Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*southwest

  • Bronze Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Neunkirchen am Brand, Bayern
  • 395
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #30 am: 03.11.2017, 12:12 Uhr »
Mh,

Ihr knallt ja einen Korken nach dem anderen!
Ganz super bunter Florida-Cocktail :daumen:

Dank Dir...

im Prinzip ist das ja die klassische Runde, wobei wir Miami sogar "links" liegen gelassen haben. Aber keine Angst, ab jetzt wird es ruhiger :D

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.486
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #31 am: 03.11.2017, 12:32 Uhr »
Also mir gefällt der "Raketenausflug". Ich schaue auch gerne Dokus über die Hoch-Zeit der Weltraumfahrt und schaue gespannt, was da alles noch kommen wird. Spontan muss ich dabei jetzt an den Film mit Lee Majors denken: Starflight One

Aber ruhigere Tage mag ich natürlich auch - Muscheln sammeln, sich in die Wellen stürzen oder "Allis gucken"  :D

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 54
    Ort: München
  • 1.654
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #32 am: 03.11.2017, 18:17 Uhr »
Danke für den ausführlichen Bericht und die vielen Fotos. Es war mit nicht bewußt wie groß Cape Canaveral ist und wieviel man da anschauen kann. Da muss man wirklich einen ganzen Tag einplanen. Und dass nach einen Lunch mitbringen sollte merke ich mir auch  :D

*southwest

  • Bronze Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Neunkirchen am Brand, Bayern
  • 395
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #33 am: 03.11.2017, 19:19 Uhr »
Aber ruhigere Tage mag ich natürlich auch - Muscheln sammeln, sich in die Wellen stürzen oder "Allis gucken:D

He, He, He - im ersten Moment dachte ich, Du meinst den "Muhammad Ali" :D.


Danke für den ausführlichen Bericht und die vielen Fotos. Es war mit nicht bewußt wie groß Cape Canaveral ist und wieviel man da anschauen kann. Da muss man wirklich einen ganzen Tag einplanen. Und dass nach einen Lunch mitbringen sollte merke ich mir auch  :D

Hallo Paula,
wenn man alle Bustouren, IMAX- Filme und das "Lunch with an Astronaut" noch mit einrechnet, könnte man dort vermutlich auch mehr wie einen Tag verbringen (das wären dann also zwei Tage :lachen07:).

*cleoxx

  • Gold Member
  • Registriert: 13.08.2005
  • 917
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #34 am: 03.11.2017, 20:16 Uhr »
Bin auch mit dabei! :-)

Wir waren fast zur gleichen Zeit wie ihr in Florida (vom 13.08. bis 31.08.) mit unseren beiden Töchtern (6+8) , allerdings mit anderen Schwerpunkten. Wir sind in Atlanta gestartet und haben uns auf Nordflorida (bis runter nach Orlando) und den Pandhandle konzentriert. Die ersten Tage Eurer Reise haben wir aber auch alle angeschaut, im Kennedy Space Center waren wir 3 Tage vor Euch.

Jetzt lese ich neugierig weiter mit und kann mich im Anschluss daran hoffentlich motivieren, unseren Reisebericht auch hier einzustellen.

Grüßle
Elke


*southwest

  • Bronze Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Neunkirchen am Brand, Bayern
  • 395
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #35 am: 03.11.2017, 21:11 Uhr »
Hallo Elke,

ein herzliches "Grüß Gott" :winke:. Recht viel weiter nördlich als "St. Augustine" hab ich es im Staate Florida noch nicht geschafft. Birgit war schon mal am Panhandle, ist aber auch schon fast 20 Jahre her. Die Strände im Norden müssen ja sehr schön sein. Nur Mut, würde mich freuen wenn Du euren Reisebericht einstellst. Über den Norden hab ich noch nicht so viel gelesen, da kann ich mir dann vielleicht ein paar schöne Ideen holen :lachen07:.

