Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*IkeaRegal

  • Gast
Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« am: 15.07.2010, 08:00 Uhr »
Ich überlege schon seit einigen Jahren mal alleine in die USA zu reisen. Meine Partnerin hätte auch nichts dagegen.

Für meine erste "Lonley"-Tour hab ich mir die Ostküste ausgesucht.

Welche Vor- / Nachteile hat das Reisen ohne Partner?


*Fraylman

  • Gold Member
  • Registriert: 01.09.2004
    Alter: 37
  • 802
Re: Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #1 am: 15.07.2010, 08:08 Uhr »
Hab ich schonmal gemacht!

Vorteile:

- Du kannst genau das machen was DU willst und wann DU willst
- Je nachdem wo, wie und wann du unterwegs bist lernst du wunderbare Menschen kennen

Nachteile:
- Trifft Punkt 2 oben nicht ein kann die Reise unter Umständen recht einsam werden (nicht unterschätzen)
- Die Kosten sind deutlich höher!

Das ist mir fürs erste mal eingefallen!

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 54
    Ort: Duisburg
  • 7.245
Re: Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #2 am: 15.07.2010, 08:10 Uhr »
Vorteil: Man ist allein unterwegs (freie Zeiteinteilung, keine Kompromisse bei der Gestaltung der Tour, man bleibt überall so lange wie man will ohne auf andere Interessen Rücksicht nehmen zu müssen, teilweise intensivere Naturerlebnisse (allein in der Wüste o.ä.), man ist offener, neue Leute kennen zu lernen).

Nachteil: Man ist allein unterwegs (niemand zum quatschen auf langen Autofahrten, niemand zum austauschen und teilen schöner Momente, abendliche Gesprächspartner beim Bier muss man sich erst suchen, Übernachtungskosten alleine genauso hoch wie zu zweit, Mietwagen genauso teuer wie zu zweit)
Gruß
Dirk

*Fistball

  • Platin Member
  • Registriert: 14.02.2007
    Alter: 64
    Ort: Oberfranken
  • 2.310
  • "I left my heart....."
Re: Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #3 am: 15.07.2010, 08:18 Uhr »
Eigentlich ist schon alles gesagt.

Aber etwas empfinde ich als besonders beim alleine Reisen.

Man braucht keinerlei Kompromisse machen nicht bei der Wahl des Hotels oder Restaurants, nicht bei der Wahl der Route oder der Frage wandern oder nicht wandern und vor allem nicht bei der Frage ob man nochmal eins Trinken geht.

Claus

*IkeaRegal

  • Gast
Re: Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #4 am: 15.07.2010, 08:19 Uhr »
Hattet ihr bei der Einreise keine Argumentationsschwierigkeiten? Wirkt das nicht komisch "alleine" zu reisen?

Meine bisherigen Urlaubspartner haben sich immer sehr auf mich eingestellt, weil ich als der Interessierte von uns beiden dank USA-Reise und anderen Foren am besten informiert war.

Ich sehe eher die Möglichkeit mal den Kopf freizubekommen, ausgiebig nachzudenken, ggf. Einheimische bei einem Gespräch kennenzulernen.

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 54
    Ort: Duisburg
  • 7.245
Re: Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #5 am: 15.07.2010, 08:26 Uhr »
Hattet ihr bei der Einreise keine Argumentationsschwierigkeiten? Wirkt das nicht komisch "alleine" zu reisen?

Noch nie ein Problem gehabt. Ist nicht so "exotisch" wie Du glaubst.

Ich sehe eher die Möglichkeit mal den Kopf freizubekommen, ausgiebig nachzudenken, ggf. Einheimische bei einem Gespräch kennenzulernen.

Auch ein guter Punkt.
Gruß
Dirk

*Fistball

  • Platin Member
  • Registriert: 14.02.2007
    Alter: 64
    Ort: Oberfranken
  • 2.310
  • "I left my heart....."
Re: Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #6 am: 15.07.2010, 08:26 Uhr »
Hattet ihr bei der Einreise keine Argumentationsschwierigkeiten? Wirkt das nicht komisch "alleine" zu reisen?


Nöö, gar nicht. Wieso auch?

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 50
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #7 am: 15.07.2010, 08:29 Uhr »
Ich bin immer allein unterwegs in den USA, mittlerweile schon viermal. Ich selbst finde es super, bin aber auch ein eher eigenwilliger, ungeduldiger Typ. machen zu können, was ich will, steht somit bei mir recht weit oben auf der Urlaubsfreudenliste.

Mitteilungsbedürfnis kann man mit Mail, Skype und günstigen Handytarifen wunderbar ausgleichen.

Da die Amis gerne mal quatschen, muss man auch keine Angst haben zu verstummen, wenn man allein unterwegs ist. Dabei wird einem auch schon mal erzählt, wie toll und tapfer es ist, dass man allein Urlaub macht.

