Havasupai Indian Reservation

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Elena

  • Silver Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Neuss
  • 470
Havasupai Indian Reservation
« am: 14.07.2002, 10:30 Uhr »
Hallo liebe Leute,

in unserem nächsten USA-Urlaub möchten wir unbedingt in den Havasu-Canyon zu den Havasu-Falls.
Dies ist, nach Zeitangaben der Reiseführer wohl nur mit Übernachtung in Supai, in der Havasupai Lodge möglich.
Ist ja soweit nichts gegen einzuwenden. Aber,

- wie teuer ist die Lodge in etwa?
- ist der Parkplatz Hualapai Hilltop bewacht?
- ist die Strasse "Indian 18" von Peach Springs zu dem  o.g. Parkplatz eine rough road oder geteert?

Bin gespannt, ob jemand von Euch schon dort war.

Liebe Grüsse
Elena
Live like you were dying...!

*Nobby

  • Platin Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Remscheid
  • 1.742
Re: Havasu Canyon
« Antwort #1 am: 14.07.2002, 11:40 Uhr »
Liebe Grüsse
Nobbys WoMo-Welt

*Elena

  • Silver Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Neuss
  • 470
Re: Havasu Canyon
« Antwort #2 am: 19.07.2002, 08:00 Uhr »
Nicht, daß es eilte, aber wir haben über 460 Mitglieder und noch NIEMAND war im Havasu-Canyon ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ???

Dann werde ich wohl der Pionier diesbezüglich .

Auf jeden Fall herzlichen Dank lieber Nobby, die Links waren schon sehr hilfreich.

Live like you were dying...!

*Daniel

  • Diamond Member
  • Registriert: 01.05.2001
  • 3.967
Re: Havasu Canyon
« Antwort #3 am: 19.07.2002, 08:52 Uhr »
Hallo Elena,

ich habe mal in einem Reiseführer gelesen, dass der Highway No. 18 zum Hualapai Hilltop komplett asphaltiert ist. Auch nach meiner Straßenkarte vom Colorado Plateau des RV-Verlags (1:600 000) ist diese Straße als asphaltiert eingezeichnet.

Gruß Danel


*MichaUSA

  • Gast
Havasupai Indian Reservation
« Antwort #4 am: 22.07.2002, 10:46 Uhr »
Hallo USA-FANS !  In der Nähe des Grand Canyon Natl.Park ist die „Havasupai Indian Reservation“. Auf der 18 fährt man zum Hualapai Hilltop. Nun meine Frage: Kann man nur zu Fuß nach Supai, bzw. den verschiedenen Wasserfällen, oder auch mit dem Geländewagen ? Lohnt sich der ganze Abstecher überhaupt (wie wollen nicht auf dem Zeltplatz übernachten) ? Wie lange ist man unterwegs ? Gibt es Zugangsgebühren ....

*Elena

  • Silver Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Neuss
  • 470
???Re: Havasupai Indian Reservation
« Antwort #5 am: 22.07.2002, 13:33 Uhr »
Hallo Micha,

Von Nobby habe ich einige Links dazu bekommen, aber offensichtlich hat noch keiner der Foris den Ausflug selbst unternommen .

Du kannst außer per Pedes auch per Heli oder Pferd nach Supai gelangen. Zu Fuß werden je nach Kondition 3 - 5 Stunden angegeben. Übernachten kannst Du in Supai auf einem (oder zwei ???) Campgrounds; ergo mußt Du natürlich auch Dein Zelt etc. mit hinunter tragen, oder in einer Lodge. Übernachtungspreise der Lodge sind mir noch nicht bekannt, wohl aber, daß man lange im voraus buchen sollte.

Zugangsgebühren sind im Dorf zu entrichten. Preis steht in einem der o. a. LInks. Weiß aber jetzt so aus dem Gedächtnis nicht mehr wie aktuell die Angaben waren. Ein LInk bietet immerhin die Reiseerlebnisse eines Amerikaners aus dem Jahr 1989!!!


Wann willst Du dorthin? Ich werde in den nächsten Wochen mal schriftlich Kontakt aufnehmen um näheres über die Preise vor allem für die Logde zu erfahren. Stelle das Ergebnis dan hierein.

Gruß
Elena
Live like you were dying...!

*MichaUSA

  • Gast
Re: Havasupai Indian Reservation
« Antwort #6 am: 22.07.2002, 15:55 Uhr »
Hallo Elena ! Wir reisen nächste Woche ab ...
Ich habe auch Mal was von einem so langen Fußmarsch gehört und in verschiedenen Karten sieht das auch so aus. Doch in einer Karte, die ich vom ADAC letztes Jahr zugeschickt bekommen habe, ist das letzte Verbindungsstück bis zu den Wasserfällen als "unpaved road" vermerkt, was ja normalerweise zumindest eine Befahrbarkeit mit einem Geländwagen meint ... Das sieht wiederum aus als hätte sich was getan.