*southwest

  • Bronze Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Neunkirchen am Brand, Bayern
  • 395
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #36 am: 06.11.2017, 06:01 Uhr »
Mittwoch, 23.08.2017
Cocoa Beach - Ron Jon Surf Shop

Heute stand ein relativ ruhiger Tag bevor. Um 8:30Uhr war die Nacht vorbei. Gestern Abend hatten wir im Publix außer einer Tube 50er Sonnencreme auch noch eine 1,5 Liter Flasche Kakao mitgenommen. Der Plan war, im nahegelegenen Dunkin Donuts noch einmal ein Dutzend Teigkringel mitzunehmen und diese dann im Zimmer zu verputzen. Gesagt, getan - kurze Zeit später wurde die Großpackung mit insgesamt 12 Donuts innerhalb kürzester Zeit verdrückt.

Danach checkten wir in aller Ruhe aus und fuhren in den nur wenige Kilometer entfernten „Ron John Surf Shop“. Hier war ich das letzte Mal irgendwann vor rund 20 Jahren - da wollte ich alleine schon aus Nostalgie Gründen mal wieder hin. Der größte Surf Shop der Welt hat 24 Stunden am Tag auf, 365 Tage im Jahr. Da wir sowieso nach einem Strandkleid für Birgit sowie einer Badehose für mich Ausschau halten wollten, bot sich ein Besuch geradezu an - die Suche blieb nur leider erfolglos. Mit 2 gelangweilten Jungs im Nacken hat man halt doch nicht so ganz die Ruhe, um sich durch all die verschiedenen Klamotten durchzuwühlen. Am Ende kauften wir dann für 29,99 ein Bodyboard (in der Hoffnung es bei der Heimreise zusätzlich zu den beiden Sitzerhöhungen als Sperrgepäck aufgeben zu können).


„Ron Jon Surf Shop“ - Cocoa Beach


„Ron Jon Surf Shop“ - Cocoa Beach


„Ron Jon Surf Shop“ - Cocoa Beach


„Ron Jon Surf Shop“ - Cocoa Beach


„Ron Jon Surf Shop“ - Cocoa Beach


„Ron Jon Surf Shop“ - Cocoa Beach


„Ron Jon Surf Shop“ - Cocoa Beach


„Ron Jon Surf Shop“ - Cocoa Beach


„Ron Jon Surf Shop“ - Cocoa Beach


Nach dem leicht ernüchternden Besuch gingen wir dann gleich zum Strand (6$ für 3 Stunden Parken). Das Bodyboard wurde auch gleich ausprobiert, die Wellen waren zum Teil richtig hoch. Einziger Wermutstropfen: Im Wasser schwammen tonnenweise irgendwelche Braunalgen. Spaß machte es aber trotzdem. Nach knapp über zwei Stunden machten wir uns aber trotzdem vom Acker. Zum Glück konnten wir uns an einer öffentlichen Dusche den größten Schlontz abwaschen, ansonsten wäre das Zeug für die nächsten paar Stunden bis zu unserem nächsten Hotel an uns festgeklebt.


Cocoa Beach


Cocoa Beach


Cocoa Beach


Cocoa Beach


...south of Cocoa Beach


Über die A1A fuhren wir bis Fort Pierce, dort ging es dann auf dem Highway 1 bis Jupiter weiter. Dort aß Tom dann bei Wendy’s einen „Dave's Double“, Birgit, Paul und ich besuchten ein paar Kilometer weiter mal wieder einen Taco Bell - öfter mal was neues. Gut gesättigt fuhren wir noch einmal ein paar Minuten bis zum „Best Western Intracoastal Inn“. Im Vergleich zu den letzten Tagen kamen wir mit rund 80$ heute richtig billig davon -  Frühstück war auch noch dabei.

Nach dem Einchecken gingen die Kinder in den überraschend großen Pool, ich schlenderte mit meiner Kamera bewaffnet einen schönen Fußweg über einen Seitenkanal entlang, der dann zu einer kleinen Marina führte. Als es langsam dunkel wurde, ging es auf’s Zimmer. Morgen stand der Besuch der „Sawgrass Mill“ Mall in Fort Lauderdale an.


