12 Wochen mit 2 Kindern

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*muura

  • Newbie
  • Registriert: 14.07.2017
  • 6
12 Wochen mit 2 Kindern
« am: 15.07.2017, 11:23 Uhr »
Hallo,

Wir nehmen uns nächstes Jahr Mai-Juli 2018 eine Auszeit und planen nun seit einer geraumen Weile eine Reise durch Nordamerika. Das sind insgesamt 12 Wochen Reisezeit! Wir waren auch schon zwei mal im Reisebüro, aber irgendwie bleiben immer Fragen offen, deswegen möchte ich hier einmal unsere Reiseroute erzählen und hoffe auf ein paar  Tipps.
Unsere Kinder sind dann 3,5 und 6 Jahre alt. Wir haben gerade gestern die Route geändert (weniger Stopps, weniger Flüge, weniger Koffer packen), ein bisschen mit einem weinenden Auge, aber wahrscheinlich sehr sinnvoll.

Unsere Route:
Kurz:
Florida
Las Vegas/ San Francisco
Hawaii
Vancouver

Lang:
Ca 2 Wochen Florida (Orlando landen) , erst mal ankommen, 5-7 Tage Strand z.B. in Sarasota (hier gerne Tipps für Gegenden die für Kinder auch nett sind) mit Airbnb, dann Everglades, eventuell Key West mit Mietwagen und Motels, mit dem Ziel hier flexibel zu bleiben. Abflug von Miami.

2-3 Tage Las Vegas oder San Francisco! Diesen Stopp machen wir vor allem um auch den Zwischenstopp sinnvoll zu nutzen. Statt eines langen Flugs nach Hawaii.
Eigentlich hatten wir National Parks geplant, aber schweren Herzens haben wir entschieden, dass die Kinder zu klein sind um die Strecken zu wandern, die langen Fahrten zwischen den NP zu langweilig und man wenig flexibel ist, wenn man jetzt schon die Campingplätze bucht und wir das lieber machen, wenn sie größer sind.

Dann geht es weiter nach Hawaii! Hier haben wir jetzt 5 Wochen geplant. Wir wollen uns drei Inseln ansehen, wissen aber noch nicht welche, bis auf Big Island. Hier wollen wir wieder mit Airbnb übernachten und einen Mietwagen nehmen.
Hier auch gerne wieder Tipps für kindgerechte Ausflüge und empfehlenswerte Inseln.

Dann geht es weiter nach Vancouver. Wir wollen uns zunächst die Stadt ansehen und dann mit dem Wohnmobil durch die NP nach Calgary fahren.

Danach war eigentlich Toronto mit Niagarafällen geplant, um aber noch einen Flug zu sparen, wollen wir jetzt direkt von Calgary nach Hause!

Durch den Wegfall der NP in den USA und Toronto  haben wir nun ca 2 Wochen "über".
Eine Überlegung war, die Wochen zu verteilen oder Vancouverisland zu besichtigen und Wale anzusehen. Oder eben was anderes, möglichst ohne einen weiteren Flug.

Mit den beiden Mädchen sind wir bisher 5 Stunden geflogen, das hat gut geklappt.
Die beiden sind interessiert an der Natur, lieben Tiere, aber Wandern eher nicht gerne einfach nur so.

Am liebsten würde ich gerne flexibler sein und eben dann einen Ort verlassen, wenn es uns weiter zieht, aber ich denke, das wird zu teuer.


Danke schon mal für Tipps und Anregungen.

Muura

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.695
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #1 am: 15.07.2017, 11:48 Uhr »
Hallo Muura,

erst mal eine (nein drei) Gegenfrage:
1. wie lange habt Ihr von Vancouver nach Calgary geplant?
2. Wieso bist Du der Meinung, dass die Fahrtstrecken zwischen den NP in Kanada kürzer sind?
3. Wieso glaubst Du, in Kanada keinen Campingplatz reservieren zu müssen?