Grüße
Micha

*Fredy

  • Silver Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Schweiz
  • 669
Re: Havasupai Indian Reservation
« Antwort #7 am: 23.07.2002, 18:20 Uhr »
Hallo zusammen,
Eigentlich gebe ich nicht so gerne Auskunft auf konkrete Fragen wenn meine eigenen Erfahrungen länger als 2 Jahre zurückliegen. In  der Touristik ändert sich manchmal schnell etwas. Nun, ihr müsst meine Auskünfte eben gegenchecken.
Ich habe die Havasupai-Reservation 1999 besucht. Erstmal kann ich sagen, dass dies eines meiner besten Erlebnisse in den USA war. Bedingung ist aber meiner Meinung nach mind. 3 Tage Zeit.
Die Havasupai Indianer (ca. 650 Leute) leben in einem Seitenarm des Grand Canyon, die meisten davon im Ort Supai. Die Stichstrasse 18 ist geteert und endet gut 13 Km vor Supai. Von dort geht es auf einem steilen Serpentienenpfad runter. Der Parkplatz war nicht bewacht. (in meinen Augen keine Gefahr da sehr weit weg vom Schuss, 100Km. von Seligman).
Der Name Havasupai bedeutet "die Menschen vom blau-grünen Wasser" und damit ist der wunderbare Havasu-Creek gemeint. In Supai werden 15$ Eintritt kassiert. Supai ist wie eine Oase und es werden Melonen, Mais, Pfirsiche angepflanzt.
Von Supai geht es weiter durch den wunderschönen Havasu Canyon. Nach ca. 2 Mi. erreicht man die Navajo Falls und den Campground (10$ pro Person) Unbedingt reservieren unter (520) 448-2121) Ebenfalls reservieren muss man die Havasupai Lodge (ca. 70-90$ je nach Saison) unter (520) 448-2111.
Weitere 2 Mi weiter erreicht man die Havasu Falls. Hier enden die Reittouren die von Supai aus angeboten werden. Noch weitere 2 Mi und man erreicht die traumhaften ca. 60 m kohen Mooney Falls.
Baden kann man in den wunderbaren, terassenförmigen Sinterpools.
Bei Bedarf kann man weiter dem Havasu Creek entlang wandern und erreicht kurze Zeit später den Grand Canyon.
Runter sind wir in 21/2 bis 3 Stunden gelaufen. Hoch hatten wir vom CG bis Hualapai Hilltop ca. 6 Std.
Die Havasupai kennen eine Mengenbeschränkung für Touristen. Max. 12`000 Touris dürfen pro Jahr runter.
In Supai gibt es neben der Lodge auch ein Museum und ein Cafe.
Von Tusayan aus werden meines Wissens auch Hubschrauberausflüge nach Supai angeboten. (Gott sei Dank sehr, sehr teuer!)
Ich hoffe ich konnte euch etwas helfen.
Gruss
Herzliche Grüsse

Fredy

http://www.womo-abenteuer.de

*MichaUSA

  • Gast
Re: Havasupai Indian Reservation
« Antwort #8 am: 24.07.2002, 12:50 Uhr »
Vielen Dank Fredy ! Genau auf jemandem wie Dich hatte ich gehofft ! Leider haben wir dieses Mal nicht so viel Zeit und werden es deshalb wohl verschieben müssen ...

Micha

*Elena

  • Silver Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Neuss
  • 470
Re: Havasupai Indian Reservation
« Antwort #9 am: 25.07.2002, 08:58 Uhr »
Tausend Dank Fredy,

und ich dachte schon, ich gehe leer aus! Prima.
Kannst Du mir denn auch bitte noch verraten, ob man für die Mooney Falls irgendwelche Höhenangst überwinden muß? Aus den mir bisher zu Verfügung stehenden Unterlagen geht lediglich hervor, daß das Erreichen der Havasu und Navajo wohl bei normaler Kondition gut möglich ist. Dann habe ich aber irgendwo Bilder von Höhlen die es zu durchqueren geht gesehen und irgendwelche Ketten auf Felsen???

Werfe ich da etwas durcheinander?

Danke Dir jetzt schon für Deine Hilfe

LG
Elena
Live like you were dying...!

*Fredy

  • Silver Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Schweiz
  • 669
Re: Havasupai Indian Reservation
« Antwort #10 am: 26.07.2002, 20:42 Uhr »
Hi Elena,
Die Mooney Falls sind die höchsten und imposantesten Wasserfälle des Havasu Creek. Das Wasser fällt dort ca. 60 m tief hinunter.Wenn Du den Fuss der Fälle besuchen willst, (möchte ich Dir sehr empfehlen) musst Du einen steilen Kletterpfad hinunter. Als Sicherung ist eine Eisenkette angebracht. Ich bin nicht der geborene Bergsteiger, andererseits war ich auf dem Angels Landing im Zion (dort heisst es auch nichts für Leute mit Höhenangst), also ich fand es nicht so schlimm. Gute Schuhe sind aber Bedingung.
Gruss
Herzliche Grüsse

Fredy

http://www.womo-abenteuer.de

*Jeb

  • Lounge-Member
  • Registriert: 05.05.2003
  • 194
Havasu Canyon
« Antwort #11 am: 30.11.2003, 22:55 Uhr »
Ich werde Ende Mai 04 nach einem geschäftlichen Aufenthalt ein paar Tage in Süd-Utah / Nord-Arizona herumreisen und habe gerade 2 Übernachtungen in der Havasupai Lodge in Supai reserviert. Meine Fragen:

1. Welches ist die optimale Tageszeit (betr. Licht), um von den
- Navajo Falls
- Havasu Falls
- Mooney Falls und den
- Beaver Falls
Photos zu machen?

