Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

  • Gast
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #15 am: 14.06.2001, 10:50 Uhr »
Hi,

also ich finde an Zimmersuche nichts, was man mit "Freiheit" in Verbindung bringen könnte.
Ich verbrauche nicht 1 Minute des Tages mit dem Gedanken, wann und wo starte ich meine Zimmersuche. Und ich glaube nicht, dass das immer auch sofort klappt. Immerhin habe ich es selber auch schon versucht. Im Juli eine einzige Katastrophe und die Coupons werden wegen der Ferien schon mal gar nicht akzeptiert. Die Zimmer sind vor Ort viel teurer (sofern man dann irgendwann mal eins gefunden hat), als wenn man sie von Deutschland aus gebucht hätte oder man ist am A.d.W. untergebracht- und das hat schon mal gar nichts mit "Freiheit" zu tun.

Ich will mir in meinem Urlaub um sowas einfach keine Gedanken machen. Wer schon mal in den USA war, weiß, welche Ketten, welchen Standard bieten und kann sich bei seiner Urlaubsplanung genauestens darauf einrichten. Enttäuschungen vor Ort gibt es dadurch keine. Ich informiere mich auch vor meinem Urlaub soviel, dass ich genau weiß, was ich will, d.h. wenn ich Wanderungen machen will, dann bleibe ich mit Sicherheit nicht nur irgendwo 1 Nacht, da habe ich gar nichts davon.
Ich fliege z.B. von LAS zurück und weiß genau, wie lange ich dort vorgesehen habe zu bleiben. Nee danke, in meinem Urlaub will ich dann nicht telefonieren oder auf Quartiersuche gehen- die Zeiten kann ich bequem jetzt "opfern", besonders zu Zeiten wo es regnet oder wo ein mieses Fernsehprogramm läuft oder wo mir einfach gerade danach ist.
Freiheit, darunter verstehe ich was vollkommen anderes und nicht eine nervende Quartiersuche.

Glenda

*Nobby

  • Platin Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Remscheid
  • 1.742
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #16 am: 14.06.2001, 11:17 Uhr »
Hallo Glenda,

natürlich versteht jeder etwas anderes unter dem Begriff "Freiheit" und das ist auch gut so.
Wenn "Deine Freiheit" die Sicherheit ist, am Abend ein sicheres Quartier, in der von Dir gewünschten Ausstattung beziehen zu können, dann ist das ja vielleicht für Dich OK.
Allerdings geht Dir dann ein gehöriges Stück von der "Freiheit die ich meine", verloren - nämlich die Flexibilität, die die Spontanität erst möglich macht, da länger zu verweilen wo es einem gefällt oder weiterzureisen, wo z.B. das Wetter überhaupt nicht mitspielt.

Schade Glenda, ich finde dass Du da was versäumst.
Liebe Grüsse
Nobbys WoMo-Welt

*Frank

  • Lounge-Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 178
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #17 am: 14.06.2001, 11:41 Uhr »
Nobby, ich kann mich nur voll und ganz anschließen. Allerdings kommt es eben doch auf die Reisezeit an oder ob man Feiertage erwischt. Der 4. Juli war für mich schon eine ganz schöne Herausforderung, überhaupt noch ein Zimmer zu bekommen und die Preise stiegen und stiegen. Aber für mich war es ein schönes Abenteuer, Vorausplanung hab ich ja sonst schon genug im Leben. Meine Frau wäre wahrscheinlich auch nicht glücklich gewesen, aber ich war zum Glück mit einem guten Freund unterwegs, der auch das Abenteuer bevorzugt. Vielleicht würde ich heute gar nicht mehr an diesen 4. Juli denken, hätte er nicht noch etwas extra gehabt und sei es nur ne Menge Erfahrungen. Am ende landeten wir in LA in einem kleinen Motel (vom Deck blick auf die Queen Mary) und haben uns bei Bier und Chips das Feuerwerk angesehen.
Einmalig.
Have a nice day!
Frank.

*Nobby

  • Platin Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Remscheid
  • 1.742
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #18 am: 14.06.2001, 12:10 Uhr »
Hallo Frank,

wir buchen ja auch die erste Nacht von Deutschland aus, dieweil man nach MEZ (Körperzeit)immer nachts ankommt. Auch wenn man von 28 Tagen, 1 od. 2 Feiertage vor Ort dann per Telefon klar macht, sehe ich da keine Beschneidung der Freiheit
dabei.
Liebe Grüsse
Nobbys WoMo-Welt

*Michel

  • Gold Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Neuwied
  • 1.020
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #19 am: 15.06.2001, 07:07 Uhr »
Hallo
ich habe ja schon geagt ich war noch nie in der Hauptreisezeit.Ich war immer im Mai / Juni oder ab 2.Woche September.Da hast Du  nie ein Problem mit Zimmern.
Aber Glenda, ist es nicht irgendwo stressig immer nach Fahrplan zu leben??Klar kann man einiges vorraus planen, speziell wenn man schon mal da war, aber in einer absolut neuen Gegend? Ich weiss nicht.
Aber wie Nobby schon sagt:Jedem seine "Freiheit"
Es ist ja schliesslich das Land der grossen FREIHEIT und unbegrenzten Möglichkeiten.

(Diese Nachricht wurde am 15.06.01 um 07:07 von Michel geändert.)

*Alex

  • Gold Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Bavaria
  • 894
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #20 am: 15.06.2001, 09:56 Uhr »
Letztendlich hat jeder seine eigene Methode. Gut ist es sicherlich, so wie Michel sagt, nie während der Hauptreisezeit zu reisen. Da dürfte man wirklich kaum ein Problem haben. Obwohl ich mir vorstelle, dass Wochenenden und vor allem Feiertage immer noch überlaufen sind.

Leider können sich das viele auch nicht erlauben, vor allem, wenn schulpflichtige Kinder dabei sind.

Alex
Take me out to the ballgame...

Eindrücke aus Nordamerika
 - viel Spaß dabei -


*Nobby

  • Platin Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Remscheid
  • 1.742
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #21 am: 15.06.2001, 13:05 Uhr »
Hallo zusammen,

bis jetzt haben wir ja nur Motels u. Hotels in unsere Überlegungen mit einbezogen - aber da war doch noch was ??? genau, das WoMo, denn auch Campgrounds sind teilweise vorbuchbar.
Das haben wir auch 1994, als wir zum Abschluss einer Rundreise nach Disneyland wollten, bei KOA in Anaheim, genutzt - allerdings erst 1 Tag vorher, als klar war, dass unser 3-tägiger Zeitpuffer nicht irgendwelchen anderen "Unvorhersehbarkeiten" zum Opfer gefallen ist.
Dann ist da noch die geführte WoMo-Tour. Es gibt einen Guide der alles regelt. Die Campgrounds sind vorgebucht, die WoMos sind per Funk miteinander verbunden und der Guide ist der Schäferhund, der seine Herde zusammenhält. ;) ;)
Mir kommt das vor, wie Jagdspringen an der Longe oder Schumi auf dem Verkehrsübungsplatz.
Also wenn ich etwas nicht kann, aus welchen Gründen auch immer, dann lasse ich eben die Finger davon.


 
(Diese Nachricht wurde am 15.06.01 um 10:38 von Nobby geändert.)
(Diese Nachricht wurde am 15.06.01 um 10:40 von Nobby geändert.)
(Diese Nachricht wurde am 15.06.01 um 13:05 von Nobby geändert.)
Liebe Grüsse
Nobbys WoMo-Welt