Gleich meine Antworten:
1. Du brauchst mindestens 2 Wochen, mit Kinder eher länger, 3 Wochen wären idea
2. Die Fahrstrecken sind genauso lang
3. auch in Kanada ist es sehr empfehlenswert, vorzubuchen. Die Campingplätze sind voll!



*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.119
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #2 am: 15.07.2017, 12:26 Uhr »
Das mit den Nationalparks sehe ich ähnlich.
Ich denke auch in Hawaii und Kanada gibts viel was man i.d.R. "erwandert". Wenn man aus diesem Grund nicht NPs in Kalifornien, Nevada, Arizona, Utah etc anfährt dann sollte das doch eigentlich auch für Hawaii oder zumindest Kanada gelten.

Mit den richtigen Zielen und Dingen die man auch ohne großes Wandern entdecken kann haben die Kinder sicher auch im Westen der USA mit Euch einen tollen Urlaub.
Wenn sie grundsätzlich die Natur lieben dann reichen sicher auch die Viewpoints und die Visitor Center.
Machen fussfaule oder fusslahme Erwachsene nicht anders.
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.695
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #3 am: 15.07.2017, 12:54 Uhr »
Ich wüsste natürlich auch im Südwesten der USA in und ausserhalb der Nationalparks einige Sachen, die man ohne wandern mit Kindern machen könnte.

*muura

  • Newbie
  • Registriert: 14.07.2017
  • 6
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #4 am: 15.07.2017, 14:19 Uhr »
Hallo,

Erst mal danke für die vielen Antworten! Das ist ja klasse hier!

Ich glaube, dass ich dachte, in Kanada wäre es einfacher, also flexibler, lag an dem Menschen im Reisebüro, der diesen Eindruck hinterlassen hat. Zu den NP in den USA hat er gesagt, wir sollten jetzt schon Campingplätze buchen...

Wenn das in Kanada genauso ist, dann müssen wir das auch noch überdenken.

Für mich persönlich kommt dazu, dass es keine "optimale" Route gibt um die NP sinnvoll zu besuchen. Auch sind es in den USA einfach weit mehr, die ich gerne sehen möchte und mir fällt die Auswahl so schwer! Ich bin da einfach überfordert und der Mann im Reisebüro war in diesem Punkt nicht hilfreich. Und dann kommt noch dazu, dass ich es unglaublich schade fände, wenn die Kinder plötzlich keine Lust mehr haben und wir uns deshalb z.B. entscheiden umzudrehen und diesen NP nicht anzusehen! Auch wenn die NP in Kanada bestimmt auch toll sind, wäre das für mich persönlich nicht so schlimm, wenn wir dann einen "Spielplatztag" einlegen!

Für Vancouver Stadt haben wir 5 Tage eingeplant und für die NP 2,5 Wochen.

Ich freue mich auf weitere Tipps.

*muura

  • Newbie
  • Registriert: 14.07.2017
  • 6
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #5 am: 15.07.2017, 14:29 Uhr »
Ich muss noch dazu sagen, dass ich mich mit den NP in Kanada noch nicht so beschäftigt habe und auf unserer Route Jasper und Banff habe, braucht man dafür wirklich 2-3 Wochen (Von Vancouver nach Calgary mit weiteren noch nicht bekannten Zwischenstopps).
Welche weiteren Stopps wären sinnvoll, vor allem für Kinder?

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.695
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #6 am: 15.07.2017, 14:52 Uhr »
Hallo Muura,

wenn Ihr nur zu zweit unterwegs wärt und keine grossen Wanderer, dann würden 2 Wochen schon reichen. Aber Ihr seid mit Kindern unterwegs und ich könnte mir gut vorstellen, dass die nicht jeden Tag hinten im Womo sitzen wollen und fahren. Die wollen doch sicher auch mal einen ganzen Tag an einem See etc. spielen?