„Best Western Intracoastal Inn“ - Jupiter


Jupiter - Florida


Jupiter - Florida


Jupiter - Florida


Jupiter - Florida


Yacht Club Marina - Jupiter


Yacht Club Marina - Jupiter


Yacht Club Marina - Jupiter

*southwest

  • Bronze Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Neunkirchen am Brand, Bayern
  • 395
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #37 am: 07.11.2017, 19:09 Uhr »
Donnerstag, 24.08.2017
Fort Lauderdale - Saw Grass Mill Mall

Als wir aufwachten und zum Fenster rausschauten regnete es doch tatsächlich. Wir vermuteten, dass es die Ausläufer des Hurrikans Harvey waren. Der sollte bei Corpus Christi - Texas - aufschlagen und hatte sich im Laufe der letzten Tage zu einem Kategorie 3 Hurrikane entwickelt. Aufgrund des Regens hatten wir es also nicht sonderlich eilig, außer dem Besuch der Sawgrass Mill Mall stand nichts außergewöhnliches auf dem Programm.

Wir gingen also frühstücken um dann weiter Richtung Süden zu fahren. Nach rund 1,5 Stunden Fahrt kamen wir dann in Sunrise an. Die Mall war riesig und ist auf Platz 10 der größten Mall’s in Amerika zu finden. In Schwung kamen wir beim Shoppen aber irgendwie nicht so richtig - Die Auswahl war zwar toll und es gab so ziemlich alles was man sich an Marken vorstellen konnte, aber bei den Preisen waren wir uns etwas unsicher. Wir hatten uns vorher nicht groß informiert, aber rein vom Bauchgefühl her waren wir der Meinung, dass es den ganzen Krempel in den Orlando Outlet Centern billiger geben würde.


Sawgrass Mills - Sunrise, Florida


Es blieb also bei einem 3er Paar CK Unterhosen und 3 Nautica T- Shirts, der große Rest sollte dann in Orlando eingekauft werden. Nach eineinhalb Stunden trollten wir uns also wieder. Vor der Weiterfahrt Richtung Homestead tankte ich für 2,23$ / Gallone noch unseren Wagen voll, dann ging die Fahrt unter zum Teil strömenden Regen weiter bis Homestead. Ohne groß zu überlegen buchten wir uns wieder im „Best Western Gateway to the Keys" ein. Dort hatten wir bereits 2013 übernachtet und hatten nur gute Erfahrungen gemacht - die Zimmer waren gut und die Poolanlage im Innenhof war für die Jungs perfekt.


…streets of Miami


…streets of Miami


…streets of Miami


Nach dem Einchecken fuhren wir zum nahegelegenen „Panda Express“. Es gab wieder lecker  Orange Chicken und überbackene Shrimps. Gesättigt fuhren wir dann noch weiter zum „Robert is here……Fruit Stand“ der auf direktem Wege zum Everglades National Park lag. Die Fahrzeit von unserem Motel betrug ungefähr 10 Minuten. Dort kauften wir für rund 15$ vier zuckersüße Mangos - die besten die wir je hatten. Die freundlichen Mitarbeiter schnitten uns die Mangos in Scheiben und packten sie in 2 Plastikboxen. Außer allerlei anderen leckeren Früchten, gab es auch noch einen kleinen Minizoo mit Tieren zum streicheln und füttern. Von Ziegen über Schildkröten bis hin zu Minikühen und Papageien war so ziemlich alles dabei.


