Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Sunny

  • Newbie
  • Registriert: 09.03.2002
  • 2
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #15 am: 28.12.2001, 15:27 Uhr »
Hi Ihr Lieben, ich bin es: ELENA

wollte nur schnell "vonne Aabeit" posten und musste mich dafür neu registrieren (boah, ich und Technik!!).

Hallo Päterle,

da hoscht mich aber ebbes verwirrt mit deinem Logo Ich lese die ganze Zeit und denke es spricht Glenda!!!???

Egal, sprichst mir, wie alle anderen bisher aus dem Herzen.
Helfen bei Ansprache immer, egal welchen Pass die Leute haben. Aber so mir nichts dir nichts ansprechen; naja. Denn das tue ich halt zu hause auch nicht. Hat wohl was mit meiner sprich der deutschen Mentalität zu tun.
Wenn es sich ergibt, so wie auch von Jürgen auf seinem 14.000er beschrieben, ist ein netter Wortwechsel natürlich eine willkommene Sache.
Doch abschreckende Beispiele gibt es zu Hauf. Ich würde es gar nicht nur auf deutsche Touris beschränken wollen. Japaner, Holländer, Franzosen oh und auch Engländer haben mich dann und wann ähnlich genervt. Möchte nicht wissen, ob und wie oft ich vielleicht auch schon genervt habe!!

Aber das größte war mal eine Begegnung im Zion NP. Wir hatten eine kleine Wanderung gemacht zu den Pools. Es war wie immer im Zion recht gefüllt. Das weiss man und nimmt es hin, aber als wir dann an einem der Pools um die Ecke bogen und folgende, wirklich sehr laut herausgebrüllte Worte hörten:
"Schau Ernscht, s'Tierle hat Männle gmacht. Heiligs Blechle!!"
sind wir schnurstracks zurück zum Auto gelaufen und haben diesen herrlichen Park fluchtartig verlassen

Es waren natürlich zufällig Schwaben. Hätten auch Köllsche, Bayern oder Hamburger sein können, aber diese LAUTSTÄRKE!!!

Fazit: wir bleiben im Urlaub gerne allein, mein Schatz und ich und sind doch freundlich zu allen die es auch zu uns sind.

Herzliche Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht

Elena

P.S: Weisse, stramm nach oben gezogene Socken sind ganz klar ein Erkennungszeichen von weissen amerikanischen Männern zwischen 60 und 100!

*Andie

  • Gold Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Alter: 47
    Ort: Frankfurt am Main
  • 803
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #16 am: 28.12.2001, 15:34 Uhr »
Hallo Leute!

Ich komme zwar nicht aus Bayern, aber auch über Frankfurter kann man so einige Witze machen bzw. Hessen - ich sage nur Badesalz!
Naja, aber mal wieder zum Thema.
Was ich peinlich finde an dem 'deutschen Touri' ist das die die dieser Gruppe angehören immer so laut durch die Gegend brüllen, dass man sie gar nicht übersehen bzw. überhören kann.
Ist jemand hilflos und ich merke es sind deutsche dann helfe ich gerne, aber ich gehe nur selten auf deutsche Touris los und spreche sie an.
Ich spreche auch gerne mit Amerikanern bzw. mit Auswanderen deutsch, die sich freuen mal wieder deutsch zu reden.
Brauch aber nicht unbedingt Deutsche um mich um einen schönen USA Urlaub zu verbringen.

Gruss Andie



*GreyWolf

  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Schwerin
  • 3.531
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #17 am: 29.12.2001, 16:01 Uhr »
Stellt sich mir immer noch die Frage, warum die meisten von uns doch eher gereizt auf deutsche Touristen reagieren. Sind sie wirklich so laut? Oder empfinden wir das nur so?

