Simly Prepaid Sim Karte

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Bull Run 1861

  • Newbie
  • Registriert: 23.09.2013
  • 10
Simly Prepaid Sim Karte
« am: 26.09.2013, 20:51 Uhr »

Nabend

Kennt jemand diese Sache mit den Simly Prepaid Karte für die USA?

Wir wollen beim nächsten Trip in die USA ein Samsung Smartphone und ein Tablet mit besagter Prepaid
Karte nutzen.

Dabei wollen wir über das Handy als Hotspot wenn wir unterwegs sind ins Netz gehen um ein Motel od ne Unterkunft zu suchen.

Bin für Tips und Anregungen dankbar.

Gruß Ben

*conny

  • Bronze Member
  • Registriert: 16.11.2003
  • 260
Re: Simly Prepaid Sim Karte
« Antwort #1 am: 26.09.2013, 21:54 Uhr »
Hast du einen Link dazu?
Das Thema interessiert mich auch, zumal ich in Dtld. Auch zufriedener Simply-Kunde bin.
Viele Grüße

Conny

*Bull Run 1861

  • Newbie
  • Registriert: 23.09.2013
  • 10

*Speedykatha

  • Junior Member
  • Registriert: 03.09.2013
    Alter: 32
    Ort: Oberhausen
  • 49
Re: Simly Prepaid Sim Karte
« Antwort #3 am: 01.12.2013, 18:56 Uhr »
Hallo Ben,

Ich habe mir dieses Jahr von Simly eine Prepaid-Karte gekauft, allerdings nur mit Guthaben zum Telefonieren (kein Internet dabei).
Von der Online-Bestellung bis zur Nutzung hat alles super geklappt. Bei der Bestellung habe ich mein Reisedatum angegeben, sodass die Karte einen Tag vor meinem Abflug aktiviert wurde und sofort nach der Landung in den USA einsatzbereit war.
Von der Netzabdeckung her hatte ich, bis auf 1-2 kleine Störungen am Flughafen, immer guten Empfang.

Überlege mir für nächsten Februar auch wieder eine Karte von Simly zu holen, diesmal allerdings auch fürs Tablet mit Datenvolumen.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

Gruß
Katharina

*Paranoia

  • Silver Member
  • Registriert: 28.05.2011
    Alter: 43
    Ort: Neuland
  • 487
Re: Simly Prepaid Sim Karte
« Antwort #4 am: 02.12.2013, 11:30 Uhr »
Ja,

aber bitte nicht als Simly-Karte bezeichnen ;). Simly ist nur der Laden, der die Karten verkauft, das sind ganz normale Prepaidkarten von amerikanischen Mobilfunkprovidern.

A. Ich habe schon öfters beim Simly Store gekauft. Karten waren immer schnell da, Abwicklung war sehr gut.

B. Ich hatte die Karte im Mai für unseren Urlaub in diesem Jahr und war recht zufrieden. Ich hatte das große Packet (Tel+Daten) mit 3 Gbyte an Daten + 555 min nach Deutschland. Es war dann eine Karte von H2O Wireless, die sich komplett über das Netz von At&T eingebucht hat. Netz war deutlich besser als die gleichzeitig genutze Karte von Telekom USA (Gebiete Seatle> Yellowstone > Denver), wobei es in den USA halt einige Gebiete gibt, wo du einfach kein Netz hast.
War, wie gesagt, recht zufrieden und werde mit nächstes Jahr wahrscheinlich wieder so ein holen....

PAra

*Heinz B

  • Gast
Re: Simly Prepaid Sim Karte
« Antwort #5 am: 27.03.2015, 18:15 Uhr »
Karte bestellt, Karte bezahlt, Karte nicht erhalten, Anfragen an den Support wurden nicht beantwortet.

*Smokey-the-Bear

  • Gold Member
  • Registriert: 12.01.2007
    Ort: NRW / Kreis: SU
  • 1.501
Re: Simly Prepaid Sim Karte
« Antwort #6 am: 11.09.2015, 14:48 Uhr »
Mal die folgenden Fragen zu den Prepaid-SIM-Karten, die Simly vertreibt:

Aktuell gibt es eine SIM-Karte (nur Telefonate + SMS) zum "Sonderpreis" von EUR 29,90. Darin sind - neben der SIM-Karte selbst - laut Anbieter enthalten 200 (Telefon)-Minuten á EUR 0,05, die ab Aktivierung 90 Tage gültig sind. Gesehen hier: http://www.simlystore.com/de/prepaid-sim-karten-kaufen/usa-prepaid-sim-karte.html

Ich verstehe, dass wenn nach Ablauf der 90 Tage beispielweise eigentlich noch 5 EUR Guthaben auf der Karte wären, diese "futsch" sind. Okay, wenn man es vorher weiß.

