National in Vegas

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*caneutar

  • Newbie
  • Registriert: 28.11.2017
  • 3
National in Vegas
« am: 30.11.2017, 17:18 Uhr »
Hallo,

als neuer Mitstreiter möchte ich gern mal nach euren Erfahrungen mit National fragen.
Insbesondere interessiert mich die mögliche Wartezeit am Counter in Vegas, wenn man dort am späten Nachmittag in der Woche eintrifft.
Mir ist bewusst, dass das niemand wirklich vorhersagen kann. Aber wie war es bei euch?
Wie flexibel bzw. kulant sind die Mitarbeiter dort, wenn man gern ein bestimmtes Auto hätte?

Vielen Dank vorab!

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.740
Antw:National in Vegas
« Antwort #1 am: 30.11.2017, 17:39 Uhr »
Hallo,

als neuer Mitstreiter möchte ich gern mal nach euren Erfahrungen mit National fragen.
Insbesondere interessiert mich die mögliche Wartezeit am Counter in Vegas, wenn man dort am späten Nachmittag in der Woche eintrifft.
Mir ist bewusst, dass das niemand wirklich vorhersagen kann. Aber wie war es bei euch?
Wie flexibel bzw. kulant sind die Mitarbeiter dort, wenn man gern ein bestimmtes Auto hätte?

Vielen Dank vorab!

Es wäre sicher gut, wenn du erst mal sagst was du da vor hast!

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.768
Antw:National in Vegas
« Antwort #2 am: 30.11.2017, 17:47 Uhr »
Hallo,

als neuer Mitstreiter möchte ich gern mal nach euren Erfahrungen mit National fragen.
Insbesondere interessiert mich die mögliche Wartezeit am Counter in Vegas, wenn man dort am späten Nachmittag in der Woche eintrifft.
Mir ist bewusst, dass das niemand wirklich vorhersagen kann. Aber wie war es bei euch?
Wie flexibel bzw. kulant sind die Mitarbeiter dort, wenn man gern ein bestimmtes Auto hätte?

Vielen Dank vorab!

Es wäre sicher gut, wenn du erst mal sagst was du da vor hast!

Vielleicht auch, aber nur wegen der Höflichkeit, eine kurze Vorstellung????


*caneutar

  • Newbie
  • Registriert: 28.11.2017
  • 3
Antw:National in Vegas
« Antwort #3 am: 30.11.2017, 19:44 Uhr »
Na klar, gern.
Ich bin Mitte vierzig und Hesse.
Mit Frau und Kindern soll es nächste Ostern von Vegas über Zion, Bryce, Grand Canyon nach Süd-Kalifornien gehen.
Gebucht ist FFAR bei National.

*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.356
Antw:National in Vegas
« Antwort #4 am: 01.12.2017, 08:59 Uhr »
Hi,
Ich kann leider keine neuen Erfahrungen zu National beisteuern.
Und viele andere Foris auch nicht, da vermutlich viele Alamo oder Hertz buchen.
Bei Alamo kann man mit Skip the Counter den Schalter ganz umgehen und seinen Wunschwagen, so vorhanden, aus der Choice Lane der gebuchten Klasse selber aussuchen.

Wenn man freundlich fragt, bekommt man bei fast allen Vermietern einen Wagen, den man sich in der Klasse wünscht.  Wenn er da ist. Und das ändert sich schnell. Selbst der Beispielwagen ist oft nicht da. Die Flotten werden schnell ausgetauscht.
Und man weiß nie, wie gut Las Vegas gerade ausgebucht ist.

Aber die FFAR Klasse ist für Eure Route und Familiengröße gut gewählt. So hatten wir es auch so einige Jahre. Das passt schon mit dem Platz. Für Passagiere und Gepäck.

Viel Spaß beim Planen
Karin

Gesendet von meinem SM-T813 mit Tapatalk


*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.356
Antw:National in Vegas
« Antwort #5 am: 01.12.2017, 09:01 Uhr »
Wenn der Wagen Euch nicht gefällt, der bei Übernahme zur Verfügung stand,  könnt Ihr später noch tauschen, zum Beispiel am nächsten Tag.

Gesendet von meinem SM-T813 mit Tapatalk


*lonewolf81

  • Gold Member
  • Registriert: 11.08.2009
    Ort: Bodensee
  • 902
Antw:National in Vegas
« Antwort #6 am: 01.12.2017, 10:43 Uhr »
Wenn der Wagen Euch nicht gefällt, der bei Übernahme zur Verfügung stand,  könnt Ihr später noch tauschen, zum Beispiel am nächsten Tag.


Einen Anspruch darauf hat man aber nur bei einem Defekt, "gefällt mir nicht" und ein darauffolgender Austausch ist eine reine Kulanzsache.

