5 Wochen Rundreise durch den Westen der USA

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*jayki

  • Newbie
  • Registriert: 05.06.2017
  • 22
Antw:5 Wochen Rundreise durch den Westen der USA
« Antwort #30 am: 27.07.2017, 11:54 Uhr »
Die Bustouren dürfen z.T. bis zur Lodge fahren und damit erspart sich der Touri die Shuttle-Fahrt vom Visitor Center und ist damit gleich z.B. bei den Emerald Pools. Private PKW dürfen da aber nicht rein fahren, außer man hat ein Zimmer in der Lodge.

Viel sehen tut man in den 4 Std. aber nicht - will man z.B. zu den Narrows muss man doch wieder ins Shuttle und sich ziemlich sputen

Bustouren sind eh so eine Sache für sich, hier empfiehlt sich als kurzweilige Lektüre das Buch "Hop Hop es geht weiter" von Oliver Tappe (auch für nicht Busreisende lesenswert).

Das ist mehr ein abreißen von Sachen so nach dem Motto: "Been there - done that." Ja man kann sagen man "war da" aber wirklich was gesehen geschweige denn erlebt eher weniger.

Gerade in den NPs verpasst man ne Menge wenn man nur View-Point Hopping betreibt. Gerade auch der Zion will erwandert werden [...]

Und man darf sich auch gern mal die Zeit nehmen einfach die Kulisse auf sich wirken zu lassen.

Hmm das mit den Bustouren ist gut zu wissen, dass die bis nach vorne fahren dürfen. Spricht ja jetzt dafür, sich doch auch direkt im Park einzuquartieren. Aber da gucken wir halt echt nach den Preisen.. Wir sind aktuell bei 106$ die Nacht, inkl. Steuern und würden gerne unter 100 kommen.

Ja das hört sich schon nach was Wahrem an - aber Wandern ist halt einfach nicht so unseres, wir sind eher etwas faul und bekommen da auch leicht Fußschmerzen. Meine Freundin hat dann noch die Knie kaputt - wenn die lange wandert kann das ggf. echt schmerzhaft werden und die Tage danach nur noch mit Krücken (im schlimmsten Fall). Zumal dieses Angels Landing, was wir uns gerne mal erwandert hätten, ja auch echt viel zu wandern ist. So Routen wie im Bryce (2-5km) sind kein Problem aber Angels Landing geht ja auch recht steil hinauf, zumindest wirkt das so auf den Bildern. Wir schauen einfach nach ausgeschilderten Wanderwegen. Aus anderen Urlauben weiß ich, dass man dieses Wandern zwar machen kann aber bei ihr eher für Stress sorgte. In Irland haben sie sich The Burren nur 10 Minuten angeguckt und sind dann weiter gefahren. Das war angenehm und man hats gesehen, natürlich hätte man da Spaß gehabt 3 Stunden rumzulaufen - sie hats aber auch nicht für nötig gefunden.
Aber ich denke da hat halt jeder seinen Stil und auch seine persönlichen Ziele. In Russland fand sie es toll die Kultur zu erleben und dabei zu sein aber in Neapel wars doch eher Sightseeing mit kurzem Gucken - das war aber auch schön :-)

Jedenfalls trotzdem danke für deine ausführliche Antwort und deine wertvollen Erfahrungen, die du mit uns geteilt hast :-)


@gecko1a Den Sonnenuntergang haben wir auch vor zu erleben und zu genießen. Im Grand Canyon sind wir auch direkt vor Ort.

@motorradsilke
Nach den Cabins werden wir mal Ausschau halten - danke für den Tipp!

@utahfan
Nun du hast uns etwa Respekt davor verschafft. Haben aber gerade noch mal geguckt und es kann sein, dass die renoviert haben dieses Jahr? Die aktuellen Bewertungen scheinen echt gut und zufrieden zu sein. Wann warst du denn da, wenn man fragen darf? :-)

@lonewolf81
Danke für deine liebe Antwort :-) Ja wir versuchen unseren Mittelweg zu finden und an bisherige Erfahrungen anzupassen. Wir halten Ausschau nach guten Hotels, wenn wir was finden (auch Motels und Cabins) planen wir um. Danke dir :-)

Und danke an euch alle, ihr seid super :-)
2012 - Kaliningrad, Kurische Nährung
2013 - Neapel
2015 - Irland Rundreise von Ost nach West
2015 - Rom und Umgebung
2015 - Ameland
2015 - Berlin
2016 - Malta
2016 - Dänemark
2017 - Malta Strandurlaub