2. Lohnt sich ein Abstecher an den Colorado River? Oder kann man sich den schenken, wenn man bereits bei der Phantom Ranch war?

Besten Dank für Eure Antworten
Gruss, Jeb

*AZcowboy

  • Platin Member
  • Registriert: 14.08.2003
    Ort: Österrreich
  • 2.068
Re: Havasu Canyon
« Antwort #12 am: 01.12.2003, 16:38 Uhr »
Hallo Jeb

Toll, daß Du zu den Havasu Canyon gehen wirst. Es ist, vor allem im Bereich der Waserfälle traumhaft schön.

Meiner Meining nach sind Fotos vom späten Vormittag  bis mittleren Nachmittag am ehesten von den tollen Havasu Falls und Mooney Falls, die Navajo Falls sind nicht so spektakulär (Fotos ganztags, aber nicht zu früh oder zu spät) und die Beaver Falls liegen in einem etwas weiteren Canyon-Bereich (Fotos wie Navajo-Falls).
Der Reiz einer Wanderung runter (an den Beaver Falls vorbei) bis an den Colorado liegt daran, daß es eine sehr einsame Wilderness-Wanderung ist und sehr wenig begangen wird. Die Aussichten im Lower Havasu Canyon (nach Beaver F.) sind nicht so aufregend wie die auf GC NP- Trails an den Colorado. Achtung - es ist eine ganz schön lange Strecke hinunter zum Colorado (Ganztagswanderung, ev. mit Übernachtung am Colorado, zur Vorsicht Schlafsack mitnehmen). Auch ist der Weg an vielen Bereichen schwer 'zu lesen'.

Ich persönlich würde an Deiner Stelle 'nur' bis zu den Beaver Falls gehen (mit einigen Durchquerungen des Creeks). Dort kann man sich dann (fast immer alleine) in den 'Wannen' herrlich relaxen.

Winke aus Arizona

P.S. Supai ist übrigens der einzige Ort der USA, dessen offizielles Postamt nicht mit einem Fahrzeug beliefert wird, sondern per 'Mule-Train'.
Besuche uns auf gmintheworld.

"Dreams are teachers - they tell us a story to follow."


*Thomas_Antje(als Gast)

  • Gast
Havasupai - Wohin mit dem Gepäck?
« Antwort #13 am: 18.01.2004, 14:16 Uhr »
hallo zusammen,

wir wollen dieses jahr zu den havasupai hinabsteigen.
aus sicherheitsgründen möchten wir unser gepäck nicht im wagen lassen, da der parkplatz am hualapai hilltop nicht bewacht ist.

wie habt ihr dieses problem gelöst?

gibt es in kingman oder seligman eine möglichkeit, das gepäck für 24h
zu lagern oder müssen wir ein motelzimmer buchen?

danke für eure hilfe!

Thomas & Antje

*AZcowboy

  • Platin Member
  • Registriert: 14.08.2003
    Ort: Österrreich
  • 2.068
Re: Havasupai - Wohin mit dem Gepäck?
« Antwort #14 am: 18.01.2004, 16:57 Uhr »
Zitat von: Thomas_Antje(als Gast)

aus sicherheitsgründen möchten wir unser gepäck nicht im wagen lassen, da der parkplatz am hualapai hilltop nicht bewacht ist.

wie habt ihr dieses problem gelöst?


Hallo Ihr Beiden

Tja, es ist richtig, daß dieser Parkplatz am Trailhead nicht bewacht ist.
Die Ueberlegung, das Reisegepäck in einem Motelzimmer zu lassen, ist eine Alternative.

Idee:
Um so früh wie möglich auf dem Trail zu sein und damit der Hitze so gut wie möglich auszuweichen, empfehle ich bei Sonnenaufgang am Trailhead/Parkplatz zu sein. Damit ist sowieso zu überlegen, ob man nicht nahe der Wanderung die letzte Nacht in einem Motel verbringt. Vielleicht hat man dort die Möglichkeit mit 'Ueberredungskunst' (Extra $) das Gepäck für die Dauer der Wanderung zu deponieren.

Freut mich, daß Ihr diese Wanderung machen wollt - ich war begeistert von den wunderschönen Wasserfällen bei Supai.

Winke aus AZ  :wink:

P.S. Tipp: Solltet Ihr noch bei Dunkelheit mit dem Auto zum Parkplatz/Trailhead unterwegs sein, dann fahrt sehr vorsichtig, weil zu dieser Zeit gerne Wildpferde, Rehe usw. auf dieser abgelegenen Straße stehen. Zumindest war dies bei mir der Fall.  :roll:
Besuche uns auf gmintheworld.

"Dreams are teachers - they tell us a story to follow."


 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.051 Sekunden mit 28 Abfragen.