Und das wäre auch der allgemeine Tipp an den TE: Da es auch in Vegas mehr als einen Mitarbeiter und eine gewisse Fluktuation geben wird ist die Menge der Leute, die hier im Forum - wenn überhaupt - bei National in Vegas gebucht haben so gering, dass du keine repräsentative Aussage erwarten kannst. Das sind immer nur Einzelerfahrungen, das kann bei anders sein. Anekdotische Evidenz sozuagen.

Deshalb: Mit Freundlichkeit und keinem fordernden/drängelnden Auftreten erreicht man meistens noch das meiste.

*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.356
Antw:National in Vegas
« Antwort #7 am: 01.12.2017, 11:19 Uhr »
Man hat keinen Anspruch, zu tauschen, falls man nur den Wagen nicht mag.
Nett fragen und erklären, dass man sich so über eine bestimmte Klasse gefreut hätte, hat aber ganz gute Chancen.
Du hast ja eine hohe und gute große Klasse gebucht und willst kein Upgrade. Das kann Dir natürlich passieren....

Gesendet von meinem SM-T813 mit Tapatalk


*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 808
Antw:National in Vegas
« Antwort #8 am: 01.12.2017, 15:46 Uhr »
Ein nettes Nachfragen könnte helfen.
Auch ich halte nichts davon, individuelle Erfahrungen bereits als Ergebnis festzustellen — National in Vegas erscheint mir nicht repräsentativ genug zu sein.

*Jack Black

  • Lounge-Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 135
Antw:National in Vegas
« Antwort #9 am: 01.12.2017, 16:13 Uhr »
Wie flexibel bzw. kulant sind die Mitarbeiter dort, wenn man gern ein bestimmtes Auto hätte?

Die Frage verstehe ich nicht so ganz. National hat (wie ALAMO auch) für die gebuchte Kategorie (FFAR) eine Choiceline. Da haben die Mitarbeiter gar keinen Einfluss drauf, deswegen verstehe die Frage nach Flexibilität und Kulanz nicht. Du nimmst das Auto aus dem Angebot der FFAR (Fullsize SUVs), welches Dir am besten gefällt. Du hast freie Wahl, aber was nicht da ist, kann man nicht nehmen.

Wenn eine ganze Fahrzeugklasse nicht da ist (was vorkommt), dann hast Du Anspruch auf einen höhere Klasse, aber FFAR ist schon recht ordentlich.

*caneutar

  • Newbie
  • Registriert: 28.11.2017
  • 3
Antw:National in Vegas
« Antwort #10 am: 01.12.2017, 19:03 Uhr »
Vielen Dank für euer Feedback.
Alamo ist in diesem Fall teurer. Skip the counter ist mir den Mehrpreis nicht wert.
Wenn in der gebuchten Wagenklasse nur ein oder zwei Autos stehen, die mir nicht so zusagen, würde ich schon auf Entgegenkommen hoffen. Deshalb die Frage nach der Kulanz. (Hätte schon Lust, mit einem amerikanischen V8 durch Amerika zu schaukeln!)
Habe gehört, dass man im Interesse des Kunden auch schon mal bei Alamo schauen darf.
Einfach nett fragen und die Situation schildern bringt einen sicher am weitesten. Das sehe ich auch so.

*Jack Black

  • Lounge-Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 135
Antw:National in Vegas
« Antwort #11 am: 05.12.2017, 12:30 Uhr »
Wenn in der gebuchten Wagenklasse nur ein oder zwei Autos stehen, die mir nicht so zusagen, würde ich schon auf Entgegenkommen hoffen. Deshalb die Frage nach der Kulanz. (Hätte schon Lust, mit einem amerikanischen V8 durch Amerika zu schaukeln!)

Ich verstehe immer noch nicht, was dann passieren soll? Sollen die schnell ein passendes Auto kaufen? Was sie nicht da haben, kannst Du nicht nehmen. Die Vorstellung, da gäbe es im Geheimkämmerlein einen Wahnsinns-V8 irgendwo, ist nicht realistisch. Nicht bei den Massenanbietern Alamo und National usw., die haben in der jeweiligen Fahrzeugklasse meistens die Standardmotorisierung.

National und Alamo arbeiten zusammen, in der Tat kann man auf Anfrage auch bei Alamo in der Choice Line schauen, da haben die kein Problem. Aber Du bleibst innerhalb der Klasse FFAR und meistens haben die sowieso nur 10 Mal dasselbe Auto da stehen, je nach Typ. Bei Minivan beispielsweise stehen fast immer massenhaft Dodge Grand Caravan und eine Handvoll Chrysler Town Cars. Das ist bei FFAR ähnlich, das sind auch max. drei bis vier Wagen, die die Flotte ausmachen, egal ob bei National oder bei Alamo. Die Motorisierung kannst Du auf den Herstellerseiten nachschauen, aber die V8 Ausführung (wenn es überhaupt eine gibt) steht mit ziemlicher Sicherheit NICHT bei Alamo oder National. Da steht immer die Grundausführung.

