5 Wochen USA Südwesten - 5 Personen (3 Kinder - 4 - 3 - 0) mit WoMo?!

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*flexistone

  • Senior Member
  • Registriert: 12.01.2007
    Alter: 39
    Ort: Nürnberg
  • 106
Hallo miteinander,

wir wollen ein lang geplantes Ziel in Angriff nehmen und es endlich mal wagen, nicht mit dem Mietwagen zu fahren, sondern mit dem Wohmobil. Da unsere Kinder relativ klein sind, würde die ständige Kofferpackerei schon recht nerven - außerdem ist das Essen-gehen auch auf die Dauer nicht so gemütlich.
Daher würden wir das ganze mal mit dem Wohnmobil angehen.

Die Route ist noch komplett offen - soll aber wieder - wie schon vor 10 Jahren eine Schleife im Südwesten werden. Damals war meine Frau nicht mit dabei, so dass für sie dort alles "neu" ist - während ich schon mal dort war - aber gerne alles nochmal anschaue! Gerne würde ich natürlich auch "neue" Ziele anfahren, damit ich auch einen "Input" habe.

Wie ist es mit der Besichtigung von Städten (San Francisco; San Diego;...)? Ich kann ja schlecht mit dem 30ft RV dort rumfahren. Habe mal gehört, dass viele RV-Parks Transfermöglichkeiten bieten. Alternativ wäre natürlich auch ein "angehängtes" Auto am Wohnmobil noch eine Option - wobei das ja auch eine Kostenfrage ist.

Ich habe leider bei meiner Suche - vielleicht auch die falschen Begriffe - noch keine passende Route/Dauer mit WoMo hier gefunden.

Ansonsten werde ich in Kürze mal meine Wunschziele einstellen.
2004 New York
2007 Südwesten
2009 Florida
2010 Ostküste
2011 Kanada - Westen
2015 Florida
2017 New York
2018 Südwesten?!

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.774
Hallo,
aber Du planst hoffentlich diesen Trip nicht mehr heuer? Denn heuer hast Du kaum mehr eine Chance auf einen Campingplatz.

Ganz allgemein:
Lass Dir von den Anbietern die newsletter schicken, dann bekommst Du Sonderangebote schnell mit: also z.. trans-amerika-reisen.de, USA-Reisen.de, CU-Camper.com. Denn für Womos gilt dasselbe wie für Mietwagen: buchen in Deutschland ist billiger und hat alle Versicherungen.

Dann:
Ja, Du hast Recht, eine Stadtbesichtigung ist mit dem Womo kaum möglich.. Wir sind jedes Jahr drüben mit dem Womo unterwegs, aber fahren nie durch eine Stadt. Es ist schon Stress genug vom Womo-Vermieter aus der Stadt rauszukommen. Denn es ist nicht nur die Länge des Womos, Du hast auch auf der rechten Seite kaum Sicht, siehst also nicht, ob da gerade jemand überholen will.
Die einzige Möglichkeit einer Stadtbesichtigung: entweder Taxi oder Mietwagen für diesen Tag.

Ausserdem:
Die von Google genannten Zeiten lassen sich mit dem Womo nicht fahren. Im Womo-Forum schreiben eigentlich alle: auf Interstate (die man ja kaum fährt), erreicht man eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 60 Meilen, auf allen anderen Strassen höchstens 45 Meilen, im Nationalpark sind es auch mal nur 20 Meilen. Dies ist bei der Routenplanung zu berücksichtigen.

Nochwas: Du wirst das Womo am ersten Tag erst frühestens gegen Mittag bekommen. Dann musst Du noch einkaufen. Am letzten Tag musst Du das Womo morgens zurückgeben, meistens bis 10.30 h. Also hast Du 2 Tage, für die Du bezahlen musst, an denen Du aber kaum fahren kannst. Deshalb lohnt sich ein Womo für ein paar Tage nicht. Je länger die Anmietzeit, desto weniger fallen diese 2 Tage ins Gewicht.

