Grand Canyon-Wanderung zum Colorado

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*tobie

  • Platin Member
  • Registriert: 22.06.2002
  • 1.892
Grand Canyon-Wanderung zum Colorado
« am: 06.07.2002, 10:15 Uhr »
Hallo zusammen
Wer kann mir Tips und Infos für einen Abstieg vom Südrand des Grand Canyon bis hinunter zum Colorado geben?
Das man in einer körperlich guten Verfassung sein muss ist mir klar.
Was ich meine sind eher :
Wie zeitig muss ich los - welche Trails für Auf und Abstieg
- ist es sinnvoll  eine Nacht unten zu bleiben-
Verpflegung , Wasser usw,usw...
Bin für alle Infos und Erfahrungsberichte dankbar :)
Gruss tobie

*Nobby

  • Platin Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Remscheid
  • 1.742
Re: Grand Canyon-Wanderung zum Colorado
« Antwort #1 am: 06.07.2002, 11:15 Uhr »
Hallo Tobie,

im Brett Highlights findest Du im Thread "Grand Canyon" schon einige Postings zu diesem Thema.  :-/
Liebe Grüsse
Nobbys WoMo-Welt

*tobie

  • Platin Member
  • Registriert: 22.06.2002
  • 1.892
Re: Grand Canyon-Wanderung zum Colorado
« Antwort #2 am: 06.07.2002, 12:04 Uhr »
hallo Nobby
Danke für den Tipp.
Hatte zwar schon nach dem Thema gesucht , bin aber wohl dran vorbei gestolpert.
damit ist mir schon sehr geholfen .
Gruss tobie

*Antje

  • Platin Member
  • Registriert: 08.05.2002
  • 2.627
Re: Grand Canyon-Wanderung zum Colorado
« Antwort #3 am: 06.07.2002, 21:04 Uhr »
Hi Tobie,

als wir dort waren (Oktober 1999) war es sehr warm (ca. 30° C) oben, unten wird es dann ja immer heißer.

Man hat ausdrücklich gewarnt, das ganze in einem Tag zu bewerkstelligen, obwohl es sicher Leute gibt, die das machen. Vielleicht geht es auch bei 499 von 500 gut, aber sie haben wohl immer reichlich Fälle von Dehydrierung, Herzproblemen und Kreislaufproblemen.

Man muß seine Übernachtung sehr rechtzeitig buchen, denn die Betten unten sind begrenzt! Auf Gut Glück geht nix!

Unterwegs ist es kaum möglich, Wasser zu bekommen, im Grunde muß man alles, was man braucht, auch wirklich mitnehmen.

Grüße

Antje

*Sieglinde

  • Gast
Who hiked the Grand Canyon?
« Antwort #4 am: 03.03.2001, 13:08 Uhr »
Hi, ich brauche mal wieder Eure Hilfe.
Über Internet habe ich folgende 2 Bücher zum Thema wandern in den USA bzw. Grand Canyon gefunden (in deutscher Sprache).
a) von Johann Schinabeck Titel: USA, Grand Canyon, Trails und
b) von Heinz Staffelbach Titel: USA Südwesten, Natur & Wandern

Wer kennt diese Bücher und kann etwas zum Inhalt sagen? Sind die Wanderwege korrekt beschrieben usw.
Vielleicht ist einer von Euch schon mal bis in den Canyon gewandert. Wie funktioniert das mit der Reservierung für eine Übernachtung auf dieser "Ranch" (Sout Kaibab Trail?) oder besser, gibt es die Möglichkeit mit dem Hubschrauber in den Canyon gebracht zu werden, damit man am gleichen Tag die Strecke noch rauf wandern kann ? (---> auf einen Muli-Trip haben wir nämlich so gar keine Lust).
Gruß Sieglinde

*Thomas_Antje

  • Gast
Re: Who hiked the Grand Canyon?
« Antwort #5 am: 03.03.2001, 13:09 Uhr »
Hallo Sieglinde,

wir waren schon zweimal im Grand Canyon.
Leider stand immer nur ein voller Tag zur
Verfügung.

Deshalb sind wir auch nicht bis zum Colorado
hinabgestiegen.

Die Anschaffung eines Buches ist eigentlich nicht
nötig, denn sooo viele trails gibts nicht, dass
man sich verlaufen könnte.

Wenn du also unten übernachten möchtest, am
besten den south kaibab trail runter.
ziemlich steil, kein schatten, keine mulis.

