Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.672
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #15 am: 13.05.2017, 10:17 Uhr »

Schade das es anscheinend nichts extrem lohnenswertes auf etwa der Hälfte zwischen Ausfahrt-DV und SF gibt.

Nun ja, Du könntest immerhin bei Ridgecrest einen kleinen Abstecher zu den Trona Pinnacles machen. Lohnt sich!!

Und ja, Grand Canyon ist eigentlich ein MUSS, allerdings nur, wenn man eine Übernachtung dort plant. Sonst lohnt sich die Fahrerei nach meiner Meinung nicht.


*falhof

  • Newbie
  • Registriert: 09.05.2017
  • 19
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #16 am: 13.05.2017, 10:52 Uhr »
Ridgecrest wäre ja in einer der Varianten sogar ein Halt mit Übernachtung.
Cool wäre es.... Die Strecke zwischen ridgecrest (über Red rock SP) und san Francisco nicht einfach nur durchfahren zu müssen, sondern evtl eine sinnvoll Übernachtung auf der hälfte zu haben.
Aber da scheint nichts zu sein. Demnach macht da nur durchfahren Sinn.

*wolfi

  • Platin Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.064
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #17 am: 13.05.2017, 11:25 Uhr »
Dir ist schon klar, dass es um die Zeit kalt sein kann - hier Beispieltemperaturen vom Grand Canyon im letzten Jahr im November:
Actual Temp 35° /5
Also am Tag knapp über Null - nachts 10 bis 15 Grad minus haben wir auch erlebt ...
http://www.accuweather.com/en/us/grand-canyon-az/86023/december-weather/2123834?monyr=12/1/2016

Auto fahren abends oder morgens ist da auch nicht so angenehm auf dem Colorado Plateau - wir haben auf der Straße zum GC viele Rehe neben der Straße gesehen - die Leute standen alle mit den Autos zum Fotografieren.
Schneestürme sind nicht ungewöhnlich.

Ich würde mir also Alternativen offen halten!

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.672
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #18 am: 13.05.2017, 12:05 Uhr »
Die Strecke zwischen ridgecrest (über Red rock SP) und san Francisco nicht einfach nur durchfahren zu müssen, sondern evtl eine sinnvoll Übernachtung auf der hälfte zu haben.
Aber da scheint nichts zu sein. Demnach macht da nur durchfahren Sinn.

Und wie wäre es damit:

https://www.nps.gov/pinn/index.htm


*falhof

  • Newbie
  • Registriert: 09.05.2017
  • 19
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #19 am: 13.05.2017, 12:55 Uhr »
Dir ist schon klar, dass es um die Zeit kalt sein kann - hier Beispieltemperaturen vom Grand Canyon im letzten Jahr im November:
Actual Temp 35° /5
Also am Tag knapp über Null - nachts 10 bis 15 Grad minus haben wir auch erlebt ...
http://www.accuweather.com/en/us/grand-canyon-az/86023/december-weather/2123834?monyr=12/1/2016

Auto fahren abends oder morgens ist da auch nicht so angenehm auf dem Colorado Plateau - wir haben auf der Straße zum GC viele Rehe neben der Straße gesehen - die Leute standen alle mit den Autos zum Fotografieren.
Schneestürme sind nicht ungewöhnlich.

Ich würde mir also Alternativen offen halten!

Was würdest du den, angesichts deines Warnhinweises bezüglich der kalten Temperatur, für alternativen Empfehlen?

Grand Canyon und alle höher gelegenen Orte weglassen?

Colorado Plateau kommen wir nicht vorbei.

Ist dort nur im November mit Wild am Straßenrand zu rechnen?


Und wie wäre es damit:

https://www.nps.gov/pinn/index.htm




Jau....das sieht schon mal gut aus. Danke schön.
Das nehme ich dann mal kurz mit auf.......:)

*wolfi

  • Platin Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.064
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #20 am: 13.05.2017, 13:17 Uhr »
Ich habe den GC zwei mal im Schnee erlebt (einmal November, einmal März) - war toll!
Aber wir hatten eben Glück, eswar nicht zu kalt und der Schneesturm zwischen Flagstaff und Williams nur von kurzer Dauer.

Als es einmal kälter wurde, sind wir Richtung Süden abgedüst - Lake Havasu und Laughlin und dann wieder Vegas.

Es kommt eben drauf an, wie einem das Wetter mitspielt. Meine Partnerin ist z. B. sehr empfindlich gegen Wind, vor allem wenn er Staub oder gar Sand mitbringt - da mussten wir gleich weg, ihrer Augen wegen.

Ähnlich war es auch im Yosemite/Sequoia - links und rechts der Straße zwei Meter hohe Schneewände, aber für eine Stippvisite war es ok - wandern tun wir eh nicht mehr (waren damals schon Mitte 65).

