3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*chrisi007

  • Lounge-Member
  • Registriert: 18.06.2015
  • 186
3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« am: 05.12.2017, 08:24 Uhr »
Moin,

Im September 2017 waren meine Freundin und ich für knapp 4 Wochen im Süd-Westen Kanadas unterwegs. Und auch diesmal gibts wieder einen reich bebilderten Reisebericht.

Unsere Tour führte uns ersteinmal 3 Wochen klassisch von Vancouver über EC Manning State Park, Okanagan, Revelstoke PP, Glacier NP, Golden, Yoho, Banff, Icefield Parkway, Jasper, Wells Gray PP und Whistler.
Anschließend erkundeten wir noch 1 Woche Vancouver Island inklusive einer Grizzly-Tour im Bute Inlet.

Insgesamt haben wir knapp 4000km zurückgelegt, was doch recht heftig war. Wir sind das zwar aus unseren zahllosen Süd-West-USA Trips gewohnt, dennoch war das Fahren in Kanada weitaus anstrengender und nerviger als in den USA. Aber dazu später mehr :)

Der Urlaub war wie erwartet toll. Grandiose Landschaften, tolles Wetter und Tiere.

Leider war das gute Wetter Fluch und Segen zugleich.
Es hatte dort in den Regionen seit über 4 Monaten nicht mehr geregnet. Viele Straßen- und Backcountry Sperrungen waren die Folge.
Die Luft war teilweise so verschmutzt, dass man keinerlei Weitsicht hatte.
Insofern war es fast unmöglich meinem Lieblingshobby nachzugehen... Sonn- und Untergänge zu fotografieren. 1-2 haben es aber dennoch in die engere Wahl geschafft :D

Wer auf Städtefotos hofft... No chance ;-) Wir haben nicht mal 1 Foto von Vancouver gemacht, sondern sind direkt nach Ankunft raus aus Vancouver und erst kurz vor Abflug wieder rein nach Vancouver.
Es folgt also nichts weiter als Natur, Tiere und ab und zu mal der eine oder andere Zweibeiner :D

Beginnen möchte ich einfach mit 3 Bildern die für mich als Inbegriff Kanadas stehen:
#1
20 Dollar View @ Lake Moraine by Chris, auf Flickr

Eines der wohl berühmtesten Motive im Westen Kanadas. Der Lake Moraine am Morgen. Dieser Viewpoint war lange Jahre auf dem 20 Dollar Schein in Kanada abgebildet und hat daher seinen Namen. Wenn ich am entsprechenden Tag angekommen bin, gibt's auch noch den einen oder anderen Tipp wie und wann man am besten dahin kommt.

#2
But looks so plushy by Chris, auf Flickr

Ein riesiger Grizzly auf unsere Bärentour im Bute Inlet. Dieser Kerl war keine 10m von uns entfernt und machte sich genüsslich über die abertausende Königslachse her. Mehr Infos natürlich auch noch später ;-)

#3
Priceless moment by Chris, auf Flickr

Das Bild ist am frühen Morgen auf dem Weg von Canmore zum Spray Lakes Park entstanden. Ursprünglich wollte ich Wildtiere beobachten. Aber außer ein paar Insekten am Kühlergrill, hab ich nichts getroffen ;-) Trotzdem hat sich der Ausflug alleine schon wegen dieser tollen Atmosphäre gelohnt.

Stay tuned...

*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 5.772
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #1 am: 05.12.2017, 08:36 Uhr »
Ich muß gestehen, daß ich nach dieser Ankündigung gleich mal in Deinen Bildern bei Flickr gestöbert habe und ziemlich begeistert davon bin. Insofern warte ich gespannt auf Deinen Bericht  8) :wink:
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

*sil1969

  • Platin Member
  • Registriert: 12.03.2010
    Alter: 49
    Ort: Südhessen
  • 2.108
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #2 am: 05.12.2017, 12:57 Uhr »
Keine Städtefotos? Perfekt! Genau mein Ding  :D

Ich bin sehr gespannt. Unsere West-Kanada-Reise ist jetzt schon wieder 5 Jahre her...
LG Silvia

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 53
    Ort: Dortmund
  • 7.236
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #3 am: 05.12.2017, 15:42 Uhr »
Schaue ich doch glatt mal mit rein.

Waren im Juli auch im Westen von Kanada unterwegs - Vancouver bis Calgary.
Gruß Gabriele

*chrisi007

  • Lounge-Member
  • Registriert: 18.06.2015
  • 186
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #4 am: 05.12.2017, 16:52 Uhr »
Na dann steigen wir mal direkt ein...

