glutenfrei in den Canyons

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.701
Antw:glutenfrei in den Canyons
« Antwort #15 am: 02.08.2017, 19:56 Uhr »
Es gibt auch im Grand Canyon Village und im Death Valley kleine Supermärkte. Zwar nicht günstig, aber es gibt was.
Miwunks Aussage war da leider falsch.
Und Grillplätze gibt es dort auch.
Du kannst dich also gut selbst versorgen.

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.774
Antw:glutenfrei in den Canyons
« Antwort #16 am: 02.08.2017, 21:40 Uhr »

Miwunks Aussage war da leider falsch.


Ich verstehe halt unter "Supermarkt" wirklich einen "Supermarkt" und nicht einen "kleinen Laden"

Vor allem kannst Du davon ausgehen, dass ein "kleiner Laden" keine glutenfreie Lebensmittel hat.

*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.701
Antw:glutenfrei in den Canyons
« Antwort #17 am: 03.08.2017, 04:52 Uhr »

Miwunks Aussage war da leider falsch.


Ich verstehe halt unter "Supermarkt" wirklich einen "Supermarkt" und nicht einen "kleinen Laden"

Vor allem kannst Du davon ausgehen, dass ein "kleiner Laden" keine glutenfreie Lebensmittel hat.
Nein, davon kannst du eben nicht ausgehen.
Glutenfrei sind von hause aus: Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch. Und das Alles gibt es da sicher, weil die auf Grillversorgung ausgerichtet sind.
Brot kann man mitnehmen bzw. in den großen Orten kaufen.

*Wüstenschaf

  • Junior Member
  • Registriert: 04.10.2014
  • 37
Antw:glutenfrei in den Canyons
« Antwort #18 am: 03.08.2017, 10:42 Uhr »
Alles klar, das ist gut zu wissen.

Blicke dem Ganzen jetzt etwas gelassener entgegen. Mikrowelle und Grillmöglichkeiten sind super  :P, da werde ich schon klarkommen.

Ich erzähl dann, wie es war. Danke euch allen!
Wir haben zwei Kinder und waren mit ihnen zweimal in Florida und einmal in Kalifornien
 
August 2017: Las Vegas, die Canyons, San Francisco, Lake Tahoe, Death Valley

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 53
    Ort: Dortmund
  • 7.222
Gruß Gabriele

*Antje

  • Platin Member
  • Registriert: 08.05.2002
  • 2.627
Antw:glutenfrei in den Canyons
« Antwort #20 am: 03.08.2017, 14:22 Uhr »
Ich würde tatsächlich vielleicht vorab in einer Großstadt mit Monstersupermarkt ein paar ungekühlt haltbare glutenfreie Fertiggerichte kaufen (ich könnte mir vorstellen, daß Wholefoods welche hat, evtl. auch andere große Ketten). Außerdem könnten Dir diese Toaster-Beutel helfen - kennst Du die? Eine Freundin mit Zöliakie war dankbar, als ich ihr mal ein Paket davon überlassen habe:

https://www.amazon.de/Planit-Products-Ltd-TOASTABAG-wiederverwendbar/dp/B001UHNMLQ/ref=sr_1_1/259-4107467-6938824?ie=UTF8&qid=1501762167&sr=8-1&keywords=toaster+beutel
https://www.amazon.de/wiederverwendbar-100-Verwenden-Antihaft-Sandwich-Packungen/dp/B01CY6SBR6/ref=sr_1_4/259-4107467-6938824?ie=UTF8&qid=1501762167&sr=8-4&keywords=toaster+beutel

Einen Toaster und ne Microwelle hat fast jede Hotel - und wenn nicht zur normalen Nutzung, dann in der Küche. Mit echter Krankheit darfst Du das sicher nutzen - und mit den Beuteln kannst Du Kontamination vermeiden.

Wenn man eine Krankheit hat, sind Hotels unglaublich hilfsbereit - ich brauchte mal wegen einer ruinierten Schulter täglich Eispacks - die Minibar war da nicht hilfreich. Es war gar kein Problem, die im Hotelgefrierschrank zu bunkern (in einem Ziploc, der Hygiene halber). An der Rezeption wußte man Bescheid, wo die gelagert waren, so daß ich auch wenn die Küche schon zu war, meine Coolpacks bekam.
Oft ist die "Lösung" ein bißchen grobgezimmert - aber praktikabel. Besser, als gar nichts allemal.


