Death Valley - Telescope Peak

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*olausitz

  • Full Member
  • Registriert: 27.11.2005
  • 59
Death Valley - Telescope Peak
« am: 23.01.2007, 15:20 Uhr »
Hallo, folgende Fragen:

Ist eine Wanderung zum Telescope Peak Anfang März machbar (Erfahrungen)?
Wenn ja, welche Zeit ist einzuplanen?
Welche technischen Schwierigkeiten sind zu erwarten?
Wie weit kann man mit einem PKW ranfahren?
Bin für jeden Hinweis dankbar.

Gruß
Olausitz

*Crimson Tide

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.12.2005
    Ort: Berne
  • 4.271
Re: Death Valley - Telescope Peak
« Antwort #1 am: 23.01.2007, 16:00 Uhr »
Hallo Olausitz, hier kannst Du einige Infos bekommen:

http://www.nps.gov/archive/deva/telewild.ht

Wir hatten uns auch darüber informiert, aber es dann doch gelassen mit unseren Mädels!

Zwischen November und April wird davon ja abgeraten, wenn man nicht gerade professioneller Bergsteiger ist!  :cry:

L.G. Monika

*EDVM96

  • Forever West!
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 15.09.2006
    Ort: Hildesheim
  • 9.501
Re: Death Valley - Telescope Peak
« Antwort #2 am: 23.01.2007, 16:08 Uhr »
Zitat von: Crimson Tide
http://www.nps.gov/archive/deva/telewild.ht
Ich kaufe ein M wie htm ... :wink:

*Crimson Tide

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.12.2005
    Ort: Berne
  • 4.271
Re: Death Valley - Telescope Peak
« Antwort #3 am: 23.01.2007, 16:34 Uhr »
Zitat von: EDVM96
Zitat von: Crimson Tide
http://www.nps.gov/archive/deva/telewild.ht    
Ich kaufe ein M wie htm ... :wink:


Sch..... :oops:  :oops:  :wink: .....mal wieder zu hastig mit der Maus umgegangen... :?

...deshalb konnte man plötzlich die Seite nicht mehr aufmachen... :lol:

http://www.nps.gov/archive/deva/telewild.htm

so, jetzt aber.... :wink:

L.G. Monika

*Eisi

  • Gold Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Bei Zürich Schweiz
  • 1.041
Re: Death Valley - Telescope Peak
« Antwort #4 am: 23.01.2007, 18:34 Uhr »
Ob er im März machbar kann ich auch nicht sagen. Hängt halt auch vom Wetter ab. Der Trail geht immerhin bis auf über 3300 Meter hoch.
Mit einen 4x4 oder SUV kommt man bis zum Mahogany Flat Campground. Der Trail beginnt vor den CG an einer Feuerstrasse und ist einfach zu finden.. Der Trail ist hin und zurück so ca. 14 Meilen. Zeitbedarf je nach Fitness7-8 Stunden. ACHTUNG: Genug Wasser mitnehmen. Weder auf dem CG und auch auf dem Trail hats keines!
Schwierigkeiten? Kann sein, dass es noch Schnee hat.


Eisi
Life is an experience, you won't get out of alive!

*ckemp

  • Newbie
  • Registriert: 05.12.2005
    Ort: Luxemburg
  • 23
Re: Death Valley - Telescope Peak
« Antwort #5 am: 24.01.2007, 07:31 Uhr »
Für die letzten paar Meilen zum Mahogany Flat Campground braucht man nicht immer einen 4x4 oder SUV, 2002 zum Beispiel reichte ein Intermediate; März 2006 hingegen waren die letzten Meilen komplett geschlossen und man musste zu Fuss rauf zum Campground.

Wie das diesen März aussieht kann wohl keiner jetzt schon sagen.

Eine der besten Stellen um aktuelle Meinungen zu erhalten ist wohl noch immer http://www.deathvalley.com/dvtalk/dvtalk.shtml.

Hier mein Reisebericht zu meinem Telescope Peak Hike, allerdings Ende Oktober: http://www.usatravelogs.com/?trip=2002b&log=20021030

(Beide Links sind englischsprachig).

*EDVM96

  • Forever West!
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 15.09.2006
    Ort: Hildesheim
  • 9.501
Re: Death Valley - Telescope Peak
« Antwort #6 am: 25.01.2007, 02:46 Uhr »
Zitat von: ckemp
Hier mein Reisebericht zu meinem Telescope Peak Hike, allerdings Ende Oktober: http://www.usatravelogs.com/?trip=2002b&log=20021030
Vom reinen Ausblick her muss ich dagen dass das Death Valley von Dantes View aus spektakulärer aussieht (weil viel näher dran an Badwater).
Aber ich weiß, der Ausblick allein ist nicht der Grund warum man da hoch will...  :wink:

*AndyOne

  • How are you doing?
  • Diamond Member
  • Registriert: 25.08.2004
    Ort: Augsburg
  • 3.239
Re: Death Valley - Telescope Peak
« Antwort #7 am: 29.01.2007, 15:23 Uhr »
März halte ich möglicherweise auch zu früh. Als Alternative kann ich Dir den Wildrosepeak empfehlen. Die Verhältnisse sind aber wohl die selben, wenn Telescope nicht geht, geht Wildrose auch nicht, aber die Anfahrt ist bis zu den Kilns noch nicht so anspruchsvoll.
bye
Andy

Meine USA Reiseberichte und Bilder auf Trailhead Adventures

*olausitz

  • Full Member
  • Registriert: 27.11.2005
  • 59
Re: Death Valley - Telescope Peak
« Antwort #8 am: 07.02.2007, 10:42 Uhr »
Vielen Dank für die Beiträge. Da ich vorhabe, 2 Tage im DV zu bleiben, werde ich am 1. Tag diesbezügliche Auskünfte im Visitor Center einholen.

