nirgendwo
  • 1.043
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #71 am: 11.07.2016, 13:30 Uhr »



Trockeneis im Blechkranz mit Schmieröl und Lehmbrösel auf Spanplatte - wer's mag!

Kann man sich den Tisch denn einpacken lassen, wenn man nicht alles schafft?
Man muss dem Leben immer um einen Whiskey voraus sein - Humphrey Bogart


*McC

  • Gast
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #72 am: 11.07.2016, 14:17 Uhr »
Stimmt, sehr ungewöhnlich. Mir fällt da eher ein Freudenhaus, als ein Restaurant ein.  :oops: Aber Essen kann ja auch eine "Freude" sein.

Ich finde es witzig.... genau der Gegensatz zum kühlen Stil des Speiseraum.



Bei meinem nächsten CHI-Trip schau ich mal wieder vorbei.

*McC

  • Gast
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #73 am: 14.07.2016, 13:59 Uhr »
AAA Diamond Rating Guidelines for Restaurants

One Diamond
Simple, economical food, often quick-serve, in a functional environment.

Two Diamond
Familiar food, often cooked to order, served in casual surroundings.

Three Diamond
Trendy cuisine, skillfully prepared and served, with expanded beverage options, in an enhanced setting.

Four Diamond
Distinctive fine-dining. Creative preparations, skillfully served, often with wine steward, amid upscale ambience.

Five Diamond
Leading-edge cuisine of the finest ingredients, uniquely prepared by an acclaimed chef, served by expert service staff led by maître d’ in extraordinary surroundings.


http://aaa.biz/approved/files/evaluation/Restaurant_DRG.pdf

Interessant was zwischen Seite 8 bis 13 alles aufgelistet ist.  :shock:

*McC

  • Gast
Re: Top US-Restaurants
« Antwort #74 am: 19.07.2016, 17:48 Uhr »
Aus den USA importiert...,

Die http://www.foodtrucks-deutschland.de/events/special-round-up-nuernberg-karawane-der-koeche hat gerade in Nbg Station gemacht. Der Mexikaner jedenfalls besser als die unterdurchschnittlichen mexikanischen Lokalitäten in Page  :wink: