Wohnmobil für 4 Erwachsene

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*D4n1

  • Gast
Wohnmobil für 4 Erwachsene
« am: 02.05.2017, 11:33 Uhr »
Hallo zusammen,

wir planen momentan für November eine drei-wöchige Rundreise an der US-Westküste. Wir möchten dabei mit vier Erwachsenen 19 Tage lang ein Wohnmobil mieten und stehen aktuell vor der Wahl des Modells und des Anbieters. Anfang und Ende der Tour ist San Francisco. Wir planen 4.000 Kilometer ein, möchten als Puffer jedoch 3.000 Meilen buchen.

- Wahl des Modells

Wir haben folgende Modelle in der näheren Auswahl:

Road Bear C30 slide out (27-30 ft.) - Kosten ca. 2.700 EUR

Star RV Perseus C33 (31-33 ft.) - Kosten ca. 2.550 EUR - aktuelles Angebot 2.130 EUR

Von der Personenanzahl sind beide zunächst für vier Erwachsene und zwei Kinder angegeben, jedoch ist der Perseus von der Klasse (C33 gegenüber C30) und den Außenmaßen her schon mal größer. Wieso sind Wohnmobile was die Außenmaße angeht generell mit einer Spanne angegeben, sprich 31 bis 33 ft?

Reicht die Klasse C30 oder sollten wir besser C33 nehmen, für welches Modell würdet ihr euch entscheiden?

-Wahl des Anbieters

Road Bear gibt es schon 30 Jahre lang und ist wohl in deutscher und schweizer Hand, zudem habe ich diesen Anbieter hier im Forum als Qualitätsanbieter wahrgenommen. Road Bear ist zwar teurer, aber bietet auch mehr Extras im Tarif. Bei dem Portal Trans-Amerika-Reisen ist Road Bear als Anbieter insgesamt sehr gut bewertet. Star RV und Apollo leider deutlich schlechter.

Wie ist eure Einschätzung zu den genannten Anbietern in den relevanten Klassen?

-Wahl der Plattform

Trans-Amerika-Reisen bietet aus unserer Sicht einen guten Preisvergleich und ist transparent, was die enthaltenen Leistungen der Pakete angeht. Könnt ihr eine andere Plattform empfehlen?

Es wäre für uns sehr hilfreich, wenn ihr eure Erfahrungen mit uns teilt. Leider konnte ich über die Suchfunktion keine gezielten Informationen finden.

Herzlichen Dank und viele Grüße
Daniel

*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.335
Antw:Wohnmobil für 4 Erwachsene
« Antwort #1 am: 02.05.2017, 20:37 Uhr »
Ich kann ueber die Mierfirmen nicht viel sagen, da gibt es hier bessere Experten.
Aber als Besitzer eines Wohnmobils in den USA kann ich zu den Fahrzeugen etwas sagen.  Wohn mobile werden hier generell in drei Typenklassen aufgeteilt.
Class A sind die busaehnlichen, grossen Teile (Ich habe ein 31 Fuss langes Calss A).  Bei diesen Teilen ist auch die Fahrerkabine in den Wohnraum voll integriert, und die drehbaren Sessel fuer Fahrer und Beifahrer sind ein Teil der Sitzgruppe im "Whonzimmer".  Diese Teile haben meistens nur ein King oder Queen Size Bett im hinteren Schlafzimmer, und eine Klapp- oder Ausziehcouch im Wohnzimmer.  Oft kann auch die Essecke zu einem Kinderbett umgebaut werden.  Aber viele dieser Teile haben keine Essecke, sondern einen normalen Tisch mit Stuehlen.
Class A Teile gibt es mit Benzinmotor (meistens der 6,9 Liter grosse V10 von Ford) oder mit Dieselmotoren verschiedener Hersteller und Groesse>  Diese Teile gibt es in Laengen von 28 Fuss bis zu max 50 Fuss.  Calss A Whonmobile sind immer auf Lastwagen/Buss-Chassis aufgebaut, und haben grosse Lastwagen-Raeder und Reifen

Class B sind Wohnmobile, die auf der Basis eines Full Size Vans aufgebaut sind, und oft kaum groesser als ein solcher Van sind.  Diese Teile haben oft keine sanitaern Anlagen installiert, sind sind eher luxerioese Reisemobile, in denen man sich etwas zu Essen machen kann, und im Notfall auch mal uebernachten kann.