Ich war sowohl in den Weiten des Süd-Westens, als auch in Städten im Osten unterwegs und fand beides cool.

Etwas Sorge macht mir dabei nur die Frage, was nun in kritischen Situationen wäre, z. B. bei Krankheit, wenn du bestohlen wirst, wenn du einen Unfall baust etc., aber so etwas will man ja nicht hoffen und allein sollte man vielleicht noch etwas besser als ohnehin schon auf seine Papiere und Kreditkarten usw. aufpassen.

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 50
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #8 am: 15.07.2010, 08:55 Uhr »
Hattet ihr bei der Einreise keine Argumentationsschwierigkeiten? Wirkt das nicht komisch "alleine" zu reisen?

Meine bisherigen Urlaubspartner haben sich immer sehr auf mich eingestellt, weil ich als der Interessierte von uns beiden dank USA-Reise und anderen Foren am besten informiert war.

Ich sehe eher die Möglichkeit mal den Kopf freizubekommen, ausgiebig nachzudenken, ggf. Einheimische bei einem Gespräch kennenzulernen.

Ich musste nie bei der Einreise mit irgendetwas argumentieren, nur ganz normal angeben, warum ich in die USA will und manchmal ein wenig Smalltalk. Kein Unterschied zum Verreisen mit anderen. Ehrlich gesagt verstehe ich auch grundsätzlich nicht so recht, wie man da Befürchtungen haben kann. Sieh dich nur mal hier im Forum um. Wenn du mal darauf achtest, findest du jede Menge Leute, die allein unterwegs sind.

Wenn du schon länger darüber nachdenkst allein zu reisen und damit Positives verbindest, dann nix wie weg. Kauf dir ein Ticket und los! Du sollst schließlich nicht allein den Himalaya besteigen, sondern willst mal wieder ein Land besuchen, in dem du schon mehrfach warst. Es ist auch wirklich organisatorisch kein Unterschied, ob du in Berlin oder in New York in ein Hotel allein eincheckst, ob du dich in Salem oder dem Museumsdorf Cloppenburg umsiehst, ob du in einen Walmart oder einen Realkauf alleine reingehst, ob du dich beim Italiener in Weimar oder in New Haven alleine beim Chinesen verköstigst. Die Reaktionen unterscheiden sich kein bisschen. Der Unterschied ist genau der, den du auch bemerkst, wenn du mit jemandem an deiner Seite all diese Dinge unternimmst.

*lurvig

  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.601
  • #noTrump
Re: Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #9 am: 15.07.2010, 09:54 Uhr »
Ich überlege schon seit einigen Jahren mal alleine in die USA zu reisen. Meine Partnerin hätte auch nichts dagegen.
Für meine erste "Lonley"-Tour hab ich mir die Ostküste ausgesucht.
Welche Vor- / Nachteile hat das Reisen ohne Partner?

grundsätzlich spricht gar nichts gegen eine Allein-Reise, schon gar nicht in USA. Sieben meiner bisher elf USA-Reisen habe ich alleine unternommen. Nicht aus der Not, sondern ganz absichtlich. Ich sehe im Allein-Reisen eine Menge Vorteile und kaum Nachteile.

Vorteile:
- man kann tun und lassen was man will und muss nichts absprechen ;-)
- man spricht kein Deutsch, was den Englisch-Lern Effekt vergrössert
- man kommt meist öfter mit Einheimischen in Kontakt
- man kann ggf. ein kleineres Auto mieten und meist besser im Auto übernachten
- man fühlt sich einfach freier

Nachteile:
- geringfügig teurer
- bei "gefährlichen" Unternehmungen ist man weniger sicher als zu zweit

Wenn der Partner nichts dagegen hat und man selber nicht befürchtet, dass man sich einsam fühlen könnte, spricht absolut nichts dagegen!

Lurvig

next 2017:
- March: Japan
- May: England
- May/June: Norway

*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.525
Re: Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #10 am: 15.07.2010, 10:04 Uhr »
Alleine Reisen hat den Vorteil, dass man sich wirklich komplett kompromissfrei bewegen kann. Außerdem ist man mehr auf "externe" Kontakte angewiesen und so ergeben sich interessante Gespräche mit Einheimischen und anderen Touristen, die in Begleitung oftmals nicht zustande gekommen wären.

Ein Nachteil ist, dass man die Erinnerungen mit niemanden teilen kann. Man kann zwar davon erzählen, aber das ist nicht dasselbe.

Wenn Du eh den dringenden Wunsch verspürst alleine unterwegs zu sein und Deine Partnerin nicht so sehr an den USA interessiert ist, dass sie unbedingt mit will, dann solltest Du es tun.
Viele Grüße
Katrin

*Tinerfeño

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2005
    Alter: 32
    Ort: Kassel
  • 5.663
Re: Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #11 am: 15.07.2010, 10:11 Uhr »
Ich bin auch überwiegend allein unterwegs, da ich leider keinen meiner Bekannten wirklich begeistern kann, in die USA mitzukommen. Einmal hatte ich einen Schulkollegen mit - das war natürlich genial - aber allein gehts auch. Da kann ich das Hotel nehmen was ich will, kann die Route gänzlich nach meinen Interessen auswählen, kann den Trail aussuchen den ich will - und ganz konkret: Ich kann auch das eigentliche Reiseziel gänzlich allein bestimmen!