Wenn ich dann später - sagen wir mal nach 180 Tagen - nochmals die USA bereisen möchte, hätte ich - so verstehe ich den Anbieter - die Möglichkeit, genau diese Karte wieder mit Guthaben aufzuladen, richtig?

WENN ich richtig liege:
Behalte ich auch meine US-Rufnummer? Die Karte war ja 120 Tage "inaktiv".

Oder ist es gar so, dass die Karte, samt ihrer zugeordneten US-Rufnummer nach 90 Tagen "wertlos" wird und später - beispielsweise nach 180 Tage - nicht mehr erneut aufgeladen werden kann?

Mir ist eigentlich an einer Lösung gelegen, bei der ich zumindest die US-Nummer dauerhaft behalte und das Guthaben - je nach Bedarf - immer wieder erneut aufladen kann. Bisher erfüllt - zumindest annähernd - nur meine ekit-SIM-Karte diese Anforderung. Allerdings zu deutlich anderen Konditionen.


Danke für das Feedback!
Viele Grüße
  Frank

  aka: Smokeybear

USA: AZ,CA,CO,FL,HI,ID,IL,LA,MA,MT,MS,NH,NM,NV,NY,OR,RI,TX,UT,VT,WA,WY
CDN:  BC

[ Smokey-the-Bear ist der Neue hier ]

Learn more about Smokeybear. Visit http://www.smokeybear.com

*Kar98

  • Gold Member
  • Registriert: 18.07.2010
    Ort: DFW, Texas
  • 1.500
Re: Simly Prepaid Sim Karte
« Antwort #7 am: 11.09.2015, 15:26 Uhr »
Smokey, das endgueltige Verfallsdatum eines Accounts haengt vom originalen Anbieter und dem "Vertrag" ab.  Und wenn der Account einmal futsch ist, ist er futsch. Den ganz einfachen "pay as you go" nicht-Vertrag von T-Mobile z/B kannst du, nachdem du $100 nachgeladen hast, dann fuer $10/Jahr aktiv halten. Internet laesst sich zubuchen und du kannst auch zwischen "pay as you go" und $x/Zeit-nichtVertraegen hin und her wechseln. Also wenn du im Land bist, Laufzeit-nichtVertrag, und wenn nicht, dann zurueck auf "pay as you go" um den Account am Leben zu erhalten.

Du kannst aber auch mittels Google Voice dir eine permanente Nummer einrichten und diese dann auf deine jeweils aktuelle US-Nummer weiterleiten.

*Smokey-the-Bear

  • Gold Member
  • Registriert: 12.01.2007
    Ort: NRW / Kreis: SU
  • 1.501
Re: Simly Prepaid Sim Karte
« Antwort #8 am: 16.09.2015, 15:16 Uhr »
Danke.

Ich denke, ich werde meiner eKit.SIM auch die nächste Zeit die Treue halten. Auch wenn es anderswo günstiger geht.

Ich möchte mich halt weder immer wieder um eine neue SIM-Karte, noch um eine neue US-Rufnummer bemühen müssen.
Viele Grüße
  Frank

  aka: Smokeybear

USA: AZ,CA,CO,FL,HI,ID,IL,LA,MA,MT,MS,NH,NM,NV,NY,OR,RI,TX,UT,VT,WA,WY
CDN:  BC

[ Smokey-the-Bear ist der Neue hier ]

