4,5 Wochen Florida mit Kind (6 J): suche gute Standorte und Tipps

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*gecko1a

  • Platin Member
  • Registriert: 03.02.2014
  • 1.800
Denkt bitte bei der ersten Variante, dass ihr bei der Fahrt NOLA nach Tallahassee noch eine Stunde durch die Zeitzone verliert.
Deswegen würde ich auch wenn für die zweite tendieren.
Oder nach St.Petersburg an die Atlantikküste mit Zwischenstopp Disney, dann rüber über 2 Etappen nach NOLA und zum Schluss einen Inlandsflug und am nächsten Tag dann zurückfliegen.

Grüße Frank
 

*USAflo

  • Platin Member
  • Registriert: 30.11.2005
    Alter: 42
    Ort: westliches Niedersachsen
  • 2.492
  • Wo wir hinfahren brauchen wir keine Straßen...
Ich würde auch nochmal über eine inlandsflugvariante nachdenken. Fliegt von Tampa nach NOLA und fahrt dann von dort über den Panhandle zurück. Um die Mietwageneinweggebühr niedrig zu halten könntet ihr den Mietwagen nochmal in pensacola wechseln (bzw. behalten aber mit eine neuen Buchung). Das habe  wir im Sommer auch so gemacht. Der Flughafen in Pensacola ist sehr klein und wir waren nach 10 Minuten wieder weg.

Für NOLA und Umgebung schaut mal in meinen Reisebericht. Wir waren in einem tollen Cottage im Plantation Country.

16 Tag: Flug Tampa - NOLA
16-20 Tag: NOLA+Umgebung -> 4 Tage
20-25 : Panhandle - 5 Tage
25 Tag: Fahrt vom Panhandle bis ca. Tallahassee (3h)
26 Tag: Fahrt von Tallahassee an die Atlantikküste (5h)
27-31 Tag: Atlantikküste (Daytona Beach o.ä) -> 5 Tage
32 Tag: Abflug
Links zu meinen USA-Reiseberichten, Ausflugstipps für Nordwestniedersachsen und Kurzberichte zu unseren Europareisen in meinem Blog: http://abenteuernordwestniedersachsen.blogspot.de/p/blog-page_19.html

*Carsten75

  • Junior Member
  • Registriert: 31.05.2010
  • 30
Danke schon mal für das Feedback. Die Meinungen gehen ja bisher in Richtung Variante 2...

Die hatten wir uns ja ausgedacht, da wir (wie von Euch auch angemerkt) die Strecken von St. Petersburg bis Pensacola und zurück von New Orleans bis
Tallahassee etwas lang finden. Der Punkt mit den Zeitzonen ist auch ein wichtiger Punkt bei der Planung. Danke für den Hinweis!

Was mir halt noch etwas "Unbehagen" bereitet, dass durch die zusätzliche Unterkunft, der ganze Ablauf noch unruhiger wird (im Sinne von Unterkunftswechseln und kürzeren Aufenthalten).
(Klar, sind wir selber Schuld, da wir ja unbeding nach New Orleans wollen)


Die genannte Variante 3 (die ersten beiden Unterfkünfte auf 5 Tage kürzen) ist nicht möglich, da wir die beiden ersten Ferienwohnungen schon gebucht haben.

Schwierig, schwierig das alles...

*Carsten75

  • Junior Member
  • Registriert: 31.05.2010
  • 30
Zitat von: Simone_JJ
Variante 4? Inlandsflug Tampa - New Orleans und die Panhandle-Strecke nur einmal fahren

Ich würde auch nochmal über eine inlandsflugvariante nachdenken. Fliegt von Tampa nach NOLA und fahrt dann von dort über den Panhandle zurück. Um die Mietwageneinweggebühr niedrig zu halten könntet ihr den Mietwagen nochmal in pensacola wechseln (bzw. behalten aber mit eine neuen Buchung). Das habe  wir im Sommer auch so gemacht. Der Flughafen in Pensacola ist sehr klein und wir waren nach 10 Minuten wieder weg.

Die Sache mit dem Inlandsflug Tampa - New Orleans werde ich mir mal anschauen...

