Tanken und die Postleitzahl

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*nordlicht

  • Platin Member
  • Registriert: 08.03.2008
  • 1.889
Antw:Tanken und die Postleitzahl
« Antwort #765 am: 07.03.2017, 20:37 Uhr »
Kein Schwein erinnert sich an die PIN der Kreditkarte, weil man die nie braucht.

Ok, stimmt. In den USA ist PIN eher ungebräuchlich bei KK. Doch wenn die Abfrage der ZIP schon so willkürlich ist und selbst ausgedachte Zahlen funktionieren (oder eben nicht funktionieren), ist das auch nicht die optimale Methode. Dann lieber gar nichts abfragen...
Das kommt ganz drauf an wie die einzelnen Tankstellen die Abfrage handhaben. Bei ein paar ist es nur um den Kundenkreis zu bestimmen, so wie in anderen Geschäften. Die werden sich höchstens wundern, warum so viele Leute aus Beverly Hills da sind, weil die ganzen Touris 90210 eingeben. Manchmal wird das gleich in eine Datenbank einsortiert, die sich beschwert, wenn es den ZIP-Code in den USA nicht gibt, aber normal kann man da eingeben was man will.
Wird die ZIP Code Eingabe allerdings genutzt um ihn mit der Rechnungsadresse der Kreditkarte zu vergleichen, dann gibt es zwei Möglichkeiten: wenn bei internationalen Kreditkarten keine Adresse mit ZIP Code im US Format vorliegt wird entweder die Anfrage ignoriert, dann kann man 12345, 90210, seine deutsche PLZ oder was auch immer eingeben oder die fehlende Abgleichsmöglichkeit des ZIP-Codes sorgt dafür, dass der ZIP-Code nicht akzeptiert wird und man drinnen bezahlen muß.
Wenn man eine US-Karte hat sollte dann aber auf jeden Fall der angegebene ZIP-Code mit dem ZIP-Code auf der Karte übereinstimmen, sonst gibt es nichts.
Ob und wie der ZIP Code abgefragt wird, entscheidet in der Regel der Pächter, daher kann das bei Tankstellen von ein und derselben Marke in derselben Gegend ganz unterschiedlich gehandhabt werden.