Schon länger her, aber trotzdem - Park City 2007

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.916
Schon länger her, aber trotzdem - Park City 2007
« am: 15.11.2009, 14:44 Uhr »
Ziel: Park City / Utah
Hotel: Three Kings, Three Kings Dr., Park City/ Utah


Park City liegt in den Wasatch Mountains, 36 Mi. vom Flughafen Salt Lake City entfernt.

Salt Lake City war die Gastgeberstadt der olympischen (Winter) Spiele 2002 und liegt bereits auf 1400 ü.N.N.
Aufgrund dieses Großereignisses ist die Verkehrsanbindung von Park City nach Salt Lake sehr gut. Man benötigt ca. 40 Minuten vom Airport, von der Innenstadt noch ein bisschen weniger.

Park City selbst war auch Ausrichtungsort bei den olympischen Spielen. U.a. fanden hier die Alpinen Slalom und Riesenslalom, die Trickski/ Freestyle und Snowboard- Wettbewerbe statt. Zudem gehört der ca. 4 Km außerhalb liegende Olympic Park zu Park City, wo die Sprungschanzen und die Bobbahn heute noch besichtigt werden können.
Der Ort, der aus einer Silberstadt hervorgegangen ist, liegt selbst auf 2100 ü.N.N.. Im historischen Stadtkern gibt es eine Menge Bars und Restaurants, rund herum viele Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten.

Park City hat 3 Skigebiete:
Park City Mountain Resort:
18 Lifte, 100 Pisten aller Schwierigkeitsgrade (von „grün“ = Ziehweg bis double black Diamont = Freeterrain – überwiegend mittelschwer) von 2100m – 3056m
Der Einstieg in das Skigebiet ist zweimal mitten aus der Stadt möglich. Zum einen mit dem älteren Townlift direkt von der historic Main Street (dem Stadtzentrum) aus, zum anderen von der 2001 errichteten Resort Base, etwas außerhalb des historischen Zentrums.
Für die Fortgeschrittenen/ Tiefschneefreaks bietet das Mountain Resort etwas, was man in Europ nicht kennt: einen Lift (zum Jupiter Peak) der lediglich schwarze und doppelt schwarze Pisten bedient, von denen keine gewalzt ist.


Deer Valley:
19 Lifte, 88 Pisten aller Schwierigkeitsgrade (überwiegend mittelschwer), 2000 – 2917m ü.N.N.
Dieses Skigebiet ist das ruhigste der 3 Gebiete. Schlange stehen oder volle Pisten sind verpöhnt. Daher wird auch nur eine begrenzte Anzahl an Karten für einen Tag ausgegeben. Wer zu spät kommt, bleibt unten !!!
Ferner ist Deer Valley als Mekka der sog. Cruiser bekannt, da in diesem Gebiet mehr Pisten gewalzt (groomed) werden als in  den anderen Gebieten. Aufgrund der Leere und der fast manikürten Pisten kann man geradezu ins Tal schweben.....
Außerdem sind auf allen Pisten Deer Valleys Snowboarder verboten, was auch deutlich zu einer Anhebung des Skifahrkomforts führt; die Pisten sind auch Nachmittags noch in einem einwandfreien Zustand und man kann unbeschwerter Cruisen.
Für mich ist dieses Gebiet das absolute Highlight der 3 Gebiete. Einziger nachteil ist, daß nur wenige bowls und chutes gibt, also für Tiefschneefahrer nicht ganz so viel vorhanden ist.

Eine besondere Empfehlung ist hier die Fahrt zu Jordanell – Gondola. Man sollte allerdings nicht den direkten Weg nehmen, sondern zunächst über die Bergstation der Gondel einen Abstecher machen und von dort aus starten. Dann fährt man zw. privaten Villen mit eigenem Zugang hindurch bis vor die Gondelstation, wo einem von einem freundlichen Servicemitarbeiter bereits die Skier abgenommen und in die Gondel verbracht werden (die Gondel hat übrigens Ledersitze).



The Canyons
16 Lifte, 134 Pisten aller Schwierigkeitsgrade (überwiegend mittelschwer – schwer) von 2070 – 3045m ü.N.N..
The Canyons sind wohl der Gegenpol zu Deer Valley. Hier ist doch deutlich mehr los. Das Publikum ist deutlich jünger und, im Gegensatz zu Deer Valley sind Snowboarder hier in der ersten Reihe. Das Gebiet wurde von den Snowboardern „groß“ gemacht und dankt es dieser Klientel noch heute, indem sie diesen die Pisten, Parks und Terrains „zurückgibt“ die diese wünschen. D.h., daß – im Gegensatz zu den anderen beiden Gebieten – nur die wenigsten Abfahrten gewalzt sind.
Nachteil des Gebiets ist ganz klar die Topographie. Von der Talstation  muß man zunächst über einen Gondola (oder einen  abseits beginnenden Sessellift) zunächst den ersten Hügel überwinden, bevor sich dahinter das eigentlich Skigebiet erschließt. Besonders bei Abfahren am Abend wirkt sich das negativ aus, da die Talabfahrt(en) quasi von einem Punkt aus starten.
Positiv ist, dass im Sommer 07 der Tombstone Express zu einem 6er High-Speed- Lift (vorher 4er) umgewandelt wurde. Und auch das neue Gebiet um den Dreamcatcher Lift wird Entlastung bringen.
Aber auch sonst hat das Gebiet den Nachteil, daß alle Pisten früher oder später auf einen Punkt führen. Dort ist es immer voll, was sich besonders an den Punkten, an denen weiterführende Lifte gefragt sind negativ auswirkt.



1.   Tag:
Morgens um 6:00 Uhr klingelt der Wecker, der Flug geht um 9 Uhr ab HAJ. Dann weiter über FRA nach DEN.
In diesem Jahr sind auch mein Onkel und mein Vater dabei, zwei Personen, denen ich meine Leidenschaft fürs Skifahren nicht unwesentlich verdanke. Mein Onkel hat auch bei uns übernachtet, weswegen wir uns morgens nun zu dritt um das Bad „schlagen“.
Letztlich geht aber auch alles gut, wir treffen uns bei meinen Eltern, wo uns – neben meiner Mutter – ein Freund erwartet, der sich erboten hat, uns zum Flughafen zu bringen.
Die Flüge gingen pünktlich, mit allerdings einem Wehrmutstropfen, nur 14 Tage vorher wurde unser unmittelbarer Anschlussflug von DEN nach SLC gestrichen (d.h. es flog eine Maschine unter anderer Flugnummer, auf die man uns aber nicht einbuchen wollte), so dass wir noch 4 Stunden Aufenthalt in DEN hatten und das bis 22 Uhr……

In DEN gelandet pünktlich gelandet, nachdem wir traumhafte Ausblicke über Nord- Kanada hatten.


Die Einreise war kein Problem, Gepäck konnten wir gleich an dem Wiederabgabeband stehen lassen und uns weiter zur Handgepäckkontrolle begeben.
Dann haben wir uns bei UA erkundigt, ob wir nicht doch im Flug um 19:30 Uhr  mitkommen würden. Zunächst wurden wir pauschal abgefertigt „….Nein, Maschine ist voll.“.
Dann habe ich einen Schalter in der Halle entdeckt, der u.a. genau solche Fälle behandelt. Dort waren zwei freundliche Damen zugange, die uns zwar mitteilten, dass der Flug und auch die Warteliste schon voll seine, jedoch schrieb man uns trotzdem noch drauf, gab uns Bordkarten und rief sogar in der Gepäckabfertigung an, dass die unser Gepäck auf dem Rollfeld bereitstellen um es ggf. schnell einzuladen.
Am Ende hat es leider doch nicht geklappt. Eine 4- köpfige Familie kam zwar spät, aber sie kam gerade noch rechtzeitig und so blieben nur zwei Plätze, die ich und meine Freundin bekommen hätten (wegen des Meilenstatus), jedoch wollten wir die beiden älteren Herrschaften nicht einfach stehen lassen und haben die Plätze an zwei andere Fluggäste abgetreten, die diese gern in Anspruch nahmen.

