Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10 weiter - Letzte
1
Hallo,
ich habe mittlerweile noch weiter über meiner Standortfrage gebrütet.

Insgesamt sind wir ja 31 Nächte in Florida.
Da wir Mitte März ankommen, nehme ich an, dass es sinnvoller ist, erstmal im Süden Floridas zu sein, anstatt im Norden, oder?

Wenn wir in Miami landen, wo wäre dann ein guter Standort für ca. eine Woche, um z.B folgendes anzuschauen:

- Ausflug in die Everglades ein oder zweimal
- Ausflüge auf die Keys (Bahia Honda SP, John Pennekamp SP, Turtle Hospital, Dolphin Research Center,  etc.)
- Key West
- Biscayne NP
- Miami Beach

Dass es auf den Keys momentan leider nicht gut aussieht ist, mir klar. Davon unabhängig: wo würde man denn eine Woche übernachten für solche Ausflüge? Eher auf den (nördlichen) Keys oder doch eher Homestead/Florida City (was aber anscheinend nicht so toll von der Gegend sein soll)?


Des Weiteren wäre dann vielleicht ein Standort für eine Woche an der Golfküste angebracht.

Von dort aus u.a.:
- Captiva/Sanibel
- Myakka River State Park
- Strände auf den Keys entlang der Küste
- diverse Städtchen an der Golfküste anschauen
- Bush Gardens
- Crystal River

Nur was liegt denn hier am Besten? Schaut man naiv auf die Karte, sticht natürlich die Gegend um St. Petersburg/Tampa ins Auge, schon alleine weil es in der Mitte liegt. Spricht hier was dagegen? Oder würdet ihr eher südlicher um Fort Meyers vorschlagen?


Dann wäre noch der Norden (Panhandle).
Hier scheint es ja im Westen um Pensacola herum ein paar Sachen zu geben:
- Historic Pensacola
- Naval Aviation Museum
- Fort Barrancas & Lighthouse
- diverse Strände
- USS Alabama in Mobile
- New Orleans wäre auch nicht soo weit weg

Wäre das aber tatsächlich ein guter Standort für eine Woche, oder sollte man das ggf. aufteilen, z.B. 3 Tage im Osten (bei Panama City Beach), dann ggf. nach New Orleans für zwei Tage und anschließend 3-4 Tage in Pensacola? Oder macht das keinen Sinn?

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist ja nördlich von Cedar Key bis ca. Bald Point SP an der Küste nichts spektakuläres, richtig?

Zu guter letzt müssten wir dann noch eine längere Strecke an die Atlantikküste zurücklegen (ggf. mit einem Zwischenstopp auf halbem Weg).
An der Atlantikküste würden wir dann die restlichen Tage (6 oder 7) am liebsten auch wieder an einem Standort verbringen.

Hier würden wir gerne u.a. machen:
- St. Augustine
- Cape Canavaral
- heiße Quellen
- Strände
- einen Tag für unseren Sohn nach Disneyworld
- ggf. Okefenokee NWR
- ggf. ein Stück die Küste Georgias hoch (ggf. Savannah, aber vielleicht ist das auch zu weit)
- Ocala  NF
- Städte entlang der Küste

Was empfiehlt sich hier? Hier gibt es doch sicher schönere und weniger schöne Abschnitte. Oder einfach irgendwo in der Mitte (z.B. bei Daytona Beach)?

Ich würde mich über Feedback sehr freuen. :-)

Gruß,
Carsten
2
Und klar: Wine Country aus Foodie-Perspektive, da lohnt sich die Wartezeit!!!


Leider ein teures Vergnügen, wie es auch zutreffend in dem Artikel beschrieben ist. Ich habe meine nächste USA-Tour deswegen schon um eine Woche gekürzt.  ;)
3
... wenn es (...) klappt, werden es dann 12 Sterne in 6 Tagen

Mh,

das ist doch noch ein tragbarer Durchschnitt... -

Und klar: Wine Country aus Foodie-Perspektive, da lohnt sich die Wartezeit!!!
5
Im Übrigen ahne ich, wo Dich Deine nächste Reise hinführen wird, ein paar wenig weiße Fläche ist ja noch!

Deine Ahnung trügt dich nicht  :wink: :D
6
Warte schon auf den Bericht!

