Zion: Angels Landing

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Der_Mettmann

  • Newbie
  • Registriert: 01.09.2003
  • 17
Zion: Angels Landing
« am: 10.10.2003, 11:49 Uhr »
Hallo!

Angestachelt von diesem Forum bin ich mit meiner Freundin im Zion auf das "Angels Landing" gekrachselt. Ich wollte eigentlich schon drei mal umdrehen, aber meine Freundin wollte unbedingt da drauf. Mir zitterten wirklich die Knie als wir dann am Gilpfel angekommen waren aber es hatte sich wirklich gelohnt. Ganz ungefährlich ist das ganze aber wirklich nicht, ein kleiner Stolperer und man fliegt runter... In Deutschland wär so ein Wanderweg wohl wirklich undenkbar, oder?

Interessant war für mich ein kleines Mädchen von max. 5 Jahren, die kurz nach mir mit einem Teddy unter dem Arm oben ankam. Ich konnte meinen Augen wirklich nicht trauen!

Aber wie gesagt ein wirklich unvergessliches Erlebnis!

GRüße


*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 39
    Ort: Düsseldorf
  • 12.793
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Re: Zion: Angels Landing
« Antwort #1 am: 10.10.2003, 11:56 Uhr »
Ähnliches habe ich auch schon im Yosemite erlebt: der Four Miles Trail. Ständig der Blick nach oben, der Berg ist ja nicht mehr hoch und dann kam hinter dem nächsten Vorsprung wieder mehr Berg.
Immer wieder kurz davor umzudrehen haben wir es aber doch bis oben durchgehalten. Es hat sich auch für uns gelohnt.
Natürlich kann man den Glacier Point auch mit dem Auto erreichen, aber für uns zählte es halt, dass wir es zu Fuß gepackt haben.
Auf dem Rückweg kam uns auch eine Familie mit zwei Kindern entgegen, die jüngere sicher auch gerade in der Elementary School.

Und was ungesicherte Wanderwege angeht: der Weg im Arches im Devil's Garden zum Double O Arch ist auch nicht ganz ohne.

*User1211

  • Gold Member
  • Registriert: 28.07.2003
    Ort: Westerwaldkreis
  • 1.502
Re: Zion: Angels Landing
« Antwort #2 am: 10.10.2003, 12:02 Uhr »
Entweder, die haben da was am Weg gändert, oder Ihr seid einen anderen Weg gegangen als ich 1999! Ich fand den Weg zwar anstrengend, aber keineswegs extrem oder gar gefährlich. Da bin ich aus den Alpen anderes als die Wanderung zu Angels Landing oder dem Double-O-Arch gewohnt.

Beeindruckt hat mich dieses Jahr lediglich das letzte Stück auf den Half Dome im Yosemite! So einen steilen Anstieg über glatten Fels mit zwei Drahtseilen in der Hand habe ich in den Alpen noch nicht gefunden.

Was Angels Landing noch angeht: Beim nächsten Mal zum Observation Point laufen. Dann kann man nämlich auf Angels Landing runtergucken! Der Weg ist dann auch wirklich ganz ungefährlich, da ein (meist betonnierter) Wanderweg.
Gruß
Thorsten


*Der_Mettmann

  • Newbie
  • Registriert: 01.09.2003
  • 17
Re: Zion: Angels Landing
« Antwort #3 am: 10.10.2003, 13:54 Uhr »
also ich muss wirklich sagen, dass ich bei angels landing wirklich SCHISS gehabt habe!!!



*Juergen

  • Gold Member
  • Registriert: 22.12.2000
    Ort: Dortmund
  • 912
Re: Zion: Angels Landing
« Antwort #4 am: 10.10.2003, 14:29 Uhr »
Hallo Mettmann, hallo User 1211,

mir scheint, Ihr redet von nicht ganz dem gleichen Weg oder jedenfalls nicht bis zum gleichen Endpunkt.

Der Weg zu Angels Landing war bei meinem Besuch Sept 1999 auf seinen letzten hundert Metern oder so sicher "gefährlich" und konnte nicht 100%ig Trittsicheren oder Schwindelfreien schon Panik machen, da steht dieser Weg auch alpinen Höhenwanderwegen hierzulande gewiss nichts nach (wir reden nicht von Klettersteigen, die nur mit entspr. Ausrüstung - Seil etc. - zu begehen sind).

Auf seiner ersten Hälfte ist der Weg natürlich einfach (außer dass es rauf geht), danach aber wird er sukzessive anspruchsvoller und - wie gesagt - das letzte kleine Stück ist m. E. wirklich "übel".

Nach meiner Kenntnis wurde der Weg bis heute nicht ernstlich geändert.

