Fotografie-Thread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*McC

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #870 am: 12.02.2016, 08:08 Uhr »
Wie meinst Du das übrigens mit der Freihand Sache bei der 800 im Vergleich zur 810 ?

In der D810 wurde im Vgl zur D800 ein neuer Spiegel und Auslöser verbaut, der deutlich weniger Vibrationen verursacht. Das merkt man schon beim Auslösegeräusch.

*chrisi007

  • Bronze Member
  • Registriert: 18.06.2015
  • 226
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #871 am: 12.02.2016, 10:16 Uhr »
Also auch wenn öfters die Nase gerümpft wird über die Spiegellosen... Ich würde einen Blick auf die alpha 7 II von Sony werfen. Gerade wenn du gebrauchte Objektive nutzen möchtest. Aktuell dürfte es nichts besseres zum adaptieren geben. Allerdings musst du dann natürlich manuell Fokussieren.
Aber da gewöhnt man sich schneller dran, als man denkt.

*Ricard68

  • Bronze Member
  • Registriert: 11.02.2012
    Alter: 39
    Ort: Südhessen
  • 243
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #872 am: 12.02.2016, 20:45 Uhr »
Das MF ist kein Problem, ich nutze eine über 30 jahre alte Festbrennweite von Pentax 50mm 1.4 und der MF ist sicherlich nicht so komfortabel wie der von einem Otus  :wink:

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.838
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #873 am: 12.02.2016, 21:02 Uhr »
Also auch wenn öfters die Nase gerümpft wird über die Spiegellosen...

der Spiegel ist ja technisch längst nicht mehr notwendig. Jedoch setzen die ehr "konservativen" klassischen Kamerahersteller immer noch darauf. Und das Konzept hat ja technisch auch immer noch einige Vorteile: nichts ersetzt den optischen Blick durch die Linse. Zumindest gilt das Anfang 2016 noch. Auch geht in Sachen "usability" nichts über einen Profi-DSLR-Body. Aber mal ehrlich: brauchen wir das wirklich, um gute Bilder zu machen? Oder ist es ehr was fürs Ego? "Ich fahr Porsche, ich bin ein guter Autofahrer"....
Die Spiegellosen holen jedoch gewaltig auf. In Sachen Bildqualität stehen sie selbst den besseren DSLRs nicht mehr nach. Zumindest so lange wie man fotografiert und nicht am PC Pixel zählt oder Extremsituationen bewertet. Das mag für Profis, die ihr Geld damit verdienen ein Argument sein, für die allermeisten Hobby-Fotografen jedoch nicht. Trotzdem produzieren die (oft sehr) gute Bilder.

Ich war lange treuer (D)SLR-Fotograf, bis mir ein spiegelloses System in die Hände gekommen ist, dass in den allermeisten Fällen (nicht allen!!!) mindestens genau so gute Bilder produziert. Technisch zumindest, der (entscheidende!) Rest ist eh nicht mit Technik/Geld zu erkaufen. Mein Nikon-Equipment ist weg (hat sich beim Verkauf als erstaunlich wertstabil erwiesen). Meine neue Fuji-Ausrüstung ist leichter, bietet mir die Linsen, die mich interessieren (das mag nicht für jeden gelten!) in sehr guter Qualität zu fairen Preisen und ich kann bei weniger Gewicht mehr Equipment mitschleppen als vorher, z.B. einen BQ-technisch gleichwertigen Zweit-Body.

Zudem macht die X-T1 eine Menge Spass, sie ist einfach öfter dabei als die "alte" D750. Kleiner, leichter, weniger auffällig(!) Und in den allermeisten Situationen produziere ich damit keine schlechteren Bilder. Klar, es gibt Situationen, wo ich weiss, dass es die D750 besser gemacht hätte. Aber die hätte ich dann vermutlich nicht dabei gehabt: zu gross, zu schwer....

Geht einfach raus und macht Bilder! Dazu braucht es nicht die teuerste Kamera und auch keinen Spiegel mehr.
Es gibt mittlerweile so viele Alternativen...

Mehr brauch ich (erstmal ;) ) nicht:


Lurvig

*McC

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #874 am: 12.02.2016, 22:06 Uhr »
Den Spiegellosen gehört ohne Frage die Zukunft. Bis diese Kameragattung auch für Sportfotografen interessant sein wird, dürften aber noch ein paar Jahre ins Land gehen. Ein Downgrade käme für mich nicht in Frage.

Heute brachte mir ein Bekannter zwei 128 GB XQD-Speicherkarten aus den USA mit. Hat sich immerhin gelohnt... 100 € günstiger pro Stück (!) als hierzulande. Die Karten dürften mit 400 MB Schreibgeschwindigkeit für die nächsten Jahre ausreichend sein.

P.S. Zu diesem monströsen Griff hätte auch eine L-Platte gepasst und damit flexibler bei Stativfotografie.

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 56
    Ort: Duisburg
  • 7.246
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #875 am: 13.02.2016, 12:35 Uhr »
P.S. Zu diesem monströsen Griff hätte auch eine L-Platte gepasst und damit flexibler bei Stativfotografie.

So wie das Teil aussieht, ist das eine L-Platte.

Spiegellose sind heute natürlich eine gute Alternative. Wobei die Bandbreite ja inzwischen genau s groß ist, wie bei den SLRs, von Vollformat für Profis bis zur Einsteiger-Kamera.
Ich habe seit etwa einem dreiviertel Jahr die Olympus OMD E-M5 II für Städtetrips und alle anderen Situationen, in denen ich mit der Kamera unterwegs bin und keine Actionshots anstehen. Ich bin vollauf begeistert. Die Bildqualität ist sehr gut. Die 16 MP reichen auch für größere Drucke bis A3+ und darüber gibt es die Möglichkeit mit dem HiRes Shot Bilder mit 40 MP vom Stativ zu machen. Trotz relativ kleinem Sensor (MFT) ist das Rauschverhalten auch bei höheren ISOs absolut erträglich.
Die Objektivpalette ist recht breit und die Olympus-Objektive bekannt hochwertig (wobei natürlich auch die MFT-Linsen anderer Hersteller kompatibel sind).
Mit 3 Objektiven (7-14, 12-40 und 40-150 mm plus 1,4x Konverter) habe ich alle Brennweiten von 14-420 mm KB-Äquivalent abgedeckt und die gesamte Ausrüstung wiegt kaum mehr als die 5D III mit dem 24-70 2,8. Der Image Stabilizer ist klasse, sie macht selbstverständlich RAWs (auch die In-Camera HDRs werden als RAW ausgegeben) und die Bedienung ist zwar anders als bei der Canon aber genau so flexibel und individuell konfigurierbar.

Ich habe mich bewusst für Micro Four Thirds und gegen die Vollformat-Sony entscheiden, weil für mich im Vordergrund stand, eine leichte Ausrüstung zu haben, die mich auch bei einem vollen Tag Sightseeing zu Fuß nicht stört. Bei der Sony sind die Lichtstarken Objektive für das Vollformat halt wieder deutlich schwerer.

Ich habe die Olympus jetzt auf mehreren Trips nach London, New York und Berlin im Einsatz gehabt und voll und ganz zufrieden.

Hätte ich nicht in den letzten Jahren die Wildlife-Fotografie für mich entdeckt, wäre die Canon samt Objektiven in aktuer Gefahr verkauft zu werden.

Beim Autofokus und bei der Geschwindigkeit kann sie aber noch nicht mit den SLRs mithalten, spritzwasser- und staubgeschützt ist sie auch nicht und bei schwierigen Lichtverhältnissen sind die SLRs ebenfalls noch vorne.
Gruß
Dirk

*McC

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #876 am: 13.02.2016, 13:28 Uhr »
P.S. Zu diesem monströsen Griff hätte auch eine L-Platte gepasst und damit flexibler bei Stativfotografie.

So wie das Teil aussieht, ist das eine L-Platte.

Nöö, ...ist immer gegenüber dem Griff.

http://static1.squarespace.com/static/53781a51e4b0f28da14f7222/t/54731d98e4b00af97ef724de

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.838
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #877 am: 14.02.2016, 01:18 Uhr »
der "klobige Griff" ist keine L-Platte, sondern einfach nur ein "klobiger Griff", der die X-T1 ziemlich gut haltbar macht. Ich empfinde ihn nicht als klobig. Klobig war meine DSLR ;)
Der Griff hat immerhin ein Profil, das Arca-Swiss kompatibel ist, man kann die Kamera damit also direkt aufs Stativ setzen. Eine passende L-Platte gibts auch. Kann ich mir immer noch zulegen, wenn ich der Meinung bin, eine zu brauchen.

Bei wirklich schwierigen Lichtverhältnissen sind einige DSLR sicher überlegen. Aber damit kann ich gut leben. Ein superschneller AF ist mir nicht so wichtig, meine Motive sind ehr lahm. Und langsam ist der AF der Fuji ja nun auch nicht. Immerhin pflegt Fuji seine Kameras mit Firmware-Updates, da hat sich gerade beim AF viel getan. Nikon und Canon bringen lieber jedes Jahr neue Bodies heraus ;)
Staub- und Spritzwasserschutz gibts bei der X-T1 auch und es gibt auch schon ein paar geschützte Objektive. Noch habe ich keins, aber das kann ja noch werden.
Mit meiner völlig "schutzlosen" D50 und D80 war ich vor Jahren auch schon bei Mistwetter unterwegs und die Dinger haben das klaglos weggesteckt. Das eigentliche Problem sind die Regentropfen auf der Frontlinse. Dagegen hilft auch kein Spritzwasserschutz...

Lurvig

*McC

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #878 am: 14.02.2016, 07:33 Uhr »
Immerhin pflegt Fuji seine Kameras mit Firmware-Updates, da hat sich gerade beim AF viel getan.

Fuji sollte lieber leistungsstärkere Akkus verbauen, aber da hilft wohl kein Firmware-Update. Da ich selber mit einer Fuji fotografiere – da ist nach 300-350 Bilder Schluss, wenn ich die Kamera nicht im Stromsparmodus betreibe. 10x so viel schafft meine Nikon.

*McC

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #879 am: 14.02.2016, 09:02 Uhr »
Eine der wichtigsten Kriterien, die ich an eine DSLR stelle... das ich nachts bei spärlicher Beleuchtung ohne Stativ fotografieren und ohne die die ISO hochzudrehen (siehe Dynamik). Da kann ich mit ISO 6400 fotografieren, ohne das ich Rauschen im Bild habe. Von daher ist eine DSLR immer noch die beste Allroundkamera.

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.838
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #880 am: 14.02.2016, 11:21 Uhr »
du kannst doch bei deiner DSLR bleiben, spricht doch nichts dagegen.
Ich bereue den Wechsel jedenfalls bisher keine Sekunde. Auch wenn der Akku der Fuji bei weitem nicht so lange hält wie der der Nikon. Nehm ich halt zwei Ersatzakkus mit. Tut nicht weiter weh ;)  Dafür ist der Rest ja kleiner und ereblich leichter.

Lurvig

*Las Vegas Fan

  • Silver Member
  • Registriert: 26.11.2015
  • 446
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #881 am: 14.02.2016, 12:00 Uhr »
Fuji sollte lieber leistungsstärkere Akkus verbauen, aber da hilft wohl kein Firmware-Update.

Es liegt auch nicht am Akku, die sind ganz normal. Das liegt am fehlenden Spiegel (so blöd das klingen mag), aber eine DSLR kommt mit viel weniger Strom aus als eine Kamera, die per Display und/oder EVF im LiveView ständig das Bild elektronisch projezieren muss. Das ist ja auch bei Sony und Olympus usw. das Problem (bei Sony teilweise ganz schlimm), die spiegellosen Kameras müssen viel eher wieder an die Steckdose als eine DSLR. Die DSLR verbraucht beim Fotografieren nur einen Bruchteil Strom, wenn man ganz normal durch den optischen Sucher schaut.

Die Akkus selbst sind in der Leistung vergleichbar, aber sie halten an DLSRs viel länger. Das ist ein systemischer Vorteil von DSLRs.

*McC

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #882 am: 14.02.2016, 16:05 Uhr »
Dafür ist der Rest ja kleiner und ereblich leichter.

Stimmt....  aber wenn die SD-Karte ausfällt, dann hilft die Gewichtsersparnis (siehe Single Slot) auch nicht wirklich.  :wink:

Für mich ein No-Go bei einer Kamera im Urlaub.

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.838
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #883 am: 14.02.2016, 18:40 Uhr »
Es liegt auch nicht am Akku, die sind ganz normal. Das liegt am fehlenden Spiegel (so blöd das klingen mag)
Zitat

naja, Leistungswunder sind die Fuji Akkus nicht.
Und am fehlenden Spiegel liegts natürlich nicht... auch wenn ich weiss, wie du das meinst ;)

Zitat
als eine Kamera, die per Display und/oder EVF im LiveView ständig das Bild elektronisch projezieren muss.

es liegt am Display/EVF, ganz genau. Nicht am fehlenden Spiegel (sorry, klugscheiss  :lol:)

Für mich ein No-Go bei einer Kamera im Urlaub

wissen wir ja nun. Hast du das ganze Wochenende damit zugebracht, Schwachstellen der Fuji zu recherchieren?

....  aber wenn die SD-Karte ausfällt, dann hilft die Gewichtsersparnis (siehe Single Slot) auch nicht wirklich.  :wink:

Wenn mir die D750 ins Meer (oder den Canyon oder sonstwas) fällt, sind die Bilder auch im Eimer. Und zwar alle Bilder auf beiden Speicherkarten. Es sei denn, ich heuere einen Taucher/Kletterer an, der das Ding birgt. Restrisiko bleibt halt immer.
Mit abendlichem (mehrfachen) Backup ist mir die Sache sicher genug.

Und ausserdem will ich weder Nikon noch das (D)SLR-Konzept schlechtreden. Immerhin war ich damit mehr als 18 Jahre unterwegs. Aber Ansichten und Prioritäten ändern sich eben und manchmal muss man Dinge selber ausprobieren, um etwas zu erkennen...

Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich die X-T1 demnächst in Australien (und evtl. in ein paar Tagen in Japan) machen wird. Bei meinen bisherigen Fuji-only-Trips war ich jedenfalls ziemlich zufrieden mit den Bildern. In 98% der Fälle hätte ich auch mit der Nikon keine besseren Bilder produziert.
Aber ich bin ja auch kein Profi *lol*

Lurvig

*McC

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #884 am: 14.02.2016, 19:49 Uhr »
Aber ich bin ja auch kein Profi *lol*

Das wissen wir doch...  :wink:

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.084 Sekunden mit 29 Abfragen.