Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*falhof

  • Newbie
  • Registriert: 09.05.2017
  • 19
Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« am: 09.05.2017, 20:15 Uhr »
Hallo liebe Gemeinde.

Nach längerer Recherche und mehreren Versuchen die richtige Route zu planen, steht nun endlich ein Entwurf.
Diesen würden wir nun gerne mal hier auf den Prüfstand stellen.  :shock:
Uns ist bewusst, dass die Route aufgrund der wenig zur Verfügung stehenden Zeit sehr knackig ist und ihr diese niemals so fahren würdet.
Aber leider war nicht mehr an Zeit herauszuholen und auch der Zeitraum November war die einzige Möglichkeit.
Eure Erfahrung könnte uns nun helfen, um besser abschätzen zu können, ob sie sich denn dennoch so umsetzen ließe oder an welcher Stelle Änderungen sinnvoll erscheinen.
Dafür bereits im Voraus schon mal ein dickes Dankeschön.  :)

Zeitraum der Reise:
19.11.; 13 Uhr bis 29.09.17; 21 Uhr
Start/Ziel: Los Angeles

Route:

Tag 1.:
Ankunft LA, Mietwagenübernahme,  Einkaufen, Motel

Tag 2:
Früh morgens Fahrt zum Joshua Tree (210 KM, 2,5 Std),  Aufenthalt im Joshua Tree, Fahrt bis Lake Havasu (250 KM, 3 Std)

Tag 3:
Früh morgens Fahrt zum Grand Canyon (380 KM, 4 Std), Aufenthalt im Grand Canyon, Unterkunft in der Nähe

Tag 4:
Fahrt nach Las Vegas (430 KM, 4 Std), Sightseeing

Tag 5:
Las Vegas

Tag 6:
Fahrt nach Death Valley (über Shoshone?) (230 KM 2 Std), Aufenthalt Death Valley, Fahrt nach Mojave (280 KM, 3 Std)

Tag 7:
Fahrt nach Sequoia (250 KM, 2, 5 Std), Aufenthalt Sequoia, Fahrt nach Fresno oder Merced (125 KM, 1,5 Std oder 215 KM, 2,5 Std)

Tag 8:
Fahrt nach San Francisco (300 KM, 3 Std oder 215 KM, 2,5 Std), Sightseeing

Tag 9:
Sightseeing SF, Fahrt nach San Luis Obispo (370 KM, 4 Std),

Tag 10:
Fahrt nach LA (340 KM, 3,5 Std), Sightseeing

Tag 11:
Sightseeing, Abreise

Soviel also nun grob zur Route. Gibt es hierzu direkt Kritik oder Verbesserungsvorschläge?
 
Da ich schon so viel geschrieben habe, wollte ich erstmal keine detaillierten fragen zu bestimmten Abschnitten erfragen. Erstmal das Grobe.  :D

Sind gespannt auf eure Meinungen und Ratschläge.

Liebe Grüße

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.694
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #1 am: 09.05.2017, 21:20 Uhr »
Da Du ja anscheinend wild entschlossen bist, diese Route so zu fahren, ist es wahrscheinlich sinnlos irgendetwas dazu zu sagen.
Nur eines noch: Deine Fahrzeiten sind, sagen wir mal vorsichtig, sehr optimistisch gerechnet. Da musst Du Glück haben, nicht in eine speed control zu kommen, denn ohne Geschwindigkeitsüberschreitungen lassen sich diese Fahrzeiten nicht einhalten.


*TR74

  • Silver Member
  • Registriert: 21.01.2012
  • 798
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #2 am: 09.05.2017, 21:37 Uhr »
Unter den gegebenen Voraussetzungen gibts eigentlich nicht viel auszusetzen. Das Programm ist sportlich, viel Leerlauf wirds nicht geben aber dafür macht man ja Urlaub :wink:
An den einzelnen Orten müsst ihr genau planen was ihr wirklich sehen und machen wollt denn man verzettelt sich auch schnell. Aus eigener Erfahrung kann ich empfehlen die längeren
Fahrtstrecken auf den Abend zu legen. Man hat den ganzen Tag, fährt dann irgendwann gegen 18:00 Uhr los und kann immer noch spielend 4 Stunden fahren.

*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.638
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #3 am: 10.05.2017, 03:17 Uhr »
Wenn die Fahrzeiten von google stammen, sind sie schon realistisch. Allerdings ohne Pausen.
Ich würde bei so wenig Zeit schweren Herzens SF rauslassen. Und ich gehöre schon zur Fraktion der Vielfahrer, die auch keine Probleme haben, mal abends noch ein Stück zu fahren.
Dann bleiben dir 2 Städte und du kannst etwas Natur drumrum packen. LA-GC-Page-Bryce-Zion-Las Vegas-LA.

Wenn es unbedingt SF sein muss würde ich von SF nach LA fliegen, dann hättest du wenigstens je 1,5 bis 2 Tage in SF und LA.

*falhof

  • Newbie
  • Registriert: 09.05.2017
  • 19
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #4 am: 10.05.2017, 07:30 Uhr »
Vielen Dank schon mal für die Anteilnahme.

Da Du ja anscheinend wild entschlossen bist, diese Route so zu fahren, ist es wahrscheinlich sinnlos irgendetwas dazu zu sagen.
Nur eines noch: Deine Fahrzeiten sind, sagen wir mal vorsichtig, sehr optimistisch gerechnet. Da musst Du Glück haben, nicht in eine speed control zu kommen, denn ohne Geschwindigkeitsüberschreitungen lassen sich diese Fahrzeiten nicht einhalten.

Wären wir wild entschlossen, würde ich diese Route ja hier nicht zur Diskussion und Verbesserung vorstellen.  :roll:
Die Zeiten sind aufgerundete Zeiten von Google maps. Also keine fantasiezeiten.

An den einzelnen Orten müsst ihr genau planen was ihr wirklich sehen und machen wollt denn man verzettelt sich auch schnell. Aus eigener Erfahrung kann ich empfehlen die längeren
Fahrtstrecken auf den Abend zu legen. Man hat den ganzen Tag, fährt dann irgendwann gegen 18:00 Uhr los und kann immer noch spielend 4 Stunden fahren.

Das wäre dann einer der nächsten Steps. Die detaillierte Planung der einzelnen Stationen. Aber erst wenn das grobe einigermaßen fix ist.
Das klingt ganz gut. Ich versuche mal, die vorhandene Route größtmöglich auf Abendfahrten umzubauen. Ist bei einigen Abschnitten mMn  aber sehr schwer.

Ich würde bei so wenig Zeit schweren Herzens SF rauslassen. Und ich gehöre schon zur Fraktion der Vielfahrer, die auch keine Probleme haben, mal abends noch ein Stück zu fahren.
Dann bleiben dir 2 Städte und du kannst etwas Natur drumrum packen. LA-GC-Page-Bryce-Zion-Las Vegas-LA.

Wenn es unbedingt SF sein muss würde ich von SF nach LA fliegen, dann hättest du wenigstens je 1,5 bis 2 Tage in SF und LA.

Gute Idee. Ich werde beides heute mal "besprechen" und ggf eine alternative Route erstellen, um diese noch mal vorzustellen.

Bis hierher jedenfalls schon mal ein riesen dank.


*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.638
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #5 am: 10.05.2017, 09:15 Uhr »


Vielen Dank schon mal für die Anteilnahme.

Da Du ja anscheinend wild entschlossen bist, diese Route so zu fahren, ist es wahrscheinlich sinnlos irgendetwas dazu zu sagen.
Nur eines noch: Deine Fahrzeiten sind, sagen wir mal vorsichtig, sehr optimistisch gerechnet. Da musst Du Glück haben, nicht in eine speed control zu kommen, denn ohne Geschwindigkeitsüberschreitungen lassen sich diese Fahrzeiten nicht einhalten.