Dass uns hauptsächlich Bayern auffallen, ist doch ganz klar. Erstens sind Bayern und  Schwaben halt am leichtesten an ihrem Dialekt zu identifizieren. Und zweitens: Wir Forenteilnehmer reisen regelmäßig in der Nachsaison. Und wer hat da noch Schulferien? Genau, Bayern und Baden-Württemberg.
Meine Thesen, warum wir insgesamt keine deutschen Touris mögen:
Erstens: Wir mögen deutsche Touristen deswegen nicht, weil wir Deutschen einfach weniger kontaktfreudiger sind als andere Völker, insbesondere natürlich die Amis, die ja jeden sofort in ein Gespräch verwickeln (Hey folks, where are you from?). Und bei deutschen Touristen ist natürlich die Chance größer, angequatscht zu werden.
Zweitens: Es ist weniger ein Konflikt zwischen Deutschen und Deutschen, sondern ein Konflikt zwischen uns Individualreisenden (das sind ja wohl die meisten hiesigen Forenteilnehmer) und den Pauschaltouristen in ihren Bussen, auf die wir natürlich mit Abscheu herabsehen.

Übrigens: Beinahe wären ja die USA deutschsprachig geworden, da ja sehr viele deutsche Auswanderer nach Amerika gekommen sind. Allerdings gab es dann eine Abstimmung im Parlament, bei dem Englisch mit einer Stimme Mehrheit (!) gegenüber Deutsch als Amtssprache eingeführt wurde! Sonst könnten wir jetzt Deutsch in den USA reden. Und die erhebliche deutsche Minderheit hat spätestens im 1.Weltkrieg aufgehört, deutsch zu sprechen. Nur in einzelnen Landesteilen, insbesondere im Mittleren Westen, gibt es noch kleine deutschsprachige Enklaven.

Wer schon immer mal wissen wollte, wie man früher gereist ist: Alte Reiseberichte

*Nobby

  • Platin Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Remscheid
  • 1.742
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #18 am: 29.12.2001, 18:44 Uhr »
Hallo zusammen,

hier wurde es schon gesagt, "es kommt halt drauf an".

Ein ganz entscheidender Punkt ist auch hier wieder die Urlaubsart.
Wer kennt sie nicht, die schnatternden, unsicheren, schlechtinformierten, hilflosen  Menschengruppen, die einem Fähnlein nachrennen und die vor lauter Angst es aus den Augen zu verlieren, der Feind eines jeden Foto- bzw. Videographen sind. Von solchen Leuten halten wir uns fern, egal ob es Deutsche, Japaner, Kanadier,... sind, da sie von der Mentalität her anders Urlaub machen wollen. Natürlich sind da auch Urlauber drunter, denen ganz einfach die Voraussetzungen  zum Individualurlaub fehlen.

Wir stehen den zwischenmenschlichen Begegnungen erst mal offen gegenüber und reagieren auf Einzelfälle individuell. Zu unseren Urlaubsbekanntschaften, mit denen wir noch heute in Kontakt stehen, gehören selbstverständlich auch Deutsche.
Allerdings haben auch wir schon Negativsituationen gehabt, die peinlich waren und die mich zu entsprechender Bemerkung wie z.B. "Mein Gott, beim Aldi musste Dich doch auch hinten anstellen, wenn de ne Palette Hansa holst" animiert haben.
Man glaubt es nicht, so was wirkt Wunder und die umstehenden Amis merken auch sofort, dass das nicht das Benehmen aller Deutschen ist.

Wir urteilen hier aber auch über Menschen, die wir (weil wir eben der Deutschen Sprache mächtig sind) akustisch verstehen und natürlich auch den Inhalt des Gesprächs oder des Satzes. Meint Ihr wirklich, die Besucher aus anderen Nationen wären so viel anders – nö, wir verstehen sie nur nicht.

Auf den Campgrounds herrscht eh ein kameradschaftliches Klima vor – man hilft sich gegenseitig, smalltalked zusammen mit einem Döschen BUD in der Hand und fühlt sich wohl, wie in einer grossen Familie, egal ob Deutscher, Schweizer, Ami, Kanadier  oder  einer aus Hippenindien.
Wichtig ist es unter Gleichgesinnten zu sein, da kommt die "Map" auf den Tisch und es werden Tipps ausgetauscht, genau so wie hier im Forum, wo alle deutschsprachig und grösstenteils Deutsche Staatsbürger sind.

