4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Tatonka

  • Silver Member
  • Registriert: 06.08.2004
    Ort: Baunatal
  • 566
4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« am: 08.08.2005, 07:48 Uhr »
4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten


Die Karte wurde mit dem Street Atlas USA von DeLorme erstellt.

Die folgende Tour kombiniert geschickt die schönsten Highlights des Südwestens mit dem Yellowstone Nationalpark und den eher unbekannten, unscheinbaren, aber nicht minder schönen Fleckchen im Norden der USA.
Wahlweise ab Chicago oder Minneapolis geht es vier Wochen lang quer durch die vereinigten Staaten ? vom landwirtschaftlich genutzten Norden über die Rocky Mountains, durch die Wüsten und Wüstenstädte des Südwestens und nach einem Schlenker durch die Sierra Nevada schließlich ans Meer nach San Francisco.
Die Landschaft ist dabei nicht nur sehenswert, sondern auch abwechslungsreich, was man den Staaten in der ?Mitte? der USA gar nicht zutrauen will.
Kleine Wälder, Felder und Seen wechseln sich die ersten Tage ab, bevor es weiter durch die flache Prärie South Dakotas geht. Begonnen wird recht harmlos mit einigen sehenswerten Örtchen, bis man in Wyoming nicht nur auf die Berge, sondern mit dem Yellowstone Park auch auf einen der sehenswertesten Parks der USA trifft. Hier lassen sich ohne weiteres mehrere Tage mit interessantem Programm füllen. Zugegeben, die Tage vor dem Yellowstone NP glänzen nicht mit spektakulären Superhighlights, dafür aber mit dem Erlebnis der Weite. Wer sich an den kleinen Schätzen entlang des Weges erfreuen kann, ist hier goldrichtig.
Weiter geht es Richtung Süden, vorbei an Salt Lake City zu den Nationalparks, die wohl auf jeder Südwest-Reise ganz oben auf der Wunschliste stehen: Bryce Canyon und Grand Canyon. Natürlich ist auch genug Zeit eingeplant, weitere Sehenswürdigkeiten anzusehen.
Die vorgeschlagene Route muss dabei keinesfalls in dieser Form befahren werden. Es gibt eine Menge Möglichkeiten, Verlängerungstage einzufügen und einzelne Highlights zu streichen, die man z.B. schon in einem vorherigen Urlaub besucht hat.


mögliche Tageseinteilung

  • 01. Ankunft in Chicago
  • 02. Chicago
  • 03. Chicago ? historic Route 20 - St.Paul / Minneapolis (820 km / 509 Meilen)
  • 04. St. Paul / Minneapolis - Hutchinson - New Ulm (143 km / 88 Meilen)

·   Vormittags St. Paul / Minneapolis ansehen, am Nachmittag weiterfahren
·   Hutchinson,MN - reicht für die Durchreise, schöne Landschaft
·   New Ulm,MN - 1/2 Tag, kleiner Ort, von deutschen Einwanderern gegründet,mit deutscher Brauerei, und altem Ortskern mit Hermanns Denkmal,Glockenspiel und Christmas House (Weihnachten das ganze Jahr)
  • 05. New Ulm - Mitchell - Chamberlain (452 km / 280 Meilen)

·   Mitchell - Corn Palace und Museum   
  • 06. Chamberlain - Wall - Badlands NP - Mount Rushmore - Custer (450 km / 280 Meilen)

·   Wall - Wall Drug Store (2 Stunden)   
·   Badlands NP - Zeitaufwand bleibt jedem selbst überlassen (1/2 Tag)
·   Mount Rushmore - 1-2 Stunden
·   Crazy Horse - 1-2 Stunden
  • 07. Custer - Sheridan (336 km / 209 Meilen)

·   Vielleicht noch Mount Rushmore oder Crazy Horse besuchen, wenn man es am Vortag nicht geschafft hat.
·   Custer und Umgebung nach eigenem Ermessen
·   Cristal Cavern bei Custer besuchen   
  • 08. Sheridan - Cody - Yellowstone NP (413 km / 256 Meilen)