Class C sind die Teile, die einen Alkoven ueber der Fahrerkabine haben.  Diese Fahrzeuge sind auf Commercial Van Chassis aufgebaut, und haben die Fahrerkabine von solchen Vans, die ohne Rueckwand ist.  Die Fahrerkabine ist nicht ein Teil des Wohnraumes, sondern ist nur offen zu diesem, um innerhalb des Fahrzeuges dorthin zu gelangen (manchmal, je nach Aufbau, mit etwas Kletterei).  trotzdem wird die Laenge des Wohnmobils von Stosstange bis Stosstange angegeben (deswegen hat ein 30 Fuss langes Class C weniger Wohnraum als ein 30 Fuss langes Class A).
Wegen ihres Chassis haben Calss C kleinere Raeder als Class A (Class C normalerweise 16 Zoll, Class A, je nach Fahrzeug  Laenge 19,5 Zoll oder 22,5 Zoll).  Je groesser die Raeder sind, je solider und sicherer faehrt sich ein laengeres Teil (und auch , je groesser der Radstand im Verhaeltnis zur laenge des Fahrzeuges ist, je solider faehrt es sich.  Idealerweise hat man max 5 Fuss Ueberhang von der hinteren Achse, sonst "wackelt der Schwanz oft den Hund" bei Seitenwind und vorbei fahrenden Schwerlastern).  Da das Chassis der Class C von Natur aus kuerzer ist, als das der Calss A, ist es ratsam kein Class C zu nehmen, welches laenger als 31 Fuss ist, besonders wenn man keine, oder wenig Erfahrung hat, so ein Teil zu steuern.

Als Faustregel fuer den Innenraum sagt man dass Teil sollte 2 Erwachsenen Schlafplaetze mehr haben, als benoetigt werden.  Dadurch ist dann auch Ok Platz vorhanden, wenn man bei schlechtem Wetter mal den ganzen Tag innen im Teil verbringen muss.
In eurem Fall wuerde ich euch zu einem Teil raten, welches im Schlafzimmer 2 Etagenbetten hat.  Dann braucht ihr nicht jeden Abend den Wohnraum in ein Schlafzimmer zu verwandeln, und jemand kann auch mal eher zu Bett gehen, als der Rest der Gruppe.  Wichtig bei so vielen Leuten ist auch, dass Toilette und Badezimmer separat sind, d. h., dass die Toilette ihren eigenen Raum hat.  Bei den groesseren Calss A ist das kein Problem, weil die oft eine separate Gaestetoilette haben.

Warum die Vermieter Wohnmobile in solchen Spannen angeben, weiss ich nicht.  Die Hersteller machen die Teile meistens in je 2 Fuss messenden Laengen (also 29 Fuss, 31 Fuss, 33 Fuss, usw.)


With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*Wolfgang

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.188
Antw:Wohnmobil für 4 Erwachsene
« Antwort #2 am: 03.05.2017, 06:13 Uhr »
Hi,

die Wohnmobilvermieter haben in ihrer Flotte meist Fahrzeuge von unterschiedlichen Herstellern und verschiedener Modelljahre. Und die sind nun mal nicht alle gleich lang. Um nun nicht für jede Fahrzeuglänge (21ft, 22ft, 23ft .......) ein Wohnmobil anzubieten, haben die Vermieter Fahrzeuggruppen in verschiedenen Längen im Angebot, oftmals 23-25ft, 27-30ft.