übernachtung auf der phantom ranch.
reservierung bei amfac parks&resorts unter
(303)297-2757 preise auf anfrage, dürfte aber
nicht die welt kosten.

alternativ camping im bright angel oder indian garden campground (bright angel trail).

aufstieg auf alle fälle über den bright angel trail.
nicht so steil, schattige plätze zum rasten,
aber mulis(hält sich aber in grenzen).

du solltest allerdings über gute kondition
verfügen, wenn du noch ausrüstung mitnimmst.

wir hatten wie gesagt nur einen tag und sind
ganz früh über den bright angel trail zum
plateau point runter. von dort sieht man
wenigstens den colorado.

im gesamten canyon sind ranger unterwegs, die
dich fragen was du vorhast.

rim-colorado-rim ist mit sicherheit(und guter
kondition) auch als day-hike möglich.
dann solltest du es aber für dich behalten.
(ist nämlich verboten)

der abstieg geht zügig, aber der aufstieg und
die hitze...

auf alle fälle genug wasser(min. 2liter pro person) mitnehmen.

von hubschrauberflügen in den canyon haben wir ausser einer rettungsaktion für einen fußkranken nichts gesehen.
aber mal ehrlich: das ist doch nur was für warmduscher ;)

so, wir hoffen, das hilft dir erstmal.
wenn du fragen hast, schick ne email.

Grüße

Thomas & Antje


auf unsere "I hiked the Canyon" mützen sind
wir besonders stolz. ;)

*Sieglinde

  • Gast
Re: Who hiked the Grand Canyon?
« Antwort #6 am: 03.03.2001, 13:09 Uhr »
Hallo Thomas Antje,
vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Tja, ich weiß das es Flüge zum Grund des Canyon gibt, allerdings beträgt der Aufenthalt (incl. 1 Plastikbecherchen voll Sekt) ca. 15-20 Min..
Mir wäre am liebsten nicht in der Phantom-Ranch übernachten zu müssen, da ich von einigen Bekannten gehört habe, dass das ganz schön teuer war und zudem "nicht gerade sauber". Aus diesem Grunde bevorzugen wir 1 Route (und damit die etwas anspruchsvollere Bergauf) zu gehen. Von beiden an ein und den selben Tag wird überall abgeraten. Wir sind zwar sportlich, aber übertreiben tun wir's nun nicht und daher möchte ich lieber etwas vorsichtig mit unserer Gesundheit umgehen. (Andererseits habe ich ein wenig Zweifel an den Warnungen, da bisher a l l e Zeitangaben und Schwierigkeitsgrade bei Wanderungen (lt. der Unterlagen, die man an den NP's bekommt) sehr sehr großzügig bemessen waren und alles unproblematisch zu "erwandern" war.
Bis demnächst,
Sieglinde


*poem

  • Gast
Re: Who hiked the Grand Canyon?
« Antwort #7 am: 14.10.2001, 01:21 Uhr »
Geht es eigentlich bei guter Kondition mitte Juli an einem Tag den Grand Canyon runter und hoch?

Auf welcher Rute runter und auf welcher hoch, wenn man morgens sehr früh loslaufen will.

*Wolfgang

  • Insider
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.327
Re: Who hiked the Grand Canyon?
« Antwort #8 am: 14.10.2001, 13:52 Uhr »
Hallo Siglinde und poem,

leider hatte ich noch nie die Gelegenheit, bis zum Colorado zu wandern. Ende war bisher am Plateau Point, etwa 700 m über dem Talboden. Aber aus jeder Literatur und nicht nur vom Parkservice sowie von Leuten, die diese Tour schon gelaufen sind, hat jeder von der Tagestour (runter und rauf) abgeraten. Es ist möglich, aber nur mit einer Top-Kondition. Aber mit Zeitdruck und ohne die Möglichkeit die Landschaft in Ruhe zu genießen, nein danke.
Ich hatte den Abstieg mit einer Übernachtung für das kommende Jahr bereits im Mai 2001 geplant. Nur leider mußte ich erfahren (per Telefon in USA), daß die Phantom Ranch für die nächsten 2 Jahre, kein Schreibfehler, komplett ausgebucht ist.

@poem. Mitte Juli, also mitten im Sommer, können die Temperaturen um die Mittagszeit im Canyon locker auf über 40 Grad ansteigen, wohl bemerkt können, müssen aber nicht. Dennoch kommt man auf dem Rückweg mächtig ins Schwitzen. Sorry, aber meiner Meinung nach machen nur Selbstmörder diese Tour im Sommer. Im Frühjahr und Herbst ist es bei guter Kondition zu schaffen.
Gruß

Wolfgang

*GreyWolf

  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Schwerin
  • 3.531
Re: Who hiked the Grand Canyon?
« Antwort #9 am: 14.10.2001, 17:17 Uhr »
Die Ranger verbieten ausdrücklich, an einem Tag hinunter- und wieder hinaufzusteigen. Vermutlich haben sie ihre Erfahrungen.
Ich habe es vor einigen Jahren (sogar Ende Juli) gemacht und fand es zwar anstrengend, aber für einen einigermaßen sportlichen Menschen machbar. Mit mir waren noch andere, weniger Trainierte unterwegs, die es alle geschafft haben. Allerdings haben einige beim Aufstieg doch ziemlich gestöhnt. Sinnvoller ist daher natürlich, eine Nacht in der Phantom Ranch am Talgrund vorzubuchen und dort zu übernachten.