So kamen wir erst gegen 23 Uhr in SLC an. Dort war aber alles problemlos, sogar das Gepäck war da !
Dann haben wir unseren Mietwagen (Van) abgeholt und sind nach Park City gefahren. Wegen der doch schon fortgeschrittenen Zeit (fast 0 Uhr) war die Rezeption nicht mehr besetzt, wir hatten aber einen Code für einen Tresor in dem die Schlüssel lagen.

Unser Condo lag ideal, ganz am Anfang der Anlage und damit nur rd. 30m von den Liften des Mountain Resorts entfernt. Das Auto schnell in die Tiefgarage gefahren und die Klamotten nach oben gebracht und wir waren da !!!

Das Condo hatte ein Schlafzimmer im Erdgeschoss mit komplettem Bad, daneben gab es noch ein „Gäste- WC“, dann gelangte man durch einen kleinen Flur in den Hauptraum, von dem zunächst rechts die Küche abging, komplett eingerichtet mit Kühlschrank, Herd, Microwelle etc..
Das Wohnzimmer mit Esstisch, Sofaecke, Zugang zur Veranda und Gas- Kamin. Natürlich alles erh großzügig gehalten.
Ferner kam man von dort über eine Treppe nach oben in einen weiteren Schlafraum mit Badezimmer und begehbarem Kleiderschrank. Dieses kleine Extrareich haben wir dann gleich für uns beschlagnahmt.
Vom gesamten Appartement hatten wir zwar keinen Ausblick auf die Pisten, aber dafür auf PC und den Golfplatz.

Trotz der vorgerückten Zeit sind wir noch schnell in den Albertssons gefahren, der nur wenige Meter Luftlinie entfernt ist. Glücklicherweise hat dieser 24/7 geöffnet und wir konnten uns schon mal mit dem Wichtigsten eindecken, so dass wir gleich am nächsten Morgen durchstarten konnten.


2.   Tag:
Zunächst haben wir uns ein paar frische Donuts aus dem nahegelegenen Albertsons geholt. Die älteren Herrschaften hatten wenig Neigung diesen Tag bereits zu nutzen, sie wollten erstmal in Ruhe beginnen, dann ein wenig die Stadt erkunden und den Urlaub langsam angehen lassen.
Das ist ja nun wieder gar nicht mein Ding. Ich bin zum Skilaufen da und daher sind meine Freundin und ich auch pünktlich aufgestanden und haben uns, nachdem wir uns die heiß geliebten Donuts reingeschraubt hatten, auf ins Mountain Resort gemacht.
Der Tag versprach grandios zu werden. Sonne und blauer Himmel.
Um den Schlangen am PayDay- Lift zu entgehen, haben wir gleich den Eagle-Chair (der für die Olympischen Spiele 2002 gebaut wurde) zum Bonanza- Ridge genommen, was uns auch entgegenkam, da wir nur wenige Schritte von dessen Talstation entfern gewohnt haben.

Bereits auf der ersten Abfahrt stellten wir fest, dass PC in diesem Jahr (im Gegensatz zu Whistler/ BC und den Gebieten in Colorado) nicht so viel Schnee hatte wie im Jahr zuvor.


Es zeigten sich doch schon einige braune Flecken auf der ansonsten perfekt präparierten Piste.
Auch auf anderen Pisten merkte man deutlich, dass weniger Schnee als in den Vorjahren lag. So waren z.B. die Abfahrten im Bereich des Pioneer Lifts allesamt gesperrt und nur noch teilweise schneebedeckt.


Ansonsten hatte der Morgen aber nicht zu viel versprochen – Sonne pur und Temperaturen die nicht so weit über dem Gefrierpunkt, als dass man nur noch Wasserski gefahren wäre.


Nachdem wir unseren Skitag um 15:30 Uhr beendet hatten, haben wir noch in der Sonne auf der Terrasse gesessen und die Sonne genossen.