Und solche Spieltage könntet Ihr auch ganz gut im Südwesten einplanen, wenn Ihr auch dort ein Womo mietet.
Da könnten die Kinder z.B. im Lake Powell baden, im Joshua Tree NP oder im Valley of fire in den Felsen rumklettern, im Mojave Desert Preserve auf eine Düne klettern und runterrutschen, im Zion NP eine Wanderung durch einen Fluss machen, im Bryce Canyon NP versuchen, Tiere in den Felsformationen zu sehen und und und. Badeseen gibts noch ein paar andere, Felsen zum Klettern auch.
Ich glaube, im Grand Canyon können sie auch auf einem Muli reiten. Zumindest im Monument Valley ist es möglich.


*muura

  • Newbie
  • Registriert: 14.07.2017
  • 6
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #7 am: 15.07.2017, 15:02 Uhr »
Hallo miwunk,

das hört sich auch ganz toll an! Genau nach solchen Tipps habe ich in den letzten Wochen im Internet gesucht!
Wie sähe denn dann eine tolle, optimierte Route aus. Rahmenbedingungen: 3 Wochen und ich möchte unbedingt in den Yosemite NP, ansonsten sind wir offen... und genau auf der Suche nach diesen Tipps für Kinder!

Danke!

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.695
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #8 am: 15.07.2017, 15:14 Uhr »
Warum denn nur 3 Wochen? Da habt Ihr doch schon wieder Stress.
Für 3 Wochen und mit Kindern käme nur eine kleine Runde infrage:
SF - Hwy 1 entlang der Küste bis LA  - Joshua Tree NP - Mojave - Death Valley - Yosemite - SF

Das ist aber schon das absolut Mögliche.
Oder Ihr macht eine one-way- Tour von SF über den Yosemite bis Las Vegas und dort eine runde durch Zion - Page (Lake Powell) - Grand Canyon - LV.

Es gäbe so viele Möglichkeiten.

Eine gute Planungshilfe sind die Tour-Sets vom ADAC. Fahren kann man damit nicht, der Masstab ist zu schlecht. Aber zum Planen sind die sehr gut, da man einen guten Überblick hat und die interessanten Stellen eingezeichnet sind.


*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.660
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #9 am: 15.07.2017, 15:26 Uhr »
.... ansonsten sind wir offen... und genau auf der Suche nach diesen Tipps für Kinder!


Es gibt zig Webseiten, die sich mit dem Thema USA-Urlaub mit Kindern beschäftigen....


http://www.wheressharon.com/family-trip-usa-caribbean/best-usa-states-to-visit-with-kids/

*muura

  • Newbie
  • Registriert: 14.07.2017
  • 6
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #10 am: 15.07.2017, 17:02 Uhr »
Hallo MacClaus,

Den Link habe ich mir angesehen, aber der hilft wenig, denn man muss bedenken, dass die Kinder noch sehr klein sind und viele der Attraktionen dann ungeeignet sind. Parks wie Disneyland (der Tipp für Florida) und co sind uninteressant, auch Museen sind eher was für schlechtes Wetter, wenn nichts anderes geht. Wonach ich wirklich viel gesucht habe, sind solche Tipps von miwunk und solche findet man nicht so leicht.

@miwunk:
12 Wochen mit Kindern und die Flüge sollten möglichst direkt, nicht zu lang und nicht zu viele sein, welche Stationen und wie lange würdest du machen, im groben natürlich und nur wenn du Lust hast. Die ADAC Toursets gucke ich mir gleich an.

Und noch eine Frage zu den NP. Gibt es dort interessante Stopps, wie sind die Strecken dazwischen? Tod langweilig oder gibt es etwas zu sehen?

Danke noch mal für die Hilfe


*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.660
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #11 am: 15.07.2017, 17:17 Uhr »
Hallo MacClaus,

....sind solche Tipps von miwunk und solche findet man nicht so leicht.

Dann solltest Du aber ganz schnell solche Tipps wie Fluss-Wanderung durch den Zion vergessen. Die Zion Narrows sind m.E. für Kinder dieses Alters zu gefährlich... vom Verletzungsrisiko, dass man im Wasser auf die glatten Steine ausrutscht, will ich erst gar nicht reden.