Always happy trails

Jürgen
Nur wo man zu Fuß war, war man wirklich ... [/color] [/b]

*GKeipinger

  • Gold Member
  • Registriert: 05.04.2002
    Ort: Westerkappeln
  • 985
Re: Zion: Angels Landing
« Antwort #5 am: 10.10.2003, 15:28 Uhr »
Ich bin das letzte Stück 50 m weit gekommen, weil ich nicht zugeben wollte, dass ich Angst hatte. Bin dann verzweifelt auf dem Bauch zurückgekrochen, das Gesicht fest an der Erde, damit ich nicht sehen konnte wo ich war.
Mir hat sich der Magen rumgedreht wie ich meinen Kumpel beobachtete wie der mit ner ALDI Platiktüte in einer Hand auf dem Trail lief als wäre er in Frankfurt auf der Zeil.
Ich sage jedem der es wissen will: Wenn du nicht schwindelfrei bist, dann gehe nicht zum Angels Landing.

Der Weg zum Observation Point war, weil er nicht auf beiden Seiten steil nach unten abfällt, ein Kinderspiel dagegen.

Mfg   Günter

Mfg  

*Joe_Montana

  • Newbie
  • Registriert: 10.10.2003
  • 10
Re: Zion: Angels Landing
« Antwort #6 am: 10.10.2003, 15:45 Uhr »
Hallo

ich war heuer auch auf Angels Landing.
Also so viele Wanderung wie von Scout Outlokk zum Angels Landing gibt es in den Alpen auch wieder nicht.

Es stimmt tatsächlich, dass ein Fehltritt tödlich sein kann, aber wenn man sich gut festhält (an den Ketten) geht es schon.
Problem ist es wirklich, wenn man höhenängstlich ist - rauf gehts ja noch , aber runter oje.

Auf jeden Fall hat man eine tollen Ausblick und kann durchaus stolz auf sich sein.
Manch einer dreht bei den Toiletten oder beim Scouts overlook um -
Aber wir haben es geschafft.

Joe  

*User1211

  • Gold Member
  • Registriert: 28.07.2003
    Ort: Westerwaldkreis
  • 1.502
Re: Zion: Angels Landing
« Antwort #7 am: 10.10.2003, 16:11 Uhr »
Also denke ich doch nicht an einen falschen Weg (Ketten usw.)! Vielleicht bin ich durch das begehen von Klettersteigen in den Alpen anderes als Angels Landing gewohnt und deshalb kam es mir nicht so gefährlich vor (wobei ich sagen muss, dass ich bis jetzt noch keinen Klettersteig gegangen bin, in dem man sich anseilen musste oder sonstige Zusatzausrüstung benötigt hätte).

Das jemand mit Höhenangst nicht auf Angels Landing hochgeht kann ich in gewisser Weise nachvollziehen. Was man als gefährlich oder "locker zu gehen" einstuft hängt dann wohl ehr davon ab, was man an Wegen gewohnt ist.
Gruß
Thorsten


*Joe_Montana

  • Newbie
  • Registriert: 10.10.2003
  • 10
Re: Zion: Angels Landing
« Antwort #8 am: 10.10.2003, 16:28 Uhr »
Zitat von: User-# 1211 link=board=usa;num=1065779360;start=0#7 date=10/10/03 um 16:11:49

Was man als gefährlich oder "locker zu gehen" einstuft hängt dann wohl ehr davon ab, was man an Wegen gewohnt ist.


Das zeigt sich auch schon am Weg zu "den Ketten", da sind manche schon bei den Serpentinen hängen geblieben (weils so steil ist  ) und andere sind locker hinaufgelaufen.  

Für den Normalsterblichen und Normaltrainierten Wanderer stellt A.L. aber eine gewisse Herausforderung dar. Mehr als viele Wanderwege im Colorado-Plateau.

Joe

*Point_Reyes

  • Bronze Member
  • Registriert: 27.04.2003
    Ort: Wilder Sueden
  • 212
Re: Zion: Angels Landing
« Antwort #9 am: 10.10.2003, 16:45 Uhr »
Als ich 1997 mit zwei echt durchtrainierten Mädels aus Bavaria da hoch wollte, bin ich Berg auf auch ganz schön ins schwitzen gekommen, als ich dann bei den Ketten angekommen war, und meine ungesicherte Kamera Tasche mir fast von den Schultern gesausst ist, habe ich definiert, I gona turn arround ladies, cu later ...
Amerika: Love it or give it back

*User1211

  • Gold Member
  • Registriert: 28.07.2003
    Ort: Westerwaldkreis
  • 1.502
Re: Zion: Angels Landing
« Antwort #10 am: 10.10.2003, 16:51 Uhr »
Zitat
Ich bin das letzte Stück 50 m weit gekommen, weil ich nicht zugeben wollte, dass ich Angst hatte. Bin dann verzweifelt auf dem Bauch zurückgekrochen, das Gesicht fest an der Erde, damit ich nicht sehen konnte wo ich war.


