Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*falhof

  • Newbie
  • Registriert: 09.05.2017
  • 22
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #60 am: 13.07.2017, 22:52 Uhr »
Das mache ich sehr gerne. Wir wollen versuchen die Tage komplett zu "tracken". Dann dürfte eine ziemlich gute Übersicht entstehen.
Wir sind uns natürlich bewusst, dass wir am Ende nicht erholt zuhause ankommen. Ein Abenteuer halt. Aber dafür sind ja dann die Familienurlaube da.  sollte ich die USA noch mal mit Frau und Kind bereisen, dann wäre das sicherlich deutlich abgespeckter, bzw mit mehr verfügbarer Zeit.


*chrisi007

  • Lounge-Member
  • Registriert: 18.06.2015
  • 163
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #61 am: 14.07.2017, 08:07 Uhr »
Also wir haben im letzten Urlaub in 5 Wochen knapp 6500 km hinter uns gebracht und haben uns geschworen, nie wieder... Was ihr da in 10 Tagen vorhabt ist aber wirklich noch mal ne Nummer härter.

Das Problem hierbei ist auch, dass du alles nur anschneidest. Insbesondere die Parks. Die Gefahr ist dann groß, dass du nur durchfährst, ein paar Fotos machst und hinterher sagst... War ok, aber brauch ich nicht noch mal.
Die Schönheit der NP im Westen erschließt sich erst auf Wanderungen in die Parks und besonders in den Morgen/Abend-Stunden. Da seid ihr aber immer nur unterwegs.
Tut euch das einfach nicht an...

Konzentriert euch auf eine Ecke. Wenns um LA sein soll, dann Joshua Tree, Palm Springs, Grand Canyon, Mojave.
Wenns SF sein soll, dann Yosemite, Mariposa, Sequoia und Eventuell ein Stück Highway Nr1
in SF kann ich problemlos 4 Tage verbringen, habe immer noch nicht annähernd alles gesehen und war trotzdem permanent auf Achse. Vom Yosemite mal ganz zu schweigen. Die Entfernungen in den Parks sind teilweise gigantisch. Ihr werdet also im Ende des Tages vielleicht 1,5-2h außerhalb des Autos verbracht haben.

*utahfan

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2008
  • 2.176
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #62 am: 14.07.2017, 09:46 Uhr »
hallo
hoffentlich knackt da nicht nur die Urlaubsfreude bei einer solchen Einstellung
USA im 8 Stunden Takt
VG
Utahfan
1997 SFO +Südwesten
2000 LA + Südwesten
2001 Utah
2002 Utah
2003 Chicago
2004 Südwesten
2006 Utah + Boston
2008 New York
2008 Utah + Colorado
2009 August SFO
2010 Nevada + Utah + Arizona ( wg. CONDOR ausgefallen)
2012 Reise von 2010 nachgeholt

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.768
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #63 am: 14.07.2017, 10:07 Uhr »
Naja, WIR haben unser möglichstes versucht. Jetzt kann nur noch die eigene Erfahrung helfen, das nächste mal auf Ratgeber zu hören.


*falhof

  • Newbie
  • Registriert: 09.05.2017
  • 22
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #64 am: 14.07.2017, 10:20 Uhr »
..... Das Problem hierbei ist auch, dass du alles nur anschneidest. Insbesondere die Parks. Die Gefahr ist dann groß, dass du nur durchfährst....

.... Die Schönheit der NP im Westen erschließt sich erst auf Wanderungen in die Parks und besonders in den Morgen/Abend-Stunden.....

Der ursprüngliche Gedanke war mal.... Lass uns irgendwann mal einfach durch Amerika fahren.... Ein geiler roadtrip mit dem besten Freund. Im Grunde sind wir schon ein paar Kulturbanausen. Haben dann aber doch gesagt, dass ein oder andere müssen wir uns dann schon ansehen.