Wie schon geschrieben, sind wir direkt nach der Ankunft ins Auto gesprungen und haben in der ersten Nacht in Abbotsford östlich von Vancouver übernachtet.
Am nächsten Tag ging es nach einem fantastischen Frühstück in einem wunderschönen Bed & Breakfast mit einem Shoppingabstecher bei Cabelas direkt in die Natur...
Der EC Manning Provincial Park. Von den typischen Touri-Massen verschont liegt der Park quasi an der Grenze zu Amerika eingebettet in wunderschöne Mittelgebirgszüge.

#4
EC Manning Provinical Park by Chris, auf Flickr

Der Park ist recht überschaubar. Aber durch die wenigen Besucher ein schönes Kleinod.

Hier sprang mir auch das erste "Wildtier" dieses Urlaubs vor die Linse:
#5
Nutcracker @ EC Manning PP by Chris, auf Flickr

#6
Alpine meadows @ EC Manning PP by Chris, auf Flickr

Das ist ein Panorama Shot der Alpine Meadows. Eine kleine Wanderung auf einem Bergkamm entlang. Es gibt auch viele Bären dort. Aber wir haben leider keinen gesehen ;-)
Aber allerhand fotogenes gibt es trotzdem...
#7
_DSC9484.jpg by Chris, auf Flickr

Unsere erste Wanderung in diesem Urlaub war um den Lightning Lake herum
#8
Lightning Lake half way around by Chris, auf Flickr

#9
Quite Moments @ Lightning Lake by Chris, auf Flickr

#10
Dusty air @ Lightning Lake by Chris, auf Flickr

Hier sieht man schon, dass uns das Thema Rauch, Dunst und fehlende Weitsicht für den Rest des Urlaubs kaum verlassen sollte.

Insgesamt ein schöner und entspannter Einstand in den Urlaub. Die fehlenden Massen sollten wir früher oder später schon noch sehen :D
Übernachtet haben wir in Hope, wo es am nächsten Morgen in das Okanagan Valley gehen sollte.

*chrisi007

  • Lounge-Member
  • Registriert: 18.06.2015
  • 186
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #5 am: 06.12.2017, 07:37 Uhr »
Weiter gehts...

Von Hope aus war unser Ziel heute das Okanagan Valley mit dem gleichnamigen See. Die Kornkammer und das Wein-Mekka in Kanada.

Am morgen machten wir es uns allerdings erstmal am Kawkawa Lake gleich östlich von Hope gemütlich:

#11
Sunrise @ Kawkawa Lake near Hope by Chris, auf Flickr

Direkt in der Nähe wird übrigens auch das Nestle Wasser abgefüllt.
Das Wetter war traumhaft. 20° am frühen Morgen... Perfekt :D

Mehr aus Zufall sind wir dann quasi um den See herum gefahren und haben das hier entdeckt:
#12
Union Bay Road near Kawkawa Lake by Chris, auf Flickr

#13
Union bay road @ Kawkawa Lake by Chris, auf Flickr

Ganz klar eines der Highlights dort. Eine kleine abgelegene Straße in totaler Stille mit dieser wunderbaren Landschaft.
Enten schnattern, Frösche quaken, Seerosen blühen und keine Menschenseele. Wir saßen eine gute Stunde einfach nur dort und haben Energie getankt :)

#14 Little duck
I'm a little duck in a big world. by Chris, auf Flickr

Irgendwann mussten wir aber auch mal weiter...
Ein letzter Blick auf den Kawkawa See im Gegenlicht und weiter gings...
#15
Kawkawa lake by Chris, auf Flickr

Die Fahrt zum Okanagan Lake gestaltete sich recht unspektakulär. Allerdings wurde es immer diesiger. Kein Wunder... Liegt der See doch quasi als Suppenschüssel inmitten von Bergen und Wäldern. Und hier hatte es seit Mai keinen einzigen Tropfen Regen mehr gegeben und mehrere hundertausend Hektar Wald waren in der Zwischenzeit verbrannt.