Mal für die Allgemeinheit, wer Angst hat, muss sich nicht schämen!! Häufig führen solche Aktionen wie oben beschrieben zu einem Bergkoller. Die entsprechenden Personen bewegen sich dann auch nicht mehr mit gut Zureden! Was dann kommt ist eine gefährliche und kostspielige Luftrettung. Wer im Berg Angst bekommt und es nicht sagt, bringt sich selber und andere in Gefahr. Häufig hilft einfach mal in Ruhe hinsetzen und an die Situation gewöhnen.

Zitat
Für den Normalsterblichen und Normaltrainierten Wanderer stellt A.L. aber eine gewisse Herausforderung dar. Mehr als viele Wanderwege im Colorado-Plateau.

Dem stimme ich zu!
Gruß
Thorsten


*AZcowboy

  • Platin Member
  • Registriert: 14.08.2003
    Ort: Österrreich
  • 2.068
Re: Zion: Angels Landing
« Antwort #11 am: 10.10.2003, 17:58 Uhr »
Ich denke, daß ungesicherte, steile, ausgesetzte Trails immer etwas Spektakuläres haben. Das macht ja auch den gewissen Reiz aus.
Wie ich erfahren durfte, kann man sich mit etwas Übung daran gewöhnen - wobei man sich aber niemals überschätzen sollte!

Zitat von: User-# 1211 link=board=usa;num=1065779360;start=0#7 date=10/10/03 um 16:11:49
... Vielleicht bin ich durch das begehen von Klettersteigen in den Alpen anderes als Angels Landing gewohnt ...

Ich hatte früher auch gerne mal Klettersteige in den Alpen gemacht. Kennst Du den Nordketten-Klettersteig oberhalb von Innsbruck?
Er ist nicht schwierig, aber spektakulär, weil er meist dem Grat folgt. Links und rechts geht es weiiit hinunter. :)
Besuche uns auf gmintheworld.

"Dreams are teachers - they tell us a story to follow."


*Karsten

  • Bronze Member
  • Registriert: 20.04.2002
  • 342
Re: Zion: Angels Landing
« Antwort #12 am: 10.10.2003, 20:42 Uhr »
@AzCowboy
Solltest Du den Innsbrucker Klettersteig meinen gebe ich Dir absolut recht! Bin ihn mal vor zwei Jahren bei fantastischem Wetter gegangen. Ist sicherlich einer der schönsten Klettersteige des Karwendelgebirges. Einstieg erfolgt über die Bergstation Hafelekar bei Innsbruck. Danach geht's in luftiger und teils ausgesetzter Höhe über insgesamt sieben Gipfel (u.a. Seegrubenspitze, Kaminspitzen und Kemacher), die alle zwischen 2.300 und 2.500 Meter hoch sind.
Wer sich das nicht so recht vorstellen kann, der möge mal hier und hier schauen. ;)

Um aber wieder auf's Thema zurückzukommen:
Finde den letzten Teil hinauf zum 'Landeplatz der Engel' wirklich nicht so ausgesetzt wie er gerne dargestellt wird, allerdings trifft diese Einschätzung sicherlich nur für Wanderer ohne Höhenangst zu. "Höhenangst" halte ich übrigens für eine völlig unglückliche Bezeichnung, denn mit Angst hat das weiß Gott nix zu tun! Gehört man diesbezüglich (unglücklicherweise) zu den "Anfälligen", sollte man auch so viel Vernunft zeigen und umkehren, sobald es keinen Spaß mehr macht bzw. man sich unbehaglich fühlt.  Alles andere wäre definitiv falscher Ehrgeiz und zudem gefährlich!
Karsten

*AZcowboy

  • Platin Member
  • Registriert: 14.08.2003
    Ort: Österrreich
  • 2.068
Re: Zion: Angels Landing
« Antwort #13 am: 11.10.2003, 02:01 Uhr »
Zitat von: Karsten link=board=usa;num=1065779360;start=0#12 date=10/10/03 um 20:42:30
@AzCowboy
Solltest Du den Innsbrucker Klettersteig meinen gebe ich Dir absolut recht!

Hallo Karsten

Ja, den meinte ich.  ;)
Besuche uns auf gmintheworld.

"Dreams are teachers - they tell us a story to follow."


*Point_Reyes

  • Bronze Member
  • Registriert: 27.04.2003
    Ort: Wilder Sueden
  • 212
Re: Zion: Angels Landing
« Antwort #14 am: 11.10.2003, 07:43 Uhr »
Also in meinem Fall würde ich das auch nicht als Höhenangst   :-/  bezeichnen, ( bin früher mal Segelflugzeug geflogen mit Kunstflug etc. ) aber wenn mann sieht, dass einem da noch Leute entgegen kommen, die die lustigsten Varianten von Schuhwerk  :o tragen und an denen soll man sich dann irgendwie vorbeiwursteln  ??? Ne da habe ich schon durch meinen Zivi beim DRK viel zu viel erlebt um mich auf so was einzulassen, auch wenn es mich der Fotos wegen sehr gereizt hätte.
Amerika: Love it or give it back

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.1 Sekunden mit 28 Abfragen.