Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Laura

  • Newbie
  • Registriert: 23.11.2017
  • 2
Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« am: 28.11.2017, 16:46 Uhr »
Hallo Zusammen!

Habe gehört das die Norwegian Airline sehr sehr günstige Flüge in die USA oder auch Kanada anbietet.
Meist kann man ab London dann richtig sparen soweit ich mich bisher informieren konnte.
Kennt Ihr noch alternative Umsteige Routen die man preiswert bekommen kann oder habt Erfahrung mit der Airline ansich?
Gerne nehme ich auch eine andere Airline die mir bisher evtl noch nicht mal bekannt ist :)

Danke schonmal vorab!
Viele Grüße!


*tom22

  • Platin Member
  • Registriert: 30.10.2004
    Ort: NRW
  • 2.910
Antw:Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« Antwort #1 am: 29.11.2017, 16:38 Uhr »
Hallo,

neben Norwegian Air fliegt auch WoW Air nach Nordamerika. Außerdem gibt es noch "flylevel" & "joon" und "Primera Air". Flylevel ist die Billigtochter von British Airways und hat bereits Flüge ab Barcelona & Paris nach Nordamerika im Angebot. Joon ist die Billigtochter von AirFrance und soll bald Langstreckenflüge anbieten (vermutlich ab 2019). Primera Air bietet ebenfalls Flüge ab England nach Nordamerika an.

WoWAir bietet ebenfalls bereits Flüge nach Nordamerika an und wirbt immer mal wieder mit besonders günstigen Basispreisen (ohne Gepäck und Sitzplatzreservierung).

Die meisten Kommentare zu diesen Airlines sind sher kritisch, da es viele Zusatzgebühren gibt und da es nur eine minimalen Service gibt, wenn etwas schiefgeht (z.B. bei Verspätungen).

Gruß Tom

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.769
Antw:Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« Antwort #2 am: 30.11.2017, 14:08 Uhr »
Hallo Laura,

ein günstiger Preis ab London, Madrid oder wo auch immer, kann letztendlich sehr teuer werden. Denn bei einem solchen Flug muss man eigentlich aus Sicherheitsgründen eine Übernachtung am Abflugsort einplanen. Denn wenn Du evtl. aus Deutschland nicht rechtzeitig abfliegen kannst, aus welchem Grund auch immer, und Du dadurch den Flug ab London etc. nicht erreichst, dann geht das voll auf Deine Kosten. Denn es ist ja nicht auf einem Ticket gebucht.

Nur z.B. was uns schon passiert ist: Flug MUC - AMS - Karibik. Abflug MUC geplant 7.00 h, Abflug AMS 11.00 h, also alles im grünen Bereich. Und dann gab es an diesem Vormittag in AMS dicken Nebel, sodass der Flughafen gesperrt werden musste. Wir konnten also schon nicht in MUC abfliegen. Als dann AMS wieder geöffnet wurde, sind wir in MUC abgeflogen. Allerdings zur gleichen Zeit auch unser Flug AMS - Karibik!!! Das hies für uns: 1 Tag Urlaubsverlust, ungeplante Übernachtung in Amsterdam mit allen dadurch anfallenden Kosten. Zum Glück war alles auf einem Ticket und die KLM war sehr kulant: sie buchte uns kostenlos auf den nächsten Flug am nächsten Tag um. Da Wetter höhere Gewalt ist, hätte sie das gar nicht tun müssen.


*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.686
Antw:Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« Antwort #3 am: 30.11.2017, 19:59 Uhr »
Hallo Laura,

ein günstiger Preis ab London, Madrid oder wo auch immer, kann letztendlich sehr teuer werden. Denn bei einem solchen Flug muss man eigentlich aus Sicherheitsgründen eine Übernachtung am Abflugsort einplanen. Denn wenn Du evtl. aus Deutschland nicht rechtzeitig abfliegen kannst, aus welchem Grund auch immer, und Du dadurch den Flug ab London etc. nicht erreichst, dann geht das voll auf Deine Kosten. Denn es ist ja nicht auf einem Ticket gebucht.

