North Franklin Mountain bei El Paso

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*aa_muc

  • Silver Member
  • Registriert: 17.03.2008
    Ort: München
  • 712
North Franklin Mountain bei El Paso
« am: 11.01.2011, 19:51 Uhr »
Hier eine Wanderung für alle, die bei einem Zwischenstopp in El Paso etwas Bewegung brauchen, oder wenn die Seilbahn (Wyler Aerial Tramway) gerade mal nicht fährt:

North Franklin Mountain (auch: North Franklin Peak)

Auf dem Weg von White Sands zum Big Bend wollte ich noch einen Zwischenstopp einlegen. Nachdem ich bereits letztes Jahr in den Davis- und Guadalupe Mountains war und noch ein paar Einkäufe machen wollte, hatte ich mich für El Paso entschieden. Nun gibt El Paso an Sehenswertem nicht wirklich viel her, es sei denn man interessiert sich für Militärgeschichte oder den Blick auf die zur Zeit wohl gefährlichsten Stadt der Welt, was die Morde pro Einwohner betrifft - Ciudad Juarez. Dagegen ist man in El Paso auf der "sicheren" Seite der Grenze - El Paso gehörte 2010 zu den sichersten Großstädten der USA. Nach einem Rundgang durch die ziemlich verlassen wirkende Innenstadt nach meiner Ankunft hatte ich mir für den nächsten Morgen den North Franklin Mountain vorgenommen.

Hierzu muss man zur Tom Mays Section des Franklin Mountain State Park im Norden der Stadt. Diese erreicht man über den Trans-Mountain Highway (Loop-375), östlich der I-10 (Ausfahrt 6) – wenn man nicht wie ich erst einmal an der Einfahrt zum State Park vorbeifährt...
Für den State Park sind $4 pro Auto & Tag fällig (die man passend dabei haben sollte, denn der Eingangskiosk war nicht besetzt).

Das erste Stück des Wegs ist wohl dazu gemacht, den Wanderer auf richtiges Schuhwerk hinzuweisen. Bei dem Geröll war ich richtig froh, Wanderschuhe dabeizuhaben.

Ja, das ist das erste Stück des Wegs...

Nach diesem steinigen Beginn stand ich dann vor der Frage "Wie geht’s jetzt weiter?" – ein Weg nach links, einer schräg nach rechts und auf dem Schild kein Hinweis auf den North Franklin Peak. Die Wegbeschreibung lag natürlich im Hotel.

Ich entschied mich für Mundy’s Gap, was sich als richtig herausstellte. Der Weg folgt dann einem alten Fahrweg, der an einigen Stellen ziemlich ausgewaschen ist und mäßig steil zu Mundy’s Gap führt.


Das Ziel im Blick...

Von Mundy’s Gap hat man dann einen ersten Blick auf die Ostseite der Franklin Mountains (und bei klarem Wetter bis hin zu den Guadalupe Mountains).


Blick vom Mundy's Gap nach Osten...


...und nach Westen

Weiter geht's dann erst mal wieder ein kleines Stück bergab bis zu einer Weggabelung – dieses Mal mit passendem Wegweiser. Ab dort geht es dann auf einem ausgewaschenen und teilweise zugewachsenen alten Fahrweg wieder stetig bergauf. Unterwegs wird man noch vor nicht explodierter Munition gewarnt, denn der Berg grenzt an die Ausläufer des Fort Bliss Militärstützpunkts.


Kurz vor dem Gipfel wurde es dann richtig windig (auf dem folgenden Bild ist in der Ebene auch kein Rauch, sondern Staubfahnen zu sehen!). Damit hat man den höchsten Punkt El Pasos und der Franklin Mountains mit 7.192 ft (2.192 m) erreicht


Vom Gipfel aus ist deutlich zu sehen, dass sich El Paso wie ein Hufeisen um die Franklin Mountains legt. Nach Süden sieht man Ciudad Juarez, nach Norden die Organ Mountains in New Mexico und bei klarem Wetter die Berge des Lincoln National Forest und die Guadalupe Mountains im Osten.


Franklin Mountains, El Paso & Ciudad Juarez (größere Version hier)


Blick nach Norden, im Hintergrund die Organ Mountains

Lohnt sich’s? Die Frage ist nicht eindeutig zu beantworten – einerseits ist man mitten in einem Ballungsgebiet mit Stadt & Häuser in drei Himmelsrichtungen - Wildnis-Feeling will da nicht so recht aufkommen. Die Aussicht dürfte sich dagegen in der Gegend nicht überbieten lassen und man ist (ziemlich allein) mitten in der Wüste. Einen größeren Umweg ist es wohl nicht wert (dann sollte man eher in die Guadalupe Mountains fahren), aber wenn man schon mal in El Paso vorbeikommt, dürfte es dort eines der besten Ziele sein - zumindest wenn man gerne wandert. Für alle anderen gibt's die Seilbahn etwas weiter im Süden.


Die Fakten auf einen Blick:

  • Kosten: $4 pro Auto & Tag für den Franklin Mountain State Park
  • Zugang: 8 – 17 Uhr (an Sommerwochenden länger), Camping möglich
  • Weglänge: ca. 7,9 Meilen (roundtrip), ca. 4-5 Stunden
  • Höhenunterschied: ca. 2.000 ft
  • Höchster Punkt: North Franklin Peak, 7.192 ft (2.192 m)
  • Beste Zeit: von Herbst bis Frühling (...denn es gibt keinen Schatten). Gewitter oder Sturm sollte man auch in dieser Zeit möglichst meiden (es kann so windig werden, dass der Trans-Mountain Highway gesperrt wird).



Links auf weitere Beschreibungen von Wanderungen im Westen von Texas hier im Forum gibt’s in diesem Thread.



*storminess

  • Newbie
  • Registriert: 14.04.2011
  • 4
Re: North Franklin Mountain bei El Paso
« Antwort #1 am: 14.04.2011, 13:30 Uhr »
Hey vielen Dank für die schöne Beschreibung.
Ich habe mich vor ca. 15 Jahren etwas länger in El Paso aufgehalten und es scheint, dass sich da nichts großartig verändert hat.
Der Scenic Drive ist ganz nett vielleicht, aber das war es dann auch schon.
Das einzige was damals noch wirklich gut ging waren die Tagesausflüge nach Juarez, da war das alles noch relativ ungefährlich. Ich kann mir das jetzt gar nicht mehr wirklich vorstellen wie das heute ist, v.a. wenn die Grenze richtig dicht ist etc.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.068 Sekunden mit 28 Abfragen.