Nachteilhaft ist in der Tat die manchmal auftretende Einsamkeit (insb. Abende im Motelzimmer oder ganz extrem: Luxus-Hotel-Übernachtung im Wynn), die nicht vorhandene Möglichkeit, sich zu unterhalten oder beim Fahren abzuwechseln, Doppelte Kosten für Unterkünfte (daher intensivere Suche im Voraus online), Restaurantbesuche allein find ich total blöd (führt aber kein Weg dran vorbei). Auch werden negative Erfahrungen alleine doppelt so stark gewichtet, als wenn sie zu zweit passieren: Es war mir zum Beispiel total unangenehm, dass ich in Utah mal im Schnee stecken geblieben bin und mich ein anderer herausholen musste. Wären wir zu zweit gewesen, hätte ich das bestimmt lockerer gesehen ;)

Trotz alledem lass ich mich davon nicht abhalten, wieder allein zu fahren. Schließlich ist das für mich die einzige Möglichkeit, dieses großartige Land zu besuchen - und den Fotos hinterher sieht man die Einsamkeit nicht an ;)

Hattet ihr bei der Einreise keine Argumentationsschwierigkeiten? Wirkt das nicht komisch "alleine" zu reisen?

Naja, nicht wirklich. Sie hatte zwar letztes Jahr etwas verwundert gefragt "You travel alone?"... aber das war's dann auch schon.

USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14/'15, '17/'18
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17
Australien: '16, '17
Chicago 3/18
Reisebericht 9/2010: 27 Tage Florida und Nordwesten/Vancouver

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 50
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #12 am: 15.07.2010, 10:44 Uhr »
Zitat
Restaurantbesuche allein find ich total blöd (führt aber kein Weg dran vorbei)

Na ja, das kann man ja im Zweifelsfall in Deutschland "üben", wenn man damit ein Problem hat. In den USA kommen Essen und Rechnung so schnell, dass man da ja auch kaum Möglichkeiten hat vor oder nach dem Essen betreten in der Gegend herumzuschauen. Ansonsten kann man ja den Reiseführer mitnehmen um Wartezeiten zu überbrücken.

*Kauschthaus

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 06.01.2005
    Ort: Schwäbische Alb
  • 7.572
Re: Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #13 am: 15.07.2010, 11:53 Uhr »
Hallo Dominik,

ich war in den letzten Jahren 2 x allein in New York und dieses Jahr an Ostern 12 Tage allein auf der Route 66.
Ich fand es einfach genial.  

Tun und lassen ganz nach dem eigenen Geschmack und Lust und Laune. Kein Gequengel oder Streit auf der Rückbank (nun gut, das hättest du nicht  :lol: ). "On the road" Radio oder CD hören und laut aufdrehen, ohne dass mindestens ein Familienmitglied protestiert oder zumindest mit den Augen rollt. Den eigenen Gedanken nachhängen ohne alle gefühlte 5 Sekunden unterbrochen zu werden ... echt, da komme ich richtig ins Schwärmen.

Ich kann es wirklich empfehlen und werde es ganz sicher wieder machen. Gerade bei Zielen, die für die Familie nicht so interessant sind. Mehrere Wochen würde ich das allerdings nicht wollen, aber so bis zu 2 Wochen fand ich das einfach nur entspannend.

Liebe Grüße, Petra
Wenn DAS die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!

*shadra

  • Lounge-Member
  • Registriert: 16.04.2006
    Ort: Frankenländle
  • 199
  • Orientierungslos
Re: Alleine durch die USA? Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #14 am: 15.07.2010, 12:10 Uhr »
Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich noch nie auf die Idee gekommen bin, alleine zu reisen.
Daher muss ich schon mal dumm fragen ..
- bei "gefährlichen" Unternehmungen ist man weniger sicher als zu zweit
Ich weiss zwar nicht, was bei lurvig unter "gefährlich" fällt, aber wenn man mal einen Trail macht, der jetzt nicht immer auf normalen Wegen verläuft, auf denen man den ganzen Traill keiner Menschenseele begegnet, macht ihr euch da keine Sorgen, dass man einfach mal einen dummen Schritt macht und das war dann mit Laufen (muss ja nur ein verknackster Fuss sein)?
Mir kommt da immer die Geschichte von dem Dingens in den Sinn (mir fällt grad der Name nicht ein), welcher mit dem Arm in der Felsspalte stecken blieg.
Wie geht man mit sowas dann um? Solche Wege meiden? Darauf vertrauen, dass schon nix passieren wird?
LG Nele