Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10 weiter - Letzte
1
……..




Weiter ging es zum Nugget Falls, wo wir auch Ann und James trafen. Die beiden waren genauso begeistert von dem Ausblick wie wir. Schnell wurden gegenseitig ein paar Fotos gemacht und dann mussten die beiden schon wieder los. Ihre Tour inklusive Stadtrundfahrt hatte hier nur eine Stunde Aufenthalt.








Suchbild mit Wildlife!









Wir blieben noch länger an den Nugget Falls und konnten so auch noch
 
…….
2
Super! Dann stelle ich die meinen Mädels am Mittwoch so vor und hoffe, dass sie ohne Änderungen angenommen wird  :usa:

:dankeschoen:
3
………….



Wir sind dann runter zum See gegangen, ein wenig am Wasser entlang bis wir auf den Photo-Point-Trail gekommen sind. Dort konnte man die Spuren, die der Gletscher hinterlassen hat in Augenschein nehmen.

















Am Photo-Point machte eine einheimische Dame von jedem ein paar Fotos, wenn man erzählte woher man kam und ihr eine Kamera überlies. Außerdem hatte man den ersten freien Blick auf den Nuggets Fall.



……..
4
Man könnte einen Zwischenstopp in SLC machen und den Temple Square besuchen. Interessant ist das allemal.
Wenn ihr noch keine  Unterkünfte in/am Yellowstone habt, solltet ihr euch aber sputen.

Grüße
Harald
5
………

Tiefhängende Wolken und Nebel wechseln sich ab, ergeben aber immer wieder neue Ausblicke auf die Inselwelt.






Unser Rettungsboot!

Bei der Einfahrt in den Hafen von Juneau herrscht aber wieder dichter Nebel. Und viele Reisende drängen schon nach Deck 3. Sie haben im Voraus Touren gebucht und wollen so früh wie möglich bei ihren Bussen sein.







Wir dagegen begutachten beim Anlegemanöver das Schwesterschiff Westerdam und genießen danach erst mal ein leckeres Mittagessen und yep:

„We don´t forgot the dessert!“

Dann ist erst mal laufen angesagt, knapp 1 Meile sind es bis zur unteren Seilbahnstation, wo laut Tripadvisor, auch die blauen Busse zum Mendenhall Glaicer losfahren und die Einkaufsmeile anfängt. Da der Wetterbericht Sonne für den Nachmittag voraussagt und man jetzt auch schon die Bergstation der Seilbahn sehen kann buchen wir diese Busfahrt. Im WWW waren 20$ + Tax pro Person für Hin- und Rückfahrt aus 2015 genannt, nun wurden knapp 62$ als Gesamtpreis für 2 Personen aufgerufen. War uns aber egal, das Wetter passte und wir hatten ja genug Zeit für den Landgang.



Ein blau gestrichener, umgebauter Schulbus brachte uns in ca. 30 Minuten zum Parkplatz des Mendenhall Visitor Centers. Hier herrschte blauer Himmel und Sonne und nach wenigen Metern ergab sich dann dieser Anblick.
………….
6
Bunte Reisewelt / Antw:Alternative Reiseziele wegen Dollarkurs
« Letzter Beitrag von NatureLover am Heute um 12:33 »
Ich weiß, in dem Thread wurde schon seit 2015 nichts mehr geschrieben. Aber da im Forum ja aktuell nicht soo viel los zu sein scheint, dachte ich mir, es ist trotzdem ok, wenn ich was dazu schreibe, finde das Thema nämlich sehr interessant. :)

Für mich fängt das Abenteuer USA quasi gerade erst an. Ich war 2015 für zwei längere Aufenthalte dort, 2016 in New York und 2018 geht es für mich drei Wochen an die Westküste. Und es sind noch viele weitere Ziele in der Zukunft geplant.