*NähkreisSteffi

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2008
  • 1.366
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #12 am: 15.07.2017, 17:26 Uhr »
Hallo Muura,

es gibt hier im Forum diverse Reiseberichte mit Kindern. Diese solltet ihr mal genau anschauen, dann wisst ihr, was möglich ist. (Ausserdem gibt es hier im Forum eine Rubrik "Reisen mit Kindern".)

Reiseberichte - immer mit Kinderbeteiligung

Las Vegas mit so kleinen Kindern halte ich persönlich für weniger sinnvoll.

Viele Grüße

Steffi

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.695
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #13 am: 15.07.2017, 17:27 Uhr »
OK, damit wird Claus wohl recht haben. Aber für den/die 6jährige ist es absolut ok, die kleinen muss man halt tragen. Und es kommt auch immer drauf an, wie der Wasserstand gerade ist. Wir haben es schon erlebt, dass das Wasser gerade mal 20 cm tief war. Und ausserdem muss man ja nicht die gesamte Strecke gehen, sondern kann auch umdrehen, wenn das Wasser tiefer werden sollte.


*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.695
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #14 am: 15.07.2017, 17:29 Uhr »

Las Vegas mit so kleinen Kindern halte ich persönlich für weniger sinnvoll.


Stimmt natürlich auch. War aber von mir nur als Zwischenstop für 1 Nacht gedacht. Und da wäre für die Kinder das CircusCircus ganz interessant.


*dragoner05

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.06.2009
  • 339
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #15 am: 15.07.2017, 18:41 Uhr »
Hallo,
wir waren 2009 mit 2 Kindern (damals frische 4 und 6 Jahre fünfeinhalb Wochen in den USA mit Mietwagen, Womo und eine Woche in Houston) unterwegs.
Momentan habe ich das Gefühl, dass ihr euch schon fast zu sehr in Detailfragen verstrickt.  Hier ein paar Anregungen:

1. Es ist sicher richtig, die Anzahl der Flüge zu begrenzen, daher wäre es sinnvoll, eure Schwerpunkte festzulegen, das habt ihr ja auch schon gemacht, außer die Frage, ob die Womo-Tour in Kanada oder in den USA stattfinden soll.
2. Ihr habt noch genug Zeit, Stellplätze dort - egal ob USA oder Kanada zu reservieren,  vielleicht werdet ihr nicht euren Traumplaz ergattern, aber es wird noch immer gute Alternativen geben. Soweit ich weiß, öffnet sich das Zeitfenster für Stellplatz-Reservierungen in den USA-Parks taggenau ein Jahr vorher.

3. Reisen mit dem Wohnmobil mit Kindern in eurem Alter ist ideal. Auch längere Fahrtage sind möglich, weil die Kinder im Womo einen Tisch zum Malen oder Spielen haben. Unsere Tour damals führte uns von Las Vegas hoch bis zum Yellowstone! Auf dem Campingplätzen gibt es immer was zu klettern, zu buddeln , Squirells zu entdecken usw.

4. In praktisch allen Nationalparks gibt es leicht zu erreichende View Points und Wanderung mit unterschiedlichen Länger - ihr werdet auf jeden Fall etwas Passendes für euch finden.

5. Zur Sicherheit hatten wir noch einen Buggy mit dabei, (den wir fast nie brauchten). Die Spaziergänge, Ausflüge und Wanderungen wurden von ganz allein im wahrsten Sinne des Wortes zum "Selbstläufer".  Auch Geocaching bringt die Kinder zum selbst laufen.

6.  Abhängig von der "Tagesform" kann es mal sein, dass ein kleiner Bach oder ein Kletterhang für die Kinder interessanter sein, als das große Erwachsenen.-Highligh, so dass es an manchen Tagen vielleicht Abstriche im Erwachsen-Programm gibt.

Wenn ihr euch dessen bewusst seid, dann kann ich jetzt schon zu eurer Reise gratulieren, denn dann wird sie für alle und vor allem für eure Familei ein unbezahlbarer Gewinn sein!

Tipps für Florida werde ich zu einem späteren Zeitpunkt posten, kann euch aber schon mal die Gegend um Fort Myers Beach für einen stationären Aufenthalt ans Herz legen.

