Wie viel Geld gebt ihr im Urlaub für Trinkgeld aus?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Tenere

  • Gold Member
  • Registriert: 22.06.2008
  • 1.337
Antw:Wie viel Geld gebt ihr im Urlaub für Trinkgeld aus?
« Antwort #30 am: 16.03.2019, 00:30 Uhr »
Eigentlich ist das mit dem Tip ganz einfach:

zu allererst: ich habe bisher praktisch keine Restaurant Bewertung eines Amis gelesen, der irgendwie auf die Preis eingegangen wäre. IMHO ist es den Amis vollkommen egal, was es kostet, wenn es dem lokalen Niveau entspricht (Kalifornien 2019 z.B. Fastfood Meal ca 10USD incl.tax, semi-service meal (pay at cashier, assistant bring food to table) 20$ incl.tax und full service 30-40$ OHNE Alkohol incl. unlimited Wasser/Softdrinks.

Restaurantpreise oder sonst in allen Geschäften sind IMMER ohne sales tax (weil die immer lokal variieren bzw. nicht auf alle Produkte gilt (Benzin ist ohne Tax, bestimmte Waren bei Take-away etc.)

Tip lässt sich einfach berechnen: man verdoppele den ausgewiesen Steuerbetrag und addiere diesen Betrag auf den Endbetrag der Rechnung. Wenn man mit Karte bezahlt, bekommt man immer die Rechnung nochmals mit und auf dem KK-Beleg trägt man den o.g.  Tip ein, oder man rundet nochmals auf einen runden Betrag auf.

In manchen (besseren) Restaurants wird bei "party of 6 or more) ein fixer "Gratuity" Betrag aufgeschlagen, der nicht verhandelbar ist. Es ist dann der Endbetrag zu bezahlen OHNE nochmals TIP zu addieren!!!

Um auf die OP Frage einzugehen: für Westcoast USA benötigt man 2019 folgende Verpflegungsbudgets

10-15USD/Person Frühstück
10-15USD/Person Lunch im Fastfood, Salat vom Trader Joe's und Brot ca. 7 USD/Person
20-35 USD/Person Dinner OHNE Alkohol - wer Alkohol will muss nochmals ca. 8-10USD/pint Bier (bottled geht auch für 5 aber sind halt nur 0,33l) und Glas Wein (0,1!!!!) gerne ähnlichen Betrag (Flasche Wein mit Tax pus 15% tip wird es selten unter 40USD rauslaufen)  - legale Drogen sind teuer, weil ungesund!

Merke: der Ami trinkt meist nur zuhause oder bei "party" - dann aber richtig und dazu in aller Regel noch nasal in Pulverform oder - mittleweile legal - Natur pur eben!

*lurvig

  • ダニエル・ケンプ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.723
  • https://500px.com/dkaempf
Antw:Wie viel Geld gebt ihr im Urlaub für Trinkgeld aus?
« Antwort #31 am: 16.03.2019, 05:58 Uhr »
Würde mich über eure Erfahrungen dazu freuen.

15-20% sind wohl üblich.
Weniger ist ok, wenn der Service wirklich schlecht war, was gerade an touristisch überlaufenen Orten durchaus möglich ist. Und gerade da wird einem da schon auf der Rechnung ein Tip gelistet. Den kann, darf (und muss) man gelegentlich korrigieren.
Eine Pflicht zum tippen gibts nicht, aber wenn alle (auch nur) ok war sind eben 15-20% üblich. Die Angestellten leben zum Teil zur Hälfte davon!
Wenns ganz schlecht war kann man auch gar nichts geben, sozusagen als Hinweis ;)  Und bei den üblichen "Massenvergiftern" (sprich wirklich billig-Ketten-"Restaurants", unterhalb Denny´s ) gebe ich nach wie vor nichts. Das wird aber offenbar auch nicht erwartet.

