Nie wieder New York

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Palo

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.03.2006
  • 15.087
Re: Nie wieder New York
« Antwort #15 am: 01.10.2015, 03:54 Uhr »
Regeln regeln Regeln, die Regeln regeln!

Ein neues Kapitel ist online - über 3000 Leser hatten schon ihren Spaß damit! Danke an alle!

http://nie-wieder-new-york.de/regeln-regeln-regeln-die-regeln-regeln-kapitel-15/

 :D

Es sollen schon Leute/Kinder in der Badwanne ertrunken sein. und das ohne Wellen.

Gruß

Palo

*Wolfgang76227

  • Junior Member
  • Registriert: 18.09.2015
    Ort: Miami
  • 33
  • Nie wieder New York - mein Buch!
Re: Nie wieder New York
« Antwort #16 am: 01.10.2015, 15:56 Uhr »
"for safety reasons" wird tatsächlich auch ganz schön missbraucht. Dazu habe ich später noch eine schöne Geschichte...

Das mit der Badewanne ist natürlich richtig, aber man kann sich einfach nicht gegen alles schützen - und wie viel Spaß macht das Leben noch, wenn man gar nichts mehr alleine entscheiden darf?

 :dankeschoen:
Ich lebe in Miami, Trumpmenistan - als wir noch in New York wohnten, habe ich das erfolgreiche Buch "Nie wieder New York" geschrieben... keine Ahnung warum? ;-)

*MisterB

  • Silver Member
  • Registriert: 11.01.2005
  • 578
Re: Nie wieder New York
« Antwort #17 am: 02.10.2015, 11:10 Uhr »
Wobei das mit den Regeln ja nicht (mehr) auf Amerika beschränkt ist. Mittlerweile (naja schon etliche Jahre) gibt es hier bei uns auch ganz viele Idiotenregeln.

Hab zuletzt nen Kühlschrank gekauft, und habe mir nur so rein aus Interesse mal die Anleitung durchgeschaut. Da standen auch wunderbare Dinge drin.

Beispiel gefällig ....
Achtung, Sachen die man aus dem Kühlschrank nimmt sind kalt !
Wenn sie Sachen aus dem Gefrierfach nehmen (GEFRIIIIIERFACH) dann nicht direkt reinbeißen weil ...... wir kennen alle den Film Dumm und Dümmer ..... "kuck mal Frost" :)

Aber auch wenn man mal schaut bei Eintrittskarten für ein beliebiges Konzert (da wo man noch Eintrittskarten bekommt) stehen auch schon seit Jahren so wertvolle Dinge drauf wie zum Beispiel "Laute Musik kann das Gehör schädigen", "Feuer und Feuerwerkskörper mitbringen verboten" .....

Mittlerweile richtet man sich überall am kleinsten gemeinsamen Nenner aus und Personen die nur ein wenig aufgeweckter, intelligent und grundsätzlich alleine lebensfähig  sind werden an den Rand gedrängt und nicht mehr berücksichtigt. Eine bedenkliche Entwicklung.

Gruß
Bernd
Meine kleine Reiseseite mit meinen Reiseberichten
http://www.berndsteinke.de


*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.525
Re: Nie wieder New York
« Antwort #18 am: 02.10.2015, 11:55 Uhr »
Wobei das mit den Regeln ja nicht (mehr) auf Amerika beschränkt ist. Mittlerweile (naja schon etliche Jahre) gibt es hier bei uns auch ganz viele Idiotenregeln.

Hab zuletzt nen Kühlschrank gekauft, und habe mir nur so rein aus Interesse mal die Anleitung durchgeschaut. Da standen auch wunderbare Dinge drin.

Beispiel gefällig ....
Achtung, Sachen die man aus dem Kühlschrank nimmt sind kalt !
Wenn sie Sachen aus dem Gefrierfach nehmen (GEFRIIIIIERFACH) dann nicht direkt reinbeißen weil ...... wir kennen alle den Film Dumm und Dümmer ..... "kuck mal Frost" :)

Aber auch wenn man mal schaut bei Eintrittskarten für ein beliebiges Konzert (da wo man noch Eintrittskarten bekommt) stehen auch schon seit Jahren so wertvolle Dinge drauf wie zum Beispiel "Laute Musik kann das Gehör schädigen", "Feuer und Feuerwerkskörper mitbringen verboten" .....