Hier das Fazit unserer Reise:

Zitat
Womo oder Mietwagen?

Das ist schnell geklärt: Wenige Tage vor unsere Abreise kauften wir den Kinder ein kleines Spielzeugwohnmobil. Nach unser Rückkehr spielten die Mädchen noch nach Monaten sehr oft damit.  Ob sie das mit einem Spielzeugauto auch tun würden?

Das Womo war unser zweites Zuhause, was vor allen den Kinder zugute kam, und speziell beim Reisen mit Schwerpunkt Natur würden wir es immer wieder vorziehen.

Reisen mit Kindern

Es würde uns freuen, wenn der Bericht Familien, die gerade überlegen, ob sie eine Reise in die Staaten mit Kindern wagen sollen, die Entscheidung etwas erleichtert hat.
Für uns waren die fünfeinhalb Wochen einer der intensivsten Zeiten, die wir bisher als Familie erleben durften. Wenn man genügend Unterbrechungen einkalkuliert, waren die teilweise langen Fahrzeiten auch mit dem Mietwagen kein größeres Problem (auch wenn es da auch mal Längen gab) – im Womo mit den Möglichkeiten der Kinderbespaßung sowieso nicht. In den Nationalparks gab es eine reiche Auswahl unterschiedlicher Wanderungen, so dass wir immer etwas fanden, was gerade passte. Dennoch muss man als Erwachsener akzeptieren, das die Bedürfnisse der Kinder nicht immer mit dem „Erwachsenen-Ziel" übereinstimmt. Die Gegenüberstellung unserer  Top-Ten mag das verdeutlichen:

Erwachsene:
1.   Yellowstone (mit himmelweitem Abstand)
2.   Bryce
3.   Arches

auf den Plätzen:
Monument Valley, Las Vegas, Houston (speziell naturhistorisches Museum), Grand Teton NP, Lake Powell, Grand Canyon, Sequoia / Yosemite)

Kinder:
1.   Disneyland
2.   Tiere gucken vor allen in Yellowstone und Grand Teton
3.   Übernachten im  Schloss (= Excalibur)
4.   Plantschen und Buddeln, wo es nur ging
5.   Houston: Naturhistorisches Museum und Children’s Museum
6.   Las Vegas – Strip
7.   Hosenbodendurchrutschen im Arches
8.   SFO: die große rote Brücke, Baker Beach und Cable Car fahren
9.   Steinmännchen und Steinkreise bauen: Grand Canyon, Toadstoal Hoodoos, Bryce)
10.   Große Kiefernzapfen sammeln im Sequoia NP

Neben den großen Highlights waren es aber auch versteckte Perlen wie das House on fire und der Fremont Lake, die zu erwähnen sind.

Was bleibt?

Wichtig war uns, dass  die Kinder ihre Eindrücke verarbeiten konnten. Dazu legten wir ein Tagebuch an, in das die kinder ihre Eindrücke malten. Wir starteten mit je einem Din-A5–Heft. Nach einer Woche waren die schon voll, so dass wir ihnen große Skizzenblöcke kauften. Nach der Rückkehr klebten wir dann die passenden Fotos dazu, so dass jedes Kind nun ein persönliches Album als Erinnerung hat.

Bei Interesse zu finden in unserem damaligen Reisebericht zu finden (leider sind die Bilder nicht mehr zu sehen)
Conquering the west - 40 Tage-Familientour mit Mietwagen und Womo

Noch bebildert ist der Reisebericht extern hier zu finden:
http://www.florida-interaktiv.de/showthread.php?31855-Wie-alles-begann-mit-zwei-Kids-f%FCnfeinhalb-Wochen-mit-Abstechern-durch-den-S%FCdwesten


Viele Grüße



*muura

  • Newbie
  • Registriert: 14.07.2017
  • 6
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #16 am: 16.07.2017, 19:42 Uhr »
Hallo dragoner,

danke für deine ausführliche Antwort. Ich habe auch einen großen Teil deines Reiseberichts gelesen und hatte immer wieder Fernweh. Das hat schon mal sehr geholfen, gerade weil meine Kinder dann im gleichen Alter sein werden und das einen guten Eindruck gibt und mir Mut macht, die Reise zu wagen.