Wir werden also weiterhin hinausfahren um Land und Leute kennen zu lernen, egal welcher Farbe oder Nationalität und da nehme ich die Deutschen ausdrücklich nicht aus.

Auch wenn es hochtrabend klingen sollte, so ein bisschen als Botschafter meines Vaterlandes verstehe ich mich schon und benehmen tu ich mich wie meine Eltern es mich gelehrt haben – und mit Verlaub gesagt, bis jetzt, denke ich, hat’s geklappt.

Und nicht vergessen, die Deutschen sind nicht nur die Anderen.

PS:Aus diesem Forum versuchen 4 Mitglieder (Westfale, Hesse, Württemberger und Franke) und ihre Partner sich mit aller Macht in USA zu treffen - isses nich herrlich ???
 
(Diese Nachricht wurde am 29.12.01 um 18:44 von Nobby geändert.)
Liebe Grüsse
Nobbys WoMo-Welt

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #19 am: 30.12.2001, 13:47 Uhr »
Hallo zusammen,
zu gerne hätte ich zu diesem Thema auch noch etwas beigetragen, aber es scheint fast alles gesagt. Deshalb hier meine Meinung, die sich mit der einiger anderer deckt:

Da ich die ganz großen Sehenswürdigkeiten in Amerika fast alle abgegrast habe, halte ich mich meist abseits der touristischen Pfade auf. Da bin ich durchaus erfreut, hier und da auf gleichgesinnte Deutsche zu treffen, mit denen ich mich unterhalten kann.

Pauschaltouristen aller Nationen treten in Rudeln auf. Da ist es automatisch laut, und sie werden von einem Point zum anderen gehetzt. Die tun mir oft ein bisschen leid. Aber ich blicke nicht arrogant auf sie herab, weil mir diese Reiseform nicht gefällt. Der ein oder andere aus diesem Forum hat aus guten Gründen ja auch so angefangen.

Kann es sein, dass es einen kleinen Unterschied zwischen Motelisten und WoMolisten gibt? Ohne die Beiträge hier statistisch auszuwerten, habe ich den Eindruck, dass die Motelisten etwas genervter auf ihre Landsleute reagieren. Das wäre mir sogar einleuchtend. Während man mit den WoMos durchaus tagelang in der Einsamkeit bleiben kann, haben Pkw-Reisende jeden Tag Kontakt zu anderen, also auch zu Deutschen.

Zusammenfassend: Ihr Foris seid uns Deutschen gnädig! Wir sind weder besser noch schlechter als Angehörige anderer Nationen. Wir kennen die Eigenarten unserer Landsleute nur besser. In der Regel sind wir Deutsche im Ausland beliebt; von Österreich und Holland einmal abgesehen.  :wink:
Viele Grüße
Heinz

*Dorothea

  • Silver Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 666
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #20 am: 30.12.2001, 21:35 Uhr »
Hallo zusammen,
auch wir hatten viele Erfahrungen mit Deutschen im Urlaub gemacht.
Leider fast alle nicht so gut.
Aber es gab auch einige, wo ich mich gern dran zurück erinnere.
Man bekam Hilfe, in Form von Tips oder konnte welche weitergeben.
Aber auch wir halten uns von Deutschen, allein durch ihr Benehmen , sind sie zu erkennen, etwas fern.
Die Lautstärke und ja den Platz freihalten, wo man mit dem WoMo drauf stand.

Das im Büro der Platz schon belegt wird, wenn man ihn bekommen hat, so weit denkt man nicht und spannt doch lieber ein Seil mit Zettel dran . Reserviert

Schade finde ich es, wenn man als Individualreisender auf die Pauschaltouristen, die mit dem Bus fahren, warum auch nicht, mit Abscheu herabsehen muß. (GreyWolf)
Das kann ich nicht nachvollziehen, denn jeder soll Urlaub machen, wie er es für sich richtig empfindet.



