M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 60
    Ort: Osthessen
  • 1.332
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #30 am: 14.09.2017, 02:59 Uhr »
Tag 4: Mittwoch, 13.09.2017; Georgetown, DE --> Norfolk, VA

Als ich heute morgen losgefahren bin, hätte ich nie im Traum gedacht, dass sich der Tag noch so wunderbar entwickeln würde: dichte Bewölkung und Nieselregen. Das braucht doch kein Mensch im Urlaub!

Trotzdem bin ich in die Innestadt von America´s coolest small town gefahren, um mich etwas umzuschauen. Schließlich hat Berlin, MD auch als Filmkulisse für "Die Braut die sich nicht traut" gedient:







Je näher ich nach Virginia kam, desto mehr hat erstaunlicherweise die Wolkendecke Lücken bekommen und die Sonne kam immer mehr hindurch. Ist ja klar, bei so viel Liebe kann sie ja nicht anders:





Wer sich auf der langen Fahrt noch mal die Beine stretchen möchte, kann dies am besten in Eastville, VA machen, denn die haben dort einen schönen Ortsmittelpunkt, das Northampton County Court Green:







Wenn das Land dann irgendwann aufhört, kommt dieses Ungetüm in den Blick, denn da muss man rüber, wenn man nach Norfolk, VA will:



Es handelt sich um eine Brücken-Tunnel-Kombination über die Tschiesepieck Bay (Chesapeake Bay  :wink:):



Zweimal muss man abtauchen, damit die Schiffe über einen drüber fahren können:







Auf einer der durch den Tunnelbau entstandenen Inseln gibt es sogar einen Kiosk und ein Pier für die Angler. Von hier kann man die vorbeifahrenden Boote begutachten:





Jetzt musste ich mich aber langsam beeilen, denn ich hatte im Internet für 14:00 Uhr die zweistündige Victory Rover Naval Base Cruise gebucht. Vorher noch schnell das beeindruckende Schlachtschiff USS Wisconsin abgelichtet:



und dann nix wie rauf auf die Victory Rover. Die Cruise war schlichtweg ein Traum und dieses Highlight kann ich mit ruhigem Gewissen weiter empfehlen. Die Kamera musste wieder Höchstleistung erbringen; ich lasse einfach mal die Bilder sprechen:


























und zum Schluss der dickste Brocken, ein Aircraft Carrier der ???-Klasse:


Nebenbei bemerkt, der Marinestützpunkt in Norfolk ist der größte der Welt.

Danach musste ich erstmal raus aus der Sonne. Was bietet sich dafür besser an, als die Norfolk Premium Outlets?  :wink:

Außerdem musste ich die verlorenen 30$ von gestern Abend wieder rausholen, denn wer mehr kauft, der spart auch mehr  :lol: :lol: :lol:
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.320
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #31 am: 14.09.2017, 06:31 Uhr »
Mh,

hoffe, Du konntst die 30 Dollar wieder reinholen!
Reducing Truck Traffic since 2007!

*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 60
    Ort: Osthessen
  • 1.332
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #32 am: 15.09.2017, 03:54 Uhr »
Tag 6: Donnerstag, 14.09.2017; Norfolk, VA --> Williamsburg, VA

Die beste Nachricht vorneweg, heute konnte ich den Verlust der 30$ teilweise ausgleichen. Und das kam so: für das Abendessen hatte ich mich eigentlich gedanklich schon mit fest mit Cracker Barrel verabredet. Doch da das Essen im Laufe des Tages etwas zu kurz gekommen war, hatte ich Hunger wie ein Bär und bin deshalb noch kurzfristig auf Denny´s umgeschwenkt; wegen Lumberjack Slam und so. Und was findet dort donnerstags jetzt statt? Senior Night, alles für die Hälfte!!! Da wird doch auch nächsten Donnerstag ein Denny´s in der Nähe sein... :wink:

Nachdem wir das geklärt haben, können wir (endlich) mit dem Tagesprogramm anfangen. Erstmal bin ich über den Hampton Roads Beltway (I 664) rüber nach Hampton, um das Old Point Comfort Lighthouse abzulichten. Auch dieser Beltway über den James River kann sich nicht komplett über Wasser halten und taucht irgendwann ins Meer ab (ist wohl so eine Marotte hier in der Gegend):



Der Leuchtturm liegt gleich hinter dem Fort Monroe National Monument und ist im Privatbesitz:



Wenn ich mich nicht ganz täusche, blicken die Angler von hier auf den Marinestützpunkt, an dem die Victory Rover gestern vorbei geschippert ist:



Und schöne Südstaatenvillen haben die hier:




Nach rund 50 km erreicht man von Fort Monroe Colonial Williamsburg. Ich zitiere mal aus der Wikipedia: " Es ist heute ein Living History-Museum, in welchem Personen in historischen Kostümen das Leben im 18. Jahrhundert interpretieren." Alles weitere hierzu findet man ebenfalls in der Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Williamsburg_(Virginia)

Wenn man hierher kommt, steht man vor der Gewissensfrage: will ich mir die Gebäude nur von außen ansehen, dann kostet es nämlich keinen Cent oder will ich auch mal rein und hinter die Kulissen schauen, dann muss man für das Tagesticket satte 40,99$ berappen. Jetzt war ich schon mal da und hatte auch sonst nichts mehr vor, also drauf gesch... und die Flocken auf den Tisch gelegt.

Das Gelände ist sehr weitläufig und ich habe rund 5 Stunden (einschl. Lunch in der King´s Arms Tavern) hier verbracht. Das Sahnestück der Anlage ist der Governor´s Palace:





und von der Rückseite:


Da ich ja teuer dafür bezahlt hatte, konnte ich auch an der Führung teilnehmen, die der stolze "Governor" selbst geleitet hat:










Waffen waren scheinbar früher sehr wichtig, deshalb gibt es auf der Anlage auch ein Magazin:



Die anderen Wände waren genauso mit Waffen zugekleistert.


Die nächste Führung habe ich im Peyton Randolph House mitgemacht. Diesmal war ein "Sklave" unser Guide:





Peyton Randolph war ein Rechtsanwalt und Politiker, der sowohl dem Ersten als auch dem Zweiten Kontinentalkongress vorgesessen hat.

Im Folgenden spendiere ich noch ein paar Impressionen ohne größere Erläuterungen:







Capitol:






im Courthouse:







Nach dieser anstrengenden (Tor)tour bin ich erstmal ins Hotel und habe die Füße hochgelegt. Es ist übrigens das Days Inn Williamsburg Historic Area und liegt meiner Meinung nach weit über dem üblichen Days Inn Standard. Warum es mich nur 48$ kostet weiß ich auch nicht, will mich aber über so ein Schnäppchen auch nicht beschweren.

Da ich einfach nicht kaputt zu kriegen bin, habe ich mich dann doch noch mal aufgerappelt und bin über den Colonial Parkway rüber nach Historic Yorktown gefahren. Das Städtchen hat eine kleine aber feine Waterfront:







Nach den hohen Ausgaben in Williamsburg waren die 7$ Eintritt für das Yorktown Battlefield im Tagesbudget nicht mehr drin. Lediglich das Yorktown Victory Monument habe ich mir noch angeschaut:




Und da war dann noch eine Rehfamilie mit einem niedlichen Bambi:




Den Schluss habe ich ja schon am Anfang erzählt  :wink:

Morgen werde ich mich dann der Hauptstadt annähern.
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 60
    Ort: Osthessen
  • 1.332
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #33 am: 15.09.2017, 04:07 Uhr »
Habe gerade festgestellt, dass ich mich am gestrigen Mittwoch mit der Nummerierung der Tage vertan habe. Es müsste Tag 5 und nicht Tag 4 lauten. Einer von den lieben Mods kann das doch bestimmt ändern!?

Danke schon mal und LG
Lothar
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.320
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #34 am: 15.09.2017, 09:24 Uhr »
Mh,

"Senior Night"! - Dürfen dann alle für die Hälfte essen oder nur Ergraute?
Reducing Truck Traffic since 2007!

*lonewolf81

  • Gold Member
  • Registriert: 11.08.2009
    Ort: Bodensee
  • 873
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #35 am: 15.09.2017, 11:39 Uhr »
Sklaven in Colonial Willimsburg? Wir wurden damals gleich am Eingang darauf hingewiesen: "There are no real slaves. They are all in character."

Gut zu wissen. :)

Scheint mir ziemlich leer dagewesen zu sein.

*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 60
    Ort: Osthessen
  • 1.332
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #36 am: 16.09.2017, 01:17 Uhr »
Scheint mir ziemlich leer dagewesen zu sein.

... und eine gewisse Portion Geduld hilft auch  :D
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 60
    Ort: Osthessen
  • 1.332
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #37 am: 16.09.2017, 02:11 Uhr »
Tag 7: Freitag, 15.09.2017; Williamsburg, VA --> Richmond, VA --> Arlington, VA (Washington, D.C.)

Fährt man die VA-5 Richtung Nord-Nordwest, also quasi immer am James River entlang, reiht sich eine Plantage an die andere. Mir war schon bewusst, dass diese so früh am Morgen noch nicht geöffnet haben, wollte aber wenigstens ein paar Fotos "schießen". Als erstes hatte ich dafür die Berkeley Plantation auserkoren. Besonders interessant fand ich hierbei das letzte Stückchen Weges:





Berkeley hat insofern Geschichte geschrieben, als dass hier das erste Thanksgiving gefeiert wurde. Alle, eingeschlossen mich, die bisher glaubten, Thanksgiving hat etwas mit Erntedank zu tun, den muss ich enttäuschen:




Die zweite (und sogleich letzte) Plantage auf meiner Liste, Shirley, macht noch eine 1/2 Stunde später auf als Berkeley; überall standen Warnhinweise, das Gelände unter keinen Umständen früher zu betreten:





Von so etwas lasse ich mich ja grundsätzlich erstmal gar nicht abschrecken; da müssen sie schon andere Kaliber auffahren. Ein Foto muss wenigstens drin sein:



Von Shirley ist es nicht mehr weit nach Richmond, der Hauptstadt von Virginia. Ein Besuch des State Capitols ist also Pflicht. Zuvor musste ich aber den Wagen abstellen und habe zielstrebig das zur St. Paul´s Church gehörige Public Parking Deck angesteuert. Kam gleich die Parkwächterin angeschossen und hat mich gefragt, wie lange ich bleiben will. Na ja, habe ich gemeint, höchstens 1 - 2 Stunden. Das macht dann 30$...Wie bitte? 30$, ohne mich...so eine Halsabschneiderei mache ich nicht mit. Etwas weiter auf einem Parkplatz haben die 2 Stunden dann nur 9$ gekostet.

Dann ging´s endlich zum Virginia State Capitol.  Das Angebot für eine kostenlose guided Tour habe ich ausgeschlagen, denn ich wollte so schnell wie möglich wieder weg  :wink: Hier sind die Bilder:





Old House Chamber:


General Lee:


George Washington darf natürlich nicht fehlen:





Vor dem Capitol hatten sich 3 erzkonservative Südstaatler demonstrativ aufgebaut:



Neben dem Capitol gibt es noch eine zweite, größere Ausfertigung vom Schorsch:




Da ich vor einigen Jahren schon das First White House of the Confederacy in Montgomery, AL besucht hatte, durfte ich natürlich das (Second) White House of the Confederacy hier in Richmond nicht auslassen:




Das war´s auch schon mit Richmond. Danach habe ich zielstrebig D.C. angesteuert. Pünktlich zum Check-in Beginn um 14:00 Uhr stand ich am Front desk der Econo Lodge Metro in Arlington, VA, wo ich die nächsten 4 Nächte verbringe.

Nach dem Zimmerbezug bin ich gleich mit der Metro (das Auto kann sich die nächsten Tage mal so richtig ausruhen) rüber nach Washington, um mich dort mit den großen Entfernungen vertraut zu machen und die sind hier gewaltig.

Ausgestiegen bin ich an der Station Metro Center. Von dort habe ich es zu Fuß am White House vorbei:





bis zum Lincoln Memorial geschafft:







Den Heimweg habe ich dann nur noch für das Abendmahl unterbrochen, das ich in der Cheesecake Factory in Clarendon eingenommen habe. Könnte sein, dass ich hier nicht zum letztenmal war  :D :lol:
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*NähkreisSteffi

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2008
  • 1.361
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #38 am: 16.09.2017, 05:19 Uhr »
Tag 7: Freitag, 15.09.2017; Williamsburg, VA --> Richmond, VA --> Arlington, VA (Washington, D.C.)

Fährt man die VA-5 Richtung Nord-Nordwest, also quasi immer am James River entlang, reiht sich eine Plantage an die andere. Mir war schon bewusst, dass diese so früh am Morgen noch nicht geöffnet haben, wollte aber wenigstens ein paar Fotos "schießen". Als erstes hatte ich dafür die Berkeley Plantation auserkoren. Besonders interessant fand ich hierbei das letzte Stückchen Weges:





Berkeley hat insofern Geschichte geschrieben, als dass hier das erste Thanksgiving gefeiert wurde. Alle, eingeschlossen mich, die bisher glaubten, Thanksgiving hat etwas mit Erntedank zu tun, den muss ich enttäuschen:




Die zweite (und sogleich letzte) Plantage auf meiner Liste, Shirley, macht noch eine 1/2 Stunde später auf als Berkeley; überall standen Warnhinweise, das Gelände unter keinen Umständen früher zu betreten:





Von so etwas lasse ich mich ja grundsätzlich erstmal gar nicht abschrecken; da müssen sie schon andere Kaliber auffahren. Ein Foto muss wenigstens drin sein:



Von Shirley ist es nicht mehr weit nach Richmond, der Hauptstadt von Virginia. Ein Besuch des State Capitols ist also Pflicht. Zuvor musste ich aber den Wagen abstellen und habe zielstrebig das zur St. Paul´s Church gehörige Public Parking Deck angesteuert. Kam gleich die Parkwächterin angeschossen und hat mich gefragt, wie lange ich bleiben will. Na ja, habe ich gemeint, höchstens 1 - 2 Stunden. Das macht dann 30$...Wie bitte? 30$, ohne mich...so eine Halsabschneiderei mache ich nicht mit. Etwas weiter auf einem Parkplatz haben die 2 Stunden dann nur 9$ gekostet.

Dann ging´s endlich zum Virginia State Capitol.  Das Angebot für eine kostenlose guided Tour habe ich ausgeschlagen, denn ich wollte so schnell wie möglich wieder weg  :wink: Hier sind die Bilder:





Old House Chamber:


General Lee:


George Washington darf natürlich nicht fehlen:





Vor dem Capitol hatten sich 3 erzkonservative Südstaatler demonstrativ aufgebaut:



Neben dem Capitol gibt es noch eine zweite, größere Ausfertigung vom Schorsch:




Da ich vor einigen Jahren schon das First White House of the Confederacy in Montgomery, AL besucht hatte, durfte ich natürlich das (Second) White House of the Confederacy hier in Richmond nicht auslassen:




Das war´s auch schon mit Richmond. Danach habe ich zielstrebig D.C. angesteuert. Pünktlich zum Check-in Beginn um 14:00 Uhr stand ich am Front desk der Econo Lodge Metro in Arlington, VA, wo ich die nächsten 4 Nächte verbringe.

Nach dem Zimmerbezug bin ich gleich mit der Metro (das Auto kann sich die nächsten Tage mal so richtig ausruhen) rüber nach Washington, um mich dort mit den großen Entfernungen vertraut zu machen und die sind hier gewaltig.

Ausgestiegen bin ich an der Station Metro Center. Von dort habe ich es zu Fuß am White House vorbei:





bis zum Lincoln Memorial geschafft:







Den Heimweg habe ich dann nur noch für das Abendmahl unterbrochen, das ich in der Cheesecake Factory in Clarendon eingenommen habe. Könnte sein, dass ich hier nicht zum letztenmal war  :D :lol:


Hallo Lothar,

du legst aber wieder ein Tempo vor. Super interessant!

Viele Grüße

Steffi


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

*gecko1a

  • Gold Member
  • Registriert: 03.02.2014
  • 1.561
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #39 am: 16.09.2017, 10:39 Uhr »
Hi Lothar,

jetzt wird es richtig spannend für uns, denn wir sind nächstes Jahr zwar nur 3 Tage in Washington, aber da können wir dann hoffentlich so richtig auf Deine Highlights zurückgreifen :-)

Hast Du für die Metro eine Mehrtageskarte geholte?

Viele Grüße

Frank

*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 60
    Ort: Osthessen
  • 1.332
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #40 am: 16.09.2017, 12:24 Uhr »
Hast Du für die Metro eine Mehrtageskarte geholte?

Viele Grüße

Frank

Hallo Frank,

ich habe so eine SmarTrip Card, die hat mir mein Töchterchen vermacht, die vor einiger Zeit auch in Washington war. Wenn du keine Tochter mit so einer Card hast  :wink:  dann kannst du dir eine am Automaten kaufen:

https://www.wmata.com/fares/smartrip/

Warst du schon mal in London? Die SmarTrip funktioniert im Prinzip so wie die London Oyster Card: am Automaten aufladen, vor Betreten der Bahnsteige swipen und nach dem Verlassen wieder swipen. Allerdings gibt es hier scheinbar keine festen Tarifgebiete, sondern der Fahrpreis wird immer nach Strecke und Zeiten (peak oder off peak) ermittelt, wenigstens ist das mein erster Eindruck.
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 60
    Ort: Osthessen
  • 1.332
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #41 am: 17.09.2017, 02:42 Uhr »
Tag 8: Samstag, 16.09.2017; Washington D.C.

Heute Abend fühle ich mich so, als hätte ich die Wanderung zum Observation Point im Zion gemacht...und das gleich 2mal hintereinander.

Die Wettervorhersage sah heute morgen "clear skies" vor und nachmittags Bewölkung, daher bin ich natürlich wieder früh los gezogen. Die Metro brachte mich zum McPherson Square, von wo aus es nicht allzu weit zum Weißen Haus ist. Auf dem Weg kommt man durch den Lafayette Square mit einer Statue von Andrew Jackson, von wo aus man auch schon die Nordseite vom Trump seiner Residenz erkennt:






Danach bin ich wieder zurück zur Metrostation und von da mit der Bahn 2 Stationen weiter zum Federal Triangle. Von dort habe ich mich etwas treiben lassen und bin am Washington Monument gelandet:




Hier gibt es vor allem auch etwas für die weiblichen Mitreisenden zu bestaunen (für die Männer gibt es später noch reichlich  :wink:):




Am Monument selbst hat man einen schönen Blick (denkt man sich die Dixies mal weg   :wink:) auf das Lincoln Memorial, wo ich gestern schon war :






Bekanntlich ist das Monument selbst im Moment geschlossen; es bekommt wohl einen neuen Aufzug verpasst. Als Alternative wird der Old Post Office Tower empfohlen; also bin ich dahin. Aufnahmen sind von hier oben etwas schwierig, da Stahlseile an den Öffnungen gespannt sind, damit niemand runter fällt:



Nennt man ein Smartphone sein eigen und wendet es richtig an, dann sieht es so aus:



Obwohl das Foto mit den Seilen auch etwas hat  :D

Wem gehört eigentlich das Gebäude und hat es in ein Hotel umfunktioniert?:




Was unübersehbar war heute morgen, überall ist Polizei rumgesprungen und viele Straßen waren gesperrt, teilweise sogar mit Schneepflügen  :lol::



Auf meine Nachfragen wurde mir nur ausweichend geantwortet. Sie faselten etwas von einer Demo und keiner wusste angeblich, wann es losgeht (später folgt die Auflösung dieses Rätsels).

