3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 53
    Ort: Dortmund
  • 7.236
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #30 am: 02.01.2018, 19:22 Uhr »
September 2019, meinst du nicht 2018?
Gruß Gabriele

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 54
    Ort: Duisburg
  • 7.245
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #31 am: 02.01.2018, 19:51 Uhr »
September 2019, meinst du nicht 2018?

Nein, 2019 ist schon richtig.
Gruß
Dirk

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 53
    Ort: Dortmund
  • 7.236
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #32 am: 02.01.2018, 19:52 Uhr »
Sorry, dachte du meinst 2018.
Gruß Gabriele

*chrisi007

  • Lounge-Member
  • Registriert: 18.06.2015
  • 186
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #33 am: 03.01.2018, 10:43 Uhr »
Heute mal nur ein relativ kurzer Tagesbericht...
Überführungsetappe von Jasper zum Wells Grey Park. Knapp 400km aber sehr angenehm zu fahren.

Leider war das Wetter auch heute uns nicht gerade hold...

#139
Somewhere between Hinton & Jasper by Chris, auf Flickr

Dicke Regenwolken und unter 10°C. Wurde halt doch Herbst ;-)

Ein letzter Blick auf die Rockys und schon gings Richtung Westen...
#140
Somewhere between Hinton & Jasper by Chris, auf Flickr

Am Ortseingang Jasper dann noch der Herr des Ortes beim Relaxen:
#141
Colossal Elk @ Maligne Lake Road by Chris, auf Flickr

Mit seiner Dame des Herzens...
#142
Deer @ Maligne Lake road by Chris, auf Flickr

Die Fahrt führt an unzähligen Seen mit kleinen Picknick-Bereichen entlang...
#143
Yellowhead Lake by Chris, auf Flickr

Wir haben quasi alle mitgenommen :D

#144
Moose Lake by Chris, auf Flickr

Kurz vor Wells Gray dann noch ein Stopp an den Rearguard Fällen. Mit Glück kann man hier Lachse beim Springen beobachten. Aber da hatten wir kein Glück. Das sollte dann aber später noch kommen...

#145
Rearguard Falls by Chris, auf Flickr

#146
Rearguard Falls by Chris, auf Flickr

Angekommen am Wells Grey haben wir erst mal unsere Hütte im Wald bezogen. Drumherum nichts als Wildnis. Einfach Toll!
Wir wollten zwar noch die Dawson Falls und Spahat Falls besuchen, aber der Himmel öffnete dann seine Schleusen und so haben wir nur unsere Vorräte aufgestockt und sind auf der Couch versackt :)

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 53
    Ort: Dortmund
  • 7.236
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #34 am: 03.01.2018, 13:07 Uhr »
Wells Gray war uns letztes Jahr nicht gegönnt.  :(
Durch die vielen Feuer war der Park komplett gesperrt.

Wir hatten Glück und konnten unsere 2. vorgebuchte Nacht kostenfrei stornieren und sind daher 2 Nächte in Valemount geblieben.
Gruß Gabriele

*chrisi007

  • Lounge-Member
  • Registriert: 18.06.2015
  • 186
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #35 am: 03.01.2018, 13:32 Uhr »
Das Backcountry war bei uns leider auch komplett gesperrt. Darum haben wir Wells Grey Light gemacht ;-)
Aber das kommt am nächsten Tag dann ^^

*chrisi007

  • Lounge-Member
  • Registriert: 18.06.2015
  • 186
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #36 am: 04.01.2018, 07:53 Uhr »
Heute sollte die Erwanderung des Wells Grey PP anstehen.
Leider gab es schon direkt am Morgen Ernüchterung im Visitor Center... Das gesamte Backcountry des Parks war gesperrt. Alle Wanderungen länger als 20min waren wegen der Waldbrandgefahrt immer noch geschlossen.
Wir haben uns zwar gefragt, wie das mit den Dauerregenfällen der vergangenen 2 Tage zusammenpasst, aber ändern konnten wir es leider nicht.

Darum haben wir uns als Alternativ-Programm ein Animal-Shelter in Kamloops angeschaut. Am Abend wollten wir dann die ganzen kurzen Wanderungen im Park in Angriff nehmen.

Heute also mal ein paar Tiere ;-)

Da hätten wir also zu Anfang die bunten Vögel...