Wären wir wild entschlossen, würde ich diese Route ja hier nicht zur Diskussion und Verbesserung vorstellen.  :roll:
Die Zeiten sind aufgerundete Zeiten von Google maps. Also keine fantasiezeiten.


Nimm dir das nicht so zu Herzen. Miwunk übertreibt in Bezug auf die Zeiten leider oft.
Von ihr kommen oft nur solche nicht hilfreichen Kommentare, anstatt vernünftige Alternativen aufzuzeigen.

*Detritus

  • Gold Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.487
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #6 am: 10.05.2017, 10:08 Uhr »
Auch wenn die Zeiten von Google kommen - das ist ja immer der Idealfall ohne Stau etc. gerade um LA und Co. kann man auch gern mal einfach ne Stunden mehr auf der Straße für 3 km brauchen.

Tag 7:
Fahrt nach Sequoia (250 KM, 2, 5 Std), Aufenthalt Sequoia, Fahrt nach Fresno oder Merced (125 KM, 1,5 Std oder 215 KM, 2,5 Std)

Das würde ich noch mal überdenken. Die 250 km sind bis "unten" am NP - da hast Du aber noch nichts gesehen.
Ihr wollt ja im Prinzip einmal quer durch den Park fahren, dass kostet allein reine Fahrzeit von 2,5 Stunden und dann seid ihr noch nicht einmal ausgestiegen oder habt noch keinen Trail gemacht.

Wenn Du dann noch bis Merced willst kommst Du an dem Tag auf eine reine Fahrzeit von fast 8 Stunden.

Und bitte auch im Hinterkopf haben:
Es ist dann schon Ende November wenn ihr da aufschlagen wollt - in den Wintermonaten muss  man zwingend Schneeketten mitführen (auch wenn aktuell gerade kein Schnee liegt) und es kann eben auch sein, dass oben im Park schon Schnee liegt. Und mit einem Mietwagen auf Sommerreifen - selbst mit Schneeketten - ist das ein sehr zweifelhaftes Vergnügen. Und da ggf. 3,5 Stunden "Anlauf" zu nehmen um dann festzustellen, dass es nicht mehr weiter geht?



*utahfan

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2008
  • 2.158
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #7 am: 10.05.2017, 10:56 Uhr »
Hallo
Du schreibst selbst, daß Du die Google Fahrtzeiten aufgerundet hast und gibst für GC-Las Vegas 4 Stunden an
komisch: bei Google sind es schon  4 Std. 22 Min. (275 Meilen)  über I-40 W und US-93 N brei schnellster Strecke und besten Bedingungen, also rechne da mal lieber mit gut 5 Stunden;
der letzte Vorschlag mit Schneeketten: sind auf Mietwägen nicht erlaubt aufzuziehen m.W.
Vorschlag Abendfahrten: das geht evtl. auf freien Interstatestrecken aber bestimmt nicht von GC nach Las Vegas, reine der wildreichsten Strecken und bedenke im November wird es um 18.00 bereits recht dämmerig, also diese Strecke bestimmt nicht abends fahren
VG
Utahfan
1997 SFO +Südwesten
2000 LA + Südwesten
2001 Utah
2002 Utah
2003 Chicago
2004 Südwesten
2006 Utah + Boston
2008 New York
2008 Utah + Colorado
2009 August SFO
2010 Nevada + Utah + Arizona ( wg. CONDOR ausgefallen)
2012 Reise von 2010 nachgeholt

*Detritus

  • Gold Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.487
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #8 am: 10.05.2017, 11:21 Uhr »
der letzte Vorschlag mit Schneeketten: sind auf Mietwägen nicht erlaubt aufzuziehen m.W.

Ist dasselbe Problem wie mit dem "offroad" fahren - im Endeffekt hat man im Fall der Fälle keinen Versicherungsschutz. In manchen Staaten gibt es sogar die gesetzliche Vorschriften, dass Schneeketten mitzuführen sind:

http://arcweb.sos.state.or.us/pages/rules/oars_700/oar_734/734_017.html

Und da können die Vermieter in ihre Policy reinschreiben was sie wollen, wenn es rechtlich selbst für Highways gefordert ist.