Mittlerweile richtet man sich überall am kleinsten gemeinsamen Nenner aus und Personen die nur ein wenig aufgeweckter, intelligent und grundsätzlich alleine lebensfähig  sind werden an den Rand gedrängt und nicht mehr berücksichtigt. Eine bedenkliche Entwicklung.

Gruß
Bernd


Das Problem ist wohl eher, dass die Neigung gewachsen ist, auch bei offensichtlich aus eigener Dummheit verursachten Unfällen/Schadensfällen zu klagen, um Schadensersatz rauszuholen. Wenn jemand in ein gefrorenes Stück Fleisch beißt und ihm der Zahnarzt dann 1000€ für Zahnersatz in Rechnung stellt, rennt der "Geschädigte" zum Anwalt und klagt. In den USA hat das vielleicht sogar Erfolg, weil das Gericht der Meinung ist, dass es dem mündigen, waffentragenden Bürger nicht zuzumuten ist, über die Folgen seines Handelns nachzudenken, sondern dass der Hersteller die Blödheit der Verbraucher hätte vorhersehen müssen. Also wird vorsorglich gegen alles und jedes gewarnt.

Dazu kommt noch, dass die meisten Dinge für den Welthandel bestimmt sind und da werden die Bedienungsanleitungen für den größtmöglichen Schadensfall (d.h. USA) geschrieben und dann in alle Sprachen übersetzt, egal ob es für das Land relevant ist oder nicht.
Viele Grüße
Katrin

*Nadine1805

  • Bronze Member
  • Registriert: 03.12.2014
  • 231
Re: Nie wieder New York
« Antwort #19 am: 02.10.2015, 12:31 Uhr »


Dazu kommt noch, dass die meisten Dinge für den Welthandel bestimmt sind und da werden die Bedienungsanleitungen für den größtmöglichen Schadensfall (d.h. USA) geschrieben und dann in alle Sprachen übersetzt, egal ob es für das Land relevant ist oder nicht.

Genau so ist es. Das ist meiner Meinung nach das eigentliche Problem.

Gestern habe ich die Betriebsanleitung meiner neuen Kamera gelesen. Da stand drin, dass man bitte nicht mit dem Hammer draufschlagen soll und die Kamera bitte nicht runterwerfen soll. Es könnten (!) Schäden entstehen.  :lol:

*Wolfgang76227

  • Junior Member
  • Registriert: 18.09.2015
    Ort: Miami
  • 33
  • Nie wieder New York - mein Buch!
Re: Nie wieder New York
« Antwort #20 am: 02.10.2015, 14:34 Uhr »
Man könnte auch sagen... Die Globalisierung des Blödsinns macht große Fortschritte!  :lol:

Das größte Problem sind aber weder die Amerikaner noch die Europäer, noch die Asiaten, usw...

Das größte Problem sind die Anwälte und Gerichte egal in welchem Land, die diesen Irrsinn voran treiben, weil sie davon kurz gesagt sehr gut leben.

Ich habe leider auch in Deutschland mit meiner Firma so viel Erfahrung sammeln dürfen, dass es da keinen wesentlichen Unterschied zum Schwachsinn in den USA gibt.
Eigentlich sollte ich darüber mal ein Buch schrieben... 200 Verfahren in 2 Jahren, aber wir sind überall heil raus gekommen. Wir waren nämlich weder die Kläger noch die Bösen...
Ich lebe in Miami, Trumpmenistan - als wir noch in New York wohnten, habe ich das erfolgreiche Buch "Nie wieder New York" geschrieben... keine Ahnung warum? ;-)

*Floridiana

  • Gold Member
  • Registriert: 03.03.2013
  • 1.104
Re: Nie wieder New York
« Antwort #21 am: 02.10.2015, 23:20 Uhr »
Die Schnuller haben mit der Droge Ecstasy zu tun, die bei Rave Parties konsumiert wurde.  Ich erinnere mich dunkel daran, gelesen zu haben, dass die Zaehne knirschen als Folge des Drogenkonsums. Die Schnuller sollen Zahnschaden vorbeugen. Fuer Tampons und Drogen musste ich erst googeln.