Einen Sonnenuntergang muss ich mir sicher auch  nicht wirklich mit dem besten Freund angucken. Das hole ich dann mit der Familie nach. ☺️

hallo
hoffentlich knackt da nicht nur die Urlaubsfreude bei einer solchen Einstellung
USA im 8 Stunden Takt
VG
Utahfan

Was genau meinst du damit?

Naja, WIR haben unser möglichstes versucht. Jetzt kann nur noch die eigene Erfahrung helfen, das nächste mal auf Ratgeber zu hören.

Wir haben doch viele der Ratschläge angenommen und umgesetzt. 🤔

Natürlich geht es immer besser, aber für einen roadtrip sind wir mit der groben Route eigen sehr zuversichtlich.
In Foren, in denen sich "Profis" tummeln, ist es ja bekanntlich immer schwer was unkonventionelles komplett bestätigt zu bekommen. 😊

*falhof

  • Newbie
  • Registriert: 09.05.2017
  • 22
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #65 am: 04.12.2017, 09:18 Uhr »
Hallo liebe Gemeinde.

Der Trip ist letzte Woche zuende gegangen. Fast wie geplant mit kleinen Änderungen vor Ort.

Wir hatten beide einen riesen Spaß und nach wie vor sind wir von dem Land und seinen Gegebenheiten sehr begeistert.

Das straffe Programm hat sich nicht negativ auf den gesamten Eindruck ausgewirkt.

Etwas mehr Zeit wäre sicher schön gewesen... Aber unmachbar wie oft gesagt, ist es definitiv nicht.

Wer einen Roadtrip machen will... Und keinen Erholungsurlaub... Der sollte sich bei guter Planung nicht davon abschrecken lassen.

Wenn ihr spezielle Fragen zum Ablauf habt, gerne her damit.

Lieben Gruß

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 808
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #66 am: 04.12.2017, 10:51 Uhr »
Glückwunsch!

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.740
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #67 am: 04.12.2017, 11:01 Uhr »
Ich bin auch ein Anhänger(klingt gut :D) der langen Strecken von früh bis spät. Man schsfft sich einen Eindruck der Lage und kommt dann noch mal dahin.
Wichtig sind für mich aber umfassende Infos, die ich mir vorher in intensiven Studium u.a. aus Reiseberichten hole.
Gut dass es euch so gefallen hat.
VG

*falhof

  • Newbie
  • Registriert: 09.05.2017
  • 22
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #68 am: 04.12.2017, 16:02 Uhr »
Vorherige Recherche hat natürlich ausgiebig stattgefunden und die Anfahrt der "viewpoints" wurde im Vorfeld auf die eigenen Interessen angepasst.

Mit der Familie würde ich sicher etwas mehr Zeit einplanen.

Mich würden ja mal die fragen der vorherigen Kritiker zum Ablauf der Reise interessieren.

Weil.... Das ganze war zwar wie gesagt ab und an stressig, aber bei weitem nicht so unrealistisch wie oft geschrieben.


*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 808
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #69 am: 05.12.2017, 10:38 Uhr »
......also ohne die Mitfahrer wäre noch mehr drin gewesen

*utahfan

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2008
  • 2.176
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #70 am: 05.12.2017, 11:46 Uhr »
......also ohne die Mitfahrer wäre noch mehr drin gewesen

 :) :) :)
1997 SFO +Südwesten
2000 LA + Südwesten
2001 Utah
2002 Utah
2003 Chicago
2004 Südwesten
2006 Utah + Boston
2008 New York
2008 Utah + Colorado
2009 August SFO
2010 Nevada + Utah + Arizona ( wg. CONDOR ausgefallen)
2012 Reise von 2010 nachgeholt

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.740
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #71 am: 05.12.2017, 12:10 Uhr »
......also ohne die Mitfahrer wäre noch mehr drin gewesen

 :) :) :)

Glaube ich gern! :lol:

*Jack Black

  • Lounge-Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 132
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #72 am: 05.12.2017, 12:11 Uhr »
Wer einen Roadtrip machen will... Und keinen Erholungsurlaub... Der sollte sich bei guter Planung nicht davon abschrecken lassen.

