Ich bin ein Terrorist - und das im zarten Altervon drei Monaten !

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*wolfi

  • Diamond Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.210
Traurige Geschichte - dass da die software keine Rückfrage macht, so etwa:
Are you sure?
Zitat
On the part of the Esta form which reads “Do you seek to engage in or have you ever engaged in terrorist activities, espionage, sabotage, or genocide?” Kenyon ticked yes instead of no.

He only learned of his error when his grandson’s travel was refused. “I couldn’t believe that they couldn’t see it was a genuine mistake and that a three-month-old baby would be no harm to anyone,” said the 62-year-old.
https://www.theguardian.com/uk-news/2017/apr/16/baby-us-embassy-interview-visa-esta-terrorist

Andererseits, wenn das einem Fremdsprachler passiert, aber einem Engländer?

Das Ganze hat die Familie einige tausend Pfund gekostet - missed flights, new tickets ...

*gecko1a

  • Platin Member
  • Registriert: 03.02.2014
  • 1.758
Ich schätze, der Programmierer hat nicht daran gedacht, dass man das falsch beantworten könnte, auch noch einmal in der Bestätigung das nochmal überliest und auch nicht auffällt, dass man überall "nein" geklickt hat, außer da, ...
Und das man das so kurz vorher macht, dass einem für ein Visum keine Zeit mehr bleibt. Wenn ich eine so teure Reise mache, schaue ich doch zuerst nach ESTA, bevor ich die Reise buche.

Aber wie heißt es so schön: Aus Fehlern wird man klug und arm. Und man kommt mit Bild in die Presse.

Gruß Frank

*wolfi

  • Diamond Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.210
Frank, da hast Du wohl Recht!

Man liest ja immer wieder, dass Leute Probleme bekommen aufgrund irgendwelcher falscher Angaben, auch beim Ticket (falscher Name, falsche Adresse, ...). Dennoch sollte man meinen, dass mit moderner IT alles ein bisschen sicherer und einfacher wird - wenn ich mich bei der google Suche vertippe, findet google dennoch meistens das, wonach ich eigentlich suchte!

Aber die Terror-Hysterie der US-Behörden ist wohl grenzenlos.
Etwas OT:
Heute beim Frühstück haben wir auch darüber gesprochen und der Sohn meiner Partnerin (hier in Ungarn im IT business) hat mir erzählt, dass er jedes Mal wenn er Systeme in den USA bei Cisco etc bestellt, eine Erklärung unterschreiben muss, die so etwa lautet:

I guarantee that this system will not be used for research on nuclear weapons ...

*Volare

  • Bronze Member
  • Registriert: 07.08.2015
  • 249
Ich frage mich, warum dem Grossvater nicht eingefallen ist ein neues ESTA zu beantragen. Genau das wird auf ESTA-Help empfohlen, im Falle man sich vertippt oder falsche Angaben gemacht hat.

@wolfi
Der korrekte Name wird von den Airlines verlangt. Sie bestehen darauf und gehen nur wenige Kompromisse ein. Das liegt daran, dass sie zahlen müssen, wenn sie den "Falschen" transportieren. Die Airlines haben kein Interesses die Angelegenheiten der Passagiere zu klären, obwohl es möglich wäre. Das hat nichts mit den US-Behörden zu tun.



 


*gecko1a

  • Platin Member
  • Registriert: 03.02.2014
  • 1.758
Ich bin der Meinung und habe das Gefühl, dass gerade in den USA alles was verschriftlich wird immer für die geschrieben wird, die nicht mitdenken, siehe auch diverse Gerichtsurteile. Die Folge: alles was geschrieben steht wird ohne Nachdenken auch übernommen.

Ich habe mal für General Electric gearbeitet. Was ich da für einen, aus deutscher Sicht, Schwachsinn gelesen habe und unterschreiben musste, kann man sich auch nicht vorstellen. Dinge, die für uns gesellschaftlich normal waren, waren da auf, ich glaube, über 50 DIN A4 Seiten aufgeführt. Genauso Dinge wie, wenn ich mich recht erinnere, dass man nicht schlecht über die eigene Firma redet, das man sich ethisch korrekt verhält, die Firma nicht bestiehlt, ....

*Volare

  • Bronze Member
  • Registriert: 07.08.2015
  • 249
Ich bin der Meinung und habe das Gefühl, dass gerade in den USA alles was verschriftlich wird immer für die geschrieben wird, die nicht mitdenken, siehe auch diverse Gerichtsurteile. Die Folge: alles was geschrieben steht wird ohne Nachdenken auch übernommen.