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.672
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #21 am: 13.05.2017, 13:40 Uhr »

Was würdest du den, angesichts deines Warnhinweises bezüglich der kalten Temperatur, für alternativen Empfehlen?

Grand Canyon und alle höher gelegenen Orte weglassen?

Ist dort nur im November mit Wild am Straßenrand zu rechnen?


Meine Empfehlung: einfach Wetterbericht verfolgen. Und wenn kein Schneesturm angesagt ist, dann fahren. Ihr habt ja eine Heizung im Auto und die Hotels sind doch auch geheizt. Und für die kleinen Wanderungen zieht man sich halt an.

Das Wetter kann ja wirklich unterschiedlich sein. Wir hatten vor 2 Jahren im November am North Rim 20 Grad und heuer im Februar am South Rim 25 Grad. Nachts dann immer um die 5 Grad.

Und ja, Wild gibts dort immer. Wir haben schon einige Rehe und Hirsche am späten Nachmittag mitten auf der Strasse erlebt. Aber im November ist es halt besonders schlimm, da es im Nov. sehr bald dunkel wird und ausserdem die Hirsche noch in der Brunft sind, also unvorsichtig sind.





*Miss T

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.06.2011
  • 391
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #22 am: 13.05.2017, 18:00 Uhr »
Ihr habt Mitte bis Ende November sehr viel weniger Tageslicht zur Verfügung als bei den meisten hier behandelten Touren, die in der üblichen Reisezeit (ca. Mai-Sept.) gemacht werden. Außerdem müsst ihr in hohen Lagen mit Schnee und unwirtlichen Wetter bzw. Fahrverhältnissen rechnen. In Anbetracht dieser beiden Aspekte und eurer begrenzten Anzahl an Reisetagen empfehle ich euch, die Tour zu verkleinern und kleinen großen Schlenker nach Norden zu machen - Yosemite oder San Francisco machen sich mit vielen zusätzlichen Meilen und der dafür notwendige Fahrzeit bemerkbar. Ihr habt außerdem viel zu wenig Zeit für Besichtigungen in San Francisco oder am Pacific Coast Highway. Wobei sich bei letzterem auch die Frage stellt, ab wann es dort die Winterstürme gibt und dieser Ziel auch dadurch ausscheidet.

Wenn ihr die vorhandene Zeit möglichst intensiv nutzen wollt, könnte Ich mir einer dieser beiden Routen ganz gut vorstellen:
A) Gut bewältigbar: Los Angeles - Joshua Tree NP - Grand Canyon NP - Las Vegas - Death Valley - Los Angeles (wenn Euch das zu wenig ist, dann ließe sich hier auch noch San Diego integrieren)
B) Nur mit Stress und einigen Abstrichen bewältigbar: Los Angeles - Joshua Tree NP - Grand Canyon NP - Page - Bryce - Zion - Las Vegas - Los Angeles (ev. ließe sich auch noch der Death Valley NP einbauen, ggf. durch streichen von Bryce oder Zion; Rückflug von Las Vegas wäre ideal, aber ich denke, ihr habt schon gebucht)

Je weiter im Süden ihr bleibt, desto mildere Temperaturen werdet ihr haben. Und Richtung Norden finde ich das Colorado Plateau (Grand Canyon, Bryce, Zion) Spätherbst/Winter weniger problematisch als die Sierra Nevada (Sequoia, Yosemite).

LG, Miss T

*falhof

  • Newbie
  • Registriert: 09.05.2017
  • 19
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #23 am: 14.05.2017, 09:26 Uhr »
Pacific Coast haben wir eh wegen der überwiegend gesperrten Route 1 gestrichen.
SF, LA und LV sind für uns Pflicht. Die wollen wir sehen.  8)

Flüge nach und von LA sind bereits gebucht... Einen inlandsflug (SF-LA) würden wir in Betracht ziehen.

Vielleicht den Grand Canyon weglassen und dafür einen Tag mehr city einplanen?
Dann würde man direkt die Höhenlage weglassen und Schnee weitestgehend umfahren?

Wobei ich gerade noch gelesen habe, dass der November mit einer der besten Reisezeiten für den grand canyon sein soll.  :shock:

*utahfan

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2008
  • 2.150
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #24 am: 14.05.2017, 11:05 Uhr »

Vielleicht den Grand Canyon weglassen und dafür einen Tag mehr city einplanen?