#147
Duck by Chris, auf Flickr

#148
I'm beautiful... by Chris, auf Flickr

Gefolgt von den eindrucksvollen, riesigen Bold-Eagles
#149
Bald eagle... Amazing bird by Chris, auf Flickr

#150
Dont blink by Chris, auf Flickr

und wie ich mir einbilde, eine lachenden Eule:
#151
Smiling owl by Chris, auf Flickr

Hier ein Vertreter der Sorte Hangover...
#152
Got headache? by Chris, auf Flickr

Frischer Hase... lecker...
#153
Coyote with "fresh" food... poor rabbit by Chris, auf Flickr

Nachdem wir aus Kamloops wieder im Park waren nahmen wir zuerst die Spahat Falls in Angriff:

#154
Spahat Falls @ Wells Gray Provinical park by Chris, auf Flickr

Wie immer natürlich in Begleitung von Squirrels:

#155
Squirrels everywhere... :) by Chris, auf Flickr

Unsere Hütte lag auf halbem Wege zwischen den Spahat Falls und den Dawson Falls.
Also machten wir einen kurzen Boxenstopp und fuhren dann weiter... Mittlerweile hatte ich aufgegeben einen Bären in freier Wildbahn zu beobachten...
Und dann...
#156
Black bear @ Wells gray PP by Chris, auf Flickr

#157
Black bear @ Wells gray PP by Chris, auf Flickr

#158
Copy & Original... Guess who is who :) by Chris, auf Flickr

Da war er also... Ein verdammt gut genährter Schwarzbär.
Natürlich hat man in so einem Moment grundsätzlich das falsche Objektiv und die falschen Einstellungen drin :grumble:
Aber trotzdem war es eine tolle Situation. Insbesondere als Meister Petz an seinem metallischen Bruder vorbeilief und einen kurzen Blick darauf warf, bevor er im Wald verschwand.

Aufgeputscht ging es auf die "beschwerliche" 10min Wanderung zu den Dawson Falls.
#159
Dawson falls near sunset by Chris, auf Flickr

Sehr fotogen :)

Und natürlich dem Magneten im Park... Helmcken Falls:
#160
Helmcken Falls @ Wells Gray PP by Chris, auf Flickr

Einer der größten Fälle in Westkanada. Leider konnte man die Wanderung zum rechten Aussichtungspunkt nicht machen. Die war ja gesperrt.
Aber auch so ist das ein schöner Anblick. Und wir hatten wieder Glück mit den Touris... Es war keiner da :D

Den Sonnenuntergang verbrachten wir an den Baileys Chutes.
#161
Baileys Chute @ Wells Gray PP by Chris, auf Flickr

Auch eine bekannte Stelle zum Lachs beobachten.
Aber wir genossen einfach nur die untergehende Sonne und den milden September-Abend.
#162
Enjoying the scenery - Baileys Chute by Chris, auf Flickr

Ganz zum Abschluss ging es noch einmal zum Clearwater Lake am Ende des Parks. Leider war der Steg auf dem wir standen so labil, dass Langzeitbelichtungen regelmäßig in verwackelten Aufnahmen endeten.
Das hier war noch die beste:

#163
Clearwater Lake @ Wells Gray PP by Chris, auf Flickr

Zusammenfassend ist Wells Grey ein echter Geheimtipp. Wir hätten sehr gerne den Park noch erwandert, da einige wirkliche Highlights so gar nicht zu sehen waren. Aber wir kommen bestimmt wieder :)

*kuschelwuschel

  • Bronze Member
  • Registriert: 02.03.2007
  • 397
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #37 am: 04.01.2018, 09:05 Uhr »
Sehr schöner Reisebericht und erinnert mich an meine dortige Reise in diesem Sommer. Anscheinend hatten wir Glück da wir kaum direkte Einschränkungen durch die Waldbrände hatten - aber 3,5 Wochen Camping Urlaub ohne Feuer machen!

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 53
    Ort: Dortmund
  • 7.236
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #38 am: 04.01.2018, 09:11 Uhr »
Von den Wasserfällen konnten wir gar nichts sehen, war alles gesperrt, da der Brand dort wütete.

Ich war echt enttäuscht, hatte mich darauf gefreut.
Gruß Gabriele

*sil1969

  • Platin Member
  • Registriert: 12.03.2010
    Alter: 49
    Ort: Südhessen
  • 2.108
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #39 am: 04.01.2018, 12:53 Uhr »
Der Schwarzbär sieht wirklich gut aus. Wir waren ja 2012 im Mai dort, haben zwar sehr viele Bären gesehen, die waren aber alle noch ziemlich mager vom Winterschlaf. Die mussten sich erst wieder Speck anfuttern...  :)
LG Silvia

*NähkreisSteffi

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2008
  • 1.400
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #40 am: 04.01.2018, 17:17 Uhr »
Da hatten wir am 27.09. mehr Glück. Wir waren sehr früh im Park und der Nebel wurde von der Sonne aufgelöst. Das gab tolle Bilder an den Helmcken Falls.