·   1 Tag mit Ortbesichtigung Cody, The Irma Hotel und Besuch des BuffaloBill Museum, sehr sehenswert, da in dem Museum verschiedene Ausstellungennicht nicht nur zu Buffalo Bill gezeigt werden. Inhalt u.A. Kunstmuseum mitIndianischer Kunst und Westernmalerei, Waffenmuseum...
·   am Abend Weiterfahrt in den Yellowstone NP
·   Alternativ kann man über landschaftlich schöne Nebenstraßen den Yellowstone NP erreichen, z.B. nördlich über Red Lodge
  • 09. Yellowstone NP
  • 10. Yellowstone NP
  • 11. Yellowstone NP
  • 12. Yellowstone - Grand Teton NP -Cokeville (413 km / 259 Meilen)

·   Grand Teton: Fahrt hinauf zum Signal Mountain nicht versäumen
  • 13. Cokeville - Salt Lake City (209 km / 130 Meilen)
  • 14. Salt Lake City - Bryce Canyon NP (391 km / 243 Meilen)
  • 15. Bryce Canyon NP

·   einen ganzen Tag Zeit, um dieses Landschaftsjuwel zu erwandern
  • 16. Bryce Canyon NP - Zion NP (133 km / 82 Meilen)

·   die Fahrt in den Zion dauert nicht lange, so dass hier praktisch ebenfalls ein ganzer Tag zur Verfügung steht
  • 17. Zion NP - Page (183 km / 114 Meilen)
  • 18. Page

·   Antelope Canyon, Lake Powell und Relaxing
  • 19. Page - Grand Canyon (234 km / 145 Meilen)

·   Unterwegs an der Horseshoe Bend anhalten   
  • 20. Grand Canyon

·   Zu empfehlen ist es, einem Sonnenaufgang und einem Helikopterflug über den Canyon ab Tusayan beizuwohnen.      
  • 21. Grand Canyon - Route 66 - Hoover Dam - Las Vegas (458 km / 285 Meilen)

·   Route 66 im Ursprung bei Seligman
  • 22. Las Vegas
  • 23. Las Vegas - Death Valley (194 km / 120 Meilen)
  • 24. Death Valley NP - Mono Lake - Bodie - Lee Vining (465 km / 289 Meilen)
  • 25. Lee Vining - Tioga Pass - Yosemite NP (112 km / 70 Meilen)
  • 26. Yosemite NP - San Francisco (304 km / 189 Meilen)
  • 27. San Francisco      
  • 28. Abflug von San Francisco      
  • 29. Ankunft zurück in Deutschland

Verlängerungsmöglichkeiten

Die Tagesetappen sind meist so gewählt, dass auch genügend Zeit für Besichtigungen bleibt.
Da es aber doch viele Kilometer quer durch das halbe Land zu fahren sind, lassen sich natürlich der eine oder andere reine Fahrtag nicht ganz vermeiden.
Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, den Aufenthalt hier und da weiter zu ergänzen.
Hier einige Vorschläge:

  • weitere Tage im Yellowstone NP
  • einen oder mehrere Tage in Page
  • eventuell reicht eine Übernachtung am Grand Canyon und man kann die Fahrt Page - Grand Canyon auf zwei Tage aufteilen und noch das Monument Valley mit reinnehmen
  • einen Tag mehr zwischen Death Valley und Lee Vining, um an diesem Tag die Fahrzeiten zu verkürzen und Zeit für einen Besuch der Alabama Hills bei Lone Pine zu haben
  • einen Tag im Yosemite NP, wenn man hier mehr wandern möchte
  • weitere Tage in San Francisco, um das Muir Woods NM und Sausalito anzusehen

Einsparungen

Vier Wochen sind eine lange Zeit, die (leider) nicht jeder für seinen Urlaub aufbringen kann, auch wenn diese Tour ihre Zeit wert wäre. Natürlich bleibt es jedem überlassen, den Aufenthalt hier und da etwas zu kürzen.
Hier einige Vorschläge:

  • Zion NP auslassen und vom Bryce Canyon direkt nach Page (Gewinn: ein Tag)
  • Page / Grand Canyon auslassen und vom Zion NP direkt nach Las Vegas (Gewinn: 4 Tage)
  • Bereits ab Las Vegas wieder nach Deutschland fliegen, evt. Noch das Death Valley auf einem Zweitagesausflug mitnehmen (Gewinn: 3-5 Tage)
  • Ab Las Vegas weiterfahrt in Richtung Los Angeles und von dort zurück nach Deutschland (Gewinn: 3 Tage)

Natürlich lassen sich die Routenvariationen mit den Verlängerungsmöglichkeiten kombinieren.

