Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*NatureLover

  • Lounge-Member
  • Registriert: 13.02.2017
    Alter: 26
  • 149
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #30 am: 29.05.2017, 20:06 Uhr »
Ich würde die LA-Tage ans Ende der Reise packen und direkt am Tag nach der Ankunft den Jetlag nutzen und starten.

Danke, aber ich habe ja schon erklärt, warum das mit LA so geblieben ist..  :)

Zwei Tage Grand Canyon und dafür einen Tag im Yosemite streichen.. eigentlich seeeehr ungerne. Ich hab mittlerweile sehr schöne Wanderwege rausgesucht, die zwischen 3 und 8 Std dauern. Und ich hatte gedacht, dass man morgens an Tag 17 direkt nach SF weiterfährt, wenn ich da erst nachmittags/abends ankomme hätte ich ja nur 1,5 Tage und ob sich das lohnt..?

Was gibts denn noch tolles am Grand Canyon, dass sich die Verlängerung lohnt? Eigentlich würde es mir glaube ich reichen, dort den Sonnenuntergang und -aufgang zu sehen und ein bisschen zu spazieren. Da reizt mich Yosemite weeeit mehr (lasse mich aber gerne überzeugen).
“I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.”

- 4 continents, 16 countries
- USA: 3x (FL, IL, IN, MI, NY, NC, TN)

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.768
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #31 am: 29.05.2017, 20:49 Uhr »
Eigentlich würde es mir glaube ich reichen, dort den Sonnenuntergang und -aufgang zu sehen und ein bisschen zu spazieren. Da reizt mich Yosemite weeeit mehr (lasse mich aber gerne überzeugen).

Da bin ich derselben Meinung. Klar kann man immer länger bleiben, wir waren auch schon 2 volle Tage (3 Nächte) am GC. Aber Ihr habt einfach die Zeit nicht. Und da reicht nach meiner Meinung wirklich der Nachmittag und der andere Morgen.


*Wolfgang

  • Insider
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.152
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #32 am: 29.05.2017, 23:08 Uhr »
Zwei Tage Grand Canyon und dafür einen Tag im Yosemite streichen.. eigentlich seeeehr ungerne. Ich hab mittlerweile sehr schöne Wanderwege rausgesucht, die zwischen 3 und 8 Std dauern. Und ich hatte gedacht, dass man morgens an Tag 17 direkt nach SF weiterfährt, wenn ich da erst nachmittags/abends ankomme hätte ich ja nur 1,5 Tage und ob sich das lohnt..?

Was gibts denn noch tolles am Grand Canyon, dass sich die Verlängerung lohnt? Eigentlich würde es mir glaube ich reichen, dort den Sonnenuntergang und -aufgang zu sehen und ein bisschen zu spazieren. Da reizt mich Yosemite weeeit mehr (lasse mich aber gerne überzeugen).

Hi,

jeder Jeck tickt anders. Wenn dir/euch der Sonnenuntergang und -aufgang und ein bisschen spazieren am Grand Canyon ausreicht und ihr lieber im Yosemite wandern möchtet, macht das und behaltet eure derzeitige Planung bei.
Wanderungen im Yosemite sind zu dieser Jahreszeit mit großer Wahrscheinlichkeit nur in den Tälern möglich. Die höheren Lagen werden verschneit sein und die dortigen Trails werden bestimmt nicht geräumt.
Gruß

Wolfgang

*NatureLover

  • Lounge-Member
  • Registriert: 13.02.2017
    Alter: 26
  • 149
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #33 am: 30.05.2017, 07:09 Uhr »
Zwei Tage Grand Canyon und dafür einen Tag im Yosemite streichen.. eigentlich seeeehr ungerne. Ich hab mittlerweile sehr schöne Wanderwege rausgesucht, die zwischen 3 und 8 Std dauern. Und ich hatte gedacht, dass man morgens an Tag 17 direkt nach SF weiterfährt, wenn ich da erst nachmittags/abends ankomme hätte ich ja nur 1,5 Tage und ob sich das lohnt..?

Was gibts denn noch tolles am Grand Canyon, dass sich die Verlängerung lohnt? Eigentlich würde es mir glaube ich reichen, dort den Sonnenuntergang und -aufgang zu sehen und ein bisschen zu spazieren. Da reizt mich Yosemite weeeit mehr (lasse mich aber gerne überzeugen).

Hi,

jeder Jeck tickt anders. Wenn dir/euch der Sonnenuntergang und -aufgang und ein bisschen spazieren am Grand Canyon ausreicht und ihr lieber im Yosemite wandern möchtet, macht das und behaltet eure derzeitige Planung bei.
Wanderungen im Yosemite sind zu dieser Jahreszeit mit großer Wahrscheinlichkeit nur in den Tälern möglich. Die höheren Lagen werden verschneit sein und die dortigen Trails werden bestimmt nicht geräumt.

Guten Morgen,

dann behalte ich die Route so bei.  :) Ich hab im Yosemite extra Trails rausgesucht, die laut NPS Website ganzjährig geöffnet sind, da werden wir sicher Beschäftigung finden und es gibt viele Alternativen, falls doch mal einer gesperrt sein sollte (auch geführte Schneeschuhtouren, Skifahren, Fotokurse usw).
“I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.”

- 4 continents, 16 countries
- USA: 3x (FL, IL, IN, MI, NY, NC, TN)

*NatureLover

  • Lounge-Member
  • Registriert: 13.02.2017
    Alter: 26
  • 149
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #34 am: 30.05.2017, 16:18 Uhr »
Gibts auf der Strecke vielleicht ein gutes Outlet, wo wir ein paar Std verbringen könnten? Evtl. in/um San Diego? Die Zeit in LA ist auf jeden Fall zu knapp, aber erst am Ende shoppen.. dann hat man ja während der Reise gar nichts davon.
“I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.”

- 4 continents, 16 countries
- USA: 3x (FL, IL, IN, MI, NY, NC, TN)

*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.686
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #35 am: 30.05.2017, 19:47 Uhr »
Ich würde die LA-Tage ans Ende der Reise packen und direkt am Tag nach der Ankunft den Jetlag nutzen und starten.

Danke, aber ich habe ja schon erklärt, warum das mit LA so geblieben ist..  :)

Zwei Tage Grand Canyon und dafür einen Tag im Yosemite streichen.. eigentlich seeeehr ungerne. Ich hab mittlerweile sehr schöne Wanderwege rausgesucht, die zwischen 3 und 8 Std dauern. Und ich hatte gedacht, dass man morgens an Tag 17 direkt nach SF weiterfährt, wenn ich da erst nachmittags/abends ankomme hätte ich ja nur 1,5 Tage und ob sich das lohnt..?

Was gibts denn noch tolles am Grand Canyon, dass sich die Verlängerung lohnt? Eigentlich würde es mir glaube ich reichen, dort den Sonnenuntergang und -aufgang zu sehen und ein bisschen zu spazieren. Da reizt mich Yosemite weeeit mehr (lasse mich aber gerne überzeugen).
Ich würde dir unbedingt eine Wanderung ein Stück in den GC hinein empfehlen. Nach meiner Meinung erschließt er sich dann erst richtig. Zum Sceleton Point z.B., das sind hin und zurück ca. 4 Stunden.
Natürlich ist es eure Entscheidung. Aber eine Wanderung im GC würde ich jeder Zeit einer Wanderung im verschneiten Yosemite vorziehen.

*NatureLover

  • Lounge-Member
  • Registriert: 13.02.2017
    Alter: 26
  • 149
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #36 am: 30.05.2017, 19:55 Uhr »
Ich würde die LA-Tage ans Ende der Reise packen und direkt am Tag nach der Ankunft den Jetlag nutzen und starten.

Danke, aber ich habe ja schon erklärt, warum das mit LA so geblieben ist..  :)

Zwei Tage Grand Canyon und dafür einen Tag im Yosemite streichen.. eigentlich seeeehr ungerne. Ich hab mittlerweile sehr schöne Wanderwege rausgesucht, die zwischen 3 und 8 Std dauern. Und ich hatte gedacht, dass man morgens an Tag 17 direkt nach SF weiterfährt, wenn ich da erst nachmittags/abends ankomme hätte ich ja nur 1,5 Tage und ob sich das lohnt..?

Was gibts denn noch tolles am Grand Canyon, dass sich die Verlängerung lohnt? Eigentlich würde es mir glaube ich reichen, dort den Sonnenuntergang und -aufgang zu sehen und ein bisschen zu spazieren. Da reizt mich Yosemite weeeit mehr (lasse mich aber gerne überzeugen).
Ich würde dir unbedingt eine Wanderung ein Stück in den GC hinein empfehlen. Nach meiner Meinung erschließt er sich dann erst richtig. Zum Sceleton Point z.B., das sind hin und zurück ca. 4 Stunden.
Natürlich ist es eure Entscheidung. Aber eine Wanderung im GC würde ich jeder Zeit einer Wanderung im verschneiten Yosemite vorziehen.

Frage.. würdest du (und auch Wolfgang) den GC landschaftlich vorziehen oder hat das einfach Witterungsgründe und dass es im Yosemite kälter/nasser/unangenehmer ist zu wandern in der Jahreszeit im Vergleich?
“I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.”

- 4 continents, 16 countries
- USA: 3x (FL, IL, IN, MI, NY, NC, TN)

*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.686
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #37 am: 30.05.2017, 20:01 Uhr »
Ich würde jederzeit den GC vorziehen, unabhängig von der Jahreszeit.
Aber das ist natürlich nur meine persönliche Meinung, ich finde ihn beeindruckender.
Das mit der Jahreszeit kommt noch dazu, wäre aber zweitrangig.

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.768
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #38 am: 30.05.2017, 20:06 Uhr »
Hallo Naturlover,
Du scheinst wirklich total unsicher zu sein. Und die vielen verschiedenen Antworten hier tragen auch nicht gerade zu Deiner Sicherheit bei.
Mach Dir mal nicht so viele Gedanken. Wie ich das sehe, wirst Du sowieso vom Amerika-Virus befallen und wirst wiederkommen, dann zu einer besseren Jahreszeit.
Mach erst mal das, was Dir Dein Bauchgefühl als gut sagt, dann wird es auch richtig.

Natürlich könnte man an Deiner Route noch vieles verändern, evtl. verbessern. Aber was solls, Ihr habt einfach nicht die Zeit und Du hast aus Eurer verfügbaren Zeit das bestmöglichste herausgeholt. Wenn jetzt jeder von uns hier noch einen Verbesserungsvorschlag bringt, dann braucht Ihr 3 Monate für Eure Reise.

Abgesehen davon: wir waren dreimal am Grand Canyon bevor wir überhaupt auf die Idee gekommen sind, da ein Stück runterzulaufen. Bis dahin hat uns immer der Blick von den verschiedenen Aussichtspunkten so den Atem genommen, dass wir an nichts anderes dachten.


*NatureLover

  • Lounge-Member
  • Registriert: 13.02.2017
    Alter: 26
  • 149
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #39 am: 30.05.2017, 20:23 Uhr »
Den Amerika-Virus hab ich sowieso schon, war ja insgesamt schon mehrere Monate dort (v.a. im Mittleren Westen).  :usa:

Ich habe auf jeden Fall beide Optionen im Kopf. Morgen Abend treffe ich meine Freundinnen, werde die Route vorstellen und beide Möglichkeiten erwähnen und dann lass ich mich überraschen, was die anderen besser finden. Ich wäre mit beiden Möglichkeiten zufrieden (aber mit Yosemite ein bisschen glücklicher, glaube ich).

Lieben Dank an alle bis hierhin auf jeden Fall!
“I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.”

- 4 continents, 16 countries
- USA: 3x (FL, IL, IN, MI, NY, NC, TN)

*Wolfgang

  • Insider
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.152
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #40 am: 31.05.2017, 00:15 Uhr »
Hi,

ich persönlich finde den GC unglaublich beeindruckend. Insbesondere wenn man zum ersten Mal vor diesem gigantischen Einschnitt steht. Es ist atemberaubend. Dagegen finde ich den Yosemite schön bis sehr schön, das war's aber auch. Wenn man vorher nicht im Sequoia NP war, beeindrucken im Yosemite natürlich die Sequoias im Süden des Parks. Aber die Bergwelt kommt bei mir nicht über ein sehr schön hinaus.

Auch wenn der GC atemberaubend sein kann, so genügen manchem nur ein paar Blicke von einigen Aussichtspunkten und ist damit glücklich. Andere brauchen es intensiver. Besprecht es in der Gruppe, schaut euch vielleicht ein paar Fotos im Web an und entscheidet dann gemeinsam.
Gruß

Wolfgang

*darg

  • Bronze Member
  • Registriert: 01.03.2009
    Alter: 45
    Ort: San Jose, CA
  • 212
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #41 am: 03.06.2017, 02:30 Uhr »
Sollten wir im DV bleiben: ich habe gehört, dass es Stellen gibt, wo man mit Glück die Milchstraße sehen kann, könnt ihr mir da was empfehlen? Und wo könnte man am besten den Sonnenuntergang anschauen?

Hhm, also mal grundsaetzlich koennte man mit blossem Auge die Milchstrasse in jedem Park sehen, wenn man etwas laenger im dunkeln verweilt und die nicht sehr haeufig gebrauchte night vision sich im Auge wieder einstellt, dauert so um die 30 bis 40 minuten, fuer ungeuebte Augen auch mal etwas laenger.
Fuer den Mitteleuropaer, mit der dichten Besiedelung zu Hause ist das etwas schwer vorstellbar aber ein Erlebnis. Der Haken ist nur, im Februar/Maerz gibt es nur den dunkleren und vielleicht nicht so atemberaubenden Teil zu sehen. Der Core ist erst im Sommer zu sehen aber wenn ihr vielleicht ein 8x40 oder 8x50 Fernglass mitnehmt gibt es genuegend andere Galaxien zu bestaunen. Orion ist das dominierende Sternenbild mit etlichen nebulas. Die Andromeda Galaxie geht leider schon 9:30 unter aber es wird da ja schon um 7 zappen duster....
--- When in doubt - C4 ---
Der "Rote Steine Tank" ist zu 1/3 voll....
Mich @ Vimeo: http://www.vimeo.com/user436420
-.- .--- -.... . .--. .... KJ6EPH
Cell Phone?! Wozu, ich bin HAM und habe immer Empfang...

*NatureLover

  • Lounge-Member
  • Registriert: 13.02.2017
    Alter: 26
  • 149
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #42 am: 03.06.2017, 08:44 Uhr »
Sollten wir im DV bleiben: ich habe gehört, dass es Stellen gibt, wo man mit Glück die Milchstraße sehen kann, könnt ihr mir da was empfehlen? Und wo könnte man am besten den Sonnenuntergang anschauen?

Hhm, also mal grundsaetzlich koennte man mit blossem Auge die Milchstrasse in jedem Park sehen, wenn man etwas laenger im dunkeln verweilt und die nicht sehr haeufig gebrauchte night vision sich im Auge wieder einstellt, dauert so um die 30 bis 40 minuten, fuer ungeuebte Augen auch mal etwas laenger.
Fuer den Mitteleuropaer, mit der dichten Besiedelung zu Hause ist das etwas schwer vorstellbar aber ein Erlebnis. Der Haken ist nur, im Februar/Maerz gibt es nur den dunkleren und vielleicht nicht so atemberaubenden Teil zu sehen. Der Core ist erst im Sommer zu sehen aber wenn ihr vielleicht ein 8x40 oder 8x50 Fernglass mitnehmt gibt es genuegend andere Galaxien zu bestaunen. Orion ist das dominierende Sternenbild mit etlichen nebulas. Die Andromeda Galaxie geht leider schon 9:30 unter aber es wird da ja schon um 7 zappen duster....

Das klingt schade, aber auf der anderen Seite bin ich sehr (!) leicht zu beeindrucken und hab schon fast im Everglades NP geheult, weil der Nachthimmel so schön war.   :lol:  Sowas sehe ich bei mir Zuhause leider nie.

Danke für die Tipps!
“I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.”

- 4 continents, 16 countries
- USA: 3x (FL, IL, IN, MI, NY, NC, TN)

*NatureLover

  • Lounge-Member
  • Registriert: 13.02.2017
    Alter: 26
  • 149
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #43 am: 05.06.2017, 09:30 Uhr »
Mir ist gerade aufgefallen, dass wir 22 Tage in den USA sein werden und nicht nur 21. Wir haben also einen Tag übrig, der verplant werden möchte.

Hier noch mal unsere Route im Überblick:

1. Tag: Ankunft in LA gegen 14 Uhr
2. Tag: LA (Universal Studios)
3. Tag: LA - San Diego
4. Tag: San Diego
5. Tag: San Diego - Joshua Tree - Twentynine Palms
6. Tag: Twentynine Palms (Joshua Tree) - Grand Canyon
7. Tag: Grand Canyon - Page
8. Tag. Page - Bryce Canyon
9. Tag: Bryce Canyon - Zion NP
10. Tag: Zion NP
11. Tag: Zion NP - Valley of Fire - Las Vegas
12. Tag: Las Vegas
13. Tag: Las Vegas - Death Valley
14. Tag: Death Valley - Midpines
15. Tag: Yosemite
16. Tag: Yosemite
17. Tag: Yosemite - San Francisco
18. Tag: San Francisco
19. Tag: San Francisco - Monterey
20. Tag: Monterey - Santa Barbara
21. Tag: Santa Barbara - LAX (Abflug am Abend)

Wo könnten wir einen zusätzlichen Tag einplanen? Vielleicht doch eine Nacht mehr am GC? Oder lieber mehr Zeit in San Francisco?
“I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.”

- 4 continents, 16 countries
- USA: 3x (FL, IL, IN, MI, NY, NC, TN)

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.768
Antw:Vollgas gen Westen - 21 Tage ab LA
« Antwort #44 am: 05.06.2017, 11:10 Uhr »
Hallo,

ich würde den Tag zwischen Monterey und Sta. Barbara einschieben. Es kommt halt ganz drauf an, inwieweit der Hwy 1 wieder offen ist, aber mit dem PKW kannst Du gut über Nebenstrassen fahren und sobald wie möglich wieder an die Küste. Übernachtung wäre dann in Pismo Beach.