Learn more about Smokeybear. Visit http://www.smokeybear.com

*SuelaGrande

  • Gast
Antw:Simly Prepaid Sim Karte
« Antwort #9 am: 19.10.2017, 19:27 Uhr »
Auch wenn der Thread schon uralt ist: ich dachte, ich kann ja trotzdem mal meinen Senf dazu geben :)
Wir haben eine reine Datenkarte von Simly Store gekauft und waren voll zufrieden damit. Leider konnte ich die Karte nicht einfach in mein Samsung Tablet stopfen, um anderen Teilnehmern das Surfen per Hotspot zu ermöglichen.  da AT & T gemäß Aussage von Simly seit dem 01.01.2017 das 2G (GSM) Netz deaktiviert hat. Alle Mobilfunk-Geräte im Netz von AT&T müssen nun 3G-fähig sein und diese Frequenzen im Bereich UMTS unterstützen: 850Mhz und 1900Mhz (Quadband also und noch 2 weitere). Daher haben wir uns ein spezielles Modem von Huawei gekauft, das E5577c. Damit hat alles wunderbar geklappt, wir konnten zu Zweit jeweils auf das Modem zugreifen, meist haben wir AT& T empfangen, ab und zu T-Mobile. Wir waren hauptsächlich im Westen (Nevada, Utah, Californien, New Mexico) unterwegs. Die Einrichtung der Karte ging quasi von selbst. Blöderweise mussten wir doch mal telefonieren mit dem deutschen Smartphone und das hat sich das deutsche T-Mobile ordentlich bezahlen lassen. Ein paar Minuten Ferngespräch und ich musste dafür 28 € zahlen! Die Datenkarte ist übrigens noch für viele andere Länder gültig, so z.B. Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Frankreich, Finnland (ich lasse jetzt ein paar weg) Ungarn, Slowakei, Slowenien, Spanien, Vatikanstadt und Zypern. Sofern ich mich richtig erinnere, gab es solch ein wirres Angebot schon mal in Österreich, bei 3at oder so ähnlich. Früher hatte ich meinen Laptop dabei und wenn wir für Internet zahlen mussten (oft zahlt man ja für nur ein Gerät), habe ich das Programm My private WiFi benutzt für einen Hotspot, das hat auch immer bestens funktioniert. So, wie wir es jetzt gemacht haben, ist es natürlich um einiges teurer.

*AdiW

  • Gold Member
  • Registriert: 21.08.2008
    Ort: München
  • 1.516
Antw:Simly Prepaid Sim Karte
« Antwort #10 am: 23.10.2017, 15:38 Uhr »
Ich habe die Simly SIM-Karte (in der Version 2Monate/3GB nur Daten) problemlos im gerade abgelaufenen Urlaub für die Verbindung zum TomTom benutzt. Interessanterweise funktioniert die Karte auch in Deutschland, obwohl nicht explizit auf der Liste, im O2-Netz.

Ich frage mich, ob es genauso funktioniert mit den SIM-Karten angeboten für z.B. Großbritanien, d.h. auch ob SIM-Karten für Großbritanien auch in den USA funktioniert...

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 306
Antw:Simly Prepaid Sim Karte
« Antwort #11 am: 12.01.2018, 11:22 Uhr »
Wer noch Lösungen für seinen USA Urlaub sucht, von "GlocalMe" gibt es eine interessante Lösung, die ohne SIM funktioniert. Dazu muss ein Gerät erworben werden, was ein WLAN Netz aufspannt und sich seinerseits in lokale Handynetze einwählen kann. Mir persönlich war diese Lösung etwas zu teuer, aber die Geräte sind deutlich günstiger geworden und aktuell läuft auch noch ein Sonderangebot auf Amazon, dort gibt es eines der neueren Modelle (GlocalMe U2 4G) statt für 259,-€ aktuell für 116,-€. Das Gerät kann sich in über 100 Ländern in das Netz einwählen, OHNE dass eine SIM eingelegt werden müßte, der Traffic wird direkt mit GlocalMe verrechnet (es gibt da Preismodelle für jedes Land). Für die USA kostet 1GB LTE(!) ca. 12€, 3GB gibt es für 29,-€. Da kommen keinerlei Gebühren mehr oben drauf, kein Roaming und nichts.

Das Gerät hat einen leistungsstarken Akku, kann also herumgetragen werden, man hat dann quasi einen WLAN Router dabei. Über diesen Router kann man sein Smartphone an die weite Welt anschließen. Da das eine reine Datenleitung ist, kann man nicht die normalen Telefonfunktionen benutzen, aber mit Hilfe von Skype beispielsweise kann man auch problemlos telefonieren, auch an normale Telefonanschlüsse, dazu muss man ein (kleines) Guthaben bei Skype anlegen.