Anmerkungen

  • Einige Zufahrtsstraßen sowie Straßen in den Parks Yellowstone und Grand Teton sind während des Winters gesperrt, weswegen sich die Route mehr im Sommer als im Winter eignet.
  • Der Abschnitt Lee Vining - Yosemite führt über den Tioga Pass. Dieser ist in der Regel von November bis Mai gesperrt. Eine Statistik über die Öffnungszeiten der vergangenen Jahre findet ihr hier. Alternativ kann man ab Death Valley über Bakersfield, Fresno zum Yosemite NP fahren. Wer zudem Sequoia und Kings Canyon besuchen möchte, sollte drei statt 2 Tage für Death Valley - Yosemite einplanen.
  • Die Geisterstadt Bodie ist nur über eine etwa zwei Meilen lange Staubstraße zu erreichen.
  • Für die Route ist eine sogenannte Einwegmiete nötig, d.h. der Mietwagen wird an einer anderen Stelle angemietet als später abgegeben, was im Allgemeinen mit hohen Kosten verbunden ist. Zu empfehlen ist an dieser Stelle die Autovermietung National, die für Einwegmieten gleich welcher Länge einen festen Preis verlangt.

Weiterführende Links zu den Highligts dieser Route

Downloads

.
...und nun viel Spaß beim Planen!
mit freundlichen Grüßen
Michael

*Sybill

  • Lounge-Member
  • Registriert: 26.02.2004
  • 174
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #1 am: 26.01.2008, 22:41 Uhr »
Hallo Tatonka,
im September gehts los - wir starten zu unserer zweiten USA-Reise. Und was soll ich sagen - wir sind begeistert von diesem Tourenvorschlag!! :) Nachdem uns 2004 unsere erste Reise von New York über Boston/ Cape Cod nach Toronto/ Niagara-Fälle, Algonquin-NP bis hinunter zum Point Pelee und von dort wieder zurück nach New York führte, empfinden wir diese Route nunmehr als idealen "Anschluss". Vor vier Jahren hatten wir eigentlich noch einen Stop in Chicago geplant, aber daraus wurde aus Zeitgründen leider nichts - wir besuchten damals im kanadischen Windsor eine Gastfamilie unserer Tochter - dieser Besuch dauerte dann länger, als ursprünglich eingeplant. Tja, und so soll uns diesmal Chicago als Startpunkt für die neue Reise dienen. Wir haben viele schöne Ideen bei Deinem Tourenvorschlag entdeckt und sind nun schon voller Vorfreude. Leider haben wir nicht ganz so viel Zeit, aber auch in drei Wochen lässt sich sicher so einiges von dem "erfahren", was im Rahmen dieser Route vorgeschlagen wurde. Wir freuen uns schon!

Viele Grüße von Sybill




*Mig

  • Diamond Member
  • Registriert: 30.05.2006
  • 3.628
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #2 am: 18.03.2008, 12:59 Uhr »
super Tour - so ähnlich möchte ich die auch fahren  :D
gibt es noch die Chance, Tatonkas Reisebericht zu lesen? der Link funktioniert bei mir leider nicht - vielen Dank!

*HeikeME

  • Silver Member
  • Registriert: 22.09.2005
  • 768
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #3 am: 12.10.2008, 20:35 Uhr »
super Tour - so ähnlich möchte ich die auch fahren  :D
gibt es noch die Chance, Tatonkas Reisebericht zu lesen? der Link funktioniert bei mir leider nicht - vielen Dank!

Hallo,

der Bericht würde mich auch interessieren, da wir nächstes Jahr so eine ähnliche Tour planen, Rückflug aber
ab Denver und das ganze in 3 Wochen. (ohne Grand Canyon, da waren wir 2005)

Viele Grüße
Heike

*milhouse

  • Gast
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #4 am: 06.11.2009, 20:48 Uhr »
Hallo,

meine Freundin und ich würden gerne im nächsten Jahr (Juli/August) genau diese Route/Reise machen. Das Problem ist dass wir insg. nur 3 Wochen Zeit haben, kann man die Route sinnvoll verkürzen?

