USA August'18 ... westen ab Phoenix

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*jany

  • Junior Member
  • Registriert: 25.01.2018
    Alter: 46
  • 45
  • Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben
Antw:USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #30 am: 27.01.2018, 09:59 Uhr »
ja, drei Stunden sind schon viel...  das stimmt!
Ich dachte eher dann auf der Weiterfahrt, wenn man im Park war und dann eh auf der Strecke entlang fährt zum nächsten Spot/Wunschziel/whatever?!
Ich weiss nicht so recht wann es im August dunkel wird...  im Spätjahr war es ja sehr früh dunkel...  und diese Zeit zwischen 18.30 und blubb haben wir zum fahren genutzt, da sieht man ja nichts mehr und sind dann lieber bei Sonnenaufgang schon unterwegs.

Ich sehe die Fahrt eben nicht als Fahrt ansich, sondern als Reise "der Weg ist das Ziel"...  ich liebe es, stundenlang im Auto über die endlos langen Strassen zu fahren...

Bei St. George bzw. hurricane waren auch eher für die Gegend um kanab gewesen und auf der Karte sieht das jetzt nicht sooo weit aus...

Aber ja, ich muss erst mal schauen wo unser weg genau hinführen wird, bevor ich grob planen kann, wann wir wo übernachten wollen...

Die Hotelsuche vorort würde ich ja nicht im selben Moment mit dem Auto machen, sondern am Vorabend im W-lan des derzeitigen Hotels...  ich hab keineswegs vor, mit dem Auto von Hotel zu Hotel zu fahren und Klinkenputzen...  kam das so rüber? Wie geschrieben....  per (z.b.) booking.com oder expedia etc. via Handy am vorabend!

hab gerade noch schnell geschaut...  im August soll Tageslicht bis ca. 19.30 sein...  also von 19.30 bis 22.00 Uhr kann man doch locker fahren, ohne dass man etwas verpasst oder es unmöglich spät werden würde...  zwischen drin noch ein Diner oder Fastfood unterwegs...  passt doch??!!
Es irrt der Mensch, solange er strebt

*Simone_JJ

  • Silver Member
  • Registriert: 19.07.2015
  • 461
Antw:USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #31 am: 27.01.2018, 10:51 Uhr »
Hallo Jany,

ist ja richtig, du wolltest gar kein Feedback zu der von dir vorgestellten Route, sondern Infos zu Menschenmassen, der Wave und dem Antelope Canyon. Zwischendurch hast du selbst aber immer wieder z.B. die Südstaaten ins Spiel gebracht, da entstand (auch bei mir) nicht der Eindruck, dass die Tour oder überhaupt die Region in Stein gemeißelt sind.  :?

Jetzt hast du nun mal (ungewollt) sehr deutlich das Feedback bekommen, dass Wünsche und Realität nicht so ganz harmonieren. Die klassische kleine Südwestschleife mit Kalifornien (deine Route) in den Sommerferien passt nicht zum "ich fahre mal drauf los und lege mich nicht fest" wenn man "echt keine 150$ (= 120€) pro Zimmer oder noch mehr zahlen" möchte. Dann mach doch was draus.  Mit deiner booking.com Recherche hast du recht, du bekommst zur Zeit rund ums große Loch noch einfache Unterkünfte außerhalb für knapp unter 150$. Die Experten hier sagen, die bekommst du im August nicht als Walk In. Also buch die doch. Das hat auch den Vorteil, dass du z.B. den Antelope Canyon sehen kannst, weil du die Tour reservieren kannst, weil du weißt, wann du da bist.

Die Aversion gegen das Vorbuchen scheint auf Seite 2 auch gar nicht mehr so groß zu sein wie auf Seite 1.  8) Dann gebt euch doch den Ruck oder - alternativ - hebt euch die Nationalparkrunde für "nach den Kindern" auf und fahrt zum Beispiel die Mother Road ab Chicago "drauf los". Da käme der Sohn übrigens an Las Vegas vorbei, wozu mir was einfällt. Du schreibst, du liebst das Strato. Jetzt sind die Kinder in einem Alter, wo sie vermutlich auch mal ein Stündchen allein losziehen wollen. Die Gegend ums Strato halte ich da für bedenklich und würde euch raten, etwas zentraler zu wohnen. Die Strip-Preise passen (unter der Woche) im August in euer Budget.

