Roadtrip USA November

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Celine24

  • Gast
Roadtrip USA November
« am: 08.04.2018, 18:19 Uhr »
Hallo!

Wir können heuer leider nur im November einen zweiwöchigen Urlaub machen. (2. und 3. Novemberwoche)
Wir würden gerne wieder einen Roadtrip in den USA machen - und ja - uns ist bewusst es ist nicht die beste Zeit.

Habt ihr trotzdem Vorschläge? Keys kennen wir schon.
Irgendwie wäre eine Woche Roadtrip und dann eine Woche baden optimal.

Hat jemand eine gute Idee? Soll landschaftlich schon was hergeben. Ansonsten sind wir offen für Alles.

Viele Grüße
Celine

*Celine24

  • Gast
Antw:Roadtrip USA November
« Antwort #1 am: 10.04.2018, 09:43 Uhr »
Hallo!

Texas wäre evtl. auch eine Möglichkeit??

LG Celine

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.053
Antw:Roadtrip USA November
« Antwort #2 am: 10.04.2018, 15:50 Uhr »
Die Südstaaten sind eine Möglichkeit

Wandern, Hotel, Wohnmobil, kälteempfindlich, Städte, Trubel, Ruhe? Fragen über Fragen!

Ich würde u.a. hier im Forum erst einmal die grundsätzlichen Möglichkeiten mit den eigenen Interessen abgleichen. Dazu gibt es sogar bereits ausgearbeitete Routen. Denn die USA sind groß und 2 Wochen sind kurz.

*Mig

  • Diamond Member
  • Registriert: 30.05.2006
  • 3.635
Antw:Roadtrip USA November
« Antwort #3 am: 10.04.2018, 17:28 Uhr »
eine Woche rund um Las Vegas mit Bryce, Zion, Grand Canyon und dann Richtung Südkalifornien

*ephesos

  • Newbie
  • Registriert: 16.09.2009
  • 2
Antw:Roadtrip USA November
« Antwort #4 am: 10.06.2018, 20:57 Uhr »
Panhandle, New Orleans, Südstaaten, Atlanta, Charleston, Savannah, dann St. Petersburg/Treasure Island oder Tampa Bay bis zum Baden.
Anreise wäre über Atlanta, oder Orlando möglich.

LG
Martin

*Flying-N

  • Silver Member
  • Registriert: 16.02.2009
    Ort: Schwabenland
  • 779
Antw:Roadtrip USA November
« Antwort #5 am: 12.06.2018, 22:29 Uhr »
Naja, Baden im November - geht super auf Hawaii! Ansonsten wäre es mir überall zu kalt. Die klassische Südwest-Nationalparkroute haben wir auch schon im Oktober/November gemacht, ist eigentlich schön, weil nicht mehr so viel los ist. Aber warme Klamotten muss man schon mitnehmen für die höhergelegenen Orte (Grand Canyon, Bryce Canyon etc.)

Nic
USA       1981 - 1990 - 1993 - 1994 - 2009 - 2010 - 2011 - 2014 - 2017
Canada  1982 - 1988 - 1993 - 2017

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 339
Antw:Roadtrip USA November
« Antwort #6 am: 12.06.2018, 22:38 Uhr »
Naja, Baden im November - geht super auf Hawaii! Ansonsten wäre es mir überall zu kalt.

In Florida nicht?? Da sind auch im November die Wassertemperaturen an die 30 Grad und es ist allerbestes Badewetter.

*wolfi

  • Diamond Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.220
Antw:Roadtrip USA November
« Antwort #7 am: 14.06.2018, 13:56 Uhr »
Jack, da hast Du vielleicht falsch umgerechnet von F in C... :lol:

25 Grad Celsius sind eher realistisch - manchmal auch weniger, und in Verbindung mit dem Wellengang fühlt sich das "frisch" an.
https://www.seatemperature.org/north-america/united-states/cocoa-beach-november.htm
Aber es gibt ja jacuzzis - bei vielen Hotels auch outdoor ...  :P

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 339
Antw:Roadtrip USA November
« Antwort #8 am: 14.06.2018, 20:37 Uhr »
Jack, da hast Du vielleicht falsch umgerechnet von F in C... :lol:

Nö, nur etwas optimistisch aufgerundet. Aber ob das nun 26 oder 27 oder 30 Grad Celsius sind (und die 26 sind wirklich nichts besonderes), es ist in jedem Fall richtig richtig warm! Zu kalt ist es im Westen, der Pazifik kommt selten und nur mühselig über 20 Grad, oft nicht einmal über 15 Grad. Das ist dann "zu kalt" zum baden, aber 26 Grad Celsius ist pipiwarm....

P.S.: Jedenfalls ist es auf Hawaii im November nicht wärmer im Wasser, da sind es auch ca. 25 Grad Celsius. Und wenn dann baden auf Hawaii "super geht" (s.o.), was ja auch stimmt, dann geht es ganz sicher auch "super" in Florida. Und der Wellengang ist allenfalls in Hawaii noch höher, obwohl ich da nicht dran glaube, dass das das Wasser "frischer" macht.