Übernachtet haben wir in einem Blockhaus des Cedar Haven Resorts. Kann ich nur empfehlen. Dort saßen wir draußen am Gartentisch und ein Schwarzbär kam in circa 5 Metern Entfernung vorbei und besichtigte die Garage der Eigentümer.

Der Wells Grey PP hat uns super gut gefallen und war zu unserer Reisezeit auch recht leer.

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 54
    Ort: Duisburg
  • 7.245
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #41 am: 04.01.2018, 20:51 Uhr »
Trotz Sperrung ein schöner Tag. Und der Meister Petz hatte wohl schon den einen oder anderen Lachs intus ;)
Gruß
Dirk

*chrisi007

  • Lounge-Member
  • Registriert: 18.06.2015
  • 186
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #42 am: 05.01.2018, 08:14 Uhr »
Langsam gehts auf die Zielgerade... Nur noch etwas mehr als eine Woche. Aber die sollte definitiv die schönste werden.

Aber erst mal stand die letzte längere Überführungsetappe auf dem Plan.
Vom Wells Grey ging es heute über den Scenic Highway 99 nach Whistler. Wintersport-Freunde schnalzen bestimmt mit der Zunge bei dem Namen :D

Nach dem späten checkout in unsere Hütte im Wald ging es über Kamloops dem Highway 99 entgegen.

Dabei ist der Kamloops Lake auf jeden Fall ein lohnendes Fotomotiv.

#164
Kamloops Lake by Chris, auf Flickr

Verdammt groß der See. Am anderen Ufer ist beim Zoomen einer dieser Megazüge am rumtuckern.

Auf dem Highway 99 fühlt man sich dann wieder in den Süd-Westen der USA versetzt.
#165
Scenic Highway 99 - Sea to sky Highway by Chris, auf Flickr

#166
Scenic Highway 99 - Sea to sky Highway by Chris, auf Flickr

Die Straße schlängelt sich wunderbar durch die herbstlichen Wälder. Immer wieder von kleinen Seen unterbrochen.
Herrlich...

Einer der größten auf unserem Weg heute war der Duffey Lake:
#167
Duffey Lake by Chris, auf Flickr

#168
Duffey Lake by Chris, auf Flickr

Auf halben Wege noch ein wunderschöner Trail zu den Geoffre Lakes:
#169
Lower Geoffre Lake by Chris, auf Flickr

#170
Lower Geoffre Lake by Chris, auf Flickr

Es gibt noch 2 weitere Geoffre Lakes. Die sind dann aber nur über einen echten Hike von mehreren Stunden zu erreichen. Aber lohnen auf jeden Fall. Wir hatten leider durch die fortgeschrittene Uhrzeit keine Möglichkeit weiter zu wandern.

Einer der wohl schönsten Momente des gesamten Urlaubs dann am Lillooet River kurz vor Pemperton:
#171
Lillooet River @ Scenic Highway 99 by Chris, auf Flickr

Der Ausblick war wirklich traumhaft und das Foto kann dem nicht annähernd gerecht werden.
Neben uns saß noch ein alter Mann auf der Leitplanke und schaute ebenfalls wortlos dem durchbrechen der Sonne durch die Wolken nach.
Wie immer in solchen Momenten nahm sich niemand weiter Zeit dafür. Hinter uns donnerten die Autos unbeirrt Richtung Whistler weiter.

Irgendwann mussten wir uns aber auch trennen und fuhren weiter Richtung Whistler.
Nicht aber ohne eine Stopp an den Nairn Falls zu machen:
#172
Nairn Falls between Whistler and Pemberton by Chris, auf Flickr

#173
Nairn Falls between Whistler and Pemberton by Chris, auf Flickr

Kleiner lohnenswerter Stopp!

In Whister angekommen war es dann schon dunkel und wir bezogen unser Hotel mitten in der Stadt. Allerdings gabs ein Upgrade auf eine Suite und so verließen wir das Hotel schlicht nicht mehr :D

Morgen dann ein Abstecher in den Garibaldi National Park mit einer wunderschönen Wanderung zum Cheakamus Lake und "leichten" Nordlichtern.