Wer darüber hinaus auch noch selbst per Telefonnummer günstig erreichbar sein will, kann sich eine IP Telefonnummer zulegen, ein bekannter Anbieter wäre beispielsweise sipgate (sipgate.de), diese Nummern kann man auf Wunsch zu Hause in der FritzBox anlegen (das hilft natürlich nichts beim USA Urlaub), oder man kann auch einen spezielle App installieren, beispielsweise media5, das ist eine sog. VoIP (Voice over IP) App für Smartphones, die gibt es für IOS und Android in den einschlägigen Stores. Dieser Telefonierservice ist natürlich nicht kostenlos, man kann Flatrates buchen oder auch nach Minuten abrechnen lassen, die Minutenpreise sind ähnlich wie bei Skype und liegen bei ca. 2 Cent pro Minute (das hängt auch vom Ziel und von der eigenen Nummer ab). Man muss einiges herumklicken, bis man alles  zusammen hat, aber insgesamt ist das sicherlich auch eine Alternative für Vielurlauber, die gerne im Urlaub erreichbar sein wollen und auch unkompliziert im Ausland surfen wollen.

Speziell für die EU ist das nicht mehr sonderlich attraktiv, weil ja die Roaminggebühren weggefallen sind (auch für Daten), aber USA und andere Ziele sind natürlich weiterhin ein Problem, entweder zahlt man monströse Roaminggebühren oder muss schauen, wo man eine SIM Karte herbekommt. Das fällt beim GlocalMe weg. Allerdings hat dieses o.g. Gerät sogar noch zwei SIM Kartenslots, da kann man optional jeweils eine SIM seiner Wahl einlegen und dann darüber surfen. Das kann sinnvoll sein, wenn man einen bestimmten Vertrag hat und will diese Leistung nutzen.

Der große Vorteil des GlocalMe besteht darin, dass man nicht mehr Herumfummeln muss, man muss keine Konfiguration vornehmen um sich irgendwo einwählen zu können, das macht das Gerät alles automatisch und stellt das bestmögliche Internet zur Verfügung und da das ein Router ist, kann man mit mehreren Geräten auch an das WLAN gehen (Tablet usw.). Wenn im Motel das WLAN wieder mal schlapp macht, kann das GlocalMe vielleicht ein besseres Netz zur Verfügung stellen.

Ob sich das ganze rechnet (ich habe auch lange gezögert, für 260,-€ hätte ich es definitiv nicht gemacht) muss jeder für sich wissen, aber der Komfort ist durchaus nicht von der Hand zu weisen.

*Detritus

  • Gold Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.599
Antw:Simly Prepaid Sim Karte
« Antwort #12 am: 12.01.2018, 13:48 Uhr »
Kann man machen - muss man aber nicht.

Es ist eben kein Telefon, sondern „nur“ ein WLAN Router bei dem man mit viel Aufwand so tun kann als hätte man ein Telefon.

Und wer Apps von seinem Handy nutzen will muss dann trotzdem noch das Handy wieder mitschleppen und per WLAN mit dem Router verbinden.

Ne sorry, dann lieber für 15-20,-€ ne SIM Karte bei Ama*on mit 5 GB Daten und kostenfreien Telefonaten und SMS kaufen und heutzutage die API Einstellungen für ein Handy anzupassen ist jetzt echt kein Hexenwerk.

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 306
Antw:Simly Prepaid Sim Karte
« Antwort #13 am: 12.01.2018, 16:40 Uhr »
Ne sorry, dann lieber für 15-20,-€ ne SIM Karte bei Ama*on mit 5 GB Daten und kostenfreien Telefonaten und SMS kaufen und heutzutage die API Einstellungen für ein Handy anzupassen ist jetzt echt kein Hexenwerk.

Dann stelle doch mal ein paar LInks zur Verfügung, wo man USA SIMs für 15€ bekommt mit 5GB LTE Traffic, dann haben alle etwas davon. Für manch einen ist es nebenbei durchaus "Hexenwerk", die richtigen APs einzustellen (nicht API).

Aber wie gesagt, muss man nicht, jeder wie er will.  Ich persönlich habe auch "ganz gute" Erfahrungen mit einer SIM gemacht, aber es gibt zugegenermaßen überdurchschnittlich viele verheerende Bewertungen. Offensichtlich kann man da auch Pech haben. Solche Wertungen findet man bei GlocalMe keine, das ist deutlich besser bewertet. Last not least gibt es auch viele Länder, die vom GlocalMe unterstützt werden, wo man als Ausländer aber sonst so gut wie keine Chance hat, eine SIM zu bekommen. Auch bei Kreuzfahrten, wo man ggf. viele Länder in kurzer Folge besucht, ist der Wechsel von SIMs nicht vorteilhaft. Dazu kommt das Tethering Problem, viele SIMs sind nicht für Tethering freigegeben, das Tablet bleibt also auf dem Trockenen und sowieso kann der Partner die Verbindung nicht benutzen. Da muss man also sinnvollerweise 2 SIMs kaufen und wenn dann eine SIM ehrlicherweise mehr so um 35€ kostet, dann läppert sich das.  Ist ja nicht so, als würde ich mich damit zum ersten Mal beschäftigen. Man muss es für sich durchrechnen und auch von Reisegewohnheiten abhängig machen. Das Handling halte ich für grundsätzlich überlegen beim GlocalMe.