*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.327
Antw:glutenfrei in den Canyons
« Antwort #21 am: 03.08.2017, 16:25 Uhr »
Und wie soll ich mich eine Woche lang selbst versorgen ohne Supermarkt und ohne Mikrowelle/Kühlschrank in den Hotels in den Canyons? Danach hatte ich ja gefragt  :wink:
Ich weiß, du hast es ja gut gemeint, also wie gesagt: Danke. Aber schwierig.


Mein Plan momentan: Ich nehme Dosen mit (Thunfisch, Baked Beans, Mais) und eingeschweißtes glutenfreies Brot. Dann habe ich zumindest im Notfalls abends was, das satt macht, und verbringt nicht täglich viel Zeit damit, mein Essen zusammenzusuchen. Es gibt nämlich Schöneres!
Das muss ich dann aber beim Zoll anmelden, dass ich Lebensmittel dabei habe, stimmts? ich nehme natürlich nur erlaubte Dinge mit.
Thunfisch (in allen moeglichen Arten), Baked Beans und Mais in Dosen, solltest du selbst im kleinsten US Lebensmittelgerschaeft ohne Probleme finden koennen.  Da wuerde ich mich nicht mit abschleppen, denn die Sachen gehoeren hier zu den "Grundnahrungsmitteln".  Wenn du etwas mitbringen willst, sollten das eher spezielle Sachen sein, die man hier nicht kennt, wie etwa bestimmte Wurstsorten in Dosen.
With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*Wüstenschaf

  • Junior Member
  • Registriert: 04.10.2014
  • 37
Antw:glutenfrei in den Canyons
« Antwort #22 am: 03.08.2017, 17:01 Uhr »
Wurst nehm ich mal lieber nicht mit, auch nicht 'eingedost', das trau ich mich nicht.
Ähm, ja. Wie ich ja schon schrieb, Zusatzstoffe sind ein Problem und dabei vor allem, dass die USA nicht alles deklarieren müssen, was sich in Lebensmitteln befindet. Von daher kann ich verarbeitete Lebensmittel streng genommen nur dann kaufen, wenn glutenfrei draufsteht. Und ob das in den kleinen Läden der Fall sein wird, weiß ich halt nicht.

Aber ihr habt mir wirklich sehr geholfen, meine Gedanken zu sortieren!
Ich habe jetzt etwas dabei, mit dem ich zur Not 4 Abende lang (in den Canyons) über die Runden käme. Dann vertraue ich auf Obst / Gemüse und vielleicht den einen oder anderen Glücksgriff in den kleinen Läden. Und auf der findmeglutenfree-Seite sind ein paar Restaurants genannt, die ich evtl mal ansteuern werde. Und in Las Vegas kucken wir zu einem großen Supermarkt, bevor wir aufbrechen, da werde ich kaufen, was ich so finde.

Nur drauf vertrauen, dass ich etwas finde, ging schon das eine oder andere Mal schief bzw. hat uns unglaublich viel Zeit gekostet. Daher bin ich lieber vorbereitet. So passts aber, glaube ich.
Wir haben zwei Kinder und waren mit ihnen zweimal in Florida und einmal in Kalifornien
 
August 2017: Las Vegas, die Canyons, San Francisco, Lake Tahoe, Death Valley

*O.S.

  • Silver Member
  • Registriert: 06.02.2007
  • 546
Antw:glutenfrei in den Canyons
« Antwort #23 am: 04.08.2017, 14:50 Uhr »
Hallo, also Erfahrungen habe ich schonmal keine, aber Mirkowelle würde ich vorher in jedem Motel anfragen, ob es die ggf. im Frühstücksraum gibt ? und ob man die auch nutzen kann ?? dann gibt es zwischen Kanab und Bryce eine tolle Deutsche Bäckerei  http://www.forscherbakery.com/ in orderville, denen würde ich zutrauen auch glutenfreie Nahrung zu haben ?? ggf. mal anfragen und dann bestellen, sonst ist es evtl. alle - Gruß O.S.