Habe gehört, dass man im Interesse des Kunden auch schon mal bei Alamo schauen darf.

Ja, nur wo willst Du schauen? Da stehen die gleichen Autos in grün. Das hilft nur, wenn beispielsweise bei National kein einziger Tahoe mehr steht (das wäre ein typischer FFAR) und bei Alamo ist noch einer. Den kannst Du sicherlich haben, aber das ist kein großartig anderes Auto als die anderen FFAR. Das verstehe ich genau nicht. Du hast FFAR gebucht, das sind schon ordentliche "Kavenzmänner" und es sind große SUVs. Da gibt es nur noch 2 Klassen drüber, einmal PVAR (Premium SUV) und last not least LVAR (Luxury). Luxury wäre beispielsweise ein Escalade, aber lange nicht jede Station hat so einen Escalade herumstehen. Aber das kann ich Dir garantieren, den bekommst Du nicht einfach so, das ist eine sauteure Karre und da kannst Du mit Engelszungen reden, das bekommst Du nicht für lau.

Wenn das wirklich Dein Wunsch ist, dann buche diese Klasse. Vorher. Bei Hertz gibt es sogar spezielle Klassen und Typen, da bekommst Du ein garantiertes Auto, also nicht nur den Typen, sondern wirklich genau das Auto, was Du gebucht hast. Aber bei Alamo einen FFAR buchen und darauf spekulieren, dass man mit einem Escalade vom Hof fährt, das funktioniert nicht, ganz sicher nicht. Du könntest mit Glück einen Premium SUV bekommen, aber es ist immer noch die Frage, ob Du den auch haben willst, das sind Riesenklötze und ob sie einen V8 haben, das weiß ich nicht, aber wenn es eine Motorisierung unter V8 gibt (was ich vermute), dann hat National auch die kleinere Variante. Ohne Not kaufen die nicht den teuersten Motor.

Was käme überhaupt in Frage für einen V8 Motor? Du müßtest wirklich anders an die Problematik herangehen, wenn Dir soviel an einem V8 Motor liegt.

P.S.: Irgendwo hier im Forum gab (gibt) es eine LIste, welche Wagen man konkret in welchen Klassen finden kann. Da kannst Du ja mal herumschauen, was Dich erwartet. Ich habe keine Ahnung, wie aktuell diese Liste ist, ob sie gewartet wird, im Moment weiß nicht einmal, wo sie hier steht, aber das wird sich finden lassen. Wenn dann zu sehen ist, dass Du eigentlich ein ganz anderes Auto haben willst, als es die Klasse hergibt, solltest Du umbuchen. Leider kann man nur kaum voraussagen, welche Station schwerpunktmässig welche Autos hat. Übrigens kannst Du ggf. auch ein Auto von "Enterprise" bekommen (das kannst Du wirklich fragen), die sind nämlich eigentlich "der Kopf vons Ganze". Gerade in Las Vegas habe ich auch schon einen Wagen von Enterprise bekommen, obwohl ich einen Alamo Voucher hatte. Vielleicht hilft das ja auch schon.

P.P.S.: Hier ist der Link zur Liste Liste der SUV-Buchungsklassen mit Modellbeispielen

Frage mich  nur nicht, wie aktuell das ist...

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.916
Antw:National in Vegas
« Antwort #12 am: 05.12.2017, 21:26 Uhr »
Meine Erfahrung von National in LAS sind schon älter. Die letzten Erfahrungen mit National habe 2016 im Frühjahr gemacht, allerdings in DEN.
National hat sich in den letzten Jahren ein wenig entwickelt. Die Autos scheinen neuer geworden zu sein, dafür ist es auch teurer geworden und in DEN gibt es keine Choice-Line mehr, oder besser nur noch für Club-Member.
In DEN gibt es keine Zusammenarbeit mehr mit Alamo, die sind auch räumlich auseinander gezogen. Rechtlich gehören die wohl noch zusammen, allerdings ist Enterprise (die Mutter) stärker auf dem Markt und da arbeitet man wohl stärker mit Enterprise zusammen.

Wie lange die Wartezeit ist, kann niemand sagen. Ich war mehr als 30 Mal an verschiedenen Countern und hab fast schon alles erlebt von direkt "durchgewunken" bis hin zu 5 Stunden warten. Wovon das abhängt kann Dir eigentlich keiner sagen(natürlich von der Buchungssituation - hahaha), da spielen viele Faktoren eine Rolle (Wochentag, Uhrzeit, Angebote in den letzten Wochen und Monaten, Ferienzeit, Personal usw.), aber alle können auch genau die andere Wirkung haben.
No retreat, no surrender !