*Carsten75

  • Junior Member
  • Registriert: 31.05.2010
  • 30
So, jetzt habe ich mal wegen des Inlandsflugs von Tampa nach New Orleans geschaut. Das hat mich jetzt schon gereizt.

Wir brauchen einen Flug am 30.3. bzw. 31.3.  (wenn wir noch einen Tag in St. Petersburg verlängern würden).

Mit Southwest habe ich einen Non-Stop-Flug für ~400,- Euro (2 Erw + 1 Kind) gefunden (Flugzeit 1,75 Stunden).
Mietwagen (FCAR) habe ich nochmal für die Strecken Miami-Tampa; New Orleans-Pensacola; Pensacola-Miami bei billiger-mietwagen.de durchgerechnet: ~1380 Euro.

Bisher habe ich einen Mietwagen (FCAR) für die komplette Zeit (15.3.-15.4. MIA-MIA) für ~930 Euro reserviert (Alamo Gold-Package), also 450 Euro günstiger.
D.h. die Inlandsflug-Variante kostet mich 400 + 450 = 850 Euro mehr als jetzt. Da muss ich mal überlegen, ob sich das lohnt, um 11 Stunden reine Autofahrt (PIE - MSY) zu sparen. Dafür bekommt man im Panhandle um die Zeit schon eine Ferienwohnung für eine Woche.

Billigere Flüge gab's noch mit einem Zwischenstopp z.B. in Atlanta. Kostet dann ca. 330.- für uns drei. Dafür dauert die reine Flugzeit dann aber 4 Stunden. Dann wäre es immer noch 780 Euro mehr als mit dem Auto.

Vielleicht habe ich ja was übersehen, aber für das Geld setze ich mich dann doch ins Auto.

Aber bitte nicht falsch verstehen:  An sich ist das sicher eine gute Idee, aber mit unseren Rahmenbedingungen leider etwas teuer.

Klar ist natürlich, dass wir jetzt mit den schon gebuchten Unterkünften am Anfang in der Auswahl der Flüge sehr eingeschränkt sind. Aber irgendwie musste ich mit dem Buchen mal anfangen, vor allem als ich gesehen hatte, dass gerade die ersten zwei Wochen in Südflorida schon sehr ausgebucht waren.

Also bereite ich mich gedanklich mal auf einen langen Fahr-Tag vor...

Danke Euch allen!

Gruß,
Carsten



*Simone_JJ

  • Silver Member
  • Registriert: 19.07.2015
  • 445
Hallo Carsten,

also, heute morgen habe ich gedacht, boah, hat er mit allem recht was er schreibt, da würd ich auch fahren.
ABER die Schnäppchenjägerin in mir konnte das jetzt nicht auf sich beruhen lassen und musste die Challenge annehmen.  :oops:

So, jetzt habe ich mal wegen des Inlandsflugs von Tampa nach New Orleans geschaut. Das hat mich jetzt schon gereizt.
Wir brauchen einen Flug am 30.3. bzw. 31.3.  (wenn wir noch einen Tag in St. Petersburg verlängern würden).
Mit Southwest habe ich einen Non-Stop-Flug für ~400,- Euro (2 Erw + 1 Kind) gefunden (Flugzeit 1,75 Stunden).
Mietwagen (FCAR) habe ich nochmal für die Strecken Miami-Tampa; New Orleans-Pensacola; Pensacola-Miami bei billiger-mietwagen.de durchgerechnet: ~1380 Euro.
Am 30.03. fliegt Allegiant PIE - MSY um die Mittagszeit für 213€ (Direktflug über die Homepage 3 Personen, 3 große Koffer und Hangepäck)
Den FCAR gibt es bei adac.de von Hertz für 1.086€ (schon inkl. 50$ Einweg Nola - Pensacola)

Bisher habe ich einen Mietwagen (FCAR) für die komplette Zeit (15.3.-15.4. MIA-MIA) für ~930 Euro reserviert (Alamo Gold-Package), also 450 Euro günstiger.
D.h. die Inlandsflug-Variante kostet mich 400 + 450 = 850 Euro mehr als jetzt.
Jetzt sind es schon nur noch 369€ Mehrkosten und zwei Tankfüllungen gehen davon eigentlich auch noch runter.