Selbst ohne Planung (ganz ohne!) macht das Fahren Spass in den USA. Offensichtlich nicht für jeden, aber ich finde diese Überzeugungsversuche, man würde viel zu viel fahren, das wäre ja kein Urlaub, auch seltsam. Wir fahren immer so viel und es macht immer wieder Riesenspaß. Nächstes Jahr zum 20. Mal. Wir wissen sehr genau, was wir tun und wer weniger fahren will, kann das ja gerne machen, aber ich kann das verstehen, wenn jemand gerne viel fährt. Das ist nicht das gleiche Fahren wie hier auf der A1 nach Hamburg oder so...

*falhof

  • Newbie
  • Registriert: 09.05.2017
  • 22
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #73 am: 05.12.2017, 16:26 Uhr »
......also ohne die Mitfahrer wäre noch mehr drin gewesen

Das checke ich gerade irgendwie nicht.  :lol:

Wer einen Roadtrip machen will... Und keinen Erholungsurlaub... Der sollte sich bei guter Planung nicht davon abschrecken lassen.

Selbst ohne Planung (ganz ohne!) macht das Fahren Spass in den USA.
.... aber ich finde diese Überzeugungsversuche..... auch seltsam.
..... Das ist nicht das gleiche Fahren wie hier auf der A1 nach Hamburg oder so...

In der tat war ich positiv vom Fahren überrascht. Hier wurde ja auch mal daraufhin gewiesen (negativ), dass man es nicht überschätzen soll und es nicht mit hier zu vergleichen ist.
Es hat riesen Spaß gemacht zu fahren.... War völlig entspannt und stressfrei.

*Jack Black

  • Lounge-Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 132
Antw:Knackige Route für die Westküste LA-LV-SF-LA
« Antwort #74 am: 05.12.2017, 20:55 Uhr »
Hier wurde ja auch mal daraufhin gewiesen (negativ), dass man es nicht überschätzen soll und es nicht mit hier zu vergleichen ist.

Wirr. Es ist nicht zu vergleichen mit hier, weil es hier stressig ist. Aber nicht auf den Highways in den USA, die am Horizont verschwinden. Einzig die EInzugsgebiete der Metropolen (vorweg Los Angeles) sind wirklich kein Spaß, aber das tut man sich selbst im schlimmsten Fall nur einen halben Tag an, danach (davor) geht es auf die Highways "ohne Ende".

Es hat riesen Spaß gemacht zu fahren.... War völlig entspannt und stressfrei.

Mein Reden. Es ist einfach toll und wenn man es überhaupt mag (so wie wir), dann wird es auch in vielen Jahren noch Freude bereiten. Seit 1996 fahren wir in die USA und wir lieben es bis heute, ohne wenn und aber. Unseren persönlichen "Highscore" haben wir 2013 eingefahren, mit Kern Texas (Houston). Damals sind wir über 5000 Meilen, mehr als 8500km in drei Wochen gefahren. Kein Stress. Das sind im Schnitt 250 Meilen pro Tag, bei normalen Highways max. 4 Stunden. Die restlichen 6 Stunden in einem normalen 10 Stunden Tag  stehen für Ausflüge zur Verfügung. Manchmal fährt man auch den ganzen Tag, dafür ist man dann zwei oder drei Tage einem Ort, um diesen ausführlicher kennenzulernen. Das reicht uns vollkommen und das seit vielen Jahren und das wird sich auch nicht mehr ändern. Aber: wem das zu stressig ist, gar kein Problem, soll er etwas anderes machen. Aber ich käme nie auf die Idee, meine Urlaubsstrategie anderen aufzuzwingen und dessen Vorstellungen von Urlaub in Frage zu stellen. Das muss jeder selbst für sich entscheiden, man kann allenfalls Ratschläge erteilen, was es wo zu sehen gibt und mit welchen Zeiten für die Strecken zu rechnen ist. Alles andere liegt im subjektiven Ermessen jedes Einzelnen. Finde ich jedenfalls.