*Wolfgang76227

  • Junior Member
  • Registriert: 18.09.2015
    Ort: Miami
  • 33
  • Nie wieder New York - mein Buch!
Re: Nie wieder New York
« Antwort #22 am: 07.10.2015, 17:06 Uhr »
Die Schnuller haben mit der Droge Ecstasy zu tun, die bei Rave Parties konsumiert wurde.  Ich erinnere mich dunkel daran, gelesen zu haben, dass die Zaehne knirschen als Folge des Drogenkonsums. Die Schnuller sollen Zahnschaden vorbeugen. Fuer Tampons und Drogen musste ich erst googeln.

Das ist ja interessant... wusste ich jetzt auch noch nicht! Ich hab' auch schon wieder was neues geschrieben!
Ich lebe in Miami, Trumpmenistan - als wir noch in New York wohnten, habe ich das erfolgreiche Buch "Nie wieder New York" geschrieben... keine Ahnung warum? ;-)

*Floridiana

  • Gold Member
  • Registriert: 03.03.2013
  • 1.104
Re: Nie wieder New York
« Antwort #23 am: 07.10.2015, 19:53 Uhr »
Bei Kapitel 16 - und nur da - verweigert mein Computer die Annahme, d.h. er schliesst das Programm.

Deine Fotos sind uebrigens fantastisch!

*Wolfgang76227

  • Junior Member
  • Registriert: 18.09.2015
    Ort: Miami
  • 33
  • Nie wieder New York - mein Buch!
Re: Nie wieder New York
« Antwort #24 am: 07.10.2015, 20:08 Uhr »
Bei Kapitel 16 - und nur da - verweigert mein Computer die Annahme, d.h. er schliesst das Programm.

Deine Fotos sind uebrigens fantastisch!

Danke!

Hmm...bezüglich Deines Computers. Was hast Du denn für einen? Welches Betriebssystem? Und welches Programm schließt sich, Dein Browser?
Ich lebe in Miami, Trumpmenistan - als wir noch in New York wohnten, habe ich das erfolgreiche Buch "Nie wieder New York" geschrieben... keine Ahnung warum? ;-)

*Floridiana

  • Gold Member
  • Registriert: 03.03.2013
  • 1.104
Re: Nie wieder New York
« Antwort #25 am: 07.10.2015, 20:58 Uhr »
"Internet Explorer has stopped working"

*Wolfgang76227

  • Junior Member
  • Registriert: 18.09.2015
    Ort: Miami
  • 33
  • Nie wieder New York - mein Buch!
Re: Nie wieder New York
« Antwort #26 am: 07.10.2015, 21:14 Uhr »
"Internet Explorer has stopped working"

Welche Version hast Du installiert?
Ich lebe in Miami, Trumpmenistan - als wir noch in New York wohnten, habe ich das erfolgreiche Buch "Nie wieder New York" geschrieben... keine Ahnung warum? ;-)

*Microbi

  • Platin Member
  • Registriert: 25.07.2008
    Alter: 53
    Ort: Monaco di Baviera
  • 3.055
  • "il vino si puo fare anche con l'uva"
Re: Nie wieder New York
« Antwort #27 am: 08.10.2015, 14:01 Uhr »
Liest sich sehr interessant und solche Erlebnisse sind schon spannend.

Allerdings kommt mir die ganze Untermehmung "New York" - aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren - etwa so vor:
Ich zahle für eine Yacht an - dafür reicht es ja - und vertraue darauf bis zur Fälligkeit der Hauptrate doch noch beim Lotto den Jackpot zu leeren.

Wie gesagt: Das zu erleben kann einem schon einiges Wert sein...