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.579
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Antw:glutenfrei in den Canyons
« Antwort #24 am: 04.08.2017, 15:17 Uhr »
dann gibt es zwischen Kanab und Bryce eine tolle Deutsche Bäckerei  http://www.forscherbakery.com/ in orderville, denen würde ich zutrauen auch glutenfreie Nahrung zu haben ??
Eine Anfrage per Mail ist das sicher wert  - kostet ja nichts. Ich glaube aber nicht, daß die sowas haben. Die verwenden übrigens ausschließlich Rohstoffe und auch Vorprodukte aus Deutschland:
"Forscher Bakery USA imports all of its products and ingredients from our bakery in Germany. Not one ounce of the breads and pastries we have comes from the United States and this is the only way to produce Authentic German bakery products." ... "The many pastries that we offer are also 100% German and produced in Germany." - also eher eien "Aufbäckerei"
Gruß
mrh400

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.922
Antw:glutenfrei in den Canyons
« Antwort #25 am: 04.08.2017, 16:48 Uhr »
Die meisten amerikanischen Bäckereien, die sich von den Supermärkten abheben, kochen auch nur mit Wasser. Ich habe einige deren Sauerteigbrote versucht.... wenig Charakter und geschmacklich allenfalls gehobener Durchschnitt.

Bestes Brot, dass ich je in den USA bekommen habe...... Tartine Bakery in SF. Chad R. Hat einige Jahre in Frankreich gelernt, wie man Brot backt. Sieht man auch an seinen Auszeichnungen! Und wenn schon Alain Ducasse sein Brot lobend erwähnt....

http://www.tartinebakery.com/chefs/









*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.327
Antw:glutenfrei in den Canyons
« Antwort #26 am: 04.08.2017, 16:55 Uhr »
Wurst nehm ich mal lieber nicht mit, auch nicht 'eingedost', das trau ich mich nicht.
Ähm, ja. Wie ich ja schon schrieb, Zusatzstoffe sind ein Problem und dabei vor allem, dass die USA nicht alles deklarieren müssen, was sich in Lebensmitteln befindet. Von daher kann ich verarbeitete Lebensmittel streng genommen nur dann kaufen, wenn glutenfrei draufsteht. Und ob das in den kleinen Läden der Fall sein wird, weiß ich halt nicht.

Aber ihr habt mir wirklich sehr geholfen, meine Gedanken zu sortieren!
Ich habe jetzt etwas dabei, mit dem ich zur Not 4 Abende lang (in den Canyons) über die Runden käme. Dann vertraue ich auf Obst / Gemüse und vielleicht den einen oder anderen Glücksgriff in den kleinen Läden. Und auf der findmeglutenfree-Seite sind ein paar Restaurants genannt, die ich evtl mal ansteuern werde. Und in Las Vegas kucken wir zu einem großen Supermarkt, bevor wir aufbrechen, da werde ich kaufen, was ich so finde.

Nur drauf vertrauen, dass ich etwas finde, ging schon das eine oder andere Mal schief bzw. hat uns unglaublich viel Zeit gekostet. Daher bin ich lieber vorbereitet. So passts aber, glaube ich.
Glutenfrei ist eigentlich der "Modetrend" bei Nahrungsmitteln in den USA, da wird selbst Wasser als glutenfrei deklariert.  Es ist hire einfacher gultenfrei zu leben, als Nahrungsmittel fuer Diabetiker zu finden (obwohl es erheblich mehr Diabtiker in den USA gibt).  Ich nehem an, dasss selbst der kleinste Laden einige glutenfreie Sachen hat.  Und wenn du einen Trader Joe's Laden findest, kannst du zu 100% sicher sein, deinen Nahrungsbedarf dort zu finden.  Und auch bei Dosenwurst aus Deutschland wuerde ich mir wegen der Einfuhr keine Sorgen machen, die bringe ich mir bei jedem Besuch seit ueber 40 Jahren mit heim!  Und wenn du hier Thunfisch in Water kaufst, ist da normalerweise auch nix drin.
With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.327
Antw:glutenfrei in den Canyons
« Antwort #27 am: 04.08.2017, 17:02 Uhr »
Die meisten amerikanischen Bäckereien, die sich von den Supermärkten abheben, kochen auch nur mit Wasser. Ich habe einige deren Sauerteigbrote versucht.... wenig Charakter und geschmacklich allenfalls gehobener Durchschnitt.

Bestes Brot, dass ich je in den USA bekommen habe...... Tartine Bakery in SF. Chad R. Hat einige Jahre in Frankreich gelernt, wie man Brot backt. Sieht man auch an seinen Auszeichnungen! Und wenn schon Alain Ducasse sein Brot lobend erwähnt....

http://www.tartinebakery.com/chefs/



Da ich selbst passionierter Brotbaecker mit eigenem Steinofen bin, wuerde ich das oben gezeigte Brot eher mittelmaessig an Qualitaet nennen.  es mag gut schmecken, hat aber auf jeden fall zuviel Treibmittel im Teig gehabt, oder dem Teig wurde nicht genug Zeit gegeben voll zu gaeren, ehe er gebacken wurde!
Ein grosser Name ist oft nur Sache von intensivem Marketing, und braucht nicht immer Spitzenqualitaet zu suggerieren!  Und wie immer, ist selbst Geschmack eine individuelle Sache.  Ich habe schon Gerichte von Sternekoechen gegessen, die ich einfach abscheulich schmeckend fand, wogegen das gleiche Gericht in einem kleinen Eckrestaurant hervorragend war!

Merke, nicht alles was glaenzt, ist auch Gold!  Und "Sterne" koennen auch kuenstlich aufpoliert sein!
With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.922
Antw:glutenfrei in den Canyons
« Antwort #28 am: 04.08.2017, 17:20 Uhr »
Da ich selbst passionierter Brotbaecker mit eigenem Steinofen bin, wuerde ich das oben gezeigte Brot eher mittelmaessig an Qualitaet nennen.  es mag gut schmecken, hat aber auf jeden fall zuviel Treibmittel im Teig gehabt, oder dem Teig wurde nicht genug Zeit gegeben voll zu gaeren, ehe er gebacken wurde!

Wow...  Du kannst die Qualität an einem Bild erkennen?

Ich kann es nicht... dazu muss ich das Brot in die Hand nehmen und schmecken. Aber ich bin demnächst in Frankreich.... das Schwarzbrot ist zwar nicht ganz so gut wie in D, aber „Weißbrote”   besser als alles was ich in D oder USA vorgesetzt bekommen habe.

Und was Geschmack betrifft.... ist alles subjektiv! Ich habe auch schon Mist in Sterne-Restaurants vorgesetzt bekommen. Manche Köche halten sich für unfehlbar. Aber wenn Dir ein bestimmtes Produkt nicht zusagt, warum isst Du es dann? Ich mag auch keinen Fugu, und dennoch finde ich die japanische Küche am besten.... bezüglich Produktqualität.



*Wüstenschaf

  • Junior Member
  • Registriert: 04.10.2014
  • 37
Antw:glutenfrei in den Canyons
« Antwort #29 am: 04.08.2017, 18:18 Uhr »
Na ihr seid lustig. Hört bloß auf, mir hier Brot zu zeigen  :lol: das darf ich eh nicht essen!!!  :wink:
Danke für den Tipp mit der Bäckerei, aber ich hab die Website angesehen, und bin sicher, sie haben nichts glutenfreies, sonst würden sie garantiert damit werden.

Ich war in den letzten Jahren dreimal in den USA und es ist einerseits beim Essen gehen in Städten tatsächlich einfacher, aber trotzdem immer wieder eine Herausforderung, weil ich mir wirklich nicht den kleinsten Fehler erlauben darf.

Trader Joes werde ich mir mal merken.
Wir haben bis jetzt auch immer in der Kühltheke bei Publix einiges gefunden, zum Beispiel so Mikrowellengerichte. Wir mögen es manchmal ganz gerne, am Hotelbalkon zu essen, die Kinder können dann ins Bett fallen und wir bleiben mit einem Glas Wein draußen sitzen (Aber ich muss mich ja eigentlich nicht für Mikrowellengerichte entschuldigen, oder?). Jedenfalls habe ich keine Sorge, in den Städten was zu finden.
Die Canyons haben mir Sorgen gemacht. Aber da bin ich jetzt auch ganz gut ausgrüstet.

Wenn du schreibst, du nimmst Wurst mit, mal interessehalber:
Würdest du Brot etc auf dem Zollformular angeben und dann am Flughafen vorzeigen, oder würdest du einfach durchgehen?

Wir haben zwei Kinder und waren mit ihnen zweimal in Florida und einmal in Kalifornien
 
August 2017: Las Vegas, die Canyons, San Francisco, Lake Tahoe, Death Valley