3.   Tag
Wieder kündigt sich  wunderbares Wetter an und wir beschließen unseren älteren Anverwandten das Deer Valley näher zu bringen.  
Also zunächst das Frühstück. Mein Vater und Onkel sind überrascht, dass die Brötchen hart, das „Schwarzbrot“ aber weich ist  ;o)).
Wir steigen in unseren Van und fahren zur Talstation. Dort müssen wir für meinen Vater erstmal ein paar Skier leihen (er steht das erste Mal auf Carvern – bisher hat er sich der neuen Technik verweigert).
Dann geht es los, bei tollem Sonnenschein geht’s in die Bergwelt im Deer Valley.
Faszinierend ist insb. der Weg vom 2917m hohen Bald Mountain hinunter zur Jordanelle Gondola.
Die Mittagszeit verbringen wir in der Silver Lake Lodge.
In diesem Jahr wurde der alte Silver Lake Doppelsessel durch einen mordernen High- Speed- Quad ersetzt, was die Wartezeiten erheblich verkürzt und den Aufstieg zum Bald Mountain viel angenehmer und leichter macht.
Von dort geht es die wunderbar präparierten, oder sollte man sagen manikürten, Runs hinunter.
Schluß ist an diesem Tag schon gegen 15 Uhr.  Heute Abend stand noch ein besonderer Leckerbissen auf dem Programm: NBA Basketball in Salt Lake City. Die Utah Jazz spielen gegen die Washington Wizards, d.h. der aktuelle 1. der North West Division vs. den aktuellen 1. der Southeast Division (die Wizards wurden am Ende 2. und scheiterten in den Play-Offs in der ersten Runde deutlich mit 0:4 gegen die Cleveland Cavaliers; die Jazz spielten sich bis ins Conference- Final durch, unterlagen aber dort dem späteren Champion San Antonio). Ob dieser Situation war die Halle auch gut gefüllt (nicht immer bei den normalen Saisonspielen ist das so).
Zunächst sind wir aber zum Essen ins Hard- Rock- Café gefahren, welches sich am Trolley- Square in SLC befindet. Dort bot sich uns ein tolles Panorama. Während unten in SLC bereits die Bäume blühten, waren die Wasatch- Mountains im Hintergrund noch schneebedeckt.


Nach einem leckeren Burger gings dann los ins Delta Center – t´schuldigung die Energy Solutions Arena (wie es ja jetzt heißt). Die Tickets waren am will-call- window hinterlegt, die Abholung war völlig problemlos. Die üblichen Showeinlagen waren – wie immer – gigantisch, bevor es losging.


Das Spiel selbst plätscherte eher so dahin. Die heimischen Jazz waren nicht besonders gut aufgelegt und eigentlich von Beginn an im Rückstand. In der Halle war es ziemlich ruhig und überhaupt schien das Spiel eher Nebenschauplatz zu sein.
Doch zum Ende des 4. Viertels kamen die Jazz, holten den Rückstand auf und die Halle war da. Prima Stimmung sogar noch auf dem Nachhauseweg ! Ein Ereignis, welches sich in jedem Fall gelohnt hat.


4.   Tag
Wie die Tage vorher auch – Sonne pur !! Wieder geht’s ins Mountain Resort, das wir erstmal ausführlich erkunden.


Leider sind, aufgrund der nicht so guten Schneelage in diesem Jahr die Pisten an den Südhängen nicht mehr zu fahren.
Lediglich über den stark bevölkerten Homerun  kommt man ins Mountain Resort runter.
Daher wähle ich zur Abfahrt die Weltcup Piste (C B´s Run), der eigentlich geschlossen ist, aber – die super Präparierung sei dank – wunderbar zu fahren ist, wenn man entsprechende Kanten hat.
Abends steht dann wieder der Poolbesuch an, den wir auch dieses Mal genießen um die müden Knochen wieder auf Vordermann zu bringen.
Abends sind wir dann noch im Liquor Store gewesen. Auch eine Besonderheit an Utah. Hier gibt’s zwar Bier in den Supermärkten aber keinen Wein oder andere Spirituosen.
Der Liquor Store in PC ist allerdings sehr gut sortiert und hat eine riesige Auswahl, auch an teuren Weinen.
Abends gab es jetzt auch Wein, wobei ich lieber bei meinem Bud blieb.