Wir sind nicht so die großen Wanderer (aber nicht komplett abgeneigt) und könnten deher z. B. 1 - 2 Tage Yellowstone verzichten, wo kann man sonst noch "Zeit sparen"?

Ich habe letztes Jahr schon die Route 2 Wochen - Kalifornien & Las Vegas gemacht, ich persönlich kann auf das Death Valley und Mono Lake verzichten aber will meiner Freundin natürlich nicht Las Vegas und San Francisco vorenthalten bzw. möchte ich auch gern nochmal hin.

Ich wäre für einige Tips oder Anregungen sehr dankbar!

Dabke schonmal im Vorraus!

*Mig

  • Diamond Member
  • Registriert: 30.05.2006
  • 3.628
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #5 am: 06.11.2009, 21:21 Uhr »
nur ne kurze Anmerkung: bei Yellowstone würde ich auf gar keinen Fall kürzen! wir sind auch wahrlich keine Wanderer, haben haben die 4 Tage diesen Sommer im Yellowstone NP sehr genossen und kürzer hätte der Aufenthalt nicht sein dürfern - nur meine bescheidene Meinung

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #6 am: 07.11.2009, 11:14 Uhr »
... könnten deher z. B. 1 - 2 Tage Yellowstone verzichten, wo kann man sonst noch "Zeit sparen"?
Das ist jedenfalls die einfachste Lösung. Ab Custer Richtung Denver, und schon passt es für drei Wochen.
Viele Grüße
Heinz

*milhouse

  • Gast
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #7 am: 05.04.2010, 17:20 Uhr »
Hallo (und Frohe Ostern :) :lol:),

ich bins nochmal.

Habe nun endlich Flüge gebucht, Mietwagen ist reserviert, im August gehts los.

Wir haben uns nun überlegt (wie von Heinz vorgeschlagen) von Custer nach Denver zu fahren, und am nächsten Tag weiter Richtung Salt Lake City zu reisen.
Wir haben jetzt dazwischen noch 1 Tag "Luft" bzw. noch eine Übernachtung. Welche Strecke ist da am sinnvollsten, oder wegen des Umwegs, Salt Lake City ganz auslassen? Ich bin mir nicht sicher wie ich es am besten löse.

Danke schonmal im Vorraus!

*Valentin

  • Gast
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #8 am: 05.12.2011, 23:01 Uhr »
Kleine Frage, wegen der Autovermietung kennt sich jemand damit aus ob das auch schon mit 20 Jahren geht und wie die Preise sind? Dann ist die Route wirklich perfekt!
Liebe grüße

*Hiasl

  • Gast
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #9 am: 04.01.2012, 21:26 Uhr »
Eine Frage, mit wie viel Geld muss man für so eine Tour rechnen..
Also 4 Wochen mit allem drum und dran (Flug, Unterkunft, Auto, etc..) ?
Nur mal so als grobe Einschätzung.. Danke im Voraus :D

*Biggi

  • Gold Member
  • Registriert: 28.04.2004
  • 1.495
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #10 am: 06.01.2012, 20:58 Uhr »
Eine Frage, mit wie viel Geld muss man für so eine Tour rechnen..
Also 4 Wochen mit allem drum und dran (Flug, Unterkunft, Auto, etc..) ?
Nur mal so als grobe Einschätzung.. Danke im Voraus :D

Hi, ich würde für mich selbst und einen Mitreisenden für 4 Wochen ungefähr so kalkulieren:

1400 € Flüge
800 € Auto
2000 € Übernachtungen
Dann bist du bei 4200 €. Ich würde dann noch ca. 2300 € dazu rechnen für Essen, Eintritt, Benzin und die kleinen Extras zwischendurch (Eis, Postkarten, Andenken etc.). Es hängt natürlich von den Ansprüchen ab, aber mit 6500 € für 2 Leute würde ich gut hinkommen. Sparen könnte man sicherlich noch etwas bei den Übernachtungen und beim Essen.