Mic

nix für ungut

*Wolfgang76227

  • Junior Member
  • Registriert: 18.09.2015
    Ort: Miami
  • 33
  • Nie wieder New York - mein Buch!
Re: Nie wieder New York
« Antwort #28 am: 08.10.2015, 14:41 Uhr »
Liest sich sehr interessant und solche Erlebnisse sind schon spannend.

Allerdings kommt mir die ganze Untermehmung "New York" - aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren - etwa so vor:
Ich zahle für eine Yacht an - dafür reicht es ja - und vertraue darauf bis zur Fälligkeit der Hauptrate doch noch beim Lotto den Jackpot zu leeren.

Wie gesagt: Das zu erleben kann einem schon einiges Wert sein...

Mic

nix für ungut

Hi Mic,

Wenn Du auswanderst, weisst Du nie genau was auf Dich zukommt. Das ist ungefähr so, wie wenn Du ein Unternehmen gründest... wüsstest Du vorher (wirklich), dass es funktioniert, dann wäre es risikolos, aber leider ist das nie der Fall...
Insofern springst Du in kaltes Wasser und hoffst, dass es nicht zu kalt ist.

Unsere Lebenshaltungskosten in New York, waren um ein Vielfaches höher als erwartet. Jetzt kann man wieder sagen, dass hätte man auch vorher wissen können...
Das ist leider nicht der Fall, weil man nirgends so genau nachlesen kann, was in der Zukunft passiert und die Apartment-Preise in unserer Gegend haben sich in zwei Jahren fast verdoppelt.
Die Auswirkungen auf das tägliche Leben beschreibe ich in einem späteren Kapitel.

Eines vielleicht zur Beruhigung... Ich hab' mir die Yacht nicht gekauft und sie auch nicht angezahlt.  :D

Grüße

Wolfgang

Ich lebe in Miami, Trumpmenistan - als wir noch in New York wohnten, habe ich das erfolgreiche Buch "Nie wieder New York" geschrieben... keine Ahnung warum? ;-)

*Bandito1011

  • Bronze Member
  • Registriert: 17.11.2013
    Ort: NRW
  • 252
  • Der gescheite Mensch findet Bildung auf Reisen
Re: Nie wieder New York
« Antwort #29 am: 08.10.2015, 15:04 Uhr »
Liest sich sehr interessant und solche Erlebnisse sind schon spannend.

Allerdings kommt mir die ganze Untermehmung "New York" - aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren - etwa so vor:
Ich zahle für eine Yacht an - dafür reicht es ja - und vertraue darauf bis zur Fälligkeit der Hauptrate doch noch beim Lotto den Jackpot zu leeren.

Wie gesagt: Das zu erleben kann einem schon einiges Wert sein...

Mic

nix für ungut

Hi Mic,

Wenn Du auswanderst, weisst Du nie genau was auf Dich zukommt. Das ist ungefähr so, wie wenn Du ein Unternehmen gründest... wüsstest Du vorher (wirklich), dass es funktioniert, dann wäre es risikolos, aber leider ist das nie der Fall...
Insofern springst Du in kaltes Wasser und hoffst, dass es nicht zu kalt ist.

Unsere Lebenshaltungskosten in New York, waren um ein Vielfaches höher als erwartet. Jetzt kann man wieder sagen, dass hätte man auch vorher wissen können...
Das ist leider nicht der Fall, weil man nirgends so genau nachlesen kann, was in der Zukunft passiert und die Apartment-Preise in unserer Gegend haben sich in zwei Jahren fast verdoppelt.
Die Auswirkungen auf das tägliche Leben beschreibe ich in einem späteren Kapitel.

Eines vielleicht zur Beruhigung... Ich hab' mir die Yacht nicht gekauft und sie auch nicht angezahlt.  :D

Grüße

Wolfgang



Mal fernab vom Finanziellen. Deine Kinder werden dir dieses Abenteuer später mal danken. Das sind unbezahlbare Erfahrungen.
Den Mut muss man als Familie erst mal haben. Was mir sehr gefällt ist die durchgängig selbstironische und positive Sichtweise.
Wirkt so als wurden Zweifel zunächst mal lässig bei Seite geschoben und jeden Tag einfach das beste Versucht.