So war es auch nicht möglich, den See zu fotografieren. Man sah das andere ende nicht mal mehr.
Eigentlich wollten wir heute zu den Hardy Falls in Peachland wandern und Lachse bei der Wanderung beobachten.
Blöderweise war der Park nach einem Erdrutsch im Frühling gesperrt und wird frühestens 2018 wieder geöffnet.
Man kam also nur bis zur Eingangsbrücke:
#16
Hardy Falls @ Peachland by Chris, auf Flickr

Aber immerhin konnten wir die ersten Lachse des Jahres bei der Wanderung beobachten:
#17
Salmon @ Hardy Falls by Chris, auf Flickr

Blöd nur, wenn man fürs Tele keinen Polfilter hat :D

#18
Salmon @ Hardy Falls by Chris, auf Flickr

Nachdem also heute kein Tag der vielen Fotos werden würde, machten wir einfach das Beste draus, besorgten Vorräte und frisches Obst, picknickten an der Ostseite des See's mit kleinem Fußbad und erkundeten die Weinberge runde um den See.

Am späten Nachmittag ging es dann nach Vernon:
#19
Kalamalka Lake Mirroring near Vernon by Chris, auf Flickr

Nach einem tollen Essen in einem BBQ Grill genossen wir noch den lauen Abend oberhalb von Vernon:
#20
Above Vernon with Views of Kalamalka Lake by Chris, auf Flickr

Am nächsten Morgen ging es dann aber endgültig ins Gebirge... Revelstoke und Glacier standen auf dem Plan.

*NähkreisSteffi

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2008
  • 1.400
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #6 am: 06.12.2017, 08:45 Uhr »
Ich komme auch noch mit.

Wir waren vom 19.09. bis 03.10. auf ähnlicher Route unterwegs. Die Feuer waren Geschichte nur die verheerenden Folgen waren zu sehen.

Deine Bilder sind klasse.

Viele Grüße

Steffi

*sil1969

  • Platin Member
  • Registriert: 12.03.2010
    Alter: 49
    Ort: Südhessen
  • 2.108
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #7 am: 06.12.2017, 13:04 Uhr »
In Hope hatten wir auch übernachtet...

Echt tolle Fotos!
LG Silvia

*chrisi007

  • Lounge-Member
  • Registriert: 18.06.2015
  • 186
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #8 am: 08.12.2017, 08:02 Uhr »
Na dann ab in die Berge...

Die nächsten 2 Wochen ging es also in die Rocky Mountains.
Davor stand aber noch eine "Überführungs-Etappe" auf dem Plan.
Diese führte uns am Revelstoke PP und über den Rogers Pass durch den Glacier NP nach Golden. Unserem Lager für die nächsten Tage.

Los ging es mit einer herrlichen Spiegelung im Three Valley Lake:
#21
Three Valley Lake by Chris, auf Flickr

Das rote am Ende des Sees ist übrigens ein "Erholungs-Ressort". Idyllisch gelegen direkt am TCH (Trans Canada Highway)... Naja... Muss man mögen :D
Hinter uns donnerten die Busse und Wagenkolonnen vorbei.
Das bringt mich auch auf das Thema Verkehr... Ich komme aus Berlin. Bin also einiges gewöhnt. Aber der Verkehr in Kanada ist die Hölle. So ein rücksichtsloses fahren und Gerase habe ich noch nirgends erlebt. Vermutlich weil es dort kaum Polizei-Präsenz gibt. Überhaupt nicht zu vergleichen mit dem entspannten Cruisen im Süd-Westen der USA.
Anyway... Wir sind ja hier nicht um über Verkehr zu disktutieren.
Sondern darum:

#22
Meadows in the sky Parkway - Revelstoke PP by Chris, auf Flickr

Das ist der Meadows in the Sky Parkway hinauf zum Gipfel im Revelstoke Provinical Park. Unten im Tal ist Revelstoke
Sehr lohnenswert!

Hier nochmal in "klein"
#23
Revelstoke by Chris, auf Flickr

Durch dieses Tal schlängelt sich übrigens der TCH aus Richtung Westen kommend.

Auf dem Gipfel im Revelstoke kann man herrlich wandern:
#24
On top of Mount Revelstoke by Chris, auf Flickr

Oder Blumen bestaunen :D
#25
_DSC9615.jpg by Chris, auf Flickr

oder das unfassbare schöne Panorama genießen:
#26
Views of Saint Cyr Mountains by Chris, auf Flickr

Mein Tipp also an alle... Nehmt euch einen Tag Zeit für Revelstoke! Es lohnt sich. Auch an diesem Park fahren die meisten Touri-Busse vorbei auf dem Weg nach Banff. Was gut ist!

Einige Wanderwege waren wegen "akuter Grizzly-Besetzung" geschlossen. Schade :D

Weiter ging es nach mehreren Stunden bei herrlichem Wetter in totaler Stille auf dem Gipfel über den Rogers Pass durch den Glacier National Park.