Ich selbst bin Studentin, hab das Geld also nicht soo dicke und klar, ich muss auf die Preise schauen. Aber ein schlechter Wechselkurs würde mich nicht abhalten, Träume zu verwirklichen, egal ob in den USA oder sonst wo auf der Welt. Für mich hat das Geld einen weit geringeren Stellenwert und wenn ich wirklich irgendwohin will, ist es mir letztendlich egal, ob ich dafür drei Monate sparen muss oder drei Jahre (auch, wenn es früher billiger war). Ich fahr eben hin, wenn ich kann. Man muss sich einfach selbst überlegen, was einem eine Sache wert ist. Ich würde lieber 3000€ in den USA ausgeben, aber für China wären mir selbst 500€ zu viel Geld (einfach, weil es mich 0 reizt). Vermutlich ist der Blickwinkel etwas anders, wenn man sowieso schon 20x irgendwo war und dann kann ich gut verstehen, dass man sich nach Alternativen umschaut, wenn die Preise enorm steigen. Heißt für mich aber einfach nur: Ich hab auf dem Teil der Erde schon all meine Träume erfüllt und weitere Reisen sind mir das Geld im Vergleich nicht mehr wert.

Dass Norwegen hier als günstige Alternative angeboten wurde, wundert mich auch. Mein Norwegen-Urlaub 2014 war der teuerste Urlaub meines Lebens, wenn ich mit einberechne, was ich dafür bekommen hab und was ich wo anders für das selbe Geld bekommen würde (1600€ für Flüge, Hütten auf Campingplätzen, Mietwagen, Sprit, Maut, Fähre, Selbstverpflegung, KEINE Eintrittspreise für Sehenswürdigkeiten, da wir nur in der Natur waren und KEINE Restaurants, Shopping o.ä. anderer Luxus).

Dass es günstiger geht, wurde zwar schon besprochen, aber ich finde, der Vergleich hinkt etwas.. wenn ich schon Vergleiche, muss ich auch die selben Bedingungen vergleichen und nicht anfangen, in den USA Kosten für Mietwagen zu berechnen, den ich in Norwegen wegen Eigenanreise vielleicht gar nicht brauche und dann zu sagen, die USA seien teurer. Wenn ich bei A Mietwagenkosten rechne, muss ich für einen gelungenen Vergleich auch bei B die Kosten einrechnen, ect.

Ansonsten werde ich noch mit Sicherheit viele Urlaube in den USA verbringen, egal, wie der Kurs steht, aber gleichzeitig auch den Rest der Welt nicht vernachlässigen. Ich mache jedes Jahr 1-2 größere Reisen und noch kleinere Tripps, z.B.:

2015: 2x USA, 1x Schottland
2016: 1x USA, 1x Irland, 1x Prag, 1x Colmar
2017: 1x Kenia, 1x Hamburg, 1x Spanien
2018: 1x USA + ... ?

Daher fand ich den Kommentar seltsam, dass man hier im USA-Forum sei und man es schade fände, wenn man den USA gegenüber "untreu" wird. Die Welt ist so groß und ich weiß jetzt schon, auch wenn ich bisher nur 3x drüben war, dass die USA für mich zukünftig eine ganz besondere Bedeutung haben werden, ich mich aber auch nach dem Rest der Welt sehne und meine Zeit gerne gerecht aufteile.
7

Lone Pine: Hmmm. Wir hätten zwar etwas Fahrt am nächsten Tag gespart, aaaaber. Wir möchten auf jeden Fall wenn es dunkel ist/nachts im DV sein und ich hatte mir eigentlich Dantes View als View Point für die Nacht auserkoren (mit Hoffnung auf die Milchstraße), aber von da aus wären es noch 2,5 Std zurück ins Hotel.

OK, dann ist Lone Pine zu weit. Dann kommt Beatty oder Stovepipe Wells infrage.
Komm bloss nicht auf die Idee, in Panamint Springs zu übernachten! Das ist das schmutzigste und heruntergekommenste Hotel das ich in 30 Jahren Reiseerfahrung gesehen habe.

