Kindersitz

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.695
Re:
« Antwort #30 am: 08.05.2015, 08:48 Uhr »
Naja, die Reboarder gibts ja hier auch erst seit ein paar Jahren. Es ist noch nicht lange her, da hat man auch hier die Babyschalen in Fahrtrichtung angebracht.
Umd als meine Kinder klein waren, hat man die Kinderwagenwanne einfach hinten ins Auto gestellt. Unser Auto hatte hinten noch gar keine Gurte.

*Microbi

  • Platin Member
  • Registriert: 25.07.2008
    Alter: 53
    Ort: Monaco di Baviera
  • 3.023
  • "il vino si puo fare anche con l'uva"
Re: Kindersitz
« Antwort #31 am: 08.05.2015, 10:29 Uhr »
Reboarder - ein neuer Marketinggag? Sie sollen sicherer sein - wenn man selbst gegen ein Hindernis fährt. Aber wenn einem einer hinten reinfährt, oder von der Seite? Dafür muss man sich in manchen Autos ganz schön verrenken, um das Kind in den Sitz zu bugsieren.
Aber Eltern wollen alles für die Sicherheit der Kinder tun - und bezahlen. Also bitte, wem es taugt....

Mic

*Canyoncrawler

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.04.2006
    Ort: Westerwald
  • 3.480
  • Hiking the Nationalparks in USA, Kanada & Europe
Re: Kindersitz
« Antwort #32 am: 08.05.2015, 15:22 Uhr »
Im Prinzip finde ich die neue Norm (die derzeit eigentlich nur auf dem Papier existiert, aber kaum als Sitz in den Verkaufsregalen steht) schon in Ordnung, da sich die Sitzklassifizierung nun nach der Körpergrösse und nicht nach dem Gewicht richtet (bzw. das Gewicht lediglich als Maximalgewicht zu berücksichtigen ist).

Unser Sohn ist immer in der Länge entwachsen, aus Maxi Cosi und Gr. 1 Sitz  - vom Gewicht hätte er noch lange mitfahren können (Normalgewicht, kein Untergewicht).

Das mit der neuen Norm allerdings der Transport bis 15 Monate im Reboarder verbunden ist, das finde ich weniger gut und bin froh das uns das erspart geblieben ist.

Wir haben jetzt kürzlich Kindersitze (Gr. 2/3) gekauft und uns auch wieder bewusst für Sitze nach der ECE 44/04-Norm entschieden (wobei Reboarding und Stützfuss und entsprechende i-size-Tauglichkeit des Fahrzeugs bei einem Sitz für unseren 3-jährigen eh keine Rolle gespielt hätte).

Der verbesserte Seitenaufprallschutz, den die neue Prüfnorm mit sich bringt, berücksichtigenr ADAC und Stiftung Warentest in ihren Sitztests dschon seit Jahren und wir haben uns für zwei Sitze entschieden die auch in Punkto Seitenaufprall in den Tests gut abgeschnitten haben und Komfort für Langstreckenfahrten bieten (in Liegeposition verstellbar ohne Abschnallen, guter Seitenaufprallschutz ohne extrem auftragende Seitenkopfpolster die das Blickfeld des Kindes stark beschränken). Ausserdem starre Ixofix-Arme und nicht diese gerade modern werdenden Isofix-Gurtbänder.  

Wir haben nach einem Kompromiss aus komfortablem Reise- und sicherem Altagssitz mit guten bis sehr guten Testergebnissen gesucht und für uns gefunden.
Nicht zuletzt spielte auch der Preis eine Rolle, wobei sich vielfach ein höherer Preis für eine bessere Modellreihe des gleichen Herstellers lediglich in hochwertigeren Polsterstoffen niederschlägt. Vorzeitigem Verschleiss des Stoffes durch häufiges Waschen, kann man mit einem passenden Schonbezug entgegen wirken.
Gruss Kate
- - - - - - -
On Tour:
2000-09: 7xUSA West & Kanada
2000-13: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,GB,MNR,BiH,HR
2014: Toskana & Insel Elba; Prag

Unsere Website: http://www.outdoordreams.de

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Kindersitz
« Antwort #33 am: 08.05.2015, 17:49 Uhr »
Weil du die extrem auftragenden Seitenkopfpolster erwähnst, Kate: Der 9 Monate alte Untergewichtige hat jetzt solch einen Sitz, wobei ich nicht auf die Marke geachtet habe. Beidseits sind die Seitenkopfpolster ca. 25 cm lang, der Kleine kann nur nach vorne gucken, wo er die sehr interessante :wink: Rücklehne des Vordersitzes sieht. Seitwärts hat er überhaupt keine Chance, etwas zu sehen. Das finde ich schade, weil ihm dadurch ein wenig Abwechslung während der Fahrt fehlt.
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Canyoncrawler

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.04.2006
    Ort: Westerwald
  • 3.480
  • Hiking the Nationalparks in USA, Kanada & Europe
Re: Kindersitz
« Antwort #34 am: 08.05.2015, 18:52 Uhr »
Weil du die extrem auftragenden Seitenkopfpolster erwähnst, Kate: Der 9 Monate alte Untergewichtige hat jetzt solch einen Sitz, wobei ich nicht auf die Marke geachtet habe. Beidseits sind die Seitenkopfpolster ca. 25 cm lang, der Kleine kann nur nach vorne gucken, wo er die sehr interessante :wink: Rücklehne des Vordersitzes sieht. Seitwärts hat er überhaupt keine Chance, etwas zu sehen. Das finde ich schade, weil ihm dadurch ein wenig Abwechslung während der Fahrt fehlt.

Oh, diese Sitze kenne ich, so einen hatten wir auch online bestellt als der Wechsel vom Maxi Cosi auf Kindersitz anstand. 
Bestellt hatten wir einen mitwachsenden Cybex-Sitz und einen mitwachsenden Kiddy-Sitz Gruppe 1/2/3 für 9 Monate bis 12 Jahre, beides Testsieger beim ADAC-Kindersitztest.
Da dachten wir Geld zu sparen, wenn wir einen mitwachsenden Sitz für viele Jahre erwerben. 
Leider waren das Modelle mit Fangkissen und voluminösen Seitenpolstern.
Unser Sohn sass darin total eingebaut: vor sich das üppige Fangkissen, seitlich nichts zu Sehen wegen der grossen Polsterohren. Ergebnis: er hat schon geschrien als er nur kurz darin gesessen hat und wollte wieder raus.
Auf Reisen mit langen Autofahrten wäre ein solcher Sitz sicher kein Spass gewesen für Kind und Eltern.  :(

Testberichte aus den Vorjahren studiert und notiert und in die Stadt in einen Babyfachmarkt gefahren, um dort verschiedene Sitze auszuprobieren.
Ergebnis war dann, das wir einen ebenfalls gut getesten Sitz nahmen, der lediglich Gruppe 1 abdeckte und der ohne Fangkorb auskommt und den Seitenaufprallschutz ohne diese total voluminösen Seitenohren geschafft hat.
Unser Sohn strahlte und wollte gar nicht mehr aus.
Da wussten wir, das ist der richtige Sitz.
Gruss Kate
- - - - - - -
On Tour:
2000-09: 7xUSA West & Kanada
2000-13: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,GB,MNR,BiH,HR
2014: Toskana & Insel Elba; Prag

Unsere Website: http://www.outdoordreams.de

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.123
Re: Kindersitz
« Antwort #35 am: 08.05.2015, 20:02 Uhr »
So unterschiedlich sind Kinder.  :-)
Der mitwachsende Cybex ist bei unser Tochter Null Problem. Weder der Fangkörper noch die "Ohren" stören sie merklich.
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Kindersitz
« Antwort #36 am: 08.05.2015, 22:34 Uhr »
Der 9 Monate alte Bub fährt jetzt erst die 2. Woche in diesem neuen Kindersitz, morgens 45 Min., abends 45 Min., 5 Tage in der Woche. Seine Mutter erzählte, dass er seither fast die ganzen Wegstrecken schreit. Er scheint große Umstellungsprobleme zu haben. Früher lag er neben ihr in der Babyschale, da konnte sie während der Fahrt mal rasch zu ihm hinüber greifen und ihm den Schnuller geben, das geht jetzt nicht mehr und bei unseren mehr als kurvenreichen Straßen wäre das auch zu gefährlich. Sie kann auch nicht einfach stehen bleiben, um ihm den Schnuller zu geben, denn Ausweichen gibt es viel zu wenige und die Straße zu uns herauf in die Berge ist schmal.

Ich weiß nicht, wann sie den Sitz gekauft hat, aber bei fast allen Dingen hat man bei uns das Recht, Sachen innerhalb von 14 Tagen ohne Begründung zu retournieren (mit Geld zurück) oder zu tauschen. Bleibt die Frage offen, ob das bei einem Kindersitz auch akzeptiert werden würde. Wenn ja, wäre das die Chance für den Kleinen (falls sie bereit ist, mehr Geld in einen anderen Sitz zu investieren). Morgen frage ich sie, wann sie den Sitz gekauft hat.
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Canyoncrawler

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.04.2006
    Ort: Westerwald
  • 3.480
  • Hiking the Nationalparks in USA, Kanada & Europe
Re: Kindersitz
« Antwort #37 am: 09.05.2015, 07:38 Uhr »
So unterschiedlich sind Kinder.  :-)
Der mitwachsende Cybex ist bei unser Tochter Null Problem. Weder der Fangkörper noch die "Ohren" stören sie merklich.

Jetzt haben wir auch einen Cybex (mit Ohren ohne aufsetzbare Kunststoffprotektoren). Mit 3 Jahren kann er an den Ohren besser vorbei schauen als mit 1 Jahr und Fangkörper ist nun überflüssig.

Sein Lieblingssitz ist aber der Chicco Oasys (wegen des integrierten Becherhalters  :lol: ).
Und ich finde den Chicco für längere Fahrten auch praktischer, da man da von vorne die Rückenlehne in Liegeposition bringen kann ohne anhalten zu müssen.

Gruss Kate
- - - - - - -
On Tour:
2000-09: 7xUSA West & Kanada
2000-13: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,GB,MNR,BiH,HR
2014: Toskana & Insel Elba; Prag

Unsere Website: http://www.outdoordreams.de

*pulmesic

  • Lounge-Member
  • Registriert: 19.01.2010
    Ort: Berlin
  • 140
  • Kathie
Re: Kindersitz
« Antwort #38 am: 10.05.2015, 15:28 Uhr »
Zitat
@Canyoncrawler: unsere Tochter wird im Juli 2 und sitzt in unserem Auto immer noch im Reboarder
 Nur bei Oma und Opa fährt sie ab und zu nach vorn gerichtet und bisher gab es deswegen noch keine Probleme.

Seit ihr denn auch schon mal längere Etappen im Reboarder gefahren ?
Zu Hause und auf 1-stündigen Fahrten in die nächste Stadt war das zwingende Reboarding im Maxi Cosi hinten nie ein Problem.


Ja - 5h nach Bayern zum Beispiel. Ich will mich eigentlich aber auch nicht über Sinn oder Unsinn von Reboardern unterhalten. Ich bin immer noch überzeugt davon und das wird sich auch nicht so schnell ändern. ... Nur noch kurz zu dem nicht sehen - wir haben einen Spiegel angebracht und sie sieht uns sehr wohl.
1999: FL
2002, 2003, 2004: Denton, TX
2010: Nordost-Tour
2012: FL
2015: Südwest-Tour

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Kindersitz
« Antwort #39 am: 16.05.2015, 02:29 Uhr »
Weil du die extrem auftragenden Seitenkopfpolster erwähnst, Kate: Der 9 Monate alte Untergewichtige hat jetzt solch einen Sitz, wobei ich nicht auf die Marke geachtet habe. Beidseits sind die Seitenkopfpolster ca. 25 cm lang, der Kleine kann nur nach vorne gucken, wo er die sehr interessante :wink: Rücklehne des Vordersitzes sieht. Seitwärts hat er überhaupt keine Chance, etwas zu sehen. Das finde ich schade, weil ihm dadurch ein wenig Abwechslung während der Fahrt fehlt.

Hier möchte ich ein kurzes Update geben: Der Sitz wurde getauscht, ohne diese extrem störenden Seitenkopfpolster und seither fährt der Kleine ganz ruhig im Auto mit.
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*jackandleilah

  • Newbie
  • Registriert: 14.05.2015
  • 1
Re: Kindersitz
« Antwort #40 am: 17.05.2015, 06:30 Uhr »
Wir sind momentan auf Weltreise und aktuell im Südwesten der USA mit Mietfahrzeug unterwegs. Wir haben für unsere beiden Kinder (3 + 5) einen 3-in-1 Kindersitz von Graco (hat bei Tests gut abgeschnitten, verschiedene Befestigungsmöglichkeiten) liefern lassen und sind mit diesem sehr zufrieden. Er ist in Flugzeugen zugelassen und die Kinder lieben ihn. Da wir anschliessend in die Südsee weiterreisen, müssen wir die beiden Sitze Ende Mai in L.A. verkaufen. Falls also jemand Interesse hat...... :wink:

Wichtig finde ich noch folgendes: Das Fahren in der Kabine eines Wohnmobiles ist in den USA absolut nicht sicher (die Beckengurten sind meist nur an einer Metallplatte in der Sitzbank befestigt), da für Wohnmobile andere Normen gelten als für normale Fahrzeuge. Wir haben aus diesem Grund das Wohnmobil annulliert und uns für einen SUV entschieden. (Und für eine vollumfängliche Campingausrüstung, die wir nun ebenfalls verkaufen müssen).