#27
Rogers Pass @ Glacier National Park by Chris, auf Flickr

Auch für den Glacier NP sollte man sich einen ganzen Tag zeitnehmen. Wir hatten diesen leider nicht. Und da wir im Revelstoke PP schon so "gebummelt" hatten, blieb es leider bei der Überquerung des Passes.
Aber die alleine ist einfach nur sehr, sehr sehenswert.

Der TCH durch den Park dürfte hier mit Abstand am fotogensten sein:
#28
Trans Canada Highway @ Glacier National Park by Chris, auf Flickr

Ursprünglich wollten wir noch irgendwo im Back-Country die Landschaft genießen. Aber durch massive Waldbrände gab es ein Backcounty Verbot. Außerdem ist an einer der Steigungen des TCH ein LKW völlig ausgebrannt und hat einen stundenlangen Stau verursacht.
Also kamen wir recht spät erst in Golden an. Es reicht noch für etwas zu essen, ein paar Fotos auswerten und das Bett :D

*unterwegsontour

  • Silver Member
  • Registriert: 14.01.2012
    Alter: 46
    Ort: Altmühltal
  • 736
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #9 am: 09.12.2017, 10:50 Uhr »
Da steig ich auch zu.       Was für tolle Fotos   :clap:     Ich bin ja nur jemand, der Schnappschüsse macht, für richtig gute Fotos habe ich nicht die Geduld und das technische Interesse 
"The sky above, the earth below and dreams dance in your head."

*saibot

  • Lounge-Member
  • Registriert: 07.12.2014
    Ort: NRW
  • 162
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #10 am: 10.12.2017, 07:48 Uhr »
Ich bin auch dabei und kann mich den anderen nur anschließen: starke Fotos!  :daumen:
Gruß
Tobias

*chrisi007

  • Lounge-Member
  • Registriert: 18.06.2015
  • 186
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #11 am: 10.12.2017, 09:51 Uhr »
Berge, Seen und klare Flüsse...

Der Morgen begann mit dem Versuch einen Sonnenaufgang am Mount 7 bei Golden zu beobachten. Mount 7 ist bekannt für seine Mountainbike-Abfahrten und als Absprungpunkt für Paraglider. Und Nebenbei der beste Platz um Golden herum, für Sonnenauf- und -untergänge.

Leider...
#29
Before Sunrise @ Mount 7 Peak - Golden by Chris, auf Flickr

Es war im Tal eine totale graue Suppe aus Staub und Rauch.

Und auch die Sonne auf der anderen Seite wurde leider von diversen Wolken behindert :grumble:

#30
Sunrise @ Mount 7 by Chris, auf Flickr

Man kann halt nicht immer Glück haben...
Nach einem ausgedehnten Frühstück stand heute der Emerald Lake zwischen Golden und dem Yoho NP auf dem Plan.

#31
Emerald Lake Trail beginning by Chris, auf Flickr

In freudiger Erwartung auf die Farbenpracht um die Ecke...
#32
Guess why its called emerald ;-) by Chris, auf Flickr

#33
Reflections at emerald lake by Chris, auf Flickr

#34
Sometimes you are just lucky with the weather by Chris, auf Flickr

Warum der so heißt, dürfte klar sein oder :D?

Das tolle am Emerald Lake ist, dass hinter jedem Baum, hinter jeder Ecke der See ein klein wenig anders gefärbt ist.
Von den Wahnsinns-Reflektionen bis zu dem hier:

#35
... and in the next moment crazy colors. by Chris, auf Flickr

Sind es vielleicht 200m Fußweg.

Unser heutiges Ziel war aber nicht nur der Trail um den See... Wir wollten noch ein gutes Stück weiter ins Emerald Bassin wandern.
Der Trail geht auf Höhe der Halbzeit vom Emerald Lake (roundabout 7km)  in die Berge ab. Das Gute... Kaum jemand macht dieses Stück. Die meisten laufen nur um den See.

Unser Ziel lag also versteckt in den Bergen:
#36
Emerald Bassin Trail by Chris, auf Flickr

#37
Into Emerald Bassin by Chris, auf Flickr

#38
Less frequent trail... Enjoying the peace by Chris, auf Flickr

Ein wunderbarer Ort für ein Picknick in toller Landschaft an einem glasklaren, aber sche..ß kalten Bach :D

Mit neugierigen kleinen Hörnchen
#39
Give me something... by Chris, auf Flickr

Und dem Blick Richtung Tal des Emerald Lakes
#40
Emerald Bassin by Chris, auf Flickr

Auf dem Rückweg zum Parking Lot wanderten wir noch durch diese tolle alpine Landschaft
#41
Meadows at Emerald Lake by Chris, auf Flickr

Insgesamt waren wir knappe 14km gelaufen. Das Stück ins Emerald Bassin ist ein klein wenig anstrengender als der Trail um den See. Aber es lohnt sich! Wir haben insgesamt nut 4 Wanderer getroffen dort oben. Entgegen den hunderten am See.