„Robert is here Fruit Stand“ - Homestead


„Robert is here Fruit Stand“ - Homestead


„Robert is here Fruit Stand“ - Homestead


„Robert is here Fruit Stand“ - Homestead


„Robert is here Fruit Stand“ - Homestead


„Robert is here Fruit Stand“ - Homestead


„Robert is here Fruit Stand“ - Homestead


„Robert is here Fruit Stand“ - Homestead


„Robert is here Fruit Stand“ - Homestead


„Robert is here Fruit Stand“ - Homestead


„Robert is here Fruit Stand“ - Homestead


„Robert is here Fruit Stand“ - Homestead


„Robert is here Fruit Stand“ - Homestead


„Robert is here Fruit Stand“, fresh Mangoes - Homestead


Dann ging es zurück ins Motel, die Kinder forderten ihren Tribut für das kurze Shoppingvergnügen am Vormittag - es ging trotz immer noch leichten Regens in den Pool. Das Wasser war warm und so hatten wir trotzdem unseren Spaß. Um 18:30Uhr ging es dann zum Duschen auf’s Zimmer, wir wollten noch einmal kurz in den nahegelegenen  Walmart sowie ein weiteres Dutzend Donuts kaufen. Bereits vor 4 Jahren waren wir bei Krispy Kreme Doughnut und waren restlos begeistert. Die Donuts werden dort frisch gebacken und dann in die andere Filialen verteilt. Und wenn man die normale „Glazed“ Doughnuts nimmt, bekommt man die frisch und warm vom Förderband.

Während Birgit, Paul und ich also losfuhren, blieb Tom auf dem Zimmer - er hatte keine große Lust auf Walmart und durfte daher etwas fernschauen oder „zocken“. Da wir nicht wussten wie lange Krispy Kreme  geöffnet hatte (wie sich dann herausstellte 24h / Tag), landeten wir also zuerst bei den Doughnuts. So kam es, dass wir mit einer Schachtel frischen und zum Teil noch warmen Doughnuts doch erst wieder ins Hotel fuhren, damit auch Tom in den Genuss der warmen Teigkringel kam.

Innerhalb von etwas mehr als 5 Minuten war die Schachtel verputzt und wir machten uns wieder auf den Weg zum Walmart. Dort wurde etwas Kleinkram für Unterwegs gekauft (für den Hunger zwischendurch), sowie 4 ausziehbare „Grillgabeln“ (Telescoping Marshmallow Fire Roaster). Die sollten wir für eine Nachbarin mitbringen, die die Teile bei uns gesehen hatte - wir hatten die aus unserer letzten USA- Reise 2016 mitgebracht und rösten damit immer Marshmellows am Lagerfeuer.

Gegen 21:00Uhr waren wir dann wieder bei Tom im Zimmer - die beiden Jungs wurden ins Bett befördert, Birgit und ich planten noch den nächsten Tag (die Wettervorhersage ließ leider nix Gutes ahnen).

*sil1969

  • Platin Member
  • Registriert: 12.03.2010
    Alter: 49
    Ort: Südhessen
  • 2.108
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #38 am: 09.11.2017, 13:14 Uhr »
So, war ja schon ewig nicht mehr hier eingeloggt.... aber jetzt muss ich doch mal was zu deinem Bericht beitragen:

Es werden Erinnerungen an 2014 wach  :) Da kamen wir von "oben runter" und haben ein Stück die gleiche Route wie ihr gehabt: St. Augustine, Daytona Speedway, Kennedy Space Center. Bei Robert is here haben wir uns auch eine Mango mitgenommen, die war wirklich saulecker. Sehr gut waren noch die Milchshakes, allerdings so heftig, dass wir die gar nicht geschafft haben.

Und boah, sag mal, wie viele Donuts habt ihr im Urlaub verdrückt??? :shock:
LG Silvia

*joke

  • Full Member
  • Registriert: 19.03.2010
  • 89
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #39 am: 09.11.2017, 13:55 Uhr »
Moin

Wir waren Anfang September auf der gleichen Route unterwegs , Kennedy Space Center , Daytona , Robert is Here , und sogar das gleiche Hotel

Gateway to The Keys , bin gespannt wie es weitergeht. 

Bei uns hat Irma den Schlusspunkt gesetzt.  Einsam und verlassen am Miami Airport ohne Rückflug , unsere Airline hat uns leider völlig im Stich gelassen .

Rettung kam in aller  letzter Minute .

gruß  Johann

*southwest

  • Bronze Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Neunkirchen am Brand, Bayern
  • 395
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #40 am: 09.11.2017, 17:41 Uhr »
So, war ja schon ewig nicht mehr hier eingeloggt.... aber jetzt muss ich doch mal was zu deinem Bericht beitragen:
Hallo Silke,
schön Dich hier wieder zu sehen  :welcome:. Ja, manchmal ist einfach die Luft raus, geht mir genauso :smiledance:.