Nur z.B. was uns schon passiert ist: Flug MUC - AMS - Karibik. Abflug MUC geplant 7.00 h, Abflug AMS 11.00 h, also alles im grünen Bereich. Und dann gab es an diesem Vormittag in AMS dicken Nebel, sodass der Flughafen gesperrt werden musste. Wir konnten also schon nicht in MUC abfliegen. Als dann AMS wieder geöffnet wurde, sind wir in MUC abgeflogen. Allerdings zur gleichen Zeit auch unser Flug AMS - Karibik!!! Das hies für uns: 1 Tag Urlaubsverlust, ungeplante Übernachtung in Amsterdam mit allen dadurch anfallenden Kosten. Zum Glück war alles auf einem Ticket und die KLM war sehr kulant: sie buchte uns kostenlos auf den nächsten Flug am nächsten Tag um. Da Wetter höhere Gewalt ist, hätte sie das gar nicht tun müssen.
Das ist falsch. Auch bei höherer Gewalt muss dich die Airline umbuchen und zum Ziel befördern. Nur die Ausgleichszahlungen gibt es nicht bei höherer Gewalt.

*Jack Black

  • Lounge-Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 145
Antw:Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« Antwort #4 am: 30.11.2017, 22:17 Uhr »
Das ist falsch. Auch bei höherer Gewalt muss dich die Airline umbuchen und zum Ziel befördern. Nur die Ausgleichszahlungen gibt es nicht bei höherer Gewalt.

Sehr gut, Silke, so ist es nämlich richtig. Und mehr noch: die Airline muss auch die Unterbringungskosten bezahlen. Nur die in den EU veranschlagte pauschale Entschädigung (abhängig von Strecke und Dauer der Verspätung), die ist bei höherer Gewalt nicht fällig. Aber genau die hier genannten Hotelkosten, genau die muss die Airline in jedem Fall bezahlen.

Außerdem ist "schlechtes Wetter" nicht auch automatisch "höhere Gewalt". Auch das muss die Airline plausibel darstellen, natürlich ist es höhere Gewalt, wenn beispielsweise der Flughafen geschlossen ist wegen des Wetters und dann "nichts geht". Aber wenn beispielsweise nur die Airline selbst am Boden bleibt (egal warum), andere Airlines aber starten, dann ist auch nichts mit höherer Gewalt. So einfach ist das alles nicht.

*NatureLover

  • Lounge-Member
  • Registriert: 13.02.2017
    Alter: 26
  • 149
Antw:Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« Antwort #5 am: 01.12.2017, 08:57 Uhr »
Mich würde neben dem Preis eher interessieren, wie der Komfort bei Norwegian und WOW Air auf Langstrecke ist.

Wobei ich zumindest WOW Air (über Norwegian habe ich mich bisher nicht erkundigt) auch wieder nicht so günstig finde. Die Economy allein ist in drei Tarife gestaffelt, wobei man beim ersten Tarif lediglich "persönliche Gegenstände" mitnehmen darf, beim zweiten Tarif dann Handgepäck. D.h. man würde sogar gänzlich ohne Handgepäck reisen im ersten Tarif (verbessert mich gerne, wenn ich das falsch verstanden hab).
“I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.”

- 4 continents, 16 countries
- USA: 3x (FL, IL, IN, MI, NY, NC, TN)

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 10.696
Antw:Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« Antwort #6 am: 01.12.2017, 09:13 Uhr »
Das ist falsch. Auch bei höherer Gewalt muss dich die Airline umbuchen und zum Ziel befördern. Nur die Ausgleichszahlungen gibt es nicht bei höherer Gewalt.