Bei 4 Erwachsenen kann man gar nicht genug Platz haben, daher liegt der C33 nahe. Allerdings ist er natürlich einen Meter länger als der C30 und damit ein Stück unhandlicher beim Manövrieren und eventl. bei Einschränkungen der WoMo-Länge auf dem Campground.

Road Bear ist mit Sicherheit einer der besten Anbieter. Bei denen hatte ich noch nicht gemietet. Dafür schon 2x bei Apollo und hatte dort keine Probleme mit den Fahrzeugen. Meines Wissens nach ist Star RV die Premium Marke von Apollo.

Stell doch bitte die Angebote von Road Bear und Star RV im Detail (Mietpreis, Zusatzmeilen, Meilenpakete, Campingausstattung pro Person, Bereitstellungsgebühr usw) hier ein, dann können wir dir zu den Angeboten noch Tipps geben oder sogar bessere Preise anderer Anbieter.
Gruß

Wolfgang

*D4n1

  • Gast
Antw:Wohnmobil für 4 Erwachsene
« Antwort #3 am: 03.05.2017, 11:33 Uhr »
Hallo zusammen,

zunächst vielen Dank für die schnellen Antworten und das Angebot der Unterstützung!

Die technischen Informationen sind sehr hilfreich. Da wir zwei Pärchen sind, haben wir uns schon den Alkoven-Schlafplatz und das Eltern-Schlafzimmer aufgeteilt - so müssen wir nicht im Wohnraum umbauen. Deshalb kommt ein class-A auch nicht in Frage, da dort nur ein großes Doppelbett dauerhaft vorhanden ist.

Aktuell bevorzugen wir die größere Variante, also den Perseus. Das Rangieren, Parken wird uns wahrscheinlich bei beiden Modellen nicht leicht fallen, aber das schaffen wir schon ;) 

Ich habe jetzt mehrere Plattformen gefunden und mal die folgenden zwei Vergleiche zusammengefasst. Die Einzelpreise in Klammern sind in der jeweiligen Summe enthalten. Den Road Bear habe ich als Vergleich mit aufgeführt:

Portal: CU-Camper

gefällt mir von der Plattform her sehr gut und habe ich bisher auch viele gute Erfahrungsberichte gefunden. Einer erste Anfrage wurde sehr schnell beantwortet.

Perseus Star RV 31 slide-out

Null-Selbstbehalt Versicherung
Zusatz-Haftpflichtversicherung (2.0 Mio. €)
Bereitstellungsgebühr
Persönliche Ausstattung 4x
Meilen inklusive 3.000 (1.094 €)
Transfer nur hin bis max. 70,00 $ Erstattung
GPS (111 €)
Campingstühle 4x / Campingtisch (45 €)
Fernseher + DVD
Generatorflatrate (106 €)
Zusatzfahrer enthalten

Summe: 2.301 €

Road Bear 27-30 ft. Slide-out

Das Modell kostet bei den gleichen Leistungen, jedoch  ohne Generatorflatrate, dafür aber mit Hin- und Rück-Transfer, insgesamt 2.492 €

Portal: Trans-Amerika-Reisen

Das Portal hat uns am Anfang einen sehr guten Überblick gegeben und schnell auf erste Anfragen reagiert.

Perseus Star RV 31 slide-out

Null-Selbstbehalt Versicherung (57 €)
Zusatz-Haftpflichtversicherung (2.0 Mio. €)
Bereitstellungsgebühr (223 €)
Persönliche Ausstattung 4x
Meilen inklusive 3.000 (1.000 Meilen frei – 2.000 Meilen 836 €)
Transfer nur hin bis max. 70,00 $ Erstattung
GPS (120 €)
Campingstühle 4x / Campingtisch (60 €)
Zusatzfahrer enthalten
Generatorflatrate wird nicht angeboten!
Summe: 2.308 € - aktuelles Angebot, sonst 2.726 €

Road Bear 27-30 ft. Slide-out

Das Modell kostet mit besseren Bedingungen für den Transfer, sonst jedoch keinen Vorteilen 2.742 €

Fazit:

Der Perseus ist für uns aktuell über CU-Camper am attraktivsten. Was haltet ihr von dem Angebot? Könnt ihr bessere Portale empfehlen?

