GSENM - Yellow Rock

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Sedona

  • Diamond Member
  • Registriert: 04.02.2005
    Ort: Dresden, Wien
  • 3.830
GSENM - Yellow Rock
« am: 21.08.2007, 16:30 Uhr »
Ich starte hier mal einen neuen Thread über den Yellow Rock. Habe mich gerade gewundert, dass wir noch gar keinen haben zu dem Thema.  :wink:

Der Yellow Rock, ein traumhafter riesengroßer, größtenteils gelber Berg aus Sandstein, befindet sich unweit der Cottonwood Canyon Road im Grand Staircase Escalante N.M. und ist über eine rel. kurze, aber steile Wanderung zu erreichen (den Geröllhang finde ich persönlich am Rückweg nicht so ohne). Man sieht den Yellow Rock auch sehr gut von der Brigham Plains Road aus.
Peter nennt ihn recht treffend "Heart of Gold" und hat bereits einen recht schönen Bericht über den Yellow Rock im Web veröffentlicht, den ich an dieser Stelle mal verlinken muss. :wink:

Kombinieren lässt sich der Besuch des Yellow Rocks mit einer Wanderung durch das Yellow Valley vorbei am Red Top. Diese Tour habe ich bereits hier mal kurz erwähnt und TodHackett hier.
Hier auch noch ein externer Link dazu: http://www.toddshikingguide.com/Hikes/Utah/Escalante/Escalante11.htm



Das Zitat von Elsupremo aus dem Rimrocks Thread kopiere ich mal gleich hierher:

@Helge Tolle Fotos, ich bin mal deine ganzen Bilder durchgegangen, fast alles hatte ich auch für unsere Tour im September eingeplant. Die Bilder sind eine Super Einstimmung. Und nach deinen Bildern muß der Yellow Rock nun auch ins Programm. Wie lange habt ihr für den Aufstieg vom Parkplatz aus gebraucht und ist der Weg halbwegs gut zu finden? Ich hoffe es ist im September nicht zu heiß dafür.

Ciao, Frank

*Elsupremo

  • Gold Member
  • Registriert: 23.04.2007
  • 848
Re: Yellow Rock, GSENM
« Antwort #1 am: 21.08.2007, 18:16 Uhr »
Hallo, hatte auch überlegt einen Thread über den Yellow Rock zu eröffnen. Nach den tollen Bildern im Netz muß das eine sehr lohnenswerte Wanderung sein. Vielleicht gibts hier ein paar zusätzliche Infos über Länge/Schwierigkeit des Weges.

Eine sehr schöne Beschreibung des Trails und des Yellow Rocks habe ich unter
http://www.gauchert.de/Frame/Yellow%20Rock-start.html gefunden.

Da ich mit meinen Eltern unterwegs sein werde, will ich mir über die Orientierung des Weges im Vorraus immer ziemlich sicher sein, erst eine Stunde in die falsche Richtung ist nicht so optimal, sie sind halt nicht mehr die allerjüngsten. Laut der Wegbeschreibung stelle ich mir den Weg so vor wie auf dem Google Earth Foto. Liege ich da ungefähr richtig?

Ciao, Frank

*Ganimede

  • Silver Member
  • Registriert: 18.07.2005
  • 787
Re: Yellow Rock, GSENM
« Antwort #2 am: 21.08.2007, 18:23 Uhr »
Dann möchte ich ein paar Bilder und Hinweise zur Orientierung hinzufügen:

Startpunkt:  37°15'16.46"N 111°54'31.51"W
Endpunkt:  37°15'32.60"N 111°55'20.57"W

  • 14 Meilen auf Cottonwood Canyon Road ab HW 89 von Süden (Kanab/Page)
  • Parken am Abzweig zur Brigham Plains Road (430) - rechts vom Süden aus kommend
  • den Yellow Rock kann man von der Cottonwood Canyon Road aus nicht sehen
  • den Cottonwood Wash überqueren
  • südlich des Lower Hackberry Canyon den Aufstieg suchen (siehe Bild)



*Ganimede

  • Silver Member
  • Registriert: 18.07.2005
  • 787
Re: Yellow Rock, GSENM
« Antwort #3 am: 21.08.2007, 18:26 Uhr »
Laut der Wegbeschreibung stelle ich mir den Weg so vor wie auf dem Google Earth Foto. Liege ich da ungefähr richtig?