Ich habe mal für General Electric gearbeitet. Was ich da für einen, aus deutscher Sicht, Schwachsinn gelesen habe und unterschreiben musste, kann man sich auch nicht vorstellen. Dinge, die für uns gesellschaftlich normal waren, waren da auf, ich glaube, über 50 DIN A4 Seiten aufgeführt. Genauso Dinge wie, wenn ich mich recht erinnere, dass man nicht schlecht über die eigene Firma redet, das man sich ethisch korrekt verhält, die Firma nicht bestiehlt, ....

Damit sichert sich die Firma ab. Solche Verträge gehen weiter als das Gesetz und sie müssen dir auch nichts "gemäss Gesetz" nachweisen. Die Firma braucht sich die Finger nicht schmutzig zu machen, denn jegliche Abweichung vom Vertrag kann geahndet werden, falls sie es wollen. Das gibt einer Firma die Möglichkeit jemanden für ein "kleines" Vergehen los zu werden, ohne dass man sich am richtigen Problem die Zähne ausbeissen müsste. 

*NatureLover

  • Lounge-Member
  • Registriert: 13.02.2017
    Alter: 26
  • 173
Genauso Dinge wie, wenn ich mich recht erinnere, dass man nicht schlecht über die eigene Firma redet, das man sich ethisch korrekt verhält, die Firma nicht bestiehlt, ....

Das musste ich allerdings auch schon bei einem deutschen Unternehmen unterschreiben, ebenso, dass ich keine unangemessene Beziehung zu Minderjährigen eingehe. Allerdings nicht auf 50 DIN A 4 Seiten ausgeweitet.
“I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.”

- 4 continents, 16 countries
- USA: 3x (FL, IL, IN, MI, NY, NC, TN)

*gecko1a

  • Platin Member
  • Registriert: 03.02.2014
  • 1.758
Da fällt mir noch etwas ein. Es gibt ja auch eine Frage nach Drogenabhängigkeit. Vielleicht gibt es auch ein Baby, was ein Medikament nehmen muss, dass in den USA zu den Drogen zählt. Soll dann ein Programmierer entscheiden, ob dass bei einem Baby der Fall sein könnte?
Auch könnte ein Baby schon mal über 90 Tage in den USA gewesen sein.

Es ruft ja auch keiner zum Scherz, ich bin ein Terrorist, wenn er ins Flugzeug steigt.

*wolfi

  • Diamond Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.210
Es ruft ja auch keiner zum Scherz, ich bin ein Terrorist, wenn er ins Flugzeug steigt.
Gerade da muss ich widersprechen, Frank!

Es gab doch schon "Idioten" die gemeint haben, es sei spaßig, irgendwo zu antworten: Da ist eine Bombe drin!
Von den Bekloppten, die angerufen haben, im Bahnhof oder in der Schule sei eine Bombe bzw ein Anschlag zu erwarten (in meiner deutschen heimat Tübingen auch schon passiert ...) reden wir mal gar nicht erst.

Natürlich ist es schwierig, da angemessen zu reagieren - aber auf offensichtliche Fehler oder Blödsinn einzugehen?

Zum Glück passiert es in D (Europa generell) nicht so oft ...

*Detritus

  • Gold Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.588
Ich bin sogar der Meinung es kommt eine Warnmeldung wenn man eine dieser Fragen "falsch" beantwortet.

Ist mir beim schnellen durchklicken mal passiert und ich habe es dann natürlich noch geändert.

*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.327
Da fällt mir noch etwas ein. Es gibt ja auch eine Frage nach Drogenabhängigkeit. Vielleicht gibt es auch ein Baby, was ein Medikament nehmen muss, dass in den USA zu den Drogen zählt. Soll dann ein Programmierer entscheiden, ob dass bei einem Baby der Fall sein könnte?
Auch könnte ein Baby schon mal über 90 Tage in den USA gewesen sein.

Es ruft ja auch keiner zum Scherz, ich bin ein Terrorist, wenn er ins Flugzeug steigt.
Fuer die Behoerden sind nur solche Drogen von Interesse, die als Recreational Drugs bezeichnet werden.  Medikamente, die verschrieben werden gehoeren nicht dazu!
With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*Detritus

  • Gold Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.588
So gerade ESTA neu gemacht - es kommt ein sehr deutlicher Warnhinweis. Wer das überliest ist selbst schuld.

*wolfi

  • Diamond Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.210
Danke für die Rückmeldung!

Aber wie es so schön heißt:

Irren ist menschlich sagte der Igel und stieg von der Klobürste ...  :wink:
Sollte nicht passieren - und so alt war der Opa eigentlich noch gar nicht (62 Jahre ...), nur wer weiß?