New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*wolfi

  • Diamond Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.210
Die Welt berichtet:
http://www.welt.de/vermischtes/article136016088/Die-verrottende-Stadt-die-niemals-renoviert-wird.html
Bei meinen diversen Besuchen ist mir auch so einiges aufgefallen - von den potholes bis zu den kleinen Türmchen über den Baustellen, die den Dampf aus kaputten Heißwasser-Rohren ableiten ...
Wie seht Ihr das?

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.860
Re: New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?
« Antwort #1 am: 05.01.2015, 21:57 Uhr »
Die Welt berichtet:
http://www.welt.de/vermischtes/article136016088/Die-verrottende-Stadt-die-niemals-renoviert-wird.html
Bei meinen diversen Besuchen ist mir auch so einiges aufgefallen - von den potholes bis zu den kleinen Türmchen über den Baustellen, die den Dampf aus kaputten Heißwasser-Rohren ableiten ...
Wie seht Ihr das?
Ich finde, das gehört dazu! Sonst wärs langweilig! :D

*Palo

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.03.2006
  • 15.087
Re: New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?
« Antwort #2 am: 06.01.2015, 01:33 Uhr »
Na, den Lehrer sollte man mal wieder zurueck zur Schule schicken. Unsere  Kanaele hier wurden naemlich von Prehistorischen Indianern gebaut, den Hohokam, die zur selben Zeit wie die Anasazi lebten. Diese Kanaele sind in tadellosem Zustand und wir beziehen unser Leitungswasser von dem Wasser.

Und der Dampf kam schon vor fuenfzig Jahren in NYC aus den Manhole Deckeln. Klar bricht in so einer riesigen Stadt, in der ein Wirrwar von Rohren unter den Stassen liegen, ein Rohr. Waere der Dummy mal nochmal hingegangen, haette er gesehen, dass es in ein paar Tagen repariert war.

Dieser Schlaumeier kann mir nicht erzaehlen, dass es in Deutschland nie einen Rohrbruch gibt, wird repariert fertig, vergessen. Dann sollte man mal zusammen zaehlen, wieviel Rohrbrueche auf zehn Millionen Einwohner in D kommen.

Solche Sensationsartikel aergern mich einfach.






Gruß

Palo

*The Kickin Chicken

  • Silver Member
  • Registriert: 30.05.2007
    Alter: 54
    Ort: Mönchengladbach
  • 541
Re: New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?
« Antwort #3 am: 06.01.2015, 09:07 Uhr »
Mir erscheint der Artikel auch mehr wie ein Lückenfüller, wenn es nichts Wichtigeres zu berichten gibt. Beispiele für verwahrloste Plätze gibt es doch in fast jeder Stadt der Welt.
Gruß
Peter


*Harhir

  • Silver Member
  • Registriert: 20.05.2003
    Ort: Dallas/Texas
  • 778
  • Naturalized Texan by choice
Re: New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?
« Antwort #4 am: 07.01.2015, 00:25 Uhr »
Warum muss man in Deutschland oft Wochen auf einen Internet Anschluss warten? Weil nicht genug Uebertragungskapazitaeten im Boden sind. Mit den traditionellen Holzmasten geht das viel einfacher. Neues Kabel drauf und fertig. In Deutschland muss leider immer alles perfekt sein.
Wenn es das nur waere.... Bei meinem Eltern im Ort in Hessen steht eine Baufirma seit Jahren im Dauerauftrag weil reihenweise die in der 30er, 40er und 50er gelegten Abwasserrohre brechen. Ganze Strassenzuege muessen neu gemacht werden.
Und wenn die Staedte ueberschuldet sind kann eben nur das noetigste gemacht werden. Schlagloecher gehoeren da nicht unbedingt zur hoechsten Prioritaet.

*nordlicht

  • Platin Member
  • Registriert: 08.03.2008
  • 1.889
Re: New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?
« Antwort #5 am: 07.01.2015, 01:09 Uhr »
Mit den traditionellen Holzmasten geht das viel einfacher. Neues Kabel drauf und fertig.
Ein weiterer Vorteil der Holzmasten ist, dass man regelmäßig dazu angehalten wird auch mal einen ruhigen Abend ohne Fernsehen und Internet bei Kerzenschein mit Campingkocher im Kreise der Nachbarn zu verbringen, weil es mal wieder etwas mehr gepustet hat und ein fallender Ast die Kabel mitgenommen hat. Das ist dem sozialen Leben auch viel zuträglicher als der kalte deutsche Perfektionismus, wo der Strom auch bei Wind und Wetter aus der Dose kommt.  :)

*Pfaelzer64

  • Gast
Re: New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?
« Antwort #6 am: 07.01.2015, 10:34 Uhr »
... Mit den traditionellen Holzmasten geht das viel einfacher. Neues Kabel drauf und fertig.
....

Die gefallen mir in den USA noch heute  :angst:. Und wenn die Dinger sich durch asymmetrische Last oder äußere Einflüsse biegen, kommt noch eine individuell passende Strebe dran.

Nicht böse gemeint - sieht halt für das "deutsche Auge" interessant aus.

*thorsti

  • Gold Member
  • Registriert: 27.04.2003
  • 1.412
Re: New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?
« Antwort #7 am: 07.01.2015, 14:44 Uhr »
Warum muss man in Deutschland oft Wochen auf einen Internet Anschluss warten? Weil nicht genug Uebertragungskapazitaeten im Boden sind. Mit den traditionellen Holzmasten geht das viel einfacher. Neues Kabel drauf und fertig. In Deutschland muss leider immer alles perfekt sein.