Nachdem es schon wieder später Nachmittag wurde, haben wir natürlich noch an einem DER Highlights im Yoho NP angehalten... Der Natural Bridge.
Übervölkert mit Asiatischen Touris...
#42
Natural Bridge @ Yoho National Park by Chris, auf Flickr

#43
Natural Bridge @ Yoho National Park by Chris, auf Flickr

Man muss also schon Geduld haben und auch mal das eine oder andere Wortgefecht führen, bevor man die Chance hat, ein Bild ohne Menschen zu erhalten.
Mir ist es nicht gelungen ;-)

Trotzdem ein Must-See.

Den Tag beendeten wir mit einem Dinner-Picknick an einem wunderschönen kleinen Picknick Tisch mitten in der Wildnis:
#44
_DSC9757.jpg by Chris, auf Flickr

#45
Yoho National Park by Chris, auf Flickr

Einfach ein toller Tag. Im Nachhinein finde ich den Yoho NP sehr viel abwechslungsreicher und schöner als Banff oder Jasper.

*Mig

  • Diamond Member
  • Registriert: 30.05.2006
  • 3.637
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #12 am: 10.12.2017, 22:15 Uhr »
Yoho NP hat uns diesen Sommer auch total gut gefallen!
Besondere Highlights waren Bären ohne Ende und der Lake O‘Hara!
Übernachtet haben wir in Field - kann ich nur empfehlen  :wink:

*chrisi007

  • Lounge-Member
  • Registriert: 18.06.2015
  • 186
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #13 am: 11.12.2017, 09:24 Uhr »
Bären gabs bei uns erst später :) Im Yoho haben wir mal einen bei der Wanderung um den Emerald Lake in einiger Entfernung gehört... Aber sonst leider nix.

Aber weiter gehts mit:

The longest trail...
Twin Falls im Yoho National Park stand auf dem Plan.

Kein Vergleich mit dem Clouds Rest Wahnsinn (28km, 1000hm) aus dem letzten Jahr, aber mit knapp 20km auch nicht ohne ;)

Wer Wasserfälle mag der ist bei dieser Wanderung genau richtig... Und noch dazu ist sie nicht sonderlich schwer. Es gibt 2-3 Steigungen, aber insgesamt ist der Trail mit knapp 450hm recht moderat.

#46
Twin Falls Trail @ Yoho National Park by Chris, auf Flickr

Es geht entlang des Kicking Horse und später des Yoho Rivers durch dichte Wälder.

Überall kleine Wasserfälle...
#47
Little Finn Falls at Twin Falls Trail by Chris, auf Flickr

Und Stromschnellen
#48
Little Rainbow short before Laughing Falls by Chris, auf Flickr

#49
Laughing Falls @ Twin Falls Trail by Chris, auf Flickr

Auf der Halbzeit die Laughing Falls. Die sind verdammt laut :eek:

Und am Ende dann die Twin Falls mit ihren 2 Fällen:
#50
Twin Falls by Chris, auf Flickr

#51
Andrea @ Twin Falls by Chris, auf Flickr

#52
Twin Falls Viewpoint by Chris, auf Flickr

Lohnt sich! Im Sommer ist dort auch eine kleine Hütte in Betrieb. Aber im September war die schon zu.

Der Twin Falls Trail startet übrigens am Parkplatz der tosenden Takakkawa Falls. Auch eines der Highlights im Park. Sind noch mal knapp 1,5km vom parking lot bis dahin.

#53
Takakkaw Falls by Chris, auf Flickr

Mit 380m der zweithöchste Fall in West-Kanada. Und natürlich übervölkert von Touristen ;-)

Auf dem Weg zum "nachtlager" in Canmore noch ein kurzer Halt an den Vermillion Lakes.

#54
Vermillion Lakes near Banff by Chris, auf Flickr

Am linken Rand sehr gut in der Distanz zu sehen, die Rauchschwaden der Buschfeuer im Kootenay NP. Der war quasi komplett gesperrt.

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.096
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #14 am: 11.12.2017, 10:20 Uhr »
Wirklich sehr schöne Bilder 👍
Vielen Dank für Bilder und Bericht