Wobei ich gerade noch gelesen habe, dass der November mit einer der besten Reisezeiten für den grand canyon sein soll.  :shock:

wo hast Du denn das gelesen; kurzes Tageslicht, enorm viel Wildwechsel und unbeständiges Wetter ?
bei der Interessenlage Deinerseits wird es wohl auf einen reine Städtetour hinauslaufen
VG
Utahfan
1997 SFO +Südwesten
2000 LA + Südwesten
2001 Utah
2002 Utah
2003 Chicago
2004 Südwesten
2006 Utah + Boston
2008 New York
2008 Utah + Colorado
2009 August SFO
2010 Nevada + Utah + Arizona ( wg. CONDOR ausgefallen)
2012 Reise von 2010 nachgeholt

*Simone_JJ

  • Bronze Member
  • Registriert: 19.07.2015
  • 347
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #25 am: 14.05.2017, 11:34 Uhr »
Wie wär's hiermit? Alle Wünsche (außer große Bäume) drin, strammes Programm aber gut machbar, auch Fahrtstrecken sinnvoll gefüllt:

Tag 1.:
Ankunft LA, Mietwagenübernahme,  Einkaufen, Motel schon etwas außerhalb

Tag 2:
Früh morgens Fahrt zum Joshua Tree, Aufenthalt im Joshua Tree, Übernachtung Twentynine Palms

Tag 3:
vormittags noch Joshua  Tree Park, nachmittags Fahrt nach Wickenburg und Übernachtung

Tag 4:
Fahrt über Prescott, Sedona, Flagstaff, Williams (alle hübsch, überall Spaziergang) zum Grand Canyon, Übernachtung (Sonnenauf- und –untergang) direkt im Grand Canyon Village

Tag 5:
Fahrt über die Route 66 (Seligman!, Hackberry!, Kingman) nach Las Vegas

Tag 6:
Las Vegas und Halbtagesausflug ins Valley Of Fire

Tag 7:
Las Vegas und Ganztagesausflug ins Death Valley

Tag 8:
Flug Las Vegas – San Francisco

Tag 9:
Sightseeing SF

Tag 10:
Flug San Francisco – Los Angeles

Tag 11:
Sightseeing, Abreise

*falhof

  • Newbie
  • Registriert: 09.05.2017
  • 19
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #26 am: 14.05.2017, 13:21 Uhr »
wo hast Du denn das gelesen....
http://www.travelklima.de/grand-canyon/

Wie wär's hiermit?...

Tag 8:
Flug Las Vegas – San Francisco

Tag 10:
Flug San Francisco – Los Angeles

Tag 11:
Sightseeing, Abreise


Die Route und der Vorschlag mit den zwei Flügen werde ich mal besprechen und durchgehen. Danke dafür schon mal.
Dann wäre allerdings die mobilität in SF ziemlich eingeschränkt. Oder macht da ein auto eh wenig sinn (Parkgebühren?).
Ansonsten wäre das aber auch ziemlich knapp bei Berücksichtigung des Wetters, oder? Wenn der grand canyon im Winter empfohlenerweise schlecht sein soll, ist flaggstaff da aufgrund der höhenmeter nicht ebenfalls ungünstig?

*Simone_JJ

  • Bronze Member
  • Registriert: 19.07.2015
  • 347
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #27 am: 14.05.2017, 14:11 Uhr »
Klar ist es Ende November schon kalt am GC. Dennoch: "Da" gewesen zu sein und den Canyon ausgelassen zu haben...? ...Nö!
Flagstaff liegt auf dem Weg. Sollte es regnen oder schneien, würde ich den Altstadt-Spaziergang aber auch auslassen. ;-)
Bei SF und Auto scheiden sich die Geister. Wir waren im Rahmen der Rundreise und somit mit Auto da, hatten bewusst ein Hotel mit inkludiertem Parkplatz (sonst locker 30$ pro Tag) und haben uns in der Stadt mit Bus, historischer Straßenbahn und Cable Car fortbewegt. Wenn man sich FÜR ein Auto entscheidet, kann man es aber auch am Flughafen mieten, dafür muss man es nicht in 2 bis 3 Tagesetappen aus Las Vegas überführen.
Zwischen LA und LV gibt es übrigens keine Einwegmiete.

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.672
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #28 am: 14.05.2017, 14:18 Uhr »
Es gibt halt auch in SF einige lohnenswerte Ziele, die sich vernünftig nur mit dem Auto erreichen lassen. Z.B. über die Golden Gate, Sausolito anschauen und dann die Conzelman Road hochfahren um den Sonnenuntergang über der Golden Gate und SF zu bewundern.

*utahfan

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2008
  • 2.150
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #29 am: 14.05.2017, 16:00 Uhr »
wo hast Du denn das gelesen....
http://www.travelklima.de/grand-canyon/

[
da wundert es mich aber schon, daß so wenig Besucher im November dorthin reisen
1997 SFO +Südwesten
2000 LA + Südwesten
2001 Utah
2002 Utah
2003 Chicago
2004 Südwesten
2006 Utah + Boston
2008 New York
2008 Utah + Colorado
2009 August SFO
2010 Nevada + Utah + Arizona ( wg. CONDOR ausgefallen)
2012 Reise von 2010 nachgeholt