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Kindersitz
« Antwort #41 am: 17.05.2015, 13:21 Uhr »
Hallo jackandleilah und herzlich willkommen bei uns :D

Eine Weltreise - der Traum vieler, schön, dass ihr ihn verwirklichen könnt.

Warum müsst ihr die Sitze in LA verkaufen und nehmt sie nicht in die Südsee mit?
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.313
Re: Kindersitz
« Antwort #42 am: 17.05.2015, 18:49 Uhr »
Das Fahren in der Kabine eines Wohnmobiles ist in den USA absolut nicht sicher (die Beckengurten sind meist nur an einer Metallplatte in der Sitzbank befestigt), da für Wohnmobile andere Normen gelten als für normale Fahrzeuge.
Wer hat dir denn den Quatsch erzaehlt, oder von wem wolltest du so ein Teil mieten?  Ich habe gerade in meinem Wohnmobil und dem von unseren Nachbarn nachgeschaut, da sind die Gurte im Fahrzeugboden verankert!  Die DOT Bestimmungen gelten fuer alle Plaetze im Fahrzeug, die fuer Fahrgaeste vorgesehen sind (der Sicherheitsgurt muss ein bestimmtes Koepergewicht zurueckhalten koennen).  Allerdings gelten die Bestimmungen fuer Busse, in denen nur Beckengurte vorgeschrieben sind, weil es unwahrschinlich ist, dass Fahrgaeste mit den Koepfen das Amarturenbrett oder die Windschutzscheibe erreichen koennen.  Fall das Wohnmobil ein Class C ist (ich habe ein Class A), gelten auf den zwei vorderen Sitzen die gleichen Bestimmungen wie bei PKW's.
With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*Canyoncrawler

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.04.2006
    Ort: Westerwald
  • 3.480
  • Hiking the Nationalparks in USA, Kanada & Europe
Re: Kindersitz
« Antwort #43 am: 20.05.2015, 15:49 Uhr »
Das Fahren in der Kabine eines Wohnmobiles ist in den USA absolut nicht sicher (die Beckengurten sind meist nur an einer Metallplatte in der Sitzbank befestigt), da für Wohnmobile andere Normen gelten als für normale Fahrzeuge.
.... Fall das Wohnmobil ein Class C ist (ich habe ein Class A), gelten auf den zwei vorderen Sitzen die gleichen Bestimmungen wie bei PKW's.

Und genau da gibt es ein Problem wenn man mit 2 Kindern reist die einen Kindersitz benötigen.
Allerdings kein Problem wenn  Kind 1 fährt und Kind 2 der Beifahrer ist und die Eltern hinten sitzen.  :wink:

In den Mietwohnmobilen sind hinten lediglich Beckengurte üblich.
Damit einen Kindersitz Gr. 1 oder eine Babyschale sicher zu befestigen erfordert zusätzliche Zurrgurte o.ä. Hilfskonstruktionen. Das wäre denkbar, da Gruppe 0 und Gruppe 1 Sitze einen 5-Punktgurt zum anschnallen im Sitz haben.

Mit Gruppe 2/3 Sitzen wird das gar nicht gehen denn die benötigen zwingend den 3-Punktgurt des Fahrzeugs zum Anschnallen im Sitz da sie keinen 5-Punkt-Gurte haben.
Sollte im Wohnmobil hinter den Vordersitzen ein Sessel sein, dann hat der Sessel einen 3-Punktgurt. Das ist aber kein üblicher Grundriss in der Mietflotte und allenfalls bei grossen Motorhomes vorhanden.
Gruss Kate
- - - - - - -
On Tour:
2000-09: 7xUSA West & Kanada
2000-13: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,GB,MNR,BiH,HR
2014: Toskana & Insel Elba; Prag

Unsere Website: http://www.outdoordreams.de

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Kindersitz
« Antwort #44 am: 20.05.2015, 15:51 Uhr »
Allerdings kein Problem wenn  Kind 1 fährt und Kind 2 der Beifahrer ist und die Eltern hinten sitzen.  :wink:

:lachroll:

DER ist gut! :lachroll:
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.