Wenn man es unbedingt an einem Tag machen will:
Wichtig ist, dass man möglichst früh los geht, also direkt nach Sonnenaufgang. Der Abstieg ist nach meiner Erinnerung in 3 Stunden (reine Gehzeit) machbar. Für den Wiederanstieg müsst Ihr mit dem Doppelten rechnen.
Das wesentliche Problem ist, dass es am Talgrund (ca. 1400 Meter tiefer als der Rand) viel heißer ist und man dort auch je nach Route kaum Schatten hat. Aus diesem Grund sollte man sich es sehr gut überlegen, dies im Hochsommer zu tun, da es dann am Talgrund locker über 40 Grad Celsius im (nicht vorhandenen) Schatten hat.
Will man es an einem Tag machen, so sollte man entweder direkt wieder aufsteigen oder warten, bis die stärkste Mittagshitze vorbei ist. Unbedingt viel Wasser und Kopfbedeckung mitnehmen! In der Phantom Ranch könnt Ihr  auffüllen.
Am Morgen müsst Ihr unbedingt auf Klapperschlangen aufpassen, die sich durchaus auf dem Pfad aufwärmen können. Ich rede hier aus Erfahrung ! Auch deswegen sollte man feste Schuhe tragen.
Die beiden Hauptwege vom Südrand sind der Bright Angel Trail und der South Kaibab Trail. Der Bright Angel hat den Vorteil, dass er direkt im Village beginnt und in der Mitte eine Station hat. Er ist allerdings im oberen Teil stärker begangen und außerdem laufen hier die Maultierkarawanen entlang, die ihre Hinterlassenschaften verteilen. Unschön! Der South Kaibab ist hingegen ruhiger. Allerdings gibt es hier so schnell keine Hilfe, wenn etwas passiert (nur ein Notruf-Telefon auf halber Höhe).
Wenn Ihr unten am Colorado seid, solltet ihr nicht einfach hineinspringen! Erstens ist der recht kalt, was bei erhitztem Körper zu Kreislaufproblemen führen kann. Zweitens sollte man die Strömung des Flusses nicht unterschätzen. Jedes Jahr ertrinken hier Touristen!
Ansonsten: viel Spaß.
Wer schon immer mal wissen wollte, wie man früher gereist ist: Alte Reiseberichte

*poem

  • Gast
Re: Who hiked the Grand Canyon?
« Antwort #10 am: 14.10.2001, 17:20 Uhr »
Danke, dann werde ich meine Tour auch nur bis zum Plateau Pointde gehen.

*Cheyenne

  • Full Member
  • Registriert: 21.01.2004
    Ort: Baden
  • 92
Grand Canyon - Abstieg zum Colorado River
« Antwort #11 am: 26.03.2004, 11:06 Uhr »
Hallo !

wir wollen bei unserem Südwest Trip im September auch das Abenteuer Abstieg in den Grand Canyon erleben. Wir haben schon so viel darüber gelesen und wollen es nun wagen  :D  

Nun noch einige Fragen.

Wir wollen versuchen ein Backcountry Permit zu ergattern (wie ich gelesen habe 4 Monate im voraus.... richtig ?), um auf dem Bright Angel CG zu übernachten.

Die Tour an zwei Tagen erscheint uns persönlich konditionell durchaus machbar - das ganze evtl. an einem Tag zu machen haben wir zwar auch überlegt, aber wir sind nicht ganz sicher ob wir uns dass wirklich zutrauen können. Allerdings sind wir zuvor schon zwei Wochen in den verschiedenen NPs (Zion, Bryce, Arches und außerdem noch Wave,..) unterwegs und wollen dort ausgiebige Wanderungen unternehmen. Danach wissen wir dann wohl ziemlich genau, ob wir es uns evtl. doch zumuten könnten.

Wie von euch schon öfters beschrieben, empfehlen die meisten für den Abstieg den South Kaibab Trail und für den Aufstieg den Bright Angel Trail. Das hört sich sehr sinnvoll an. Nur wird immer wieder beschrieben, dass der South Kaibab Trail sehr steil ist. "Sehr steil" ist relativ...  Kann man trotzdem noch "normal" laufen oder muss man stellenweise schon runterklettern ? Wie sind eure Erfahrungen hierzu ?

Der Abstieg ist für die letzte September Woche geplant. Die Temperaturbedingungen müssten da in der Regel ok sein, oder ? Loswandern wollen wir eh immer zu Sonnenaufgang.

Sind für jede Anmerkungen / Tipps / Erfahrungen von euch dankbar !!