Euch noch alles Gute und
Viele Grüße
Dorothea

Unsere neue Homepage: sennenhund-und-reise.de

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #21 am: 31.12.2001, 00:28 Uhr »
Hallo, liebe Dorothea,
was die Platzbelegung durch Seil und Zettel oder sonstwie betrifft, so solltest du das nicht mit "Handtüchern auf Liegestühlen an Mallorca-Swimmingpools" gleichsetzen. Dies ist die in Nordamerika übliche Weise, den CG als besetzt zu bezeichnen, wenn es nämlich k e i n Büro gibt.
Viele Grüße
Heinz

*Uwe

  • Silver Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Alter: 52
    Ort: St.Katharinen
  • 617
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #22 am: 31.12.2001, 13:56 Uhr »
Hallo Heinz,

kann mich Deinen Aussagen nur anschließen.
Sorry wenn ich hier für WoMos Partei ergreife, aber da sieht man einen entscheidene Vorteil: Mit dem WoMo ist man felexibler was den Ort der Übernachtung anbetrifft oder den Ort des Verweilens während der Tour. So kann man häufig die Pfade der Pauschaltouris umgehen. Während unseres Urlaubs möchten wir nur von uns abhängig sein.
Auf den CG ist es sowieso fast wie in einer großen Familie, wenn man möchte.
Diese Äußerungen soll keine Abwertung gegenüber anders denkenden sein. Jeder soll seinen Urlaub so gestalten wie er möchte. Das macht doch alles so reizvoll.
P.S.: So viele WoMos für alle wäre auch ein Problem. ;-)

Grüße


Nange und Uwe




*Kalle

  • Platin Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 1.978
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #23 am: 31.12.2001, 14:17 Uhr »
???
Mal Ehrlich  
Gibt es den "Deutschen" überhaupt???
Ich habe solche und solche kennen gelernt.
Um die Lauten mache ich einen Bogen und die andern Stören eh nicht.
Aber. Das angeblich typisch Deutsch trifft sicherlich für jede Nationalität zu.
Drängler-Nörgler-Besserwisser-Laute habe ich in auch in jeder Nationalität gefunden und irgendwer schrieb. Die anderen können wir Sprachlich nicht verstehen. Das ist ein Punkt.
(z.B Die rasenden Kameras aus dem Reich der Reiskocher)
Auf unseren USA-Reisen (da haben die Motolisten sicherlich ein größeres Problem) sind wir eine ganze Menge von Deutschen begegnet, aber weder die noch wir, haben den Kontakt gesucht. Man hat soviel zu sehen und mit sich und dem Land zu tun, da stört jeder Fremde irgendwie (gilt nicht für Womis auf dem CG)
Im Hotel oder am Pool ist man ja so oft nicht und ich will wenn ich am Pool liege meine Ruhe haben (bin ja nun mal nicht mehr der jüngste)
Also.
Für uns gilt.. Wenn es sich ergibt und man trifft ein paar Nette Deutsche - haben wir kein Problem damit--Aber suchen, suchen tun wir keine.
Fremde sind Freunde, die man noch nicht kennt.
 
usa-stammtisch.de

*GreyWolf

  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Schwerin
  • 3.531
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #24 am: 31.12.2001, 14:50 Uhr »
@Dorothea: Das mit der "Abscheu" vor Pauschaltouristen war scherzhaft gemeint. Okay, nächstes Mal setze ich einen Zwinker-Smilie dahinter.