Vielleicht habe ich ja was übersehen, aber für das Geld setze ich mich dann doch ins Auto.
Aber bitte nicht falsch verstehen:  An sich ist das sicher eine gute Idee, aber mit unseren Rahmenbedingungen leider etwas teuer.
Bitte auch nicht falsch verstehen, wollte die günstigeren Varianten aber nicht nicht posten. Und jetzt rede ich auch nicht mehr übers Fliegen.  :nixwieweg:

*Carsten75

  • Junior Member
  • Registriert: 31.05.2010
  • 30
Am 30.03. fliegt Allegiant PIE - MSY um die Mittagszeit für 213€ (Direktflug über die Homepage 3 Personen, 3 große Koffer und Hangepäck)
Den FCAR gibt es bei adac.de von Hertz für 1.086€ (schon inkl. 50$ Einweg Nola - Pensacola)

Vielen Dank Simone!
Das schaue ich mir mal an...

Gruß,
Carsten

*Carsten75

  • Junior Member
  • Registriert: 31.05.2010
  • 30
Hallo zusammen,
nochmal vielen Dank für alle Eure Tipps! Mittlerweile sind wir wieder zurück und wir hatten wirklich einen Traumurlaub. Das Wetter hat super mitgespielt (von drei schlechten Tagen abgesehen). Wir hatten meistens so um die 25° (+- 5°). Baden war somit auch im Panhandle kein Problem.
Auch mit unseren geplanten Unternehmungen ging alles reibungslos. Trotz sehr vollem Programm konnte unser 6-Jähriger nicht genug bekommen (im Gegenteil: an unserem Regentag wurde er richtig nervös, wann es denn wieder was zu sehen gäbe ;-)

Ich möchte hier noch mal kurz zusammenfassen, was und wie wir es nun wirklich gemacht haben. Vielleicht hilft es dem ein oder anderen Florida-Neuling bei zukünftigen Planungen.

Meine persönlichen Highlights waren:
  • Schwimmen mit Delfin im Theater of the Sea
  • Ausflüge in die Everglades
  • Strände im Panhandle
  • Blue Angels Training
  • Kennedy Space Center
  • Baden und Kanufahren in den Alexander Springs

15.3.
Anreise nach Miami (Ankunft ~18:30, ca. 21.30 hatten wir unseren Mietwagen)
Übernachtung Motel 6 am Flughafen


Standort 1: 16. - 23.3. Key Largo
Unterkunft: Haus im Kawama Yacht Club

16.3.
Miami: Bayside Marketplace und Rundfahrt in der Biscayne Bay.
Miami Beach
Später Nachmittag Fahrt nach Key Largo zu unserer Unterkunft.

17.3.
Bahia Honda State Park (Zufahrt zum Sandspur Beach war noch wegen Irma gesperrt, so waren wir nur am Calusa Beach)
Turtle Hospital in Marathon

18.3.
Theater of the Sea
Delfinschwimmen: Wir hatten den ersten Slot um 10:00 Uhr gebucht und hatten Glück, dass wir die einzigen waren. So hatten wir ein privates Delfinschwimmen an Stelle von einem Gruppenschwimmen mit 7 anderen Leuten.
War wirklich sehr schön.

19.3.
Everglades NP: Shark Valley
Airboat-Tour (Buffalo Tiger)

20.3.
John Pennekamp Coral Reef State Park (u.a. Glasbodenboot-Tour)

21.3.
Key West
Fort Zachary Taylor State Park (meiner Meinung nach der schönste Strand auf den Keys)

22.3.
Everglades NP: Osteingang, diverse Trails bis Flamingo (dort Manatees und American Crocodiles gesehen)


Standort 2: 23. - 30.3. St. Petersburg
Unterkunft: Condo im Boca Ciega Resort

23.3.
Fahrt von Key Largo nach St. Petersburg.
Pausen: Shark Valley Visitor Center, Ochopee Post Office, Delnor Wiggins State Park
Fahrt hat sich sehr gezogen, vor allem am Ende an der Golfküste hoch standen wir länger im Stau.