Für Erfahrungen, Routen und Co einfach anschreiben :)

*utahfan

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2008
  • 2.158
Antw:5 Wochen Rundreise durch den Westen der USA
« Antwort #31 am: 27.07.2017, 12:07 Uhr »
Hallo
sollte Foster´s renoviert haben, dann wäre es sicher erst in den letzten beiden Jahren passiert
Vorteil ist der kleine Laden, in dem man gutes Brot bekommen kann
VG
Utahfan
1997 SFO +Südwesten
2000 LA + Südwesten
2001 Utah
2002 Utah
2003 Chicago
2004 Südwesten
2006 Utah + Boston
2008 New York
2008 Utah + Colorado
2009 August SFO
2010 Nevada + Utah + Arizona ( wg. CONDOR ausgefallen)
2012 Reise von 2010 nachgeholt

*miwunk

  • Platin Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 2.694
Antw:5 Wochen Rundreise durch den Westen der USA
« Antwort #32 am: 27.07.2017, 12:28 Uhr »
Hallo Jayki,
was das Wandern betrifft: schau doch einfach mal bei den verschiedenen Nationalparks auf die webseite, da sind alle Wanderungen beschrieben, wie lange, wie schwer, etc. Da könntest Du z.B. sehen, dass Du im Zion nicht unbedingt Angels Landing machen musst, es gibt jede Menge kurze und einfache Wanderungen, die trotzdem interessant sind.

www.nps.gov


*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.660
Antw:5 Wochen Rundreise durch den Westen der USA
« Antwort #33 am: 27.07.2017, 12:35 Uhr »
....Vorteil ist der kleine Laden, in dem man gutes Brot bekommen kann


Ja, da hat sich in den USA sicherlich etwas getan. Die Qualität von Brot ist im Vgl vor 10 Jahren viel besser geworden. Okay, sehr gutes Brot können sie immer noch nicht backen!  ;)

*utahfan

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2008
  • 2.158
Antw:5 Wochen Rundreise durch den Westen der USA
« Antwort #34 am: 27.07.2017, 16:06 Uhr »
hallo
wenn es um gutes, wirklich gutes, selbstgebackenens Brot geht, dann gibt es in Utah nur eine Adresse:
Mesa Farm Market bei ml 102 an der UT 24 zwischen Torrey und Hanksville bei Randy Ramsley;
unschlagbar seine Sorten Ziegenkäse, sein selbstgebackenes Brot, sein frisch gemahlerner Bohnenkaffe und seine cinnamon rolls
VG
Utahfan
1997 SFO +Südwesten
2000 LA + Südwesten
2001 Utah
2002 Utah
2003 Chicago
2004 Südwesten
2006 Utah + Boston
2008 New York
2008 Utah + Colorado
2009 August SFO
2010 Nevada + Utah + Arizona ( wg. CONDOR ausgefallen)
2012 Reise von 2010 nachgeholt

*jayki

  • Newbie
  • Registriert: 05.06.2017
  • 22
Antw:5 Wochen Rundreise durch den Westen der USA
« Antwort #35 am: 29.07.2017, 16:25 Uhr »
Hi :)
Danke für die Tipps mit dem Brot :D Ich denke wir würden die 5 Wochen sogar darauf verzichten können, aber zu wissen, dass es welches gibt in den Usa ist doch auch super! :)
Aktuell planen wir daran, die Las Vegas Tage, die in der mitte sind ans Ende zu packen und würden so ggfls noch einen Tag im Sequia NP gewinnen auf kosten von Las Vegas.
Was haltet ihr von dieser Idee?
Würde ab Tag 20 dann so aussehen:
Tag 20: Sonnenaufgang, Vormittag im Grand Canyon, dann über Seligman die Route 66 fahren nach Needles
Tag 21: Needles -> Joshua Tree NP –> San Bernadino
Tag 22 - 23: San Bernadino -> Los Angeles (Ankunft so um 12)
Tag 24: LA -> nachmittags nach Santa Barbara (Wechsel vom SUV zum Cabrio)
Tag 25: Santa Barbara nach Pismo Beach oder Cambria
Tag 26: von Pismo Beach oder Cambria nach Monterey
Tag 27: Monterey -> San Francicsco
Tag 28 - 31: San Francicsco
Tag 32: San Francisco – Sequoia NP
Tag 33: Sequoia NP - Las Vegas
Tag 34 - 35: Las Vegas, Schießstand, Shoppen, Valley of Fire (zum Sonnenuntergang)
Tag 36: Abflug