Die Amerikaner sind den Deutschen bei dem Thema halt ein paar Jahrzehnte voraus:

http://www.fr-online.de/meinung/internet-geschwindigkeit-netzkabel-aufhaengen--statt-vergraben,1472602,25968404.html

*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.327
Re: New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?
« Antwort #8 am: 07.01.2015, 17:30 Uhr »
Warum muss man in Deutschland oft Wochen auf einen Internet Anschluss warten? Weil nicht genug Uebertragungskapazitaeten im Boden sind. Mit den traditionellen Holzmasten geht das viel einfacher. Neues Kabel drauf und fertig. In Deutschland muss leider immer alles perfekt sein.

Die Amerikaner sind den Deutschen bei dem Thema halt ein paar Jahrzehnte voraus:

http://www.fr-online.de/meinung/internet-geschwindigkeit-netzkabel-aufhaengen--statt-vergraben,1472602,25968404.html
Nicht unbedingt, hier ist fast Alles vergraben, und was nicht vergraben ist, wartet darauf so schnell wie moeglich unterirdisch zu kommen.  Und wir kennen auch den Nachteil davon.  Denn was vergraben ist, und noch nicht kaputt ist, wird eben genutzt bis es erneuert werden muss.  So etwa unsere Telefon/Internetkabel.  Da sind wir noch in der Kupferzeit stehen geblieben, und von Glassfaserverkabelung koennen wir nur traeumen, denn Kupfer haelt sehr lange!
Und wo der Autor in Minnesota ueberirdische Kabel gesehen hat, ist mir auch schleierhaft (oder die waren zu der Zeit gerade noch nicht vergraben).  Seid die Versorgungsunternehmen sich diese neuen Vergrabungsgeraete angeschafft haben, muessen die ja benutzt werden, und das ist auf jeden Fall die Sache.

Und nebenbei gesagt, ist man hier generell der Meinung, das NYC schon von Anfang an verrottet war!
With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*nordlicht

  • Platin Member
  • Registriert: 08.03.2008
  • 1.889
Re: New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?
« Antwort #9 am: 07.01.2015, 18:20 Uhr »
Und wo der Autor in Minnesota ueberirdische Kabel gesehen hat, ist mir auch schleierhaft (oder die waren zu der Zeit gerade noch nicht vergraben).
Hier z.B. Weil ich Deine Döntjes vom Lake Wobegon ja immer ganz interessant finde, habe ich mir einfach mal irgendeine Strasse mitten in Minneapolis mit Street View angesehen. Und gleich an der ersten zufällig ausgewählten Stelle stehen die Masten. (September 2014) Muss Dir also nicht mehr schlei-erhaft sein ;-), wo man in Minnesota überirdische Kabel sehen kann.

*Wimpi

  • Bronze Member
  • Registriert: 24.11.2014
  • 304
Re: New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?
« Antwort #10 am: 07.01.2015, 19:37 Uhr »
Warum muss man in Deutschland oft Wochen auf einen Internet Anschluss warten?

Muss man nicht. Wird das in Dallas erzählt?

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.860
Re: New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?
« Antwort #11 am: 07.01.2015, 20:01 Uhr »
Warum muss man in Deutschland oft Wochen auf einen Internet Anschluss warten?

Muss man nicht. Wird das in Dallas erzählt?
Ein Internet-Anschluß allein besagt noch nichts über die Nutzer-Möglichkeit.
Die Geschwindigkeit machts. Die in! der Leitung. :D

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.860
Re: New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?
« Antwort #12 am: 07.01.2015, 20:07 Uhr »
Positiv und ein Grund da hinzufahren ist auf jeden Fall die Tatsache, das die Mordrate auf den tiefsten Stand seit "ewigen Zeiten" ist.
Wenn man der Presse glauben möchte. :oops:

*Palo

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.03.2006
  • 15.087
Re: New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?
« Antwort #13 am: 07.01.2015, 20:35 Uhr »
Mit den traditionellen Holzmasten geht das viel einfacher. Neues Kabel drauf und fertig.
Ein weiterer Vorteil der Holzmasten ist, dass man regelmäßig dazu angehalten wird auch mal einen ruhigen Abend ohne Fernsehen und Internet bei Kerzenschein mit Campingkocher im Kreise der Nachbarn zu verbringen, weil es mal wieder etwas mehr gepustet hat und ein fallender Ast die Kabel mitgenommen hat. Das ist dem sozialen Leben auch viel zuträglicher als der kalte deutsche Perfektionismus, wo der Strom auch bei Wind und Wetter aus der Dose kommt.  :)

Das mag wohl im stuermischen Norden so sein. Der einzige Stromausfall an den ich mich erinnern kann war. weil irgendein Idiot mit seinem Pick-up Truck duch eine Mauer gesaust ist und dann gleich eine Distributorbox mit beschaedigt hatte.

Gruß

Palo

*Floridiana

  • Gold Member
  • Registriert: 03.03.2013
  • 1.104
Re: New York City verrottet langsam - seht Ihr das auch so?
« Antwort #14 am: 07.01.2015, 20:42 Uhr »
Es kommt drauf an, wann die Haeuser gebaut wurden. In neuen Nachbarschaften wie in unserer (12 Jahre alt)  werden die Kabel unterirdisch verlegt. Die ehemals hoelzernen Stromleitungen in die Orte werden nach und nach durch Betonmasten ersetzt. Baeume entlang der Leitungen werden regelmaessig gestutzt.