Gruß Biggi

*Kirkesgaard

  • Silver Member
  • Registriert: 14.08.2006
  • 698
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #11 am: 20.03.2012, 11:51 Uhr »
Ich würde fast noch ein bisschen aufrunden ... um nicht Spitze auf Knopf zu stehen.
Gabelflug Chicago SF für 700 Euro ist ein gutes Angebot, kann klappen ... aber im Moment sind die Flüge eher etwas teuerer.
Man müsste schauen, dass man ein Angebot für den Mietwagen ohne heftige Einwegmiete kriegt.
2000 Euro für Übernachtungen bei vier Wochen ist rund 90 Dollar die Nacht. Geht.
die 2300 Euro für Nebenkosten ist nicht sehr grosszügig. Je nach Auto vertankt man bei der Distanz schon mal mindestens 600 bis 700 Euro .. mit einem SUV eher deutlich mehr ... bliebne 1700 Euro ... Parkausweis und nen paar Eintritte, Postkarten weg 1500 Euro. Blieben rund 35 Dollar pro Tag. Viel Essen gehen ist nicht drin. Und Einkaufen war man auch noch nicht.
Es würde wahrscheinlich schon klappen, aber es ist schon sehr gut gehaushaltet und viele "Goodies" hat man sich nicht gegönnt ...

*Biggi

  • Gold Member
  • Registriert: 28.04.2004
  • 1.495
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #12 am: 21.03.2012, 21:18 Uhr »
die 2300 Euro für Nebenkosten ist nicht sehr grosszügig. Je nach Auto vertankt man bei der Distanz schon mal mindestens 600 bis 700 Euro .. mit einem SUV eher deutlich mehr ... bliebne 1700 Euro ... Parkausweis und nen paar Eintritte, Postkarten weg 1500 Euro. Blieben rund 35 Dollar pro Tag. Viel Essen gehen ist nicht drin. Und Einkaufen war man auch noch nicht.
Es würde wahrscheinlich schon klappen, aber es ist schon sehr gut gehaushaltet und viele "Goodies" hat man sich nicht gegönnt ...

Hi Kirkesgaard,
du hast Recht, ich hatte die Einwegmiete nicht bedacht, und Benzin wird auch immer teurer.

Aber  :think:  rechne mal 1500 € durch 28 Tage  :wink:

Viele Grüße
Biggi

*Kirkesgaard

  • Silver Member
  • Registriert: 14.08.2006
  • 698
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #13 am: 26.03.2012, 11:34 Uhr »
ich glaube die Rechnung war 1500 Euro geteilt durch 28 mal dem Wechselkurs von der Einfachheit halber 1,3. das machte rund 70 Dollar und dann pro Person 35 Dollar ... kommt das grob hin?

*Biggi

  • Gold Member
  • Registriert: 28.04.2004
  • 1.495
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #14 am: 27.03.2012, 20:27 Uhr »
ich glaube die Rechnung war 1500 Euro geteilt durch 28 mal dem Wechselkurs von der Einfachheit halber 1,3. das machte rund 70 Dollar und dann pro Person 35 Dollar ... kommt das grob hin?

Klar, pro Person kommt das hin, ich dachte du meintest für 2 Leute 35 $ am Tag. Wieviel verfutterst du so im Durchschnitt? Ich habe mich bei den Kosten an meiner Reise im September / Oktober 2011 orientiert. Ich musste nicht darben und habe durchaus auch Restaurants von innen gesehen.  :essen:  Aber so rechnet jeder etwas anders und hat vielleicht auch abweichende Ansprüche.

Viele Grüße
Biggi


*Kirkesgaard

  • Silver Member
  • Registriert: 14.08.2006
  • 698
Re: 4 Wochen - USA im Norden durchqueren & Südwesten
« Antwort #15 am: 13.04.2012, 10:52 Uhr »
wieviel verfuttere ich :) ?

Für nen Abendessen ist es jetzt nicht so schwer die 20 Dollar zu erreichen (ohne jetzt in die teuren Restaurants zu gehen ... das klappt auch bei Outback oder Olive Garden inklusive Getränke und Trinkgeld).

Bei Starbucks ist man für nen Kaffee auch schnell mit 2 bis 5 Dollar dabei.

Frühstück 5 - 10 Dollar

Nen paar Flaschen Wasser und Obst und Cracker für die Wanderung übern Tag.

Gehts billiger? Klar. Wie du sagst, jeder hat seine Vorlieben ... Bekannte von uns haben ihren Gaskocher dabei und machen sich jeweils ne Dose warm. Das dürfte schwer zu unterbieten sein ...