Falls ihr noch weitere Tipps oder Verbesserungsvorschläge habt würden wir uns sehr freuen von euch zu hören :)
Grüße
2012 - Kaliningrad, Kurische Nährung
2013 - Neapel
2015 - Irland Rundreise von Ost nach West
2015 - Rom und Umgebung
2015 - Ameland
2015 - Berlin
2016 - Malta
2016 - Dänemark
2017 - Malta Strandurlaub

Für Erfahrungen, Routen und Co einfach anschreiben :)

*Detritus

  • Gold Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.487
Antw:5 Wochen Rundreise durch den Westen der USA
« Antwort #36 am: 29.07.2017, 17:54 Uhr »
Tag 32: 5 Stunden reine Fahrzeit, ohne Pinkelpause etc., allein durch den Park von Pinehurst nach Three Rivers zu fahren dauert noch mal 2-3 Stunden

Tag 33: 6-7 Stunden reine Fahrzeit

Ich würde am Nachmittag von Tag 31 schon nach Merced oder Fresno fahren.

Dann Tag 32 Fresno - Sequioa - Bakersfield

Tag 33 Bakersfield - Las Vegas


Ist zwar immer noch sportlich, aber wenigstens hockt man nicht nur im Auto.


*Simone_JJ

  • Bronze Member
  • Registriert: 19.07.2015
  • 368
Antw:5 Wochen Rundreise durch den Westen der USA
« Antwort #37 am: 01.08.2017, 22:47 Uhr »
In Springdale ist der Hiker's Room im Cottage des Under The Eaves bereits über die Homepage buchbar. https://reserve3.resnexus.com/resnexus/reservations/lodging/1FD7004F-4320-4974-B255-0CDE241C2866 Klein, aber toll und ein geniales Frühstück ist im Preis (109$) mit drin. Auszug aus meinem Reisebericht: Bis 18 Uhr ist einchecken im Under The Eaves in Springdale, wer später kommt, soll vorher anrufen. Wir fahren um 17:58 Uhr auf den Hof. Man soll auf zwei Klingeln drücken und so einen altmodischen Messingklopfer benutzen. Bei letzterem merken wir, dass die Tür auch offen ist. Wir werden empfangen von Mark und sein Partner Joe kommt auch nach wenigen Minuten dazu. Hier merkt man, dass wir in einem Bed & Breakfast sind. Sehr persönlich. Obwohl ich es anonym auch ganz gerne habe. Alles sehr süß und geschmackvoll hier. Eßzimmer mit Tee, Kaffee und Keksen und Wohnzimmer mit ganz vielen Büchern, auch zum Zion, sind für alle da. Benutztes Geschirr bringt man in die Küche, stellt es aber nur ab. Uns wird noch dies und das zum Haus, zum Garten, zum Zion erklärt und Tipps zu Trails und Shuttle und so gegeben. Wir sind höflich und hören zu obwohl ich (das wisst ihr ja noch gar nicht) mehrere gelbe Leitz-Schnellhefter mit Routen, Karten, Tickets, Beschreibungen und Co dabei habe und wir somit auch für den Zion perfekt gerüstet sind. Unser Zimmerchen ist winzig, aber ganz geschmackvoll und detailverliebt hergerichtet. Das Bad ist hingegen recht groß, auch blitzeblank, neu und hübsch. Wie überall werden wir nochmal gezielt darauf hingewiesen, dass rauchen verboten ist. Neu ist, dass es auf dem ganzen Grundstück verboten ist. Angeblich gibt es ein Gesetz in Utah, dass ein Abstand von 25 Feet zu Gebäuden einzuhalten ist. Tante Google kann das nicht bestätigen, dabei würde die Hängematte nebst Springbrunnen im Garten wirklich zu Zigarette und Rotwein einladen. Ach ja, mit Alkohol ist das übrigens wirklich schwierig in Utah. Nur in Liquor-Stores und somit eben nicht mehr Sonntag abends. Daheim ist 4 Uhr in der Nacht und der Jetlag schlägt zu. Wir bleiben in unserem B&B, stellen noch fest, dass die Wände extrem dünn sind und schlafen vor 9 Uhr ein.