Bei Robert is here haben wir uns auch eine Mango mitgenommen, die war wirklich saulecker. Sehr gut waren noch die Milchshakes, allerdings so heftig, dass wir die gar nicht geschafft haben.
Die Milchshakes haben wir leider nicht probiert - soweit ich das in Erinnerung habe, hatte da ein Shake irgendwas um die 7 oder 8$ gekostet. Das war uns dann irgendwie doch zu teuer.


Und boah, sag mal, wie viele Donuts habt ihr im Urlaub verdrückt??? :shock:

He, He, He - keine Ahnung. Aber wir lieben die Teile einfach. Wir hatten bis letztes Jahr einen original "Dunkin Donut" in Erlangen. Aber ganz ehrlich - die Teile haben einfach nicht so geschmeckt wie in "good old Amerika".

*southwest

  • Bronze Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Neunkirchen am Brand, Bayern
  • 395
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #41 am: 09.11.2017, 17:50 Uhr »
Moin

Wir waren Anfang September auf der gleichen Route unterwegs , Kennedy Space Center , Daytona , Robert is Here , und sogar das gleiche Hotel

Gateway to The Keys , bin gespannt wie es weitergeht. 

Bei uns hat Irma den Schlusspunkt gesetzt.  Einsam und verlassen am Miami Airport ohne Rückflug , unsere Airline hat uns leider völlig im Stich gelassen .

Rettung kam in aller  letzter Minute .

gruß  Johann

Hallo Johann,

ah, noch ein Leidensgenosse. Hört sich ja nicht gut an. Mit welcher Airline hattet ihr denn so Probleme? Im Prinzip konnten wir uns über die "Lufthansa" nicht groß beschweren. Wird es einen kleinen Bericht über euer Abenteuer geben?

Gruß,
Michael

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.486
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #42 am: 09.11.2017, 18:35 Uhr »
Hehe, Aus Silvia ist mal wieder Silke geworden   :lol: War dir das nicht schon einmal passiert? Naja, vielleicht war es auch jemand anderes.

So,  und jetzt will ich eine Mango. Notfalls auch zwei. Und dann hoffe ich, dass Irma uns den Urlaub nicht versaut.

*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.449
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #43 am: 09.11.2017, 19:16 Uhr »
Mh,

ich dachte Santa Cruz sei die Surfer-Capital der USA, aber seit ich den Ron Jon Surf Shop“ in Cocoa Beach gesehen habe, bin ich mir nicht mehr so sicher...
Ist ja ein sehr auffälliges Gebäude und unglaubliche Auswahl. - America great again!
Reducing Truck Traffic since 2007!

*southwest

  • Bronze Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Neunkirchen am Brand, Bayern
  • 395
Antw:Florida 2017 - Sonne, Strand und ein Monster namens "Irma"
« Antwort #44 am: 09.11.2017, 19:33 Uhr »
Hehe, Aus Silvia ist mal wieder Silke geworden   :lol: War dir das nicht schon einmal passiert? Naja, vielleicht war es auch jemand anderes.

So,  und jetzt will ich eine Mango. Notfalls auch zwei. Und dann hoffe ich, dass Irma uns den Urlaub nicht versaut.

Asche über mein Haupt - ja, ist mir schon mal passiert  :platsch: :kloppen: :nixwieweg:.

Sorry liebe Silke, äh Silvia. Aber ich werde halt auch langsam alt......

Ach ja, soviel vorweg: die liebe "Irma" hat uns den Urlaub nicht versaut.



Mh,

ich dachte Santa Cruz sei die Surfer-Capital der USA, aber seit ich den Ron Jon Surf Shop“ in Cocoa Beach gesehen habe, bin ich mir nicht mehr so sicher...
Ist ja ein sehr auffälliges Gebäude und unglaubliche Auswahl. - America great again!

Ja, der Laden ist wirklich riesig. Auf vielen Sachen steht aber in großen Buchstaben das "Ron Jon" Logo, was mir persönlich jetzt nicht so gut gefällt. Es sind aber auch einige Markennamen vertreten.