Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*brigi

  • Platin Member
  • Registriert: 01.02.2004
    Alter: 2018
    Ort: München
  • 2.913
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #30 am: 04.02.2005, 19:53 Uhr »
Hi,
wir "Münchner Kindl" und "Hotellisten" machen heuer unseren 14. Urlaub in USA (mind. 3, max 6, durchschnittl.4Wochen). Sind dabei sehr viel rumgekommen. Aber die deutschen Touri die wir getroffen haben, können wir an einer Hand abzählen. Unangenehm aufgefallen sind uns keine. Vermissen tun wir sie allerdings auch nicht - machen ja gerade deshalb eine "Individualreise" um das zu tun, was uns gefällt. Ich denke das Land ist sooo groß da verläuft es sich, außerdem waren wir meist ausserhalb der sogen. Ferienzeiten und Touristenzentren.

Na, dann schaun ma' mal - heuer sind wir später dran :)

Gruß Brigi
liebe Grüsse Brigi
http://deschner-usa.de/
Reiseberichte kreuz und quer durch die USA und Kanada, mit vielen Informationen und Fotos

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.661
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #31 am: 04.02.2005, 21:59 Uhr »
Zitat von: brigi
Hi,
wir "Münchner Kindl" und "Hotellisten" machen heuer unseren 14. Urlaub in USA .... Aber die deutschen Touri die wir getroffen haben, können wir an einer Hand abzählen.


an einer Hand ???? insgesamt ? pro Urlaub ? pro Tag ?

Das kann ich mir eigentlich kaum vorstellen, obwohl ich ziemlich autistisch veranlagt bin. Ich hab zwar nur einen Bruchteil an Erfahrung (7 Reisen von 1 - 5 Wo, davon 2x dienstlich mit Großgruppe ojeoje, sonst höchst individuell), aber deutsche Touristen habe ich auf jeder Reise in stattlicher Zahl angetroffen - an Viewpoints, im Supermarkt, im Restaurant usw - ohne sie gezielt zu suchen. Sie sind mir meist weder besonders angenehm noch besonders unangenehm aufgefallen, ordentlicher Durchschnitt halt.

Nur einmal habe ich es darauf angelegt, Freunde zu treffen, mit denen ich sonst nur alle 1 - 2 Jahre zusammenkomme und die zufällig in der gleichen Zeit in der gleichen Gegend unterwegs waren - da hatten wir uns im Yavapai Lodge verabredet, wo sich unsere jeweils individuell geschnittenen Routen gekreuzt haben; für dieses Jahr hätte es fast wieder geklappt - wir wollen beide nach Organ Pipe Cactus, aber werden gute zwei Wochen auseinander sein.

Stark war ein zufälliges Zusammentreffen mit Prof. Everding am Brunnen vor der Met, als wir gerade mit der Stadtrundfahrt dort einen Stop hatten - kam in schwarzen Flattergewand und mit wehenden Haaren daher wie Graf Dracula persönlich und war unheimlich unterhaltsam und hat uns gleich zum Besuch einer Probe eingeladen; den kannte ich da (noch) nicht, aber andere Teilnehmer der Gruppe. Allerdings war er nicht touristisch unterwegs sondern in voller beruflicher Aktion
Gruß
mrh400

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 54
    Ort: Duisburg
  • 7.245
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #32 am: 04.02.2005, 23:26 Uhr »
Hm, irgendwie eine seltsame Diskussion. Manche Kommentare kann ich einfach nicht nachvollziehen.
Da unterhalten sich Leute, deren Hobby reisen ist, darüber, warum sie sich selber im Urlaub nicht begegnen möchten.
Wir sind doch schließlich alle deutsche Touris, wenn wir uns im Ausland rumtreiben. Und das Klischee des deutschen Pauschaltouristen in Shorts und mit weißen Socken, laut, mit der Bierflasche in der Hand, der sich über alles aufregt, das anders als in der Heimat ist, ist erstens ein plattes Klischee und außerdem trifft man diesen Typus doch gerade in den USA viel seltener an als z.B. am Ballermann.
Laut und unangenehm können auch Franzosen, Italiener und Briten sein, wenn sie in Gruppen auftreten. Von asiatischen Reisegruppen gar nicht zu reden.
Ich spreche zwar auch nicht gerade jeden an, der deutrsch spricht, sehe aber auch keinen Grund, meine Nationalität zu verschleiern. Ich habe durchaus im USA-Urlaub schon nette deutsche kennengelernt.