Vielen herzlichen Dank und schöne Grüße
Daniel



*Flying-N

  • Silver Member
  • Registriert: 16.02.2009
    Ort: Schwabenland
  • 779
Antw: Wohnmobil für 4 Erwachsene
« Antwort #4 am: 03.05.2017, 17:17 Uhr »
Hallo,
wir haben für unseren kommenden Urlaub im Herbst nach längerem Hin- und Her-Vergleichen der Portale über CU-Camper in Hamburg gebucht (vor Ort dann: Fraserway RV). Sehr kompetente Telefonberatung, Bestätigung kam schnell, nachdem die Anzahlung getätigt war. Mehr kann ich dazu bisher nicht sagen, der Urlaub kommt ja erst...
Letztes Mal hatten wir über CANUSA ein Road Bear gebucht, die Abwicklung war völlig stressfrei und problemlos, kann ich auf jeden Fall auch empfehlen.
Pech und Pannen mit den Fahrzeugen kann es wohl letztendlich überall geben, nur gehen die Vermieter halt unterschiedlich damit um.

Zum Thema Generator: Den werdet ihr vermutlich im November nicht brauchen, denn die Heizung läuft ja in der Regel mit Gas (im Gegensatz zur Klimaanlage) - da würde ich keine Flatrate buchen, Stromanschluss gibt es ja meist sowieso.
Wir waren tatsächlich früher auch schon mal im Oktober/November auf der Südwestschleife mit Zelt unterwegs, und wir hatten die Temperaturschwankungen doch unterschätzt... Am Grand Canyon hatte es nachts Frost, da wäre ich um eine Heizung im Zelt sehr froh gewesen!

Nic
USA       1981 - 1990 - 1993 - 1994 - 2009 - 2010 - 2011 - 2014 - 2017
Canada  1982 - 1988 - 1993 - 2017

*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.335
Antw: Wohnmobil für 4 Erwachsene
« Antwort #5 am: 03.05.2017, 20:02 Uhr »


Zum Thema Generator: Den werdet ihr vermutlich im November nicht brauchen, denn die Heizung läuft ja in der Regel mit Gas
Aber da fast alle Heizungen mit Geblaese arbeiten (forced air), und dieses Geblaese elektrisch betrieben wird, kann es je nachdem wieviel geheizt wird, schon vorkommen, dass das Gebaelse die House-Batterie leermacht (da ich annehme, dass die Leihteile nur eine House-Batterie haben).  Wenn man Stormanschluss hat sollte das kein Problem sein, denn das eingebaute Ladegeraet stellt sicher, dass die Batterie geladen bleibt.  Beim Boondocking (also keine Aussenversorgung) sieht das schon anders aus, da waere dann ein Generator noetig.

Und ich weiss das aus kalter, eigener Erfahrung.  Deswegen habe ich 3 House Batterien, weil ich nicht mitten in der Nacht durch den Generator-Laerm aus dem Bett fallen will (der Generator residiert in einem Abteil, welches sich bei mir unter dem Schlafzimmer befindet)
With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*Wolfgang

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.188
Antw:Wohnmobil für 4 Erwachsene
« Antwort #6 am: 04.05.2017, 06:05 Uhr »
Hi,

die Generatorflatrate würde ich auch weglassen. Nehmen wir nie, denn wir brauchen den Generator nur sehr selten. Die paar wenigen Stunden zahlen wir extra.

Es gibt noch einige Buchungsportale wie CANUSA, Camperbörse, FTI usw. Manchmal hat einer der Anbieter auch ein Special (Freimeilen, Campingausstattung usw.) und man kann einige Hundert Euro sparen.
Gruß

Wolfgang