Last not least ist bei weitem nicht jedes Smartphone mit den richtigen Chips ausgestattet und unterstützt die amerikanischen Frequenzen. Das ist auch ein Thema hier im Forum schon gewesen und auch da ist das GlocalMe überlegen. Eigentlich wollte ich das GlocalMe seinerzeit auch nicht haben, habe ich im Prinzip das gleiche geschrieben wie Du. Aber es ist inzwischen deutlich günstiger geworden, die Tarife werden zusehends günstiger, das ist also auch kein statisches Produkt, nur hätte ich eigentlich gern das Smartphone von GlocalMe gekauft, das halte ich für absolut genial. Dummerweise habe ich aber gerade erst ein neues Smartphone gekauft und dann habe ich eben das Gerät mit Router gekauft. Aber alternativ zwei SIMs a 35 € hätte mich 70,-€ gekostet und schon der Urlaub drauf hätte die Leine gerissen (beim GlocalMe ist ja im Preis auch noch 1GB weltweiter(!) Traffic inkludiert, gar nicht dumm).

*Detritus

  • Gold Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.599
Simly Prepaid Sim Karte
« Antwort #14 am: 12.01.2018, 20:18 Uhr »
Ne US Sim Karte bei Amazon kostet 5-6,-€ den entsprechenden Plan kann ich mir selbst buchen.

Wenn man sich da nicht ganz dusselig anstellt bekommt man doppeltes Datenvolumen im 20 Dollar Plan.

Ergo ca. 15,-€ wenn man eine US Sim hat, 20,-€ wenn man sich eine kaufen muss.

Wer keinen Bock auf die Aktivierung hat oder sich das selbst nicht zutraut muss dann halt 5,-  +  X mehr ausgeben, damit er eine vom Händler aktivierte Karte bekommt.

35,-€ habe ich in den letzten 3 Jahren (bei 2 US Aufenthalten pro Jahr) nicht ein einziges Mal bezahlt und selbst wenn könnte man von dem Geld für den Router immer noch 3-4 US Urlaube mit einer neuen SIM bestreiten.

Und so ein Ding mag ja toll sein wenn man eine Kreuzfahrt macht oder sonst als Weltenbummler unterwegs ist - für den einfachen USA Urlaub braucht man das mit Sicherheit nicht.

Neben den unverhältnismäßig hohen Kosten ist vor allem auch die latente Gefahr, dass man ungewollt und unbemerkt Datenvolumen verbrät. Ja super man kann alle Geräte (Handy, Tablet, Laptop) mit dem Teil verbinden, dann aber bitte auch bei jedem Gerät daran denken sämtliche automatischen Updates, Hintergrundaktualisierungen und was sonst eben noch alles gern Datenvolumen frisst immer manuell abzustellen.

Denn das Gerät denkt nur „Geil ein WLAN...“ und fängt fröhlich an Updates zu ziehen weil es nicht erkennen kann, dass es sich eigentlich doch um eine kostenpflichtige Mobilverbindung handelt.

Da kann so ein einziges iOS Update dann schnell mal 18,-€ an Traffic verursachen.

Sicherlich alles etwas was man irgendwie geregelt bekommen würde - unpraktisch ist es trotzdem.

Ich habe eine lokale Sim im Handy um damit auch mal vor Ort telefonieren zu können. Sei es der Anruf beim Vermieter, im Hotel, dem AAA oder im Notfall. Und im von uns bevorzugten Westen ist der LTE Ausbau jetzt noch nicht so dolle. Da freue ich mich wenn ich überhaupt Empfang habe zum telefonieren - und dann möchte ich nicht noch zittern müssen ob das Netz für VOIP oder anderen Schnickschnack reicht.

Wie daher schon geschrieben:

Ja man kann das so lösen wie von Dir vorgetragen - nur ist es eben bei weiten nicht die deutlich einfachere (oder günstigere) Variante gegenüber einer normalen ollen SIM wie Du hier propagierst.