Für mich stellt, sich jetzt die Frage wie ihr eure Route zusammen gestellt habt. Wenn man das große Ziel weiß, z.B. Yellow Stone Park, wie habt ihr euren Weg dahin geplant, bzw. wo habt ihr eure Informationen her. Denn von vielen Stationen habe ich noch nie gehört. Habt ihr Reiseführer gewälzt? Euch durch Foren geackert?

Eine meiner nächste Fragen (bevor dein Beitrag kam) wäre gewesen, wie man an Detailinfos kommt zwischen den großen bekannten Stationen/NP. Das erwähnte ADAC Tourset ist leider nur für Mitglieder.

@all
Zu dem Tipp im Unterforum "Reisen mit Kindern" zu gucken, habe ich gleich noch mal gemacht und finde dort nur sehr spezielle Fragen (Erwärmen von Milchflaschen, Kindersitze....). Wo man schöne Sachen erleben kann mit Kindern in dem Alter habe ich jetzt nicht gefunden oder vielleicht falsch gesucht.
Das heißt, ich habe etwas über Las Vegas mit Kindern gefunden, was sehr empfohlen wurde. So unterschiedlich sind die Meinungen.

Da bisher kaum etwas zu der restlichen Reiseplanung gesagt wurde, nehme ich an, dass ist in Ordnung.

ich würde mich immer noch über Tipps freuen, die auch kleine Kinder interessant finden und nicht im Reiseführer drin stehen a la Disneyland.

Tausend Dank




*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.695
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #17 am: 16.07.2017, 20:55 Uhr »
Hast Du denn im Bekanntenkreis niemand der Mitglied im ADAC ist?
Denn sonst bleibt Dir nichts anderes übrig, als jede Menge Reiseführer zu lesen, Dir gute Strassenkarten zu kaufen, Dir die Route immer wieder anschauen und nachlesen, was es dort noch alles geben könnte.

Ich weiss nicht genau, aber vielleicht gibt es auch irgendwo eine Karte über die Nationalparks im Westen. Ansonsten gibts halt nur Informationen über jeden einzelnen NP:
www.nps.gov


*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.695
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #18 am: 16.07.2017, 21:01 Uhr »
Ach ja, noch zu Deinen anderen Zielen:
Hawaii und 5 Wochen, das passt. Ich würde Dir je eine Woche Maui, Kauai und Oahu vorschlagen, und zwei Wochen Big Island. Big Island ist ja doppelt so gross wie alle anderen Inseln zusammen.

Sei vorsichtig mit AirBnB. Gerade auf Hawaii gab und gibt es viele illegale Vermietungen. Und die Polizei greift immer stärker durch. Da kann es dann schon passieren, dass Du ankommst und Deine gemietete Wohnung ist verschlossen. Schau lieber mal unter vrbo.com.

Auf allen Hawaii-Inseln brauchst Du einen Mietwagen. Am besten einen Jeep Wrangler. Mit dem kannst Du auch mal schlechtere Strassen fahren.

Kinderbelustigungen weiss ich leider auf Hawaii nicht, aber Baden ist ja immer schön. Und Lava-schauen auf Big Island!

Die Flüge von Insel zu Insel solltest Du auch vorbuchen, die sind schnell ausgebucht.


*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.639
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #19 am: 16.07.2017, 21:19 Uhr »
Warum schließt du Disney aus? Das ist doch eigentlich DAS Ziel für 2 kleine Mädchen.

*dragoner05

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.06.2009
  • 339
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #20 am: 16.07.2017, 21:45 Uhr »
Hallo,

Zitat
Für mich stellt, sich jetzt die Frage wie ihr eure Route zusammen gestellt habt. Wenn man das große Ziel weiß, z.B. Yellow Stone Park, wie habt ihr euren Weg dahin geplant, bzw. wo habt ihr eure Informationen her. Denn von vielen Stationen habe ich noch nie gehört. Habt ihr Reiseführer gewälzt? Euch durch Foren geackert? Eine meiner nächste Fragen (bevor dein Beitrag kam) wäre gewesen, wie man an Detailinfos kommt zwischen den großen bekannten Stationen/NP. Das erwähnte ADAC Tourset ist leider nur für Mitglieder.