Liebe Grüße
*******************
Viele Grüße
Cheyenne

2002 Florida - 2003 Westküste Canada - 2004 Südwesten USA - 2005 Hawaii - 2006 Texas - 2007 von SFo über Yellowstone nach Vegas

*jensw

  • Lounge-Member
  • Registriert: 09.05.2002
    Alter: 41
    Ort: Lohmar/Köln
  • 174
Re: Grand Canyon - Abstieg zum Colorado River
« Antwort #12 am: 26.03.2004, 15:30 Uhr »
Hallo Cheyenne.
Erstmal: vielleicht sieht man sich! Nach unseren Planungen werden wir um den 16.9. im Canyon sein. Wir werden allerdings von Nord nach Süd laufen und uns dafür drei Tage Zeit lassen.
Das Thema, ob man an einem Tag hoch und runter kommt, wurde hier schon oft diskutiert. Dazu nur: Die Parkranger raten davon ab, können aber natürlich nicht die Kondition eines jeden einzelnen einschätzen, was ich auch nicht kann. Ich kann aber abschätzen, dass ihr sicherlich etwas verpasst, wenn ihr nicht unten übernachtet! Erstens habt ihr dadurch viel mehr Zeit und könnt viel häufiger pausieren und einfch genießen, zweitens ist eine Nacht dort unten einfach herrlich!
Welcher Weg sinnvoller ist, kann ich nicht sagen, weil ich die beiden grundsätzlich verwechsel:-)
Aber beide Wege sind normale Wanderwege, wo man ganz normal wandern kann. Geklettert wird dort nicht. Nur für die Knie ist ein steiler Abstieg auf Dauer unangenehm.
Ich wünsche Euch viel Spaß, Lasst Euch Zeit und genießt!

Gruß, Jens.

*AZcowboy

  • Platin Member
  • Registriert: 14.08.2003
    Ort: Österrreich
  • 2.068
Re: Grand Canyon - Abstieg zum Colorado River
« Antwort #13 am: 26.03.2004, 16:43 Uhr »
Hallo Cheyenne

Der South Kaibab Trail ist steiler als der Bright Angel Trail, aber man muß an keiner Stelle klettern - nicht mal ansatzweise. Die steilsten Geländepassagen werden via Serpentinen überwunden, also auch gewandert.

Sehr erfreulich für Wanderer sind die aktuellen Infos vom Grand Canyon:

Im vergangenen Winter wurde intensiv an (diesen beiden) Trails gearbeitet und diese verbessert. So wurden an vielen Stellen höhere Stufen entschärft.
D.h. In steileren Wegpassagen wird der Weg 'stiegenartig' geführt. Nun wurden mehr Stufen mit weniger Höhenunterschied angelegt, was das gehen wesentlich erleichtert und knieschonender macht.
Weiters wurden auch weitere Toilettanlagen auf dem South Kaibab T. aufgestellt.

Winke aus AZ  :wink:
Besuche uns auf gmintheworld.

"Dreams are teachers - they tell us a story to follow."


*Cheyenne

  • Full Member
  • Registriert: 21.01.2004
    Ort: Baden
  • 92
Re: Grand Canyon - Abstieg zum Colorado River
« Antwort #14 am: 26.03.2004, 23:03 Uhr »
Hallo ihr beiden !

Dankeschön für eure schnellen Antworten !

Jens - ich glaube du hast vollkommen recht. Man verpasst mit Sicherheit etwas, wenn man die Tour an einem Tag macht und nicht am Colorado übernachtet. Hoffen halt nur auch ein Permit zu bekommen, sonst geht das ja leider nicht  :cry:
Aber so wie es aussieht, könnten wir uns wirklich mal über den Weg laufen - bist ja auch bei der Wave anzutreffen  :wink:   Dort werden wir am 24. Sep sein, Grand Canyon kommt anschließend (also wahrscheinlich 27./28.09.).  Wann genau bist du unterwegs ? Bei uns gehts am 12.09. nach LV und von dort durch die Parks (Zion, Bryce, Capitol Reef, Arches, MV) und über LA zurück nach LV.

@AZCowboy
die aktuellen Infos sind ja super - wenn die Trails nun auch noch ausgebessert sind kann ja nichts mehr schiefgehen  :)  

Ich kanns kaum noch erwarten bis es endlich losgeht - ist echt wahnsinn was für gigantisch schöne Erlebnisse uns da bevorstehen werden  
 :)  :)  Dank diesem Forum haben wir echt spitzenmäßige Tipps erhalten !!!
*******************
Viele Grüße
Cheyenne

2002 Florida - 2003 Westküste Canada - 2004 Südwesten USA - 2005 Hawaii - 2006 Texas - 2007 von SFo über Yellowstone nach Vegas

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.082 Sekunden mit 28 Abfragen.