Sehr gut, Silke, so ist es nämlich richtig. Und mehr noch: die Airline muss auch die Unterbringungskosten bezahlen. Nur die in den EU veranschlagte pauschale Entschädigung (abhängig von Strecke und Dauer der Verspätung), die ist bei höherer Gewalt nicht fällig. Aber genau die hier genannten Hotelkosten, genau die muss die Airline in jedem Fall bezahlen.
Vorsicht vor solch allgemeinen Aussagen.
Dies stimmt bei EU-Airlines, respektive Abflügen aus der EU.
In den USA z.B. gibt es keinen Anspruch auf Übernahme der Hotelkosten bei höherer Gewalt. Somit wer z.B. mit Delta fliegt und wegen Schnee in New York hängen bleibt, bleibt auf den Kosten für Hotel etc. sitzen.
Viele Grüße,
Danilo

Für Foren:


*tom22

  • Platin Member
  • Registriert: 30.10.2004
    Ort: NRW
  • 2.910
Antw:Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« Antwort #7 am: 01.12.2017, 14:49 Uhr »
Dafür gibt es bei den neuen Airlines ggf. andere Vorteile:

Zitat
Weiße Sneaker, kostenloses WLAN und Quinoa-Salat: Mit der neuen Billigtochter Joon will Air France ab heute bei jungen Reisenden punkten.

...

Zitat
An Bord soll es denn auch wie das Paradies für Millennials aussehen: Flugbegleiter, modisch gestylt und technikaffin, servieren angesagtes Superfood wie Baobab-Saft oder Bio-Quinoa-Salat. Das junge Publikum streamt währenddessen selbstverständlich Filme und Serien

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/air-france-tochter-joon-frankreichs-hipster-airline-geht-an-den-start/20652570.html

Gruß Tom

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.797
Antw:Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« Antwort #8 am: 01.12.2017, 15:13 Uhr »
Ja, wenn es um Ansprüche sollte man nicht übertreiben....

Wenn das Gepäck nicht rechtzeitig ankommt, muss Ersatzkleidung her. Die muss die Fluggesellschaft auch grundsätzlich bezahlen. Eine Luxus-Shoppingtour auf Malta muss sie aber nicht finanzieren, entschied das AG Frankfurt.
https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ag-frankfurt-ersatzbeschaffung-gepaeck-verspaetung-angemessenheit-wirtschaftlich-denken/



*Jack Black

  • Lounge-Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 145
Antw:Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« Antwort #9 am: 01.12.2017, 16:21 Uhr »
Dies stimmt bei EU-Airlines, respektive Abflügen aus der EU.

Das ist  natürlich richtig, ich habe mich da so sehr dran gewöhnt, dass ich es gar nicht anders kenne, ich fliege grundsätzliche keine US-Airlines. Von daher ist der Einwand natürlich berechtigt.

*TR74

  • Gold Member
  • Registriert: 21.01.2012
  • 872
Antw:Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« Antwort #10 am: 01.12.2017, 18:28 Uhr »
Um wieder mal zum ursprünglichen Thema zurückzukommen, also immer wenn ich in den letzten Jahren Flüge über den Atlantik gesucht habe waren die sogenannten Low-Cost-Airlines nie günstiger, rechnet man alle Kosten, Kompromisse beim Abflughafen und riskante Anschlüsse ein. Interessant ist es nach meiner Meinung eigentlich nur für One-Way-Tickets oder für eine Round-the-world Tour unter 1000 EUR.

*Jack Black

  • Lounge-Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 145
Antw:Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« Antwort #11 am: 02.12.2017, 11:04 Uhr »
Zitat
An Bord soll es denn auch wie das Paradies für Millennials aussehen: Flugbegleiter, modisch gestylt und technikaffin, servieren angesagtes Superfood wie Baobab-Saft oder Bio-Quinoa-Salat. Das junge Publikum streamt währenddessen selbstverständlich Filme und Serien

Die Kunst des Zitierens... ich konnte es ja auch kaum glauben und der nächste Satz des Artikels ist der eigentlich wichtigste:

Zitat
Die Wirklichkeit ist dagegen weniger glamourös.