Die übrige Tour ist jetzt nach meiner Meinung perfekt  :applaus:

8
Perfekt, genau sowas hab ich gesucht! Ich hatte irgendwie auf der Website ganz andere Routen gefunden. Dann wäre ich auch für zwei Tage Zion:

1. Tag: Ankunft in LA gegen 14 Uhr
2. Tag: LA (Universal Studios)
3. Tag: LA - San Diego
4. Tag: San Diego
5. Tag: San Diego - Joshua Tree - Twentynine Palms
6. Tag: Twentynine Palms (Joshua Tree) - Grand Canyon
7. Tag: Grand Canyon - Page
8. Tag. Page - Bryce Canyon
9. Tag: Bryce Canyon - Zion NP
10. Tag: Zion NP
11. Tag: Zion NP - Valley of Fire - Las Vegas
12. Tag: Las Vegas
13. Tag: Las Vegas - Death Valley
14. Tag: Death Valley - Midpines
15. Tag: Yosemite
16. Tag: Yosemite
17. Tag: Yosemite - San Francisco
18. Tag: San Francisco
19. Tag: San Francisco - Monterey
20. Tag: Monterey - Santa Barbara
21. Tag: Santa Barbara - LAX (Abflug am Abend)

EDIT:

Lone Pine: Hmmm. Wir hätten zwar etwas Fahrt am nächsten Tag gespart, aaaaber. Wir möchten auf jeden Fall wenn es dunkel ist/nachts im DV sein und ich hatte mir eigentlich Dantes View als View Point für die Nacht auserkoren (mit Hoffnung auf die Milchstraße), aber von da aus wären es noch 2,5 Std zurück ins Hotel.
9
Wenn der Shuttle im Zion (noch) nicht fährt, dann darfst Du mit dem Auto reinfahren. Und dann gibts fast überall genügend Parkplätze.
Es gibt auch kurze Wanderungen und auch Rundwege. Schau mal hier:
https://www.nps.gov/zion/planyourvisit/upload/hiking_guide_12_21_16.pdf

Z.B. der Riverside Walk ist total eben, geht wunderschön am Fluss entlang.
Oder sehr kurz, aber etwas bergauf: der Weeping Rock trail.

Dann kannst Du den Kayentra trail zum Lower Emerald Pool (und falls Du dort noch Lust hast weiter zum Upper Pool) laufen und den Lower Emerald Pool trail zurück, ein schöner Rundweg.

Den Grotto Trail kannst Du auch als Rundweg laufen.

Zum DV: Du kannst natürlich auch in Lone Pine übernachten. Dann hättest Du am nächsten Tag schon einiges an Strecke gespart.

10

Wieso musst Du denn von Beatty wieder durchs DV nach LV fahren? Du kommst doch am Tag vorher von LV, fährst im Süden über den Jubilee Pass (schau Dir das mal auf einer Map an) ins DV, fährst im Norden nach Osten raus nach Beatty. Und am anderen Tag fährst du im NORDEN durchs DV und fährst im Westen raus über Lone Pine, Lake Isabella, Bakersfield. Allerdings wirst das eine verdammt lange Strecke wenn Du bis Midpines kommen willst, ca. 8 Stunden reine Fahrzeit.

Tschuldigung, ich hab mich natürlich verschrieben. Ich will von da aus nicht nach Vegas, sondern nach Midpines. Dachte, wenn man im Valley übernachtet, spart man sich einen Teil der Strecke durchs DV schon mal, aber auf eine Stunde mehr oder weniger kommts dann auch nicht an. Allerdings braucht man von Beatty zu bspw. Dantes View schon 1,5 Std, die man dann am Abend wieder fahren muss, beim Longstreet Inn Casino & RV sind es nur 45min, daher finde ich das sinniger (und mir gefällt das Hotel auch).
Seiten: [1] 2 3 ... 10 weiter - Letzte