*

  • Gast
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #22 am: 15.06.2001, 16:06 Uhr »
Hi,

tolle F r e i h e i t die Ihr meint, wenn man z.B. wie eine Bekannte von mir den Yosemite NP mit dem Womo einplant/anfährt und vom Ranger direkt mit dem Hinweis reingelassen wird - aber bis zum Abend sind sie wieder draußen, die Plätze sind für die nächsten Tage belegt!!!!!!!!!!!
Da war nix mit F r e i h e i t, da war nur Enttäuschung pur und hat den ganzen Urlaub ins negative gedrückt und nun ist die USA kaum noch ein Thema - hätte man vermeiden können. Wenn ich mein Motel vorgebucht habe, ist mir mein Zimmer sicher (wir sind ja nicht auf den Kanaren, wo man mit Doppelbuchungen rechnen muss).
Und wäre vorgebucht gewesen, dann hätte man wirklich die Freiheit geniessen können - eine Wanderung im Yosemite NP - einfach ein Traum, dazu kommt, dass wir z.B. völlig alleine (und das im Juli!!!!)  unterwegs waren. Wir mussten nur dem Ranger am Abend vorher informieren und bei unserer Rückkehr - das war für uns Freiheit. Keine menschl. Stimmen - nur Berge, Wasserfälle, Bäume, Vögel- entfernt Bären und allerdings auch Mücken. W i r haben nicht darauf verzichten müssen und wer etwas ganz bestimmtes vor hat, sollte sich nicht unbedingt nur auf sein Glück verlassen, denn  die Enttäuschung wiegt sonst schwerer, als ein bißchen Planung (die zudem Freude macht) im Vorhinein.

Glenda

*Frank

  • Lounge-Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 178
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #23 am: 15.06.2001, 16:14 Uhr »
Ich glaube die Frauen sind mehr auf Planung und Sicherheit aus und die Männer auf Abenteuer, oder sehe ich das Falsch. Ohne Vorausbuchung = ein bißchen mehr Abenteuer, erlebt man einfach mehr, oder man erlebt es bewegter.
Ist man dann bereit, auch mal eine Enttäuschung (siehe Übernachtung von Glendas Freunden) wegzustecken, dann zieht einen ein überfülltes Motel auch nicht runter!
Have a nice day!
Frank.

*

  • Gast
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #24 am: 15.06.2001, 16:49 Uhr »
Hi Frank,

nun bin ich mal wieder bestärkt, mit dem richtigen Mann verheiratet zu sein, denn mein Mann sieht in Zimmersuche usw. auch keinerlei Freiheit oder Abenteuer.
Wir sind uns natürlich durchaus bewußt, aus diesem Grunde nicht an einem , der uns gut gefällt, länger bleiben zu können- aber das ist auch ganz gut so. Wir hatten z.B. für den Yellowstone NP 1 Woche eingeplant und vorgebucht und die weiteren Quartiere auch. Wahrscheinlich hätte ich mich dann 3 Wochen nicht mehr vom Fleck bewegt, da es dort so schön war. Oder der Bryce Canyon, oder Grand Canyon, oder der Zion N.P. oder oder oder - so würde es uns dann immer ergehen. Die Nationalparks sind einfach jeder auf seine Art wundervoll und ein Urlaub dort ist immer zu kurz. Oder???

Glenda

*Michel

  • Gold Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Neuwied
  • 1.020
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #25 am: 15.06.2001, 18:10 Uhr »
Hi Glenda
ich muss nochmal was dazu sagen.
Du hast zum einen noch immer noch nicht gesagt "wann" Du oder Deine Bekannte dieses Problem hatte, und zweitens haben wir alle eingeräumt das an manchen Orten das Vorbuchen durchaus Sinn macht.
Und Yosemite Park gehört mit Sicherheit dazu, da die näher  gelegenen Motel Einheiten sehr knapp sind.  Selbst im Sep wenn man nach 18.00 kommt.
Und wenn jetzt noch ein Wochenende im Spiel ist und halb LA und SF dorthin will sind solche Probleme vorprogrammiert.
Wenn "wir" sagen wir fahren ohne vorbuchen dann denke ich jeder aus dem Forum plant solche Gegebenheiten mit ein.
Und ich bleibe dabei Vorbuchen ist bei mir nicht drin.

*Alex

  • Gold Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Bavaria
  • 894
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #26 am: 15.06.2001, 18:15 Uhr »
Hallo
Auch auf die Gefahr, dass ich irgendwo kein Zimmer bekomme unter nicht vorhersehbaren Umständen, würde ich nie alles vobuchen.