Schade aber auch...

*Jack Black

  • Lounge-Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 145
Antw:Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« Antwort #12 am: 02.12.2017, 11:11 Uhr »
Um wieder mal zum ursprünglichen Thema zurückzukommen, also immer wenn ich in den letzten Jahren Flüge über den Atlantik gesucht habe waren die sogenannten Low-Cost-Airlines nie günstiger,

Wo hätte man in den letzten Jahren Billigflüge über den Atlanktik von "Low-Cost" Airlines suchen können? AirBerlin und Condor würde ich da nicht zu rechnen, das sind ja keine keine klassischen Low-Cost Airlines und die Elite (Ryan Air, Easyjet usw.) fliegen doch gar keine Langstrecke? Es ist eigentlich bekannt, dass die meisten Airlines vor dem hohen Kerosin Anteil auf Langstrecke Ehrfurcht haben, weswegen Einsparungen auf anderen Bereichen weniger ins Gesamtgewicht fallen. Deswegen gab es ja auch so gut wie keine wirklich Low-Cost Airlines, die Langstrecke angeboten haben. Die hier genannte Norwegian Air ist eine der ersten Airlines, die überhaupt auf Langstrecke Flüge anbietet, aber Richtung USA war das Angebot mehr als übersichtlich?! Inzwischen haben wir auch Eurowings noch dabei, aber insgesamt ist es immer noch sehr mager. Nicht zu vergleichen mit dem Angebot auf kurzer oder mittlerer Strecke.

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.742
Antw:Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« Antwort #13 am: 02.12.2017, 11:25 Uhr »
Um wieder mal zum ursprünglichen Thema zurückzukommen, also immer wenn ich in den letzten Jahren Flüge über den Atlantik gesucht habe waren die sogenannten Low-Cost-Airlines nie günstiger,

Wo hätte man in den letzten Jahren Billigflüge über den Atlanktik von "Low-Cost" Airlines suchen können? AirBerlin und Condor würde ich da nicht zu rechnen, das sind ja keine keine klassischen Low-Cost Airlines und die Elite (Ryan Air, Easyjet usw.) fliegen doch gar keine Langstrecke? Es ist eigentlich bekannt, dass die meisten Airlines vor dem hohen Kerosin Anteil auf Langstrecke Ehrfurcht haben, weswegen Einsparungen auf anderen Bereichen weniger ins Gesamtgewicht fallen. Deswegen gab es ja auch so gut wie keine wirklich Low-Cost Airlines, die Langstrecke angeboten haben. Die hier genannte Norwegian Air ist eine der ersten Airlines, die überhaupt auf Langstrecke Flüge anbietet, aber Richtung USA war das Angebot mehr als übersichtlich?! Inzwischen haben wir auch Eurowings noch dabei, aber insgesamt ist es immer noch sehr mager. Nicht zu vergleichen mit dem Angebot auf kurzer oder mittlerer Strecke.
Also wenn ich in eine Suchmaschine gehe dann stelle ich fest, es gibt z. B. nach LA tolle billige Angebote.
Wenn ich weiter gugge sehe ich, die Reisezeit ist 42 St. u. ä., weil der Zwischenstpp in Manchester 13 Std. u. der in ? ... 8 Std.  O. ä. ist .
Ich möchte aber max. 11 Std. in der Holzklasse kampieren.

*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.686
Antw:Norwegian Airline - Wirklich so sparsam?
« Antwort #14 am: 02.12.2017, 11:52 Uhr »


Mich würde neben dem Preis eher interessieren, wie der Komfort bei Norwegian und WOW Air auf Langstrecke ist.



Mein Mann ist letztens mit Norwegian von Bangkok nach Oslo und dann nach Berlin geflogen. Der Sitzabstand war ok für ihn, er ist 1,82m. Essen hatte er nicht gebucht, dafür wollten, die 34 Euro haben. Er hat sich ein paar Snacks mitgenommen, das ging auch mal.