Zum Thema: Interessant der Unterschied zwischen Motelisten und Wohnmobelisten. Vielleicht liegt es einfach daran, dass die Motelisten weitgehend unter sich bleiben und die Wohnmobelisten einfach automatisch auf dem Campingplatz Kontakte bekommen und damit halt auch positive Kontakte?
Wer schon immer mal wissen wollte, wie man früher gereist ist: Alte Reiseberichte

*Michel

  • Gold Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Neuwied
  • 1.020
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #25 am: 07.12.2002, 15:19 Uhr »
Hallo Zusammen,
Hallo "Moabler"

Zitat

PS:Aus diesem Forum versuchen 4 Mitglieder (Westfale, Hesse, Württemberger und Franke) und ihre Partner sich mit aller Macht in USA zu treffen - isses nich herrlich  


Dieses Posting ist etwa ein Jahr alt,
das angestrebte Treffen  schon ein halbes Jahr und es war toll.    
Ich für meinen Teil würde es immer wieder machen.  ;D


 :D Hier stehen die MOABLER  :D

*Cowgirl

  • Silver Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin
  • 517
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #26 am: 11.12.2002, 02:20 Uhr »
Hi Leute, habe auch nicht unbedingt Bock, Deutsche im Urlaub zu treffen und finde es immer witzig, wenn Amerikaner voellig irritiert sind, wenn man garnicht so begeilstert ist, wenn sie einem andere Deutsche vorstellen muessen... So passiert, als ich Leute in Phoenix am Flughafen abholte. Was dann aber wieder witzig war, diese verkuppelungswuetige Amerikanerin stammte aus Nebraska und kannte meine Freundin Mimi. Hmmm... kleine Welt...

Kann es vielleicht sein, dass wir so  'nen "Horror" vor deutschen Touristen haben, weil die Netten nicht so auffallen; die, die sich ruhig verhalten... Es fallen halt nur die auf, die Rabatz machen und dann heisst es wieder "Ja, die Deutschen!"...
~~~  keep on ridin' ~~~

*Kalle

  • Platin Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 1.978
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #27 am: 11.12.2002, 10:07 Uhr »
ähhh.

Bin doch auch Deutscher.... und auch in Urlaub.....

@Michel......GENAU!!!

Und wir haben nicht einmal

          "Warum ist es am Rhein so schön" gesungen
Fremde sind Freunde, die man noch nicht kennt.
 
usa-stammtisch.de

*Reinhold

  • Gold Member
  • Registriert: 14.05.2002
    Ort: Osnabrück
  • 1.125
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #28 am: 20.12.2002, 18:24 Uhr »
Hallo,

ich denke deutsche Touristen sind auch nicht schlechter als Touristen aus anderen Ländern, sie treten nur wesentlich häufiger auf als Franzosen, Italiener, Holländer etc. und fallen einem vielleicht auch deshalb häufiger negativ auf als Touristen anderer Nationalität. Wie sagte doch mal ein Parkranger in Alaska zu uns: "On erery hill I climb there stand always a german" (oder so ähnlich).

Es ist glaube ich eine typisch deutsche Eigenschaft über "die Deutschen" zu schimpfen.
Reinhold

Reisen durch den Westen der USA: http://www.hi-america.de

*Eisvogel

  • Newbie
  • Registriert: 02.02.2005
  • 10
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #29 am: 04.02.2005, 12:28 Uhr »
Hallo,

ich suche auch nicht gezielt nach anderen Deutschen im Urlaub.
Warum auch?
Wenn ich welche treffe dann ist das halt so. Wenn nicht dann nicht.
Mir fällt allerdings Unfreundlichkeit bei deutschen eher auf.
Wenn im Dennys jemand mit "I want coffe" bestellt frage ich mich schon, ob es so schwer ist seine Bestellgewohnheiten an das höflichere Amerika anzupassen.

Zum Glück ist mir noch kein typischer "Ballermann 6 Deutscher" in den USA begegnet.

In Tunesien und in Belgien hatte ich aber auch schon Erlebnisse, bei denen ich gedacht hab "hoffentlich merkt jetzt keiner, dass ich die selbe Staatsangehörigkeit habe". Die Leute waren einfach nur peinlich.

Gruß
Eisvogel