Ciao, Frank


Das müsste der Einstieg in den Lower Hackberry Canyon sein. Ich weiß nicht, ob dort der Aufstieg auch möglich ist. Wir sind etwas weiter südlich aufgestiegen (siehe mein Posting oben).

Gruß
Volker

*americanhero

  • Gast
Re: Yellow Rock, GSENM
« Antwort #4 am: 21.08.2007, 18:42 Uhr »
Laut der Wegbeschreibung stelle ich mir den Weg so vor wie auf dem Google Earth Foto. Liege ich da ungefähr richtig?

Ciao, Frank


Das müsste der Einstieg in den Lower Hackberry Canyon sein. Ich weiß nicht, ob dort der Aufstieg auch möglich ist. Wir sind etwas weiter südlich aufgestiegen (siehe mein Posting oben).


Stimmt, das ist der Hackberry Canyon.
Volker, dein Weg ist eigentlich der korrekte, den sind wir auch gegangen und ein gut sichtbarer Pfad führte nach oben. Man läuft den Cottonwood Creek nach Süden und dann kommt nach einer Weile ein Seitencanyon. Und dort startet dann auch der gut sichtbare Pfad.


Greetz,

Yvonne

*wernerw

  • Gold Member
  • Registriert: 28.06.2004
    Alter: 62
    Ort: Bürs, Vorarlberg
  • 1.346
Re: Yellow Rock, GSENM
« Antwort #5 am: 21.08.2007, 18:51 Uhr »
Im Prinzip ist der Weg von Volker richtig. Wir sind - wie offensichtlich Yvonne auch - aber weiter nördlich über den Hackberry Creek (ich meine, das ist nicht der Cottonwood Creek, bin aber nicht sicher) gegangen, dann auf der anderen Bachseite ein wenig nach Süden.

Irgendjemand hat den Weg noch weiter südlicher geschildert. Bei einem Zaun, der dort bald einmal kommt.

Ist wahrscheinlich nicht so tragisch, aber die Büsche sind halt mehr oder weniger dicht.

Also nochmal genauer. So sind wir von der Kreuzung CCR mit Brigham Plains Road gegangen:
Nach Westen rein in die Büsche, ein wenig Südwestlich und dann einer Rinne folgend, dann - kurz vor dem creek - wieder Richtung Nordwesten/Norden bis wir eine einfache Stelle ins Bachbett gefunden hatten. Dort ging es auch gut über den Bach.

Dann ein wenig nach Süden und in den kleinen Seitencanyon rein und den Weg nach rechts hoch.

Zuerst sind wir am Seitencanyon vorbei, weil ich irgendwo in einer Beschreibung gelesen hatte, dass es nicht der erste Seitencanyon ist. Da müsste man aber sehr weit im Norden den Bach überqueren.
Bald geht's wieder los. Leider nur kurz: 26.8. bis 27.9.

*Susan26

  • Platin Member
  • Registriert: 23.05.2006
    Ort: Dresden
  • 2.596
Re: Yellow Rock, GSENM
« Antwort #6 am: 21.08.2007, 18:54 Uhr »
Jetzt könnte ich mich aber in den Ar... beißen: wir waren doch im Mai vor Ort, aber wir wussten gar nicht, an was für tollen Sachen wir auf der CCR vorbeifahren ...  :flennen: :heulend: :sauer2: :bang: :doh:
So tolle Fotos ....
Susan
happiness is only real when shared.

*Liberty

  • Silver Member
  • Registriert: 04.05.2007
  • 550
Re: Yellow Rock, GSENM
« Antwort #7 am: 21.08.2007, 19:10 Uhr »
Eigentlich ist das Herumkraxeln auf dem Yellow Rock ziemlich problemlos, aber letztes Jahr haben wir zwei Amerikaner dort getroffen, von denen der eine fast eine steile Wand heruntergerutscht wäre, nach ca. 50 m konnte er sich aber wieder abfangen und durch unser Schreien und Rufen hat er links eine Rinne gefunden, in der er wieder auf sicheres Terrain gelandet ist. Meine Güte, das war ein Adrenalinschock für mich...