Unser Reiseziel war der Südwesten mit dem unbedingten Abstecher zum Yellowstone. Die Dreiteilung mit Houston kam zustande, weil wir den Verwandtenbesuch unbedingt mit dem Geburtstag verbinden wollten, heute würde wir eine Stopp-Over einlegen.
Für die Wohnmobiltoru habe ich mich in einem speziellen Womo-Forum für die USA angemeldet. Dort findet man viele spezielle Infos, Tourvorschläge und vor allem Reisebericht. Dadurch bekamen wir ein gutes Gefühl für das was machbar ist, was zu uns passt, was zwischendrin liegt, was die schönsten Campgrounds sind, wann Fahrtage einzuplanen sind und wo wir mehr Zeit verbringen wollten.  Dazu haben wir noch den Reise-Know how Reiseführer "Der ganze Westen" gehabt, für die Städte habe ich speziell noch im Internet recherchiert. Wenn die grobe Route steht, füllt sich der Rest dann alleine. In meinem RB hast du ja schon einige Ideen gesehen.  Mit Verlaub: Die ADAC-Reisesets würde ich für die Planung einer solchen Reisee nicht empfehlen, da sie wirklich nur vage Anhaltspunkte geben.

Eine Alternative zu Air BNB ist Fewo Direkt bzw. Home Away. Hier gibt es auch Schutzmechanismen gegen Fakes.

Noch ein paar Tips, die aber schon teilweise in den Reiseberichten stehen:

Las Vegas by Night auf dem Strip
M&M-Shop in Las Vegas oder Orlando
Build-a-bear-workshops (gibt es glaube auch in Vegas, aber auch in Orlando und irgendwo an der Golfküste in Florida
Disney Store in Orlando
Tiere schauen in den Nationalparks (Selbstläufer)
Baden, Buddeln , Klettern: geht immer

Speziell für Florida (vieles davon selbst erlebt):

Unterkunft mit Pool am Strand mieten (damit man auch mal Baden und an den Strand kann)
Mayakka River State Park: viele Tiere, Boot fahren, Canopy Walkway, kleiner Spaziergang am Myakka River entlang; Übernachten in einer Cabin dort (traumhaft für Kinder, ein sehr eindrückliches Erlebnis)
Muscheln sammeln auf Sanibel
Bubble Room (Restaurant) auf Captiva Island
Bootstouren , z.B. Delphintouren oder zu einer einsamen Insel (Cayo Costa State Park)
viele kurze Boardwalks in die Natur z.B. im Big Cypress Swamp Preserve oder Six Miles Slough Preserve
Tiere schauen vom Auto aus auf der Loop Road
Strände an der Golfküste
Anhinga Trail in den Everglades
Glasbodentour mit dem Boot im John Pennecamp SP
Baden im Bahia Honda SP
Chidlrens Museum in Fort Myers bei schlechtem Wetter
Die seltene Key Deers suchen, in der Nähe des Blue Hole (Insel kurz vor Key West)

Zitat
ich würde mich immer noch über Tipps freuen, die auch kleine Kinder interessant finden und nicht im Reiseführer drin stehen a la Disneyland.

Die Antwort hast du dir doch schon längst gegeben:

Zitat
Die beiden sind interessiert an der Natur, lieben Tiere,

Dazu bieten das Reiseziel, wie schon viele geschrieben haben, alles in Hülle und Fülle. Vertraut einfach darauf, dass ihr eure Kinder richtig einschätzt, dazu noch ein paar wenige Kinderbespaßungen, die auch schon beschrieben worden sind, dann läuft das doch. Macht euch niocht zu viele Gedanken um den perfekten Urlaub, sondern freut euch auf eine tolle, wunderschöne Reise voller wertvoller Erfahrungen!