Ich erinnere mich da an einen Tag in Colorado oder Utah. Wir waren in einem Motel und erfuhren dort im Gespräch mit dem Besitzer (privates Motel) vom Coral Pink San Dunes State Park. Leider hatten wir für den Tag schon was anderes geplant, so entschiedene wir uns einfach, noch eine Nacht dranzuhängen und haben uns am nächsten tag den State Park angeschaut, sind dort ein paar Stunden umherspaziert. Es hat sich wirklich gelohnt, dass war eines der schönsten Erlebnisse in den USA.

Den Tag haben wir später wieder gutgemacht. Sowas hätten wir mit kompletter Planung nie erlebt.

Alex
Take me out to the ballgame...

Eindrücke aus Nordamerika
 - viel Spaß dabei -


*Michel

  • Gold Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Neuwied
  • 1.020
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #27 am: 15.06.2001, 18:24 Uhr »
Hi Alex
dieser Park ist in Utah , Nähe Kanab.
Hättest Du es nicht gemacht dann hättest Du aber ein überzeugendes Argument zu sagen: Da muß ich nochmal hin , nur wegen der Coral Sand Dunes.
Und so kommt man immer wieder nach Amerika.

*Nobby

  • Platin Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Remscheid
  • 1.742
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #28 am: 15.06.2001, 18:25 Uhr »
Hallo Glenda,

natürlich gibt es immer mal wieder kleine Pannen, aber da kannst Du vorbuchen und alles minutiös vorausplanen, auch dann wird es immer mal passieren, dass etwas nicht klappt - absolute Sicherheit gibt in keinem Bereich des Lebens.

Letztes Jahr in Jasper (Canada) wollten wir auf den bekannten u. deshalb stark frequentierten Whistler-Campground - leider war Platz voll u. vorbuchen für den nächsten Tag ging auch nicht - für Deine Freunde wäre damit ja wohl der Urlaub gelaufen gewesen. ;) ;)
Wir allerdings verbrachten die Nacht auf einem Overflow-CG direkt nebenan, sogar mit Stromanschluss u. checkten am nächsten Morgen problemlos ein - für uns ging ein Traum in Erfüllung, mitten unter den Wapiti-Hirschen zu übernachten und die ganze Nacht ihre Brunftpfiffe zu hören u. früh morgens schlappten sie dann über den CG. Es soll natürlich auch Menschen geben, die sich wegen des "Lärms" die Ohren zustopfen. ;) ;)
Sorry Glenda, ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber verwechselst Du nicht vielleicht Freiheit mit Sicherheit ??? Ich habe es schon in einem vorstehenden Beitrag zu diesem Thema(St.Petersburg,Florida) geschrieben - wir wollten an diesem Ort nur eine Woche bleiben und nahmen uns die FREIHEIT den ganzen Urlaub da zu verbringen.
Das war nur möglich, dieweil wir nicht vorgebucht hatten.
Nebenbei bemerkt werden wir in unserem Freundeskreis darum beneidet, so spontan ;D ;D sein zu können, da wir in dieser Gesellschaft ja doch alle ziemlich festgelegt und damit eingeengt sind, besonders im Berufsleben.
Das bisschen FREIHEIT was mir der Urlaub bringt, lass ich mir nicht nehmen u. gottseidank habe ich eine Partnerin, die das genauso sieht.  
Liebe Grüsse
Nobbys WoMo-Welt

*Michel

  • Gold Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Neuwied
  • 1.020
Re: Vorreservieren / Vorbuchen: ja oder nein?
« Antwort #29 am: 15.06.2001, 18:42 Uhr »
Hallo an alle Vorbucher und Nichtvorbucher,
ich musss mich Nobby anschliessen.
Nur so ist noch etwas von Bewegungsfreiheit zu erhalten.Wenn ich genau weiss ich "kann" hier übernachten und nicht ich "muss" hier übernachten.
Gottseidank habe auch ich eine Frau (@Nobby , wenn auch noch kein Womofan, Zitat heute nachmittag)
die es so sieht.