Inside Alabama's auto jobs boom, MB baut SUV

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Palo

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.03.2006
  • 15.087
Inside Alabama's auto jobs boom, MB baut SUV
« am: 23.03.2017, 17:46 Uhr »
Inside Alabama's auto jobs boom: Low wages, little training, crushed limbs

Regina Elsea was a year old in 1997 when the first vehicle rolled off the Mercedes-Benz assembly line near Tuscaloosa. That gleaming M-Class SUV was historic. Alabama, the nation’s fifth-poorest state, had wagered a quarter-billion dollars in tax breaks and other public giveaways to land the first major Mercedes factory outside Germany.

http://www.msn.com/en-us/money/markets/inside-alabamas-auto-jobs-boom-low-wages-little-training-crushed-limbs/ar-BByCt0v?li=BBnb7Kz

Gruß

Palo

*wolfi

  • Diamond Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.210
Antw:Inside Alabama's auto jobs boom, MB baut SUV
« Antwort #1 am: 23.03.2017, 20:53 Uhr »
Böse Geschichte! Safety first muss eigentlich überall gelten.

Etwas OT: Ich habe 1962 zwischen Abi und Studium "beim Daimler" in Böblingen gearbeitet in der Metallbearbeitung und z. B. Teile gestanzt mit einer Maschine (kleine Serien) - da war immer eine Sicherheitsschaltung. Du musstest mit zwei Händen drücken, damit die Stanze aktiv wurde - die hätte ein schönes Loch in die Hand gestanzt, wenn Du da rein gegriffen hättest.
Und die gestanzten Teile durfte ich nur mit der Magnetzange raus holen - als ich am ersten Tag mal mit der Hand da reingreifen wollte hat mich der ältere Kollege so zur Sau gemacht, dass ich meine Lektion gelernt habe.
Dass heute solche Sicherheitsregeln missachtet werden - das liest man höchstens von Bangladesh, aber in den USA?
Schon grausig ...

*Davidc

  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 4.760
Antw:Inside Alabama's auto jobs boom, MB baut SUV
« Antwort #2 am: 14.04.2017, 12:21 Uhr »
Naja, man kann ganz klar herauslesen, dass es Sicherheitsregeln gibt, sehr gute sogar. die Unions haben sich in Jahrzehnten ganz klar durchgesetzt und solche Unfälle sind absolut vermeidbar und unnötig. Wenn man Sicherheitsregeln missacht, dann kann es eben schief gehen.