Viele Grüße

*jany

  • Junior Member
  • Registriert: 25.01.2018
    Alter: 46
  • 45
  • Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben
Antw:USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #32 am: 27.01.2018, 11:19 Uhr »
Hallo Simone,

das mit den Südstaaten war von mir nicht der Wunsch, sondern mein Mann wollte da unbedingt hin...  er wollte auch auf keinen Fall nochmal in den Westen, so habe ich versucht, mich mit dem Süden anzufreunden und war insgeheim recht froh darüber, dass die Dame von der Reisemesse uns abgeraten hatte, bzw. hier auch davon abgeraten wurde.
Für mich stand der Westen immer fest...  und wird es auch immer tun...  aber ich denke eben auch, dass ich meinen Mann nicht noch einmal dahin bekomme, auch nicht "nach den Kindern"  ;)

Wie ich ja jetzt schon mehrfach geschrieben habe: die Route steht noch nicht Final fest...  fest ist nur der Ort, also der Westen... und leider eben auch das Datum (Aug.). Auf meinem persönlichen Plan steht der horseshoe und SF, mein kleiner will nach Vegas. Da ich zu der Zeit noch nicht in der Gegend war, dachte ich mir, ich frag mal nach, wie es mit dem Antelope und wave ist, ich war noch überhaupt gar nicht dort, hab nur Dinge und Bewertungen gelesen. Von superschön bis abgefuckt shit war alles dabei... und eben dass man für die wave einen limit hat von 20 permits...
Jeder Mensch hat natürlich auch ganz andere Vorstellungen von reisen, manch einer sieht es als grauen an, überhaupt ein paar Meilen fahren zu müssen, andere fahren täglich am liebsten 500 Meilen und wieder andere Fliegen an den Urlaubsort und legen sich 14 Tage an den Hotelpool. 
(Viele Menschen haben uns von Ungarn vorgeschwärmt..  so ein super tolles Urlaubziel blabla...  also sind wir nach Ungarn gefahren...  einmal und nie wieder, keine 10 Pferde bringen mich nochmal dahin ;) )

Ich versuche hier alle Meinungen, Tips und Ratschläge (worüber ich wirklich dankbar bin) mit in meine Planung einfliessen zu lassen.

Das mit dem Strato muss natürlich nicht sein, ich meinte nur damit, dass wir zweimal in Vegas waren, und beidemale dort übernachtet haben.
Ich denke nicht, dass meine Jungs alleine losziehen würden...  aber ok, kann man natürlich nicht wissen  ;)
In 2015 war die erste Nacht im Madi Gras, nahe des Strips (letzte Nacht war Strato). Das Hotel war nicht schlecht, aber nochmal würde ich das nicht nehmen.

Und ja, das mit den 150,- war blöd von mir geschrieben... ich meinte damit auch eher die Europreise, die dann in Dollar entsprechend mehr wären. Ich sag auch nicht Grundsätzlich, dass ich nicht bereit bin, nie und nimmer so viel zu zahlen... In Nov. 2014 L.A. haben wir uns spontan ein Zimmer direkt beim walk of fame genommen. Das hat über 100$ gekostet (genau weiss ich es nimmer) und es war das schlechteste, das wir je hatten. So kann es eben auch sein, billig bedeutet nicht gleich schlecht und teuer keineswegs, dass es super ist!

Da wir schon zweimal in Vegas waren (ich war schon 3mal dort) werden wir uns nicht sehr lange aufhalten, mein Sohn will hauptsächlich durch ein paar Läden bummeln...  das wars, Übernachtung und halber Tag?  Aber genau das ist es eben...  dann sehen wir, dass am Abend eine Show läuft, die wir unbedingt sehen müssen...  neeee, geht nicht, Hotal in xy ist gebucht!

Im November '17 waren wir in Israel und hatten auch komplett alle Zimmer schon vorgebucht, das hat super geklappt...  allerdings ist Israel sehr viel kleiner und wir waren auch nur eine Woche dort...  ist übrigens viel zu kurz  ;)
Also Vorbuchen ist jetzt nicht die Krätze und Pest für mich...  und niemals 100% ausgeschlossen!

Also von daher...  bitte nicht falsch verstehen...  ich freue mich riesig über die vielen Kommentare und ratschläge, wenn ich das nicht wollte oder mir unmut wäre...  dann würde ich auch nicht immer darauf Antworten, sondern den Browser schliessen und es gut sein lassen...  Von daher...  alles gut!

Am großen Ende muss ich mich natürlich mit meinem Mann einig sein, seine Wünsche und die Wünsche der Jungs mit einfliessen lassen.

Es irrt der Mensch, solange er strebt

*jany

  • Junior Member
  • Registriert: 25.01.2018
    Alter: 46
  • 45
  • Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben
Antw:USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #33 am: 27.01.2018, 11:26 Uhr »
Übrigens, das mit Chicago bis L.A. Route 66 ist auch auf meiner Wunschliste und ich hoffe, dass ich das irwann mal fahren kann... <3
Es irrt der Mensch, solange er strebt

*Jack Black

  • Silver Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 428
Antw:USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #34 am: 27.01.2018, 12:59 Uhr »
Was hast du gegen Travellogde? Oder Rodeway In?

Ganz und gar nichts (ist vielleich mißverständlich rübergekommen). Aber ich habe etwas gegen 250$ pro Nacht in diesen Motels - das sind sie einfach nicht wert. Die Preise die Du hier nennst, das hat sich ja inzwischen geklärt, das sind Preise aus Hurricane (das hatte ich ja auch schon explizit genannt) und St. George. Ja, da gibt es noch so Preise. Aber Du willst ja auch nach Page oder nach Moab. Und da solltest Du mal schauen, wie die Preise (und die Ausbuchung) aussehen.

Du siehst es ja schon an Williams, hatte ich ja auch angedeutet, das Zimmer von einst für 100$ kostet jetzt 280€ - abartig, nicht wahr? Das sind ca. 350$ (der Dollar ist ja wieder auf dem absteigenden Ast). Macht für zwei Zimmer mal eben 700$ pro Nacht. Rechne das mal auf drei Wochen hoch... Und genauso sieht das eben in Page und Moab und Springdale und Yosemite Village und Oakhurst usw. etc. pp. aus, im August werden Märchenpreise erzielt. Das liegt am extrem hohen Touristenaufkommen, es liegt auch daran, dass mittlerweile sehr viele Asiaten (Chinesen, Koreaner, Japaner) anzutreffen sind und die offensichtlich wohlhabend sind, die sich auch (meiner Meinung nach) wenig respektvoll verhalten, die trampeln alles platt und stellen sich gnadenlos in Dein Foto, sie sind laut, Hauptsache sie bekommen ihr Selfie in der gewünschten Pose... Das ist noch ein weiteres Problem, was sich inzwischen in den Nationalparks ausbreitet.

Meiner Meinung nach ist das alles im Nordwesten noch nicht so schlimm und auch die einst höheren Motelpreise liegen meiner Meinung nach im Nordwesten inzwischen unter diesem Horrorniveau o.g. Tourispots.

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 12.030
  • Restaurantkritiker
Antw:USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #35 am: 27.01.2018, 13:11 Uhr »
Es ist ein Irrglaube, der NW wäre günstiger ist als der SW. Die Gegend nördlich von San Francisco ist die vielleicht teuerste in USA.

Wo es genügend Bettenkapazitäten gibt, sind die Preise entsprechend bezahlbar. Page hat nicht die Kapazität um mit den steigenden Touristenzahlen mitzuhalten. Entsprechend sind die Preise gestiegen. Angebot und Nachfrage regelt den Preis.

*StarWars

  • Bronze Member
  • Registriert: 04.09.2011
  • 221
Antw:USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #36 am: 27.01.2018, 13:25 Uhr »
Falls ihr doch noch überlegt, Moab zu besuchen, wäre ein Gabelflug Denver - SF eine Möglichkeit, da man für die Strecke auch Mietwagen ohne Einweggebühr buchen kann. Die Strecke wäre dann wohl auch nicht länger als die bisher vorgestellte Route.

Falls ihr eine Alternative für den Antelope Canyon sucht (und ihr mit einen SUV auch auf ungeteerten Straßen fahren wollt, das Wetter passt, ihr auch eine kleinere Strecke wandern wollt,...), würde ich zu Peek-a-Boo und Spooky Slotcanyons raten, vllt nicht ganz so fotogen, dafür aber höherer Spaßfaktor  :D

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.915
Antw:USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #37 am: 27.01.2018, 14:01 Uhr »
Zu den Hotels.
Die sind natürlich z.B. in Moab teuer!! geworden.
Wenn man die Rundreise plant muss man das ebend zuerst ins Auge fassen.
Und reservieren. Auch weñn dsas einnengt beim täglichen Verlauf.
So kann man statt Moab Green River nehmen. Da ist es billiger. Die Anfahrt zu den Parks kann man mit früher starten kompensieren. Geht schon mal!
Klar, wer unbedingt ein Ziel hat, dem ist nicht mit dem Hinweis geholfen, dass alle roten Canyons irgendwie gleich aussehen.
Obwohl das aus meiner Sicht so ist.
(Ich habe inzwischen gut 30 Tage
bei mehreren  Urlauben in Moab verbracht)

*jany

  • Junior Member
  • Registriert: 25.01.2018
    Alter: 46
  • 45
  • Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben
Antw:USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #38 am: 27.01.2018, 16:02 Uhr »

Ja, die Preise sind ziemlich pervers... und somit auch recht unerschwinglich für eine Familie....  ich habe gerade die aktuellen Preise von Moab angeschaut...  im Schnitt so 50-80 Euro pro Zimmer... dann hab ich das heutige Datum durch ein beliebiges im August ersetzt....  und auf einmal waren die Preise ab 150 Euro und weit darüber hinaus!!!

Tja, nun mal was ganz anderes...  habs meinem Mann mal grob gezeigt und auch die Hotelpreise....

Wenn man nun alle Augen zudrücken würde, und auch das mit dem letzten und ersten Schultag nicht ganz so eng sehen würde....
Wie wäre es denn mit dem 18.05. - 02. oder 01.06. ? Das wären dann 15 bzw. 16 Tage, wobei man ja ankunft und Abflug nicht mit rechnen kann...
Und dann wäre es so:
18.05. Fra - LV
>williams - Grand Canyon
>Page - Moab - Kalab (Hoerseshoe, Antelope, Arches...)
>über den Pass nach San Francisco (der sollte ja mitte Mai schon offen sein?)
01.06 oder 02.06 SF - Fra

hab das eingegeben und es wären etwas mehr als 1700 Meilen (oder ohne Moab knapp 1300)

Wäre das machbar und ist es da noch nicht so überlaufen? Hotelpreise annehmbar?

In der Zeit würde uns Flug und Mietwagen etwa 1000,- weniger kosten und wäre sogar der Abflug von einem anderen Flughafen (Gabelflug)...

Es irrt der Mensch, solange er strebt

*jany

  • Junior Member
  • Registriert: 25.01.2018
    Alter: 46
  • 45
  • Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben
Antw:USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #39 am: 27.01.2018, 16:04 Uhr »
Klar, wer unbedingt ein Ziel hat, dem ist nicht mit dem Hinweis geholfen, dass alle roten Canyons irgendwie gleich aussehen.
Obwohl das aus meiner Sicht so ist.
(Ich habe inzwischen gut 30 Tage
bei mehreren  Urlauben in Moab verbracht)
Ja, ich weiss, sind aber schöne rote Berge   ;)
Es irrt der Mensch, solange er strebt

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 54
    Ort: Dortmund
  • 7.245
Antw:USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #40 am: 27.01.2018, 16:43 Uhr »
Wir haben das teilweise auch gemacht, nach einer Wandertour in einem NP noch ein bisschen gefahren und dann dort ein Hotel genommen.
Meist dann eh günstiger und wenn es "auf der grünen Wiese" liegt, auch günstiger.

Wenn ich allerdings schon vorab weis, das ich in dem oder dem NP auf jeden Fall länger bleiben möchte, dann würde ich zum vorbuchen raten.


Wir hatten mal das Problem, das wir nicht vorgebucht hatten und in Springdale unterkommen wollten. Es war Mai und wir dachten, da wird sich schon was finden.
Klar hätten wir was gefunden. 1. Anlaufstelle das Best Western = DZ 400 Dollar - wir wollen doch das Hotel nicht kaufen.
Dann war es glaube ich ein Holiday Inn (bin mir nicht sicher) aber die wollten 300 Dollar.

Oh ha.

Sind dann in einem sehr schönen B&B untergekommen, allerdings auch für 199 Dollar. Günstiger wäre es nicht geworden, und das im Mai.
Beim nächsten Mal wird vorgebucht.  :D
Gruß Gabriele

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.656
USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #41 am: 27.01.2018, 17:18 Uhr »
Edit:

Sind wohl die Pfingstferien in BaWü gemeint?


*jany

  • Junior Member
  • Registriert: 25.01.2018
    Alter: 46
  • 45
  • Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben
Antw:USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #42 am: 27.01.2018, 17:19 Uhr »

Wo kommst Du denn her, dass im Mai Osterferien(?) sind?
Osterferien?....  Nein, das sind Pfingstferien!
Wir kommen aus BaWü.....
Es irrt der Mensch, solange er strebt

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.656
Antw:USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #43 am: 27.01.2018, 17:22 Uhr »
Wenn ihr den Knatsch mit den Lehrern aushaltet - machen!

*jany

  • Junior Member
  • Registriert: 25.01.2018
    Alter: 46
  • 45
  • Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben
Antw:USA August'18 ... westen ab Phoenix
« Antwort #44 am: 27.01.2018, 17:22 Uhr »


Wenn ich allerdings schon vorab weis, das ich in dem oder dem NP auf jeden Fall länger bleiben möchte, dann würde ich zum vorbuchen raten.

Im Normalfall, also zumindest bisher...  sind wir nie länger in einem NP geblieben...  Wir fahren früh morgens hin...  oder jenachdem eben...  fahren durch, halten an, laufen ein bisserl, fahren weiter... Abends, wenn die Sonne untergeht, geht es weiter on the road ;)

Ja, ja, die Hotelpreise...  ziemlich unverschämt, aber solange Reisende das bezahlen, können die das auch verlangen  :(
Es irrt der Mensch, solange er strebt