13 Monate warten, are you kidding?

Okay, ich muss demnächst einige Kritiken schreiben, da fällt auch ein Reisebericht ab... wenn es mit der letzten Reservierung klappt, werden es dann 12 Sterne in 6 Tagen. 🍾
7
Der Dollar ist gerade günstig

Naja, das ändert aber auch nichts daran, dass wir jeweils für den Flug, Mietwagen und Hotel mit 400€ pro Person rechnen müssen (Mietwagen so teuer, weil alle u25 sind, außer ich).. dann hab ich ca 1000€ pro Person für die drei Wochen für Unternehmungen, Essen und Sprit gerechnet. Buchen wir dann noch mal nen neuen Flug sind wir bei fast 3000€ pro Person.. Und nen Puffer brauchen wir ja auch, falls irgendwas ist. Für uns ist das sehr sehr viel Geld.  :(

Ist wirklich ärgerlich, v.a. weil wir den Flug extra ab DUS gebucht haben, weil er so günstig war. Wir kommen alle aus der Region Frankfurt und mittlerweile sind die Flüge ab hier mit anderen Airlines fast genauso günstig. Nicht non stop, aber das macht ja nichts. Wir hätten einfach ein bisschen warten und nicht das erst Beste nehmen sollen.

EDIT: Eine Alternative wäre vielleicht, die Reise einfach auf September/Oktober zu verschieben, falls wir wirklich nicht fliegen können. Dann hätten wir auch besseres Wetter und noch mal ein Jahr Zeit zu sparen ab jetzt. Hmm finde ich gut. Werde ich mit meinen Mädels bequatschen, so als Plan B.
8
Chat, Grüße und Unterhaltung / Antw:Morgengruß
« Letzter Beitrag von pierremw am Heute um 10:02 »
Guten Morgen,

VIenna Airport meldet strōmenden Regen bei 10 Grad.

Schönen Tag Euch allen.
9
Samstag, 08.07.2017 – Myakka River SP, Sarasota Square Mall

Nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen und fuhren heute mal nicht zuerst an den Strand, da es heute vormittags schon bewölkt war, sondern zum Myakka River SP. Dort waren wir 2009 und 2010 schon gewesen aber es hatte uns immer gut gefallen.

https://www.floridastateparks.org/park/Myakka-River

Diesmal sah es aber dort anders aus als bei unseren vorherigen Besuchen, jeweils im Frühjahr. Aufgrund der starken Regenfälle in den letzten Wochen war der Myakka River überflutet und es standen viele Teile des Parks unter Wasser.

Unseren ersten Halt machten wir am Canopy Walk, zu dem man fast nicht trockenen Fußes hinkam.  Gut eingesprüht mit „OFF“ machten wir uns trotzdem auf dem Weg und wichen so gut es ging den Überschwemmungen aus.

















Danach ging es zum großen See, der auch fast bis an den Parkplatz geflutet war. Zum kleinen Damm links am See konnte man gar nicht hingehen. So blieben wir direkt am Parkplatz und sahen aber auch von dort ein paar Tiere. Die Alligatoren waren bei so viel Wasser natürlich gut versteckt, aber wir konnten ein paar entdecken.













Auf dem Weg zum Bird Walk fing es an zu gewittern, so dass wir kurz im Auto warten mussten. In einer kurzen Regenpause konnten wir dann aber doch raus und sahen noch einen kleinen Alligator direkt am Steg.







Es regnete dann weiter, so dass wir wieder Richtung Parkausgang fuhren.



An der ersten Brücke im Park sah man gut wie hoch das Wasser stand. Wo wir bei den letzten Malen viele Alligatoren hatten liegen sehen, war diesmal nur Wasser.




(Hier mal ein Vergleichsbild von 2010)

Wir fuhren dann zur Sarasota Square Mall wo wir ein wenig bei Abercrombie & Fitch shoppten. Auf dem Weg weiter ging es zu Trader Joe`s und dann zurück zum Haus. Dort machten wir den Grill an und futterten Würstchen, Ofenkartoffeln, Salsa usw.





Die Kids blieben dann noch lange im Pool, wir auch und ich lief noch wieder meine Runde. Da es bewölkt blieb, blieben wir dann weiter im Haus/am Pool und chillten dort den Rest des Tages.

10
Besuch des Maryland State House

Mh,

stelle fest, dass Deine Stadtbesichtigungen nach einem gewissen Muster stattfinden. So komme ich in den Genuß von Orten, die ich wohl nie aufsuchen kann. Merci!
Mir gefällt die Backsteingründungsarchitektur, wie man sie besonders an der Ostküste findet, sehr gut...

Im Übrigen ahne ich, wo Dich Deine nächste Reise hinführen wird, ein paar wenig weiße Fläche ist ja noch!
Seiten: [1] 2 3 ... 10 weiter - Letzte