                 

Wir haben ihn am Parkplatz wieder getroffen, ihm war ausser ein paar Schürfwunden weiter nichts passiert, aber die Hose konnte er wegwerfen.

Liebe Grüße

Gitte
Liebe Grüße

Gitte

Reisen ist tödlich für Vorurteile (Mark Twain)

*Ganimede

  • Silver Member
  • Registriert: 18.07.2005
  • 787
Re: Yellow Rock, GSENM
« Antwort #8 am: 21.08.2007, 19:11 Uhr »
Im Prinzip ist der Weg von Volker richtig. Wir sind - wie offensichtlich Yvonne auch - aber weiter nördlich über den Hackberry Creek (ich meine, das ist nicht der Cottonwood Creek, bin aber nicht sicher) gegangen, dann auf der anderen Bachseite ein wenig nach Süden.

Stimmt, der Weg von uns "querfeldein" von der Straße zum Wash war sehr zugewachsen mit Gestrüpp.  :lol: Es gab nur ein paar schmale Kuhtrampelpfade. Der Weg von Yvonne und Wernerw ist bestimmt etwas einfacher zu bewältigen  :wink:

*americanhero

  • Gast
Re: Yellow Rock, GSENM
« Antwort #9 am: 21.08.2007, 19:21 Uhr »

Stimmt, der Weg von uns "querfeldein" von der Straße zum Wash war sehr zugewachsen mit Gestrüpp.  :lol: Es gab nur ein paar schmale Kuhtrampelpfade. Der Weg von Yvonne und Wernerw ist bestimmt etwas einfacher zu bewältigen  :wink:

größtenteils schon, aber du hast trotzdem noch üppigen Bewuchs mit Tamarisken, Water Birch und anderen Sträuchern, die den Weg etwas undurchdringbar machen.
Ich hatte die Beschreibung aus dem Wanderführer von Ron Atkinson dabei und damit war es gut zu finden.

@ wernerw:

südlich vom Hackberry Canyon ist wirklich der Cottonwood Creek. Der Hackberry Creek geht ja erst an der Confluence am Eingang zum Hackberry Canyon in den Cottonwood Creek über.  :wink:


Greetz,

Yvonne

*Sedona

  • Diamond Member
  • Registriert: 04.02.2005
    Ort: Dresden, Wien
  • 3.830
Re: Yellow Rock, GSENM
« Antwort #10 am: 21.08.2007, 22:32 Uhr »
Hier mal noch die Variante die Steffen (und ich) immer gegangen sind:

Parkplatz: jener der bei Elsupremo eingezeichnet ist
-> dann aber nach Süden dem Flussufer entlang oder im Creek (ist ja meist nur eines kl. Rinnsal)
-> und zwar bis zur Route, die Volker/Ganimede eingezeichnet hat, und dort dann hinauf (Volkers Route folgend)

Ich glaube, das ist noch die ungefährlichste Route dort hinauf: Und so hat man eigentlich gar kein Gebüsch oder Gestrüpp im Weg. :D ...nur Geröll... :( :wink:


*Canyoncrawler

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.04.2006
    Ort: Westerwald
  • 3.487
  • Hiking the Nationalparks in USA, Kanada & Europe
Re: Yellow Rock, GSENM
« Antwort #11 am: 22.08.2007, 09:00 Uhr »
Hi,

wir sind letzten September auf den Yellow Rock gekraxelt. Auf dem Weg nach oben sind wir mitten durch die Tamarisken-Büsche, Viehpfaden folgend, die aber plötzlich im Gestrüpp endeten und haben einige Kratzspuren davongetragen.

Von oben haben wir dann einen Weg ausgemacht, von wo man nur einen ganz schmalen Streifen mit Buschwerk durchqueren muss und haben dies auf dem Rückweg so gemacht. Das war sehr einfach.

Um zu diesem schmalen Streifen Buschwerk zu gelangen, läuft man vom "Parkplatz" am Abzweig der BLM Road #430 in südliche Richtung bis man zu einem quer über die Fahrbahn verlaufenden Weiderost gelangt. An den Weiderost schliesst ein schiefer Stacheldrahtzaun an. Dem Zaun bis zum Flussbett folgen. Hier ist es auch ganz einfach in das Flussbett zu gelangen, es besteht kein nenneswerter Höhenunterschied zwischen Flussbett und umgebenden Gelände (da wo wir auf dem Hinweg ins Flussbett abgestiegen sind, etwa 1/2 - 1 m Höhenunterschied).
Im Flussbett dann nach Norden laufen. Der normalerweise trockene Flusslauf macht ein paar Windungen und man gelangt nach kurzerb Zeit zu einem breiten Einschnitt in der Felswand mit einem schrofigen Hang (der von Volker auf dem Bild). Man hält auf diesen Einschnitt zu und bereits zu Füssen des Geröllhanges findet sich ein niedriges Holzschild mit der Aufschrift YRT (Yellow Rock Trail).
In Kehren windet sich ein schmaler, steiler Pfad den Hang hinauf.
Oben angelangt ist es noch etwa ein halber km bis man auf dem vielfarbigen Slickrock des Yellow Rocks steht.
Bei uns war es leider stark bewölkt und da wirkte das Farbenspiel auf dem Fels überhaupt nicht.
Daher sollte man sich nach Möglichkeit einen wolkenlosen Tag aussuchen. 

Hier noch ein paar Fotos:
Felsformation am Abzweig der BLM Road #430


Der "Parkplatz" für den Yellow Rock Trail:


Angekommen auf dem Plateau (daran schliesst sich der Yellow Rock Slickrock an):


Aussicht von oben auf die CCR (das Steinmännchen markiert den Absteig):
Gruss Kate
- - - - - - -
On Tour:
2000-09: 7xUSA West & Kanada
2000-13: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,GB,MNR,BiH,HR
2018:  Wandern & Paddeln Schluchten-ABC: Ardeche, Baume, Chassezac sowie Cote Vermeille

Unsere Website: http://www.outdoordreams.de

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 56
    Ort: Duisburg
  • 7.246
Re: Yellow Rock, GSENM
« Antwort #12 am: 22.08.2007, 12:38 Uhr »
Ich bin letztes Jahr auch etwa den Weg von Volker gelaufen. Wahr eigentlich kein Problem, den Aufstieg zu finden. Der Aufstieg selbst ist nicht allzu lang aber ziemlich steil und führt vor allem über lockeres Geröll, so dass man schon etwas vorsichtig sein muss, wo man hintritt. Das gilt besonders für den Abstieg. Falls dort kein Cairn steht, sollte man sich den Beginn des Abstiegs markieren, um auf dem Rückweg die richtige Route zu erwischen.
Ich habs nicht getan, bin an einer anderen Stelle abgestiegen und musste mich unten über einen größeren Chokestone und durch jede Mange Gestrüpp quälen.

Yellow Rock ist ein Traumziel. Besonders zur golden hour vor Sonnenuntergang erwartet einen dort ein tolles Farbenspiel aus gelb, rot weiß, rosa, etc.
Gruß
Dirk

*wernerw

  • Gold Member
  • Registriert: 28.06.2004
    Alter: 62
    Ort: Bürs, Vorarlberg
  • 1.346
Re: Yellow Rock, GSENM
« Antwort #13 am: 22.08.2007, 12:57 Uhr »
Zur Klarstellung:
In meiner Beschreibung gings ums Gestrüpp vom Auto bis zum Bach. Nach dem Bach hatten wir kein Gestrüpp mehr zu durchqueren.
Bald geht's wieder los. Leider nur kurz: 26.8. bis 27.9.

*Ganimede

  • Silver Member
  • Registriert: 18.07.2005
  • 787
Re: Yellow Rock, GSENM
« Antwort #14 am: 22.08.2007, 21:58 Uhr »
Zum Thema Red Top und Yellow Valley nochmal eine Frage. Wenn man auf dem Yellow Rock steht und in südlicher Richtung schaut, sieht man in einige Entfernung farbige Felsen (siehe Bild). Ist das der Red Top?

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.122 Sekunden mit 28 Abfragen.