Wenn Deine Route mal geplant ist, kann ich gerne weitere Tips geben.



*Wolfgang

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.177
Hi,

für unsere spätere Hilfe ist nicht ganz unwichtig, zu welcher Jahreszeit bzw. in welchem Monat die Reise geplant ist.
Gruß

Wolfgang

*flexistone

  • Senior Member
  • Registriert: 12.01.2007
    Alter: 39
    Ort: Nürnberg
  • 106
Hallo,
aber Du planst hoffentlich diesen Trip nicht mehr heuer? Denn heuer hast Du kaum mehr eine Chance auf einen Campingplatz.

Nein, natürlich nicht. Hatte ich vergessen anzugeben - ist geplant für Mai-Juni 2018.

Zitat
Ganz allgemein:
Lass Dir von den Anbietern die newsletter schicken, dann bekommst Du Sonderangebote schnell mit: also z.. trans-amerika-reisen.de, USA-Reisen.de, CU-Camper.com. Denn für Womos gilt dasselbe wie für Mietwagen: buchen in Deutschland ist billiger und hat alle Versicherungen.

Klingt gut - ja - hätte es sowieso von Deutschland aus gebucht - im Moment gibt es aber noch keinen "Katalog" für Sommer 2018. Geht alles nur bis März.

Zitat
Dann:
Ja, Du hast Recht, eine Stadtbesichtigung ist mit dem Womo kaum möglich.. Wir sind jedes Jahr drüben mit dem Womo unterwegs, aber fahren nie durch eine Stadt. Es ist schon Stress genug vom Womo-Vermieter aus der Stadt rauszukommen. Denn es ist nicht nur die Länge des Womos, Du hast auch auf der rechten Seite kaum Sicht, siehst also nicht, ob da gerade jemand überholen will.
Die einzige Möglichkeit einer Stadtbesichtigung: entweder Taxi oder Mietwagen für diesen Tag.

Dann wohl besser Taxi.

Zitat
Ausserdem:
Die von Google genannten Zeiten lassen sich mit dem Womo nicht fahren. Im Womo-Forum schreiben eigentlich alle: auf Interstate (die man ja kaum fährt), erreicht man eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 60 Meilen, auf allen anderen Strassen höchstens 45 Meilen, im Nationalpark sind es auch mal nur 20 Meilen. Dies ist bei der Routenplanung zu berücksichtigen.

Logisch. - Danke!
Zitat
Nochwas: Du wirst das Womo am ersten Tag erst frühestens gegen Mittag bekommen. Dann musst Du noch einkaufen. Am letzten Tag musst Du das Womo morgens zurückgeben, meistens bis 10.30 h. Also hast Du 2 Tage, für die Du bezahlen musst, an denen Du aber kaum fahren kannst. Deshalb lohnt sich ein Womo für ein paar Tage nicht. Je länger die Anmietzeit, desto weniger fallen diese 2 Tage ins Gewicht.

War mir schon bekannt. Ist einfach so - kann ich ja auch nicht ändern!

Zitat
Wenn Deine Route mal geplant ist, kann ich gerne weitere Tips geben.

Prima - bin gerade daran eine Routenidee zu erstellen.
2004 New York
2007 Südwesten
2009 Florida
2010 Ostküste
2011 Kanada - Westen
2015 Florida
2017 New York
2018 Südwesten?!

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.774
- im Moment gibt es aber noch keinen "Katalog" für Sommer 2018. Geht alles nur bis März.


Ich würde nicht auf die Kataloge warten. Denn wenn diese endlich rauskommen, sind die meisten und schönsten Campingplätze schon ausgebucht. Deshalb mein TiP. Newsletter schicken lassen.


*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.022
Es gibt doch hier sehr viele Standardrouten, die man umbauen und dann hier vorstellen kann.

Ich finde man sollte frühzeitig ( 1/2 Jahr vorher) einen der staatlichen Plätze ( Nationalpark, Statepark) buchen, diese sind schöner, da mehr Freiraum, und preisgünstiger.

Liebe Grüße