24.3.
Madeira Beach, John's Pass

25.3.
Homosassa Springs State Park
Tarpon Springs
Sunset Celebration at Pier 60 in Clearwater Beach

26.3.
Myakka River State Park
Anna Maria Island (u.a. Manatee Public Beach)
Outlet Ellenton

27.3.
Sanibel Island (Bowman's Beach, Lighthouse/Point Ybel)
Captiva Island (aufgrund von nicht vorhanden Parkmöglichkeiten nur mal durchgefahren)
Lovers Key State Park

28.3.
St. Pete Beach
Tampa Firefighters Museum

29.3.
Fort de Soto Park


Standort 3: 30.3. - 5.4. Pensacola
Unterkunft: Condo im Harbor Point Perdido Complex

30.3.
Fahrt von St. Petersburg nach Pensacola
Obwohl das die längste Fahrt war, kam sie uns gar nicht so lang vor. Wir sind staufrei durchgekommen, dadurch war es nicht so nervig wie von Key Largo nach St. Petersburg

31.3.
Große Panhandle Tour: Pensacola Beach, John Beasly Park, Henderson Beach State Park, Grayton Beach State Park, Seaside

1.4.
Alabama Tour: Mit der Fähre über die Mobile Bay, Fort Gaines, Dauphin Island, USS Alabama Battleship Memorial Park

2.4.
Orange Beach, Alabama

3.4.
Naval Aviation Museum
Blue Angels Training
Historic Pensacola

4.4.
Pensacola Beach
Pensacola Lighthouse


Standort 4: 5. - 7.4.: New Orleans
Unterkunft: St. Vincent Guest House, Lage am Rande des Garden Districts ist gut (zum French Quarter entweder mit Streetcar (12 Minuten) oder zu Fuß (35 Minuten). Hotel (besser gesagt Hostel) ist aber sehr, sehr(!) einfach und war auch nicht wirklich sauber. Kann man nicht wirklich empfehlen, war aber zu dem Zeitpunkt kurz nach Ostern unschlagbar günstig gegenüber anderen Hotels in French Quarter Nähe.

5.4.
Fahrt von Pensacola nach New Orleans (Ankunft ca. 11.30)
Um 12.30 waren wir schon im French Quarter.

6.4.
New Orleans: Fahrt mit Natchez auf dem Mississippi.
Garden District

7.4.
Fahrt von New Orleans nach Tallahassee

Zwischenübernachtung in Tallahassee.
Unterkunft Econo Lodge


Standort 5: 8. - 15.4.: Daytona Beach
Unterkunft: Condo im Ocean Jewels Resort

8.4.
Wakulla Springs
Fahrt nach Daytona Beach

9.4.
Daytona Beach

10.4.
Daytona Beach
Halifax Museum
Outlet

11.4.
Magic Kingdom, Orlando
Unser Sohn war super begeistert. Ich fand es eher mäßig (ich mag halt mehr Natur als Plastik).

12.4.
Kennedy Space Center
Ponce de Leon Inlet Lighthouse

13.4.
Alexander Springs: Kanufahren und Baden
Silver Springs

14.4.
St. Augustine

15.4.
Fahrt von Daytona Beach nach Miami
22:30 Rückflug


Wie oben geschrieben, war es ein wunderbarer Urlaub für uns. Heimkommen hat echt weh getan, wir hätten gerne noch ein paar Wochen drangehängt.
In den zwei Wochen vor Ostern war in Florida (zumindest auf den Keys und an der Golfküste) wirklich Hochsaison. Wenn man zur falschen Zeit irgendwohin fahren wollte, stand man im Stau.
Da wir sowieso keine Langschläfer sind, haben wir das für uns so gelöst, dass wir unsere Tage immer recht früh begonnen haben. Wir waren meist spätestens um 9.00 dort, wo wir hin wollten (z.B. Strand, etc.). Dann gab es auch keine Parkplatzprobleme (z.B. auf Sanibel) und es war noch immer recht ruhig.
Nach Ostern wurde es dann deutlich ruhiger (oder zumindest war es das im Panhandle und an der Atlantikküste).

Gekostet hat das alles in allem rund 11.000 Euro (2 Erwachsene + 1 Kind (6 Jahre).

Gruß,
Carsten