*utahfan

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2008
  • 2.158
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #9 am: 10.05.2017, 12:04 Uhr »
Hallo
da sichern sich die Vermieter einfach dagegen ab, wenn Schäden durch die Schneeketten am Auto passieren, denn nicht jeder kann sachgerecht Schneeketten vermutlich aufziehen;
in dem link steht sogar drin, daß sie nicht nur mitzuführen sind, sondern daß man auf jeder Seite der Antriebsachse eine aufziehen muß
VG
Utahfan
1997 SFO +Südwesten
2000 LA + Südwesten
2001 Utah
2002 Utah
2003 Chicago
2004 Südwesten
2006 Utah + Boston
2008 New York
2008 Utah + Colorado
2009 August SFO
2010 Nevada + Utah + Arizona ( wg. CONDOR ausgefallen)
2012 Reise von 2010 nachgeholt

*falhof

  • Newbie
  • Registriert: 09.05.2017
  • 19
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #10 am: 10.05.2017, 13:17 Uhr »
Das würde ich noch mal überdenken. Die 250 km sind bis "unten" am NP - da hast Du aber noch nichts gesehen.
Ihr wollt ja im Prinzip einmal quer durch den Park fahren, dass kostet allein reine Fahrzeit von 2,5 Stunden und dann seid ihr noch nicht einmal ausgestiegen oder habt noch keinen Trail gemacht.

Wenn Du dann noch bis Merced willst kommst Du an dem Tag auf eine reine Fahrzeit von fast 8 Stunden.

Und bitte auch im Hinterkopf haben:
Es ist dann schon Ende November wenn ihr da aufschlagen wollt - in den Wintermonaten muss  man zwingend Schneeketten mitführen (auch wenn aktuell gerade kein Schnee liegt) und es kann eben auch sein, dass oben im Park schon Schnee liegt. Und mit einem Mietwagen auf Sommerreifen - selbst mit Schneeketten - ist das ein sehr zweifelhaftes Vergnügen. Und da ggf. 3,5 Stunden "Anlauf" zu nehmen um dann festzustellen, dass es nicht mehr weiter geht?

Hmmmm....Die Sache mit dem Schnee und den dazugehörigen Schneeketten haben wir nicht bedacht.
Sequoia wäre eigentlich ganz nett gewesen, speziell wegen dem General Sherman Tree.

Würdet Ihr Sequoia dann in diesem Fall eher komplett weglassen? Also wegen dem Wetter?

Was die Fahrerei angeht hätte ich auf den ersten Blick keine Bedenken gehabt. Früh in Mojave los (Bspw. um 7 Uhr)....3 Std später Eingang Sequoia bei Three Rivers.
Die Fahrt hindurch bis Fresno oder Merced auch noch mal 3 bis 4 Std. Wären Minimum 4 Std für Fotos und gucken. ;)

Aber wenn es Wetter technisch Null Sinn macht, wäre natürlich eine Alternative nicht schlecht. :(
Riesige Bäume waren eigentlich eines der Must-sees :(

Du schreibst selbst, daß Du die Google Fahrtzeiten aufgerundet hast und gibst für GC-Las Vegas 4 Stunden an
komisch: bei Google sind es schon  4 Std. 22 Min. (275 Meilen)  über I-40 W und US-93 N brei schnellster Strecke und besten Bedingungen, also rechne da mal lieber mit gut 5 Stunden;
Vorschlag Abendfahrten: das geht evtl. auf freien Interstatestrecken aber bestimmt nicht von GC nach Las Vegas, reine der wildreichsten Strecken und bedenke im November wird es um 18.00 bereits recht dämmerig, also diese Strecke bestimmt nicht abends fahren
VG
Utahfan

Komisch....gestern hätte ich schwören können, dass dort keine 4 Std angegeben waren.
Hast recht....sind definitiv über 4 Std. :(
Das werde ich dann korrigieren.

Die Fahrt vom GC nach LV wäre vormittags....also kein Problem mit Dämmerung und Wild.


*Detritus

  • Gold Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.487
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #11 am: 10.05.2017, 14:04 Uhr »
Hmmmm....Die Sache mit dem Schnee und den dazugehörigen Schneeketten haben wir nicht bedacht.
Sequoia wäre eigentlich ganz nett gewesen, speziell wegen dem General Sherman Tree.

Würdet Ihr Sequoia dann in diesem Fall eher komplett weglassen? Also wegen dem Wetter?

Was die Fahrerei angeht hätte ich auf den ersten Blick keine Bedenken gehabt. Früh in Mojave los (Bspw. um 7 Uhr)....3 Std später Eingang Sequoia bei Three Rivers.
Die Fahrt hindurch bis Fresno oder Merced auch noch mal 3 bis 4 Std. Wären Minimum 4 Std für Fotos und gucken. ;)

Im Park gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 mph - wie gesagt reines durchfahren von Three Rivers zur anderen Seite schlägt mit Minimum 2,5 Std. zu buche, dass ist eine sehr enge und kurvenreiche Straße. Und der Eingang ist eben nicht bei Three Rivers (hier darf man Google Maps nicht glauben), sondern ein ganzes Stück weiter hinten.

Kannst ja mal in Google Maps Three Rivers - General Sherman Tree eingeben, 25 Miles und 1 Std. Fahrzeit (und selbst das ist noch zu optimistisch).

Insofern darfst Du mir glauben wenn ich sage, dass die Fahrzeit da bei 8 Std plus x liegt (habe die Route auch schon mal gemacht, aber verteilt auf 2 Tage).

Persönlich würde ich daher den Sequoia streichen, zu viel Aufwand für zu wenig Nutzen.

Wenn es unbedingt Redwoods sein sollen könntet ihr alternativ auf die Muir Woods nördlich von SF ausweichen:

http://www.sftodo.com/muirwoodssanfrancisco.html

Dann könnte man überlegen ob man anstatt "unten rum" nicht von LV durchs DV Richtung Lone Pine fährt und von dort aus Richtung Sutter Creek (wobei das dann eher ein reiner "Fahrtag" wäre).

Sind die Flüge denn schon festgeklopft oder könntet ihr noch nen Gabelflug ala LA - SF draus machen? Dann würde ich LA ersatzlos streichen, ein halber Tag für "Sightseeing" ist da nix.


EDIT:
Wenn Du es Dir zutraust würde ich ggf. am Anreisetag schon mal aus LA raus Richtung Joshua fahren (Riverside oder Palm Springs). Einkaufen kann man da unterwegs auch (wenn nicht sogar besser als in LA selbst). Dann ist es morgens zum NP nicht so weit und ihr könnt danach ggf. noch bis Kingman fahren statt Havasu . Das wiederum böte die Möglichkeit eines "Tagesausfluges" Kingman - GC - Kingman und es ist dann am Folgetag näher bis LV.

Dann in LV am 2ten Tag Abends schon in Richtung Shoshone aufbrechen, dann nächsten Morgen DV und weiter bis z.B. nach Bishop oder Mammoth Lakes.

*falhof

  • Newbie
  • Registriert: 09.05.2017
  • 19
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #12 am: 11.05.2017, 13:20 Uhr »
So... Unter Einbeziehung eurer bisherigen Informationen und Ideen, haben wir einen Teil der ersten Route abgeändert. Auch die Fahrzeiten wurden noch mal etwas aufgerundet.
Sieht das denn bis dahin gut aus oder besteht da definitiv noch Verbesserungsbedarf?

Desweiteren ist nun unklar, wo die Nacht nach dem Death Valley sinnvoll erscheint. Vorgeschlagen wurde js Bishop/Mammoth Lakes. Wenn wir sequoia nun weglassen, macht es dann Sinn oben oder unten rum nach San Francisco zu fahren?