..ich fürchte eure 12 Wochen sind zu kurz ... :D

 

*Stephan73

  • Full Member
  • Registriert: 17.03.2013
    Ort: Bern
  • 69
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #21 am: 18.07.2017, 13:40 Uhr »
hi Muura

tolle Sache! 12 Wochen! wow! wir waren letzten Herbst 19 Tage mit einem 5,5 jährigen im Südwesten unterwegs. Mietwagen/Motel. War für ihn ein Riesenspass und er wünscht sich schon, dass wir nächstes Jahr wieder gehen. (5 Wochen Tour ist in Planung, das weiss er aber noch nicht)

Zur kleinen Überbrückung und um die Spannung auf den z.T. langen Fahrten aufrecht zu erhalten, habe ich ihm ein "Suchheft" gemacht. Einfach Fotos von Dingen wo wir wussten, dass wir die sehen werden... daneben ein leeres Feld, damit er das gesehene abhaken konnte... und mit jeder vollen Seite, durfte er dann jeweils etwas auslesen. Ein Shirt oder was zum Spielen.

Suchen musste er diverse Sachen: McD-Logo, Denny's Logo, US-Truck, Starbucks Logo, Delicate Arch, Horseshoe Bend, Balanced Rock, Mexican Hat, Bellagio Fountains, usw usw

Hat ihm Spass gemacht und ist mit wenig Aufwand verbunden...

Wir waren mit ihm auch für 2 Nächte in Vegas. (im Cosmopolitan) Viva Las Vegas singt er noch heute voller Freude mit... es gibt in Vegas auch für Kinder viel zu entdecken und im Circus Circus soll es ja ein Kindercasino geben (waren nicht da) Er hätte natürlich gerne an den ganzen blinkenden Automaten gespielt, aber da durfte nur ich ran ;-)

Jedenfalls war das Ganze mit ihm sehr unkompliziert. Man muss sich halt im Klaren sein, dass man nicht ganz ein so straffes Programm machen kann wie ohne Kinder. War mein erstes Mal mit Kind (bin nicht sein Vater) und habe es keine Minute bereut...

Lg
Stephan
06/2009 15 Tage kl. SW-Schleife
Aug/Sept 2011 24 Tage SW-Schleife
06/2013 28 Tage SW-Schleife inkl. Yellowstone
04/2016 10 Tage Japan
Sept/Okt 2016 18 Tage SW-Tour ab LA
Dez 2016/Jan 2017 21 Tage SW-Tour ab LA
Aug/Sep 2017 19 Tage Vegas-Yellowstone-S.F.

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.695
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #22 am: 18.07.2017, 14:15 Uhr »

Suchen musste er diverse Sachen: McD-Logo, Denny's Logo, US-Truck, Starbucks Logo, Delicate Arch, Horseshoe Bend, Balanced Rock, Mexican Hat, Bellagio Fountains, usw usw


Hallo Stephan,
das ist ja eine spitzen-tolle Idee. Darauf muss man erst mal kommen. :kuss:
Darf ich die klauen???


*Stephan73

  • Full Member
  • Registriert: 17.03.2013
    Ort: Bern
  • 69
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #23 am: 18.07.2017, 15:28 Uhr »
aber sicher... wo darf ich die Rechnung für die Lizenzgebühren hin schicken?  :P  :wink:
06/2009 15 Tage kl. SW-Schleife
Aug/Sept 2011 24 Tage SW-Schleife
06/2013 28 Tage SW-Schleife inkl. Yellowstone
04/2016 10 Tage Japan
Sept/Okt 2016 18 Tage SW-Tour ab LA
Dez 2016/Jan 2017 21 Tage SW-Tour ab LA
Aug/Sep 2017 19 Tage Vegas-Yellowstone-S.F.

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.695
Antw:12 Wochen mit 2 Kindern
« Antwort #24 am: 18.07.2017, 15:44 Uhr »
aber sicher... wo darf ich die Rechnung für die Lizenzgebühren hin schicken?  :P  :wink:

Hahaha, hier ans Forum  :dankeschoen: