Lower 48 States - ich habe fertig! Nordwestküstentour im März 2018 *Live*

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.453
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Good mornin' America how are you????

Natürlich bin ich wieder mit dabei, freue mich auf den Nordwesten und live, Bier ist gebunkert...  :bier:
Reducing Truck Traffic since 2007!

*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 61
    Ort: Osthessen
  • 1.495
Good mornin' America how are you????

Natürlich bin ich wieder mit dabei, freue mich auf den Nordwesten und live, Bier ist gebunkert...  :bier:

Freut mich sehr; dann kann´s ja losgehen!

Tag 1: Samstag, 03.03.2018; FRA --> LHR --> SEA --> Lynnwood, WA

Obwohl ich auf dem Flug nach London einen Fensterplatz hatte, habe ich nichts gesehen, denn es war very misty draußen. Außerdem fliegt BA ja das Terminal 5 an und diese Route geht "unten" herum. Die Sightseeing Tour über die Stadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten bietet z. B. die Lufthansa an; hab´s schon einige Male genossen!

In Heathrow hatten sie mich dann irgendwie auf dem Kieker. Der blöde Automat, wo man einfach die Bordkarte scannen kann, hat mich nicht durchgelassen: "Please seek assistance" oder so ähnlich und ich musste mich in die Schlange bei einer menschlichen Kollegin stellen, damit sie mich noch einmal überprüfen kann.

Aber es geht noch besser. Am Abfluggate wurde ich mit ca. 10 anderen Passagieren auserkoren, an einem "random security check" teilzunehmen. Der Security Fritze war dabei sehr gründlich. Dass ich die Unterhose anbehalten durfte, grenzte schon fast an ein Wunder. Wie heißt es doch so schön, wo viel Schatten ist, gibt´s auch Licht (oder umgekehrt). Jedenfalls bin ich dann als erster in die Maschine hineinspaziert, sozusagen priority boarding trotz Holzklassenticket.

Rund 9 Stunden und 2 Kinofilme (Atomic Blonde mit der heißen Charlize Theron und Barry Seal - Only in America mit Tom Cruise) später sind wir bei schönstem Sonnenschein (wirklich!!!) in Seattle/Tacoma gelandet. Warum wir allerdings so weit oben im Nordwesten auf Spanisch begrüt worden, ist mir (noch) ein Rätsel:



Kaum hatte ich den Immigration Officer davon überzeugt, dass ich nichts Böses im Schilde führe, kam auch schon mein Koffer auf dem Band heran gerauscht.

Bei Alamo habe ich einen brandneuen Ford Escape in Schwarz (Black Beauty) mit noch nicht mal 100 Meilen auf dem Tacho ergattert. Lt. Aufschrift am Heck hat er auch noch Allrad; jetzt kann´s von mir aus sogar schneien (oder besser doch nicht!!!).

Nach einem rund 2 stündigen Power Napping sitze ich jetzt, Ortszeit 23:45 Uhr, im Hotel am PC und versuche, den Jetlag aus den Klamotten zu kriegen. Ich werde mich aber gleich noch mal in die Heia begeben und ein bisschen rumwälzen...
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*gecko1a

  • Platin Member
  • Registriert: 03.02.2014
  • 1.813
Guten morgen,

schön, dass es jetzt losgeht.

Viele Grüße

Frank

*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 61
    Ort: Osthessen
  • 1.495
Guten morgen,

schön, dass es jetzt losgeht.

Viele Grüße

Frank

Hallo Frank,

schön, dass du auch dabei bist! und schon geht´s weiter:


Tag 2: Sonntag, 04.03.2018; Lynnwood, WA --> Seattle, WA --> Port Angeles, WA

Bis gegen 04:00 Uhr habe ich mich wie üblich mehr schlecht als recht durch die Nacht gequält; danach ging wegen Heißhunger nichts mehr.  Frühstück gibt´s in diesem Hotel ab sechs, aber nur montags bis samstags. Heute am Sonntag starten diese Langschläfer erst um sieben. Solange konnte ich beim besten Willen nicht mehr warten. Deshalb habe ich den frühen Check-out wahrgenommen und bin ins nächstgelegene Denny´s, das nur einen Steinwurf vom Hotel entfernt ist. Hier musste erstmal ein Lumberjack Slam herhalten:



In meinem Alter hat man den Vorteil, dass man zwar auf jede Kalorie achten kann, aber nicht unbedingt muss *grins*

So gestärkt, war ich dann voller Tatendrang. Der endete erstmal abrupt in Seattle auf dem Weg zum Kerry Park. Stau in einer amerikanischen Großstadt am frühen Sonntagmorgen um 6:30 Uhr, ja, wo gibt´s denn sowas? Natürlich ausgerechnet hier in Seattle. Ich sage nur Hot Chocolate 15K/5K…so ein Mist. Na ja, irgendwann bin ich dann doch an diesem berühmten Aussichtspunkt gelandet:







Trotz einiger Stoßgebete gen Himmel wollte die Sonne einfach nicht hinter der Wolkendecke hervorkommen und daher bin ich nach einigen Minuten weiter zum Fähranleger gefahren, da ich rüber auf die Olympische Halbinsel wollte. Praktischerweise stand die Fähre nach Bainbridge Island gerade zum Einfahren bereit; man glaubt es nicht, wie viele Fahrzeuge auf so einen Kahn passen. Alternativ hätte ich auch die Fähre nach Bremerton nehmen können, aber die fuhr erst wieder später. Von der Fähre hat man eine wunderschöne Aussicht auf Downtown Seattle:







Und natürlich auch in die andere Richtung zu den schneebedeckten Bergen des Olymp:



Auf dem Weg nach Port (nicht Los) Angeles kann man sich 2mal kurz die Beine vertreten. Einmal beim Troll Haven/Bandy Farms:









und am Jamestown S´Klallam Tribe mit den riesigen Totem Poles:







Das Spielcasino gleich um die Ecke hat natürlich die Totempfähle abgekupfert:



Nach Einchecken im Super 8 und Mittagessen bei einem Mexikaner habe ich die Salt Creek Recreation Area etwas genauer in Augenschein genommen. Was ich vorher nicht wusste, es gibt hier an der Crescent Bay einen gebührenpflichtigen Bereich, in dem ich natürlich zuerst gelandet bin und 8$ gelöhnt habe. Etwas weiter zurück auf den Campingplätzen hätte ich umsonst parken können: Day use free! Was soll´s, jedenfalls habe ich das fotogene Inselchen von allen Seiten abgelichtet:









Tidepools gibt es hier auch, aber dafür war das Wasser zu hoch und Militärromantiker können einen alten Bunker aus dem 2. Weltkrieg bewundern:



Nach Kanada kann man übrigens auch gucken:



Jetzt schaue ich noch etwas Basketball im TV und versuche dann, ob es diese Nacht mit dem Einschlafen gut klappt *hahaha*
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.453
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Mh,

das mit den Einzeluntersuchungen am Airport kenne ich nur zu gut! Kurz nach 9/11 war ich da jedesmal drin: Alleinreisender männlich! -
Lecker Frühstück bei Denny's, hätte mir nur das morgendliche Bier gefehlt!
Und schon in Port Angeles, wow, ganz schönes Tempo! Du kommst ja wahrscheinlich nach Seattle zurück, würdest Du dann die Bremerton-Ferry nehmen?
Reducing Truck Traffic since 2007!

*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 61
    Ort: Osthessen
  • 1.495
Mh,

das mit den Einzeluntersuchungen am Airport kenne ich nur zu gut! Kurz nach 9/11 war ich da jedesmal drin: Alleinreisender männlich! -

Genau, zu dieser Hochsicherheitsgruppe gehöre ich auch  :roll:

Du kommst ja wahrscheinlich nach Seattle zurück, würdest Du dann die Bremerton-Ferry nehmen?

Die letzten beiden Tage meiner Tour verbringe ich dann tatsächlich wieder (schlaflos) in Seattle. Allerdings komme ich dann von unten aus Oregon und da stellt sich die Frage mit der Fähre nicht. Ich denke aber mal, dass sich beide Fähren nichts tun und es egal ist, welche man nimmt. Lt. Gugel Meps ist die Strecke nach Bremerton allerdings etwas weiter als nach Bainbridge und wird daher wahrscheinlich von denjenigen bevorzugt, die als Kind gerne Kapitän auf einem großen Dampfer werden wollten.
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.453
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Mh,

träume ja immer noch von Seattle San Francisco mit dem Fahrrad und plane halt mit der Fähre nach Bremerton überzusetzen, da wären so ein paar vor Ort Hinweise und Bilder ganz gut gewesen...
Reducing Truck Traffic since 2007!

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.901
Mh,

träume ja immer noch von Seattle San Francisco mit dem Fahrrad und plane halt mit der Fähre nach Bremerton überzusetzen, da wären so ein paar vor Ort Hinweise und Bilder ganz gut gewesen...

Ich hatte msl ein Buch in der Hand von Leuten die das gemacht, beschrieben hatten.

*TGW712

  • Diamond Member
  • Registriert: 30.11.2009
  • 3.493
Hattest Du ein SSSS auf Deiner Bordkarte? Nur so aus Interesse.

*Simone_JJ

  • Silver Member
  • Registriert: 19.07.2015
  • 455
Hallo Lothar,
schlimmer geht immer. Haben uns Freitag bei Schneesturm zwischen Philly und Washington DC rumgetrieben. ;-)
Hocke im Hotelbett und lese artig mit.
Dir viel Spaß und ein paar Schokis an den Wettergott.
Gruß von der Ostküste
Simone

*Fortume79

  • Newbie
  • Registriert: 17.10.2016
    Alter: 39
    Ort: Büdesheim
  • 6
  • Lebe dein eingenes Leben & nicht dass eines andern
Das hört sich aber auch nicht so schön an. Hast du den Schneesturm gut überstanden?

*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 61
    Ort: Osthessen
  • 1.495
Tag 3: Montag, 05.03.2018; Port Angeles, WA --> Forks, WA

Heute war ein Tag so richtig nach meinem Geschmack. Na ja, vielleicht abgesehen vom Wetter.

Gleich am Anfang hat mich Black Beauty überrascht, denn er hatte sich eine Glasur übergezogen, sozusagen Schock gefroren:



Nach dem Auftauen bin ich Richtung Forks gestartet. Unterwegs wollte ich mir die Marymere Falls anschauen, die sich direkt neben dem Lake Crescent befinden. Auf dem Weg dorthin kommt man am Lake Sutherland vorbei, an dem am frühen Morgen eine mystische Stimmung herrschte, die ich natürlich eingefangen habe:



Danach habe ich den Wagen an der Lake Crescent Lodge abgestellt und bin durch einen herrlichen Regenwald zu den Fällen marschiert; der Roundtrip wird mit 1,5 Meilen angegeben:









Die Vogelschar war auch schon da:






Da so eine Wanderung ja hungrig macht, bin ich anschließend im Hungry Bear Cafe direkt an der US 101 eingekehrt. Das Betreiberehepaar ist so alt, dass sie wahrscheinlich selbst noch persönlich mit dem Oregon Trail hierüber an die Westküste gekommen sind. Das 2. Frühstück, das sie mir serviert haben, war allerdings reichlich und sehr lecker.

Während ich noch drinnen saß, schüttet es draußen erstmal kräftig. Daher verwarf ich den Gedanken, die rund 50 Meilen hoch zum Cape Flattery zu fahren. Stattdessen wollte ich lieber schon mal den Rialto Beach antesten, den ich die nächsten Tage noch genauer untersuchen wollte. Das war allerdings eine Schnapsidee, denn hier unten war die reinste Weltuntergangsstimmung:




Was nun mit dem angebrochenen Tag? Für´s Hotel war es noch zu früh. Das Wetter sprach für einen Besuch des Hoh Rain Forest, eine „Abteilung“ vom Olympic National Park; Regen gehört ja wohl zum Regenwald dazu. Also habe ich mich die Hoh Valley Road hinauf gequält; die Strecke zieht sich wie Kaugummi. Weder Kassenhäuschen noch Visitor Center waren besetzt, sodass ich wieder mal Self-pay mit Umschlag machen musste.

Trotz leichten Regens bin ich die beiden berühmten Hikes, Hall of Mosses und Spruce Nature Trail, abgelaufen. Das Fotografieren im Regenwald ist gar nicht so einfach. Ich bin bald verrückt geworden, denn die Bilder auf der Kamera sahen irgendwie immer so blass aus und entsprachen nicht der Wirklichkeit. Aber irgendwann hatte ich den Dreh raus und war mit dem Ergebnis ganz zufrieden:










Waffen darf man übrigens wohl mitnehmen, aber nicht gebrauchen:



Diese und die nächsten beiden Nächte verbringe ich nun im Pacific Inn, Forks.
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 61
    Ort: Osthessen
  • 1.495
Hattest Du ein SSSS auf Deiner Bordkarte? Nur so aus Interesse.

Ja, genau, ich war mit den vier SSSS gebrandmarkt; was bedeuten sie denn genau?


Hallo Lothar,
schlimmer geht immer. Haben uns Freitag bei Schneesturm zwischen Philly und Washington DC rumgetrieben. ;-)

Oweih, das braucht ja kein Mensch! Danke für die lieben Grüße von Ost- zur Westküste, die gebe ich gerne zurück und wünsche viel Spaß beim Lesen!

Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*John Fender

  • Junior Member
  • Registriert: 27.12.2013
    Ort: ehemalige Hauptstadt der Oberpfalz
  • 43
Servus Lothar,

nach 2 Nächten in Seattle sind wir heute bis Port Angeles gekommen.
Einige Deiner Bilder kommen uns recht bekannt vor. Jetzt sind wir im Hotelzimmer mit Blick auf Ediz Hook und Kanada.

Morgen werden wir Dich dann wohl überholen - nächste Übernachtung ist in der Lake Quinault Lodge.
1999 & 2004 - East Coast
2011 & 2012 - Southwest
2014 - Rock Around The Rockies
2016 - Denver, Bryce Canyon, Yellowstone & Black Hills
2018 - Pacific Coast

*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 5.778
Hattest Du ein SSSS auf Deiner Bordkarte? Nur so aus Interesse.

Ja, genau, ich war mit den vier SSSS gebrandmarkt; was bedeuten sie denn genau?

Secondary Security Screening Selection
Siehe Romaini´s aktueller Reisebericht.
Ich lese ab jetzt gespannt mit, Nordwesten im März hört sich spannend an  :wink: :lol:
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de