*jayki

  • Newbie
  • Registriert: 05.06.2017
  • 22
Antw:5 Wochen Rundreise durch den Westen der USA
« Antwort #38 am: 04.08.2017, 00:10 Uhr »
Hallo Simone_JJ,
Danke für den super Tipp mit dem Cottage mit super Preis und richtigem Frühstück! Das ist ja der absolute Wahnsinn!  :shock: :lol: Sobald wie die Flüge haben werden wir dort buchen!! Werden allerdings erst so gegen 20/21 Uhr ankommen - ich hoffe das ist dann kein Problem wenn wir das auch vorher mit denen absprechen. Nochmals vielen Dank. Da wären wir wahrscheinlich ohne dich nicht drauf gestoßen.    :D

Hallo Detritus,
sorry für die späte Reaktion, keiner von uns beiden kam bisher dazu zu antworten. Manchmal ist es doch wie verhext...
Jedenfalls danke für den Tipp mit der Strecke, wir werden uns das noch überlegen  und ggf umplanen :wink:

@Alle:
Habt ihr sonst noch Verbesserungsvorschläge? :-)





2012 - Kaliningrad, Kurische Nährung
2013 - Neapel
2015 - Irland Rundreise von Ost nach West
2015 - Rom und Umgebung
2015 - Ameland
2015 - Berlin
2016 - Malta
2016 - Dänemark
2017 - Malta Strandurlaub

Für Erfahrungen, Routen und Co einfach anschreiben :)

*Muffin

  • Lounge-Member
  • Registriert: 13.02.2007
  • 193
Antw:5 Wochen Rundreise durch den Westen der USA
« Antwort #39 am: 08.08.2017, 13:21 Uhr »
Zum Wandern: im Zion gibts auch eine schöne "Wanderung" durchs Tal ab Visitor Center. KOmplett eben mit schönen Ausblicken auf die Felsen. Mein Mann hat zwei kaputte Hüften und läuft am Stock. Auch mit ihm gehen Wanderungen in den NP, man muss sich im Visitor center nur über die easy bis moderate hikes  informieren.

Der Joshua Tree NP kommt mir ein wenig zu kurz bei eurer Planung. Aber wohl auch hier dem Wandern geschuldet. Dort gibts den Hidden Valley Trail. Sind wir schon mit Schwie-Mu gelaufen, die hat zwei Knieimplantate.

Machbar ist vieles...

*jayki

  • Newbie
  • Registriert: 05.06.2017
  • 22
Antw:5 Wochen Rundreise durch den Westen der USA
« Antwort #40 am: 17.08.2017, 12:39 Uhr »
Hallo Muffin :-)

Danke für deine Antwort.

Da wo wir Zeit haben gehen wir auch etwas spazieren, danke für den Tipp beim Zion :-) Das werden wir uns noch mal genauer anschauen, wenn die Reise näher rückt. Vorab sich etwas auszukennen ist ja auch ganz gut, dann verschwenden wir nicht so viel Zeit beim Visitorcenter :-)

Bzgl. Joshua Tree NP: Es wird dort wahrscheinlich sehr heiß sein, wenn wir da sind (mittags). Wollten uns mal den Cactus Garden ansehen, aber wir hoffen, dass wir auch beim Fahren einen guten Eindruck bekommen, vor allem von den Bäumen. Den Hidden Valley Trail fand ich eigentlich auch ganz schön, wobei wir wahrscheinlich einfach nicht die Zeit haben dafür. Wir hoffen ja, dass wir großzügig genug mit den Fahrzeiten geplant haben, dann können wir vor Ort immer noch entscheiden, wie viel Zeit wir haben.

Wenn wir noch Zeit übrig haben, werden wir auf jeden Fall in allen NPs etwas spazieren und die Landschaft wirken lassen. :-)

Sorry für die extrem späte Antwort, waren beide in der Klausurenphase und daher etwas im Stress.

Liebe Grüße,
jayki :)

2012 - Kaliningrad, Kurische Nährung
2013 - Neapel
2015 - Irland Rundreise von Ost nach West
2015 - Rom und Umgebung
2015 - Ameland
2015 - Berlin
2016 - Malta
2016 - Dänemark
2017 - Malta Strandurlaub

Für Erfahrungen, Routen und Co einfach anschreiben :)