Lurvig

next 2019:
- early May: Japan
- late May: Baltic Sea
- early June: northern Spain

*Tenere

  • Gold Member
  • Registriert: 22.06.2008
  • 1.337
Antw:Wie viel Geld gebt ihr im Urlaub für Trinkgeld aus?
« Antwort #32 am: 17.03.2019, 15:18 Uhr »
unterhalb Denny's? Was gibt's denn da?

Also bei den fastfood Ketten, wo du selber dein Essen nach Aufruf (Nummer) am Tresen holst wir nichts erwartet - jedenfalls habe ich noch nie einen gesehen, der bei InAndOut z.B. auf den Belegen was korrigiert hätte.

Anders aber wenn du an der Theke ein Bier bestellst und der Barkeeper eigentlich nur 2 mal rumdrehen muss (also in meinen Augen kein Service im klassischen Sinne): hier bekommst du echte Probleme, wenn du hier nichts ergänzt (und zwar 15-25% bitte schön).

Wie bereits gesagt: ich hatte den Eindruck, dass Geizen allein beim Benzin und bei Kleidern erlaubt ist - wo immer jemand was für dich erledigt (=Service) muss man sich in USA großzügig zeigen. Ich möchte gar nicht wissen, welche Service Charger Handwerker und sonstige Dienstleister "nehmen"...

*gecko1a

  • Platin Member
  • Registriert: 03.02.2014
  • 1.946
Antw:Wie viel Geld gebt ihr im Urlaub für Trinkgeld aus?
« Antwort #33 am: 17.03.2019, 22:18 Uhr »
...
Wie bereits gesagt: ich hatte den Eindruck, dass Geizen allein beim Benzin und bei Kleidern erlaubt ist - wo immer jemand was für dich erledigt (=Service) muss man sich in USA großzügig zeigen. Ich möchte gar nicht wissen, welche Service Charger Handwerker und sonstige Dienstleister "nehmen"...

Aber auch, etwas freiwillig zu machen (Volunteer) ohne Bezahlung ist sehr verbreitet.
Aber zurück, an der Bar habe ich noch nie 15% Trinkgeld gegeben

*Tenere

  • Gold Member
  • Registriert: 22.06.2008
  • 1.337
Antw:Wie viel Geld gebt ihr im Urlaub für Trinkgeld aus?
« Antwort #34 am: 19.03.2019, 20:18 Uhr »
Aber auch, etwas freiwillig zu machen (Volunteer) ohne Bezahlung ist sehr verbreitet.
Aber zurück, an der Bar habe ich noch nie 15% Trinkgeld gegeben
und keine bösen Blicke bekommen?

Ich wollte letztes Jahr mal in Hongkong in einer Bar mit 200 Biersorten ganz schlau machen und selber an der Bar das Bier holen. Preis stand auf der Wand. Aber nicht die 10% Service charge - konnte man nicht wegverhandeln, auch wenn man die Gläser selber trägt

*SteveHH

  • Silver Member
  • Registriert: 06.01.2005
    Ort: Hamburg
  • 645
Antw:Wie viel Geld gebt ihr im Urlaub für Trinkgeld aus?
« Antwort #35 am: 26.03.2019, 17:36 Uhr »
unterhalb Denny's? Was gibt's denn da?

Also bei den fastfood Ketten, wo du selber dein Essen nach Aufruf (Nummer) am Tresen holst wir nichts erwartet - jedenfalls habe ich noch nie einen gesehen, der bei InAndOut z.B. auf den Belegen was korrigiert hätte.

Anders aber wenn du an der Theke ein Bier bestellst und der Barkeeper eigentlich nur 2 mal rumdrehen muss (also in meinen Augen kein Service im klassischen Sinne): hier bekommst du echte Probleme, wenn du hier nichts ergänzt (und zwar 15-25% bitte schön).

Wie bereits gesagt: ich hatte den Eindruck, dass Geizen allein beim Benzin und bei Kleidern erlaubt ist - wo immer jemand was für dich erledigt (=Service) muss man sich in USA großzügig zeigen. Ich möchte gar nicht wissen, welche Service Charger Handwerker und sonstige Dienstleister "nehmen"...

Probleme ? Wofür soll der Barkeeper Tip bekommen. Das er mir eine Flasche Bier hinstellt ? Soweit kommt es noch. Jeder böse Blick ist mir sch... egal. Ansonsten je nach Lust und Laune. Im Restaurant bei echt gutem Service und das beginnt beim Begrüssen und endet bei der Verabschiedung 10-15 % . Im Hotel dem Zimmermädchen , je nachdem wie sie ihren Job macht. Wir hatten schon solche Luschen, die sich jedes Mal ins Zimmer gestürzt haben wenn wir gingen. Eindeutig um zu schauen ob Tip da liegt. Wenn was da war, war das Zimmer genauso gemacht wie ohne Tip. Valetparken mache ich nicht - finde ich völliger Irrsinn.In FL gibt ja oft bei den Malls Valet Parking für 10-15 $. Ich fahre zwei Reihen weiter und zahle nix. Und selbst wenn ich Valet Parking machen würde für, in meinen Augen viel Geld, warum dann noch dem Fahrer Tip geben.  Bei Disney hatten wir mal einen Kellner der war super flink und mega aufmerksam, obwohl er nur Abräumer der Tische war. Ich wollte los gehen um Mayonaise holen, er fragte mich was ich suchen würde und rannte los um es zu holen und brachte es an den Tisch. Der hat 2 $ bekommen, weil das nicht normal war in dem Fast Food Laden.
Amerikaner - Sie sind nicht besser, nur zahlenmässig überlegen :-)

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.977
Antw:Wie viel Geld gebt ihr im Urlaub für Trinkgeld aus?
« Antwort #36 am: 26.03.2019, 18:27 Uhr »
Hallo Steve,
vielleicht noch ein bischen zum Nachdenken:
alle die von Dir genannten Berufe, also diejenigen, denen Du Trinkgeld geben solltest, sind auf das Trinkgeld tatsächlich angewiesen. Sie bekommen nur einen absoluten Mindestlohn. Es ist halt so, dass in anderen Ländern andere Sitten gelten, und das wirst auch Du und die paar Touristen, die sich weigern Trinkgeld zu geben, nicht ändern können. Ihr trefft mit Eurer Weigerung nur die armen Hunde, die drauf angewiesen sind.
Noch dazu: in diesen Berufen wird vom Finanzamt das Trinkgeld geschätzt und muss versteuer werden. Wenn also viele Touristen so entscheiden würden wie Du, dann müssten diese Leute auch noch etwas versteuern, was sie nie eingenommen haben.

Und letztendlich: wieviel macht denn des Tinkgeld in einem 3-wöchigen Urlaub aus? Vielleicht 100 Dollar? Wenn Ihr z.B. ein kleineres Auto mietet, eine Jeans weniger kauft, in einem nicht so teueren Hotel übernachtet, würdet Ihr viel mehr sparen ohne irgendjemand weh zu tun.



*SteveHH

  • Silver Member
  • Registriert: 06.01.2005
    Ort: Hamburg
  • 645
Antw:Wie viel Geld gebt ihr im Urlaub für Trinkgeld aus?
« Antwort #37 am: 26.03.2019, 18:45 Uhr »
Ändern will ich da nix und kann ich auch nicht.
Das ist meine Entscheidung ob ich Tip gebe oder nicht. Ganz blöde gesagt : ich kann nichts dafür das der Kellner sich diesen Job gewählt hat.
Klar "andere Länder, andere Sitten" Aber jeden Tip, ob in Deutschland, England oder wo auch immer in der Welt, muss man auch verdient haben. Wenn der Service nicht passt, dann gibt es eben kaum oder gar kein Tip. Die Sache mit dem Tip hat sich so verselbständigt. Es wird seit Jahren wilde Diskussionen darüber geführt und über die Jahr werden es immer höhere Tips.