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 53
    Ort: Dortmund
  • 7.236
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #43 am: 05.01.2018, 14:31 Uhr »
Wir sind von Whistler gekommen und haben die Nairns Falls noch mitgenommen.
Dann mussten wir einen großen Umweg fahren, denn die 99 war wg. der Waldbrände gesperrt.
Gruß Gabriele

*chrisi007

  • Lounge-Member
  • Registriert: 18.06.2015
  • 186
Antw:3,5 Wochen Natur pur in West-Kanada
« Antwort #44 am: 06.01.2018, 12:12 Uhr »
Heute also ein Ausflug in den Garibaldi Provincial Park bei Whistler.
Flächenmäßig einer der größten Parks in West-Kanada.
Jedoch infrastrukturell kaum bzw. gar nicht erschlossen. Wer hier also die Zeit verbringen will braucht einen gewissen Abenteuer-Sinn und irgendwas mit 1m Bodenfreiheit und 40" Tonnenreifen :D Oder gute Füße^^

Wir hatten ursprünglich überlegt, ob wir die Wanderung zum Lake Garibaldi machen. Aber die Wettervorhersagen waren sehr widersprüchlich. Und so entschieden wir uns für die "Easy-Variante". Den Cheakamus-Lake.

Eine sehr einfache Wanderung und mit 17km Roundtrip auch nicht zu lang.
Die Anfahrt von Whistler aus ist zwar recht rumpelig, aber problemlos.
Und auch das Wetter zeigte sich von seiner besseren Seite.

Den Anfang macht wieder einer dieser Poser-Vögel :D
#174
Stellar Jay @ Cheakamus Lake Trail - Garibaldi Provincial Park by Chris, auf Flickr

#175
Stellar Jay @ Cheakamus Lake Trail - Garibaldi Provincial Park by Chris, auf Flickr

300mm an Vollformat sind einfach zu kurz wie ich auch insbesondere bei unserer Bärentour später noch feststellen sollte :D

Der Lake ist schon recht groß und bis auf die Wanderung bis knapp zur Hälfte des Sees auch absolut unerschlossen. Wer mag, kann am Ende des Trails einfach weitergehen. Aber da gibt es dann eben keinerlei Wege mehr.
#176
Cheakamus Lake Trail by Chris, auf Flickr

Wer auf kleine Zuflüsse und Rinnsale steht, ist hier im siebten Himmel. Die gibt es quasi um jede Kurve neu.
#177
little trickle @ Cheakamus Lake Trail by Chris, auf Flickr

#178
little trickle @ Cheakamus Lake Trail by Chris, auf Flickr

#179
little trickle @ Cheakamus Lake Trail by Chris, auf Flickr

Am Ende des Trails dann eine der schönsten Picknickstellen des gesamten Urlaubs:
#180
Cheakamus Lake - End of trail by Chris, auf Flickr

Wie immer... Keine Menschenseele :D

Überall gibt es kleine Dinge zu fotografieren und die absolute Ruhe dort sorgen wirklich für Entspannung pur :)
Wir wollten jedenfalls nicht wieder weg.

Surrounded by green by Chris, auf Flickr

Aber irgendwann muss man eben doch mal den Rückweg antreten.
Mit vielen Fotostopps, dem Picknick usw. waren wir gute 6h unterwegs. Machbar ist das natürlich auch in unter 4h. Aber dann sieht man eben nix von der Umgebung.

Die Suche nach einem Restaurant nach der "anstrengenden" Wanderung gestaltete sich schwierig... Whistler ist eben ein Winterort. Und im Sommer hat hier quasi nix offen. Aber das waren wir schon aus Aspen gewohnt im vergangenen Sommer.
Trotzdem fanden wir noch einen wunderschönen kleinen Pub mit super Essen und ließen den Tag ganz entspannt bei gutem Essen und dem einen oder anderen Getränk ausklingen.

Ich machte mich jedoch am Abend noch einmal auf den Weg um Sterne zu fotografieren.
Gegen 22:30Uhr war es auch relativ Wolkenlos. Das sollte sich leider sehr zu meinem Ärger gegen 2Uhr ändern. Ausgerechnet als die Nordlichter am stärksten waren.
Trotzdem sind 1-2 ganz nette Schnappschüße entstanden:

#181
Wayside Park Whistler - beginning northern lights by Chris, auf Flickr

#182
Wayside Park Whistler by Chris, auf Flickr

#183
Rainbow Park Whistler - Beautiful Moment with the northern lights in the background by Chris, auf Flickr

Morgen geht es dann nach Vancouver Island. Aber den Garibaldi Park werden wir sicher noch einmal ausführlicher in Angriff nehmen. Insbesonderen den Lake Garibaldi.