Gruß
Olausitz

*Kryzzle

  • Full Member
  • Registriert: 14.11.2007
  • 67
Re: Death Valley - Telescope Peak
« Antwort #9 am: 02.02.2008, 13:23 Uhr »
Moin,

ich habe für unseren Besuch des Death Valleys im Mai u.a. den Hike zum Telescope Peak
ins Auge gefasst. Unter http://www.birdandhike.com gibt's dazu eine sehr gute Beschreibung.

Die gesamte Strecke (Anfahrt und Wanderung) scheint von der Route her auch machbar.
Allerdings gilt es dann, innerhalb eines Tages einen Höhenunterschied von >3500m zu überwinden.  :shock:

Ich bin nicht so der erfahrene Bergsteiger, und habe noch keine Erfahrungen, ob bei solchen
Unterschieden besondere Gefahr für die Gesundheit besteht. Lt. Wikipedia (Höhenkrankheit)
scheint es nicht ganz unbedenklich.

Wer kann mir dazu Näheres sagen?

Viele Grüße
Christoph

*EDVM96

  • Forever West!
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 15.09.2006
    Ort: Hildesheim
  • 9.501
Re: Death Valley - Telescope Peak
« Antwort #10 am: 02.02.2008, 13:37 Uhr »
Wer kann mir dazu Näheres sagen?
Wir sind dort mal bis zum Trailhead gefahren.
Zumindest wollten wir das, denn ab den Charcoal Kilns wurde die Strecke derart schlecht (spitze Steine), dass
wir das letzte Stück bis zum Mahogany Flat Campground (dem eigentlichen Trailhead) nicht mehr fahren wollten.
War damals allerdings ein normaler Sedan und kein SUV.

Aber das steht ja so in etwa auch in der Beschreibung in deinem Link.
Also eventuell mehr Meilen zum hiken einplanen.

*BeateR

  • Platin Member
  • Registriert: 23.02.2007
  • 2.320
Re: Death Valley - Telescope Peak
« Antwort #11 am: 02.02.2008, 15:03 Uhr »
Hallo,
ich kenne zwar diesen Hike nicht, aber Du musst schon eine ganz gute Kondition haben, um das zu schaffen. Die Hoehenkrankheit dürfte m.E. nicht das grosse Problem sein, aber erstens ist es im Mai schon wahnsinnig warm und ausserdem dürfte nach oben die Luft auch noch ganz schön dünn werden. Dazu musst Du auch noch jede Menge Wasser mit hochschleppen.
Ich kann mir aber gut vorstellen, zumindest einen Teil hochzugehen, bis man eine gute Aussicht hat.

Gruss Beate

*Mick

  • Gold Member
  • Registriert: 18.04.2007
    Alter: 46
    Ort: Liechtenstein
  • 841
  • Go Blue!
Re: Death Valley - Telescope Peak
« Antwort #12 am: 02.02.2008, 18:43 Uhr »
Ich habe die Wanderung vor etwa 8 Jahren gemacht und ich muss sagen, dass sie mir nicht ganz so anstrengend vorgekommen ist wie sie sich liest. 22.5 km und 880 hm sind natürlich schon zu absolvieren, aber wenn man oben steht ist es echt toll, mit Mount Whitney und Badwater den höchsten und niedrigsten Punkt der Kontinentalen USA gleichzeitig zu sehen. Vergiss Dich aber nicht warm anziehen, war hatten beim Start Anfang September nur 2° Celsius! Wenen der Höhenkrankheit musst Du Dir keine Sorgen machen, man kann ohnehin nichts dagegen unternehmen. Solltest Du sie bekommen, gibts nichts anderes als umzukehren. Wie sind seinerzeit auch direkt vom Death Valley auf den Mount Whitney, und das ohne Höhenkrankheit.

Gruss,
Mick

*DocHolliday

  • Gast
Re: Death Valley - Telescope Peak
« Antwort #13 am: 02.02.2008, 19:03 Uhr »

Im Mai könnte noch Schnee liegen; d.h. Steigeisen und Axt sind u.U. unerläßlich.

Ich würde das eher im Juni/Juli wagen - dann allerding könnten die Temperaturen Probleme bereiten.


*AndyOne

  • How are you doing?
  • Diamond Member
  • Registriert: 25.08.2004
    Ort: Augsburg
  • 3.239
Re: Death Valley - Telescope Peak
« Antwort #14 am: 03.02.2008, 14:33 Uhr »
Nicht ganz so anstrengend, aber auch eine schöne Wanderung ist der Wildrose Peak. Wir haben das im Oktober 2006 gemacht. Übernachtet haben wir auf dem Thorndike Campground, der liegt ein Stück oberhalb der Charcoal Kilns, bei denen startet auch der Trail. Wir hatten starken Wind am Gipfel und Graupelschauer, die Höhe haben wir natürlich bemerkt, beim atmen, aber es war ein toller Ausblick von dort oben.
bye
Andy

Meine USA Reiseberichte und Bilder auf Trailhead Adventures

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.086 Sekunden mit 28 Abfragen.