Bei so einem Wetter hat man gar keine Lust auf Museen, deshalb habe ich den National Sculpture Garden besucht:






das kennen wir doch:


Na ja, da ich mal einen technischen Halt brauchte, bin ich dann doch in eines der vielen Museen, das National Air and Space Museum:





Lange habe ich mich drinnen nicht aufgehalten, denn mich zog es bei diesem herrlichen Wetter nach draußen. Aber was war das denn? Bei strahlend blauem Himmel bin ich rein in die Bude und jetzt nach vielleicht einer halben Stunde auf einmal Wolken am Himmel. Da hatten die Wetterfrösche ja wirklich Recht; wie machen die das nur?  :roll:

Jetzt aber schnell Richtung Capitol, bevor es sich ganz zuzieht:






Unter einem Baum hatte sich gerade dieser kleine Kerl zum Mittagschläfchen bereit gemacht:




Da es sich jetzt immer mehr zuzog, fiel es mir leicht, doch wieder in ein Gebäude zu gehen. Diesmal fiel die Wahl auf das National Museum of the American Indian, zumal ich auch von einem guten (und gleichzeitig einem der wenigen entlang der National Mall) Restaurant in diesem gehört hatte. Und das war ein gutes Timing, denn gerade fing die Grupo Sotz´il mit der Darbietung eines Maya Tanzes an. Ich glaube, ich habe eine Stunde zugesehen und da waren sie immer noch nicht fertig:





Als ich nach dem Lunch wieder nach draußen kam, habe ich laute Musik gehört und bin der Richtung gefolgt, aus der sie kam. Und was soll ich sagen, die Constitution Avenue war über einen längeren Abschnitt gesperrt und es gab so eine Art Straßenkarneval der Latainamerikanischen Länder; da ging vielleicht die Post ab.  Die "Blaskapellen" haben ohne Pause gespielt und jedes Land hatte scheinbar seine Schönheitskönigin aufgeboten, die brav ins Publikum gewunken haben:























Somit hatten sich das Polizeiaufgebot und die Straßensperren auch geklärt.

Dann sind mir noch die beiden relaxten Cobs:



und die futuristische Metrostation:



aufgefallen.


Für den morgigen Sonntag ist genau das umgekehrte Wetter vorhergesagt: morgens bewölkt und mittags Sonne satt; schaun mer mal  :D
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.320
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #42 am: 17.09.2017, 11:24 Uhr »
Mh,

Washington gefällt mir gut und  die Museen habe ich auch in guter Erinnerung.
Schade, dass der nächste Shut Down wohl bevorsteht...
Reducing Truck Traffic since 2007!

*Simone_JJ

  • Bronze Member
  • Registriert: 19.07.2015
  • 350
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #43 am: 17.09.2017, 15:34 Uhr »
Oh wie toll!  :verneig:

Hallo Lothar,

wo du wieder rumkreuchst, super!

Im März sind wir auch in Philly und DC.
In Philly hatte ich die Auffahrt auf die City Hall ausgeschlossen weil sie aufgrund der kurzen Öffnungszeiten schwer in den einzig verfügbaren Tag passt. Das werde ich nach deinen Fotos überdenken.

Halte durch. In Google Maps sind die vielen Memorials ganz nah beieinander.  :roll:

Viele Grüße Simone

*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 60
    Ort: Osthessen
  • 1.332
Antw:M.A.S.T. (Mid-Atlantic States Tour), September 2017 - LIVE -
« Antwort #44 am: 18.09.2017, 01:04 Uhr »
Halte durch. In Google Maps sind die vielen Memorials ganz nah beieinander.  :roll:

Viele Grüße Simone

Vielen Dank für diesen Tipp! Man muss also nur richtig zoomen, dann wird alles leichter; warum sagst du mir das nicht früher!?  *grins*
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/