Aber doch mal ganz ehrlich : Wenn ein Kellner noch nicht einmal eine nette Begrüssung hinbekommt, dann zwischendurch das Refill vergisst und nicht einmal fragt ob alles OK ist - dann muss er nicht damit rechnen das ich Tip gebe. Tip muss man sich verdienen.

Das hat auch nix mit einsparen bei irgendwas zu tun. Es ist schlicht ein Prinzip. Ich sage nicht das mein Prinzip das richtige ist, aber es ist ein Weg.

Selbst unsere Freunde in den USA sehen das so.



Amerikaner - Sie sind nicht besser, nur zahlenmässig überlegen :-)

*gecko1a

  • Platin Member
  • Registriert: 03.02.2014
  • 1.946
Antw:Wie viel Geld gebt ihr im Urlaub für Trinkgeld aus?
« Antwort #38 am: 26.03.2019, 19:23 Uhr »
@SteveHH:

Dann ärgerst Du Dich in Deutschland ja richtig schwarz, hier kannst Du die Servicekraft ja noch nicht einmal strafen kannst, wenn diese einen schlechten Service liefert, da ist ja schon der Service im Preis mit drin :-)
Ich habe bisher noch keinen schlechten Service in den USA gehabt und auch noch nicht mitbekommen, dass jemand keinen Tip gegeben hat. Selbst unserer Verwandten in den USA geben Tip.
Ich finde es schon, dass man sich an das Gastland anpassen sollte oder gehst Du mit Schuhen in eine Moschee, gibst in Japan Trinkgeld oder nimmst Steine aus der Türkei mit?

Wir sind die Vertreter von Deutschland.

Viele Grüße

Frank

*SteveHH

  • Silver Member
  • Registriert: 06.01.2005
    Ort: Hamburg
  • 645
Antw:Wie viel Geld gebt ihr im Urlaub für Trinkgeld aus?
« Antwort #39 am: 26.03.2019, 19:47 Uhr »
@SteveHH:

Dann ärgerst Du Dich in Deutschland ja richtig schwarz, hier kannst Du die Servicekraft ja noch nicht einmal strafen kannst, wenn diese einen schlechten Service liefert, da ist ja schon der Service im Preis mit drin :-)
Ich habe bisher noch keinen schlechten Service in den USA gehabt und auch noch nicht mitbekommen, dass jemand keinen Tip gegeben hat. Selbst unserer Verwandten in den USA geben Tip.
Ich finde es schon, dass man sich an das Gastland anpassen sollte oder gehst Du mit Schuhen in eine Moschee, gibst in Japan Trinkgeld oder nimmst Steine aus der Türkei mit?

Wir sind die Vertreter von Deutschland.

Viele Grüße

Frank

hm komisch in 25 Jahren USA Urlaube habe ich soviel miesen Service miterleben dürfen. Aber auch sehr guten Service erfahren dürfen.
Und, nicht gegen Dich, ich habe deutsche Urlauber gesehen wo ich wirklich hoffe die sind  icht fie Vertreter von Deutschland.

ich sage ja nicht, dass ich kein Tip gebe, aber ich sehe das sehr viel kritischer als andere hier im Forum
Amerikaner - Sie sind nicht besser, nur zahlenmässig überlegen :-)

*Simone_JJ

  • Silver Member
  • Registriert: 19.07.2015
  • 538
Antw:Wie viel Geld gebt ihr im Urlaub für Trinkgeld aus?
« Antwort #40 am: 27.03.2019, 19:18 Uhr »
Ich sehe das auch zunehmend kritisch. Mal ordentlich hinterfragt geben wir zu zweit an einem normalen Tag in Las Vegas rund $50 Trinkgeld. :shocked: Allerdings tröste ich mich damit, dass das Sitten des Urlaubslands sind im Sinne von Augen zu und durch. Einen wirklich nicht vorhanden Service oder Genervtheit oder Ignoranz über längere Zeit strafe ich aber auch ab, dahingehend, dass ich schon ein paar mal deutlich unter 10% Trinkgeld gegeben habe. Miese machen (Steuern!) müssen Bedienungen an mir nicht.