Egal wo nun lang, gibt es auf der Strecke DV-SF sinnvolle Zwischenziele oder gilt es da, einfach nur in SF anzukommen? Yosemite wird ja das gleiche Schneeproblem wie Sequoia haben.
 
Die bisherige geänderte Route:

Tag 1.:
Ankunft LA, Mietwagenübernahme,  Fahrt nach Yucca Valley (200 KM, 2h 45min)

Tag 2:
Früh morgens Fahrt zum Joshua Tree (35 KM,  40 min,  Aufenthalt und Fahrt durch den  Joshua Tree , Fahrt bis Kingman (320 KM, 4 Std)

Tag 3:
Früh morgens Fahrt zum Grand Canyon über Seligman (270 KM, 3,5 Std), Aufenthalt im Grand Canyon, Rückfahrt nach Kingman (fast identische Entfernung/Zeit)

Tag 4:
Fahrt nach Las Vegas über Boulder City (170 KM, 2 Std), Sightseeing LV

Tag 5:
 Sightseeing Las Vegas, Fahrt nach Shoshone (150km, 2 Std)

Tag 6:
Fahrt nach Death Valley (erster Viewpoint bspw.  Zabriskie Point (90 KM, 1 Std 10 min)

Tag 7:

Tag 8:

Tag 9:

Tag 10:

Tag 11:
Sightseeing, Abreise


Danke noch mal an alle für die super Hilfe bis hierher.

*Detritus

  • Gold Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.487
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #13 am: 11.05.2017, 16:17 Uhr »
Tag 6:
Fahrt nach Death Valley (erster Viewpoint bspw.  Zabriskie Point (90 KM, 1 Std 10 min)

2 mögliche Varianten - vom DV aus Richtung Norden bis Mammoth Lakes

Tag 7:
Mammoth Lakes - Calaveras Big Trees State Park - z.B. Stockton

Tag 8:
Stockton - Muir Woods - SF

Tag 9:
SF

Tag 10:
SF - LA

Tag 11:
Abreise

oder vom DV aus  die Südroute:

Tag 6:
Shoshone - DV - Ridgecrest

Tag 7:
Ridgecrest - Red Rock Canyon State Park - SF

Tag 8:
SF- Muirs Woods - SF

Tag 9:
SF

Tag 10:
SF - LA

Tag 11:
Abreise

Link Red Rock SP:
http://www.desertusa.com/rrsp/rrsp.html# (die offizellen SP Seiten von CA sind gerade nicht zu erreichen)

Persönlich würde ich eher die Südroute nehmen, dann spart man sich eine ggf. ungemütliche Fahrt durch den Stanislaus NF (+ keine Ahnung ob der Calaveras SP im Winter offen ist).

Der Red Rock SP ist jetzt natürlich nicht zu vergleichen mit dem Bryce oder Zion, aber wenn man eh dran vorbeikommt kann man sich da gut noch mal ein wenig die Beine vertreten bevor man die lange Strecke Richtung SF in Angriff nimmt.


*falhof

  • Newbie
  • Registriert: 09.05.2017
  • 19
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #14 am: 13.05.2017, 09:07 Uhr »
Vielen dank für die beiden Vorschläge. Hatte gestern mal kurz Zeit mir die Strecken anzuschauen.
Tag 7 wird bei beiden Routen aber mächtig "anstrengend". 8)

Schade das es anscheinend nichts extrem lohnenswertes auf etwa der Hälfte zwischen Ausfahrt-DV und SF gibt. Da wäre sequoia wirklich schon das naheliegendste gewesen.
Wenn ich richtig gelesen habe ist der Calavares im Winter befahrbar. Ich versuche die Tage mal, beide Vorschläge auf Papier zu bringen. Vielleicht kann man sich ja mit einem fast-reinen Fahrtag arrangieren.

San Francisco und Las Vegas sind übrigens Pflicht und etwas Natur wäre dann halt auch nicht verkehrt. Seht ihr den Grand Canyon ebenfalls als Pflicht, wenn man eh schon in der Ecke ist?