5.   Tag
Er beginnt wie auch die letzten Tage, diesmal ist wieder Deer Valley an der Reihe.


Auch heute wieder Sonne satt. Langsam beginnt sie aber ein wenig zu sehr an der Schneeauflage zu knabbern. Einige Pisten werden doch sehr weich, während sie morgens bretthart sind.
Heute sind wir sogar so früh, dass wir noch vor dem Lift warten müssen. Aber bereits nach wenigen Minuten geht es los.
Am Abend haben wir uns erstmal eine riesige Pizza von Pizza Hut gegönnt. Trotz der Größe wurden nicht alle satt und wir haben noch Eier gebraten.
Für die nächsten Tage ist Schneefall vorausgesagt.

6.   Tag
Es schneit !! Bereits am Abend hatte es begonnen  und heute morgen sind die Wiesen komplett weiß.






Endlich mal Skifahren wie man es sich vorstellt !!


7.   Tag
Den Neuschnee nutzen wir im Deer Valley, unserem Lieblingsgebiet. Leider ist es schon wieder so warm geworden, dass wir den berühmten Utah Powder nicht haben. Der Schnee beginnt schon wieder zu pappen, aber dafür gibt’s Sonne satt.

8.   Tag
Es geht in das 3 Skigebiet „The Canyons“. Dummerweise haben wir nicht damit gerechnet, dass fast ganz SLC nocheinmal das Wetter, den Schnee und das Wochenende ausnutzen will und kurz vor Schluß der Saison in die Wasatch Mountains stürmt.
The Canyons ist wohl das beliebteste Skigebiet der Städter, entsprechend voll ist es hier.
Das Gebiet ist nicht so glücklich angelegt. Die meisten Abfahrten enden in einem Gleitstück und führen zu zentralen Punkten und Liften, mit der Folge, dass es sich dort heftig staut.
Zum Glück liegt genug Schnee, dass man keine Probleme mit ausgefahrenen Stücken hat, auch wenn sich hunderte die Abfahrt runterquälen.
Daher machen wir heute nicht so lange, bis 15 Uhr reicht allemal, zumal wir um 9 Uhr da waren.

9.   Tag
Unser letzter Skitag. Da Deer Valley uns besonders ans Herz gewachsen ist, verbringen wir ihn dort.


Leider ist auch an diesem Tag der Schnee mehr Sulz als Schnee, aber natürlich wieder strahlend blauer Himmel…..

10.   Tag
Es geht zurück nach Deutschland. Wie immer fällt der Abschied aus diesem wunderbaren Land schwer….
Noch mal ein Blick auf die Pisten des Mountain Resorts....



Nach einem kurzen Frühstück machen wir uns bereits gegen 8:30 Uhr auf in Richtung Salt Lake City.. Am Flughafen geben wir das Auto ab und checken ein (seit neuestem ohne menschliche Hilfe nur mittels eine Touch-Screen-Computers…..). Der Flug über ORD und FRAU nach HAJ verläuft problemlos und ruhig.









No retreat, no surrender !

*SusanW

  • Gold Member
  • Registriert: 09.05.2005
    Alter: 53
    Ort: Hannover
  • 1.503
Re: Schon länger her, aber trotzdem - Park City 2007
« Antwort #1 am: 15.11.2009, 14:59 Uhr »
Hi,

der Bericht kommt uns gerade recht  :D  ... zum Vorfreude steigern  8)

Also herzlichen Dank dafür  :D

Kleine Frage noch: wann wart ihr da? Wir hoffen schon auf ein wenig mehr Schnee
Liebe Grüße 
Susan

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.916
Re: Schon länger her, aber trotzdem - Park City 2007
« Antwort #2 am: 16.11.2009, 07:03 Uhr »
Hallo,

wir waren 2006, 2007 und 2008 in Park City (zudem noch 2005 und 2007 im Sommer). 2006 vom 01.04 - 12.04, 2007 vom 24.03. - 05.04.2007 und 2008: vom 08.03 - 20.03..

2008 war super. Schnee ohne Ende, einfach nur top - man merkte eben, daß man fast 4 Wochen früher als die anderen Jahre war.....
2006 war viel Schnee, aber sehr warm. 2007 - naja hast Du ja gesehen.

Wann woll Ihr loslegen ? Und in welche Unterkunft gehts ?
No retreat, no surrender !

*SusanW

  • Gold Member
  • Registriert: 09.05.2005
    Alter: 53
    Ort: Hannover
  • 1.503
Re: Schon länger her, aber trotzdem - Park City 2007
« Antwort #3 am: 16.11.2009, 11:17 Uhr »
Hallo,

los gehts, sobald die niedersächsischen Osterferien anfangen am 19.3. , also unwesentlich früher als
ihr 2007. Aber Winter und Schneemassen kann man ja nie vorhersehen  :roll: Wir wollen eine gute Woche
in Park City bleiben und dann eine kleine Utah-Tour unternehmen.

Wohnen werden wir im Hotel TheYarrow, war erstaunlicherweise erheblich günstiger als die Appartements.
Auf jeden Fall sind wir schon mächtig gespannt. Deer Valley jedenfalls klingt ganz nach meinem Gebiet :wink:
Liebe Grüße 
Susan

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.916
Re: Schon länger her, aber trotzdem - Park City 2007
« Antwort #4 am: 16.11.2009, 13:34 Uhr »
Hallo,

da Du ja auch Hannover kommst dürften wir dann fast zusammen fliegen, wir fliegen nämlich auch am 19.03..
Wir sind allerdings noch am überlegen wohin es geht. Wir haben erstmal nur einen Flug gebucht und entscheiden dann ob Park City oder Breckenridge (wobei vieles für Breck spricht).
Eben weil wir uns bisher so verhauen (2005: Whistler, kaum Schnee und sehr warm - PC super viel Schnee, toller Winter; 2006: PC, Schnee ja, aber sehr warm - Whistler guter Winter; 2007: PC, wenig Schnee und auch recht warm - Whistler und Colorado: Rekordsaison; 2008 war dann die richtige Wahl) haben haben wir letztes Jahr und dieses Jahr das Ziel noch offen gelassen.
Breck hat eben den Vorteil, daß die Wüste und damit die Wärme nicht so nahe ist und es liegt eben nochmal gut 1.000m höher.....

Im Yarrows waren wir im Sommer mal. Ist ganz nett, liegt auch gut zentral (einmal über die Straße rüber und 300m gehen und man ist am Lift, Supermarkt direkt daneben), aber ein Appartement ist eben großzügiger.
Du hast sicherlich schon gebucht, sonst hätte ich noch Adresse für Dich, die günstig so etwas anbieten.

Deer Valley ist einfach nur geil. Tipp: morgens früh da sein (evtl. wird nämlich dicht gemacht) und gleich zum Little Baldy Mtn. fahren, dann dort den Mountaineer runter und die Jordanelle - Abfahrt (ab Mittags meistens angetaut, morgens super Schnee).

Skipässe auch in jedem Fall von hier besorgen !!!
No retreat, no surrender !

*SusanW

  • Gold Member
  • Registriert: 09.05.2005
    Alter: 53
    Ort: Hannover
  • 1.503
Re: Schon länger her, aber trotzdem - Park City 2007
« Antwort #5 am: 16.11.2009, 18:51 Uhr »
Zitat
da Du ja auch Hannover kommst dürften wir dann fast zusammen fliegen, wir fliegen nämlich auch am 19.03..

Wenn es denn ganz früh nach Frankfurt geht :wink: Danach schweben wir über SFO nach SLC ein.

Hotel, Skipass und SUV gabs im Kombipack und ist tatsächlich schon gebucht. Adresse darfst du trotzdem gern rüberreichen,
wer weiß wozu wirs nochmal brauchen können  :wink: Danke schön!

Breckenridge ist super - leider auch schon 11 Jahre her .
Zitat
und es liegt eben nochmal gut 1.000m höher.....
nur das hat uns anfangs etwas Schwierigkeiten gemacht, so als Plattländler :roll:  :lol:
Trotzdem hätt ichs gern mal wieder gesehen, aber für die weiteren Pläne liegt SLC günstiger.  8)

Drücken wir mal die Daumen für genug Schnee und Sonne für alle  :sun:
Liebe Grüße 
Susan

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.916
Re: Schon länger her, aber trotzdem - Park City 2007
« Antwort #6 am: 17.11.2009, 07:22 Uhr »
Nee, so früh sind wir nicht. Wir fliegen auch nach DEN und haben daher ein wenig Zeit morgens.
Was übrigens der Vorteil an Breck ist. 16 Uhr Ankunft DEN und ca. 1 1/2 Stunden später bist Du da.
In SLC kommst Du meistens erst am Abend an - dafür hast Du aber auch einen kürzeren Anreiseweg.

Wir haben immer gute Angebote über faszination-ski.de oder ski-sun.de (aus Hannover) gehabt. Die App. sind eigentlich nicht zu schlagen.

Die Höhe hatte uns keine Probleme bereitet - Glück gehabt  :wink:

In Breck liegen schon 23 Inch. Sieht gut aus.
Wird schon werden und villeicht wirds bei uns auch noch PC.


Gruß
No retreat, no surrender !

*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.324
Re: Schon länger her, aber trotzdem - Park City 2007
« Antwort #7 am: 17.11.2009, 16:11 Uhr »
Die Pisten sind ja genial. Den Champagne Powder würde ich gerne mal ausprobieren.

DANKE für die tollen Infos zu Park City  :daumen:.

LG,

Ilona
"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 53
    Ort: Dortmund
  • 7.173
Re: Schon länger her, aber trotzdem - Park City 2007
« Antwort #8 am: 18.11.2009, 13:09 Uhr »
Hallo,
viel Schnee liegt auf Deinen Bildern aber auch nicht  :wink:

Drucke mir gerade Deinen Bericht aus und werde ihn mir später zu Gemüte führen. Die Bilder habe ich allerdings schon angeschaut.

Danke für Deinen Bericht.
Gruß Gabriele

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.916
Re: Schon länger her, aber trotzdem - Park City 2007
« Antwort #9 am: 19.11.2009, 07:10 Uhr »
Stimmt, war wenig Schnee :?

Z.Zt. arbeite ich gerade an PC 2008 und an Breck 2009......
No retreat, no surrender !

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 53
    Ort: Dortmund
  • 7.173
Re: Schon länger her, aber trotzdem - Park City 2007
« Antwort #10 am: 19.11.2009, 12:31 Uhr »
Stimmt, war wenig Schnee :?

Z.Zt. arbeite ich gerade an PC 2008 und an Breck 2009......

... mit mehr Schnee.......  :wink:
Gruß Gabriele

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.916
Re: Schon länger her, aber trotzdem - Park City 2007
« Antwort #11 am: 19.11.2009, 13:11 Uhr »
Mit richtig viel Schnee !!!
No retreat, no surrender !

*SusanW

  • Gold Member
  • Registriert: 09.05.2005
    Alter: 53
    Ort: Hannover
  • 1.503
Re: Schon länger her, aber trotzdem - Park City 2007
« Antwort #12 am: 19.11.2009, 13:39 Uhr »
Hi,

Zitat
Z.Zt. arbeite ich gerade an PC 2008 und an Breck 2009......

immer her damit  :D

Zitat
oder ski-sun.de (aus Hannover) gehabt.

Genau da haben wir gebucht  :wink:

Neben dem Preis war die relativ frühe Ankunft in SLC gegen 18 Uhr auch für unsere Routenwahl
über SFO verantwortlich. Alles andere kam erst nach 21 Uhr dort an  :shock:
Liebe Grüße 
Susan