Irgendwie erscheint mir diese Diskussion einfach typisch deutsch! (um auch meinen Teil an Pauschalisierungen hier beizutragen).
Gruß
Dirk

*Soulfinger

  • Diamond Member
  • Registriert: 20.10.2003
    Ort: North Hollywood on Radford, near the In-N-Out Burger
  • 11.414
  • I don't roll on shabbos!
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #33 am: 07.02.2005, 08:24 Uhr »
Also ich kann im Urlaub gerne auf Landsleute verzichten!! Und das gilt nicht nur für die USA!

Als ich das letzte mal in den USA ware, war alles sehr erholsam - keine Teutonen!! Als ich jedoch in Page war, war das ganze Motel voller deutscher Gäste, die vor allem morgens beim Frühstück nervten. Warum keine ordentliche Butter? Warum keine Wurst? Das fehlt, jenes fehlt und und und.

Da kann ich gerne drauf verzichten.

Es gibt natürlich auch ausnahmen, aber man bemerkt ja immer nur, was einem auch auffällt.
"Ich trinke jeden Tag ein Glas Wein für meine Gesundheit. Den Rest der Flasche trinke ich, weil ich sehr gerne betrunken bin." Gerard Depardieu

*AndyOne

  • How are you doing?
  • Diamond Member
  • Registriert: 25.08.2004
    Ort: Augsburg
  • 3.239
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #34 am: 07.02.2005, 14:35 Uhr »
Auf Suche nach anderen deutschen Touristen gehen wir ja auch nicht.

Es kommt halt auf den anderen auch an ob wir ein Gespräch anfangen oder nicht, wenn der/die andere deutsche einen symphatischen Eindruck machen , warum nicht. Wenn der/die uns schon nicht gefallen dann bleiben wir auch stumm und geben uns nicht als deutsche zu erkennen.

Ein Small Talk ergibt sich aber immer wieder mal, sei es im Supermarkt, wenn man merkt die suchen was und reden deutsch, dann kann man doch helfen und etwas quatschen. Oder auf einer Wanderung im Bryce Canyon haben wir auch ein paar Minuten mit einem Paar aus BW geredet, das macht doch auch Spaß sich mal auszutauschen, manchmal kommen ganz gute Tips dabei raus.
Die netteste Urlaubsbekanntschaft haben wir allerdings an der Wave gemacht (Hallo Anja und Markus!) und die besuchen wir nun dieses Jahr - Auch wenn wir dazu durch die ganze Rebublik reisen müssen.
bye
Andy

Meine USA Reiseberichte und Bilder auf Trailhead Adventures

*Kauschthaus

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 06.01.2005
    Ort: Schwäbische Alb
  • 7.572
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #35 am: 08.02.2005, 01:21 Uhr »
Hallo,

mich rupft es jetzt und ich leg mal den Finger in die Wunde ;-)

Wenn ich meinen Landsleuten bewusst aus dem Weg gehe, dann hebe ich mich ab, so nach dem Motto "die sind ja nur unbedarfte Touris" ..
... ich aber, ich bin (ein ganz besonderer) Individual-Tourist, ich bin eine(r) der wenigen, die das hier alles geniessen und verstehen können, ich bin anders.

Ja, mag sein, aber dieser Wunsch nach völliger Assimilation macht mich auch wieder stutzig.
Ich glaube, weiss es aber nicht, dass dann der Urlaubswunsch u.a. darin besteht, so völlig abzutauchen in dem anderen Land, möglichst nicht daran erinnert zu sein, dass man Deutsche/r ist. Warum eigentlich?
Jenseits von übertriebenem Patriotismus, der mir wie vermutlich auch Euch eher peinlich ist, ist das im Prinzip doch nichts schlimmes ;-)
Ich reise doch nicht als jemand durch das Land, der versucht, so undeutsch wie möglich zu sein?

Klar, wenn man deutsch sein gleichsetzt mit nörgelnd, laut und besserwisserisch, dann mag das stimmen.
Aber, und das haben viele hier ja schon gesagt, das ist ja nun nicht das Regelverhalten der meisten Deutschen. Sondern nur von einigen, und vermutlich nicht viel anders als das der Minderheit von anderen Nationalitäten. Wie so schön bereits gesagt, halt das Verhalten derer, die auffallen.
Ich halte es mit denjenigen in diesem Thread, die gesagt haben, dass sie ihre Urlaubskontakte, und sei es nur ein kurzes Gespräch,  nach Symphatie ausrichten, und nicht nach Nationalität. Und sehe nicht den geringsten Grund, dabei Deutsche weiträumig zu umrunden ...

Grüße und Gute Nacht, Petra
Wenn DAS die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 54
    Ort: Duisburg
  • 7.245
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #36 am: 08.02.2005, 19:16 Uhr »
Volle Zustimmung!
Gruß
Dirk

*Harhir

  • Silver Member
  • Registriert: 20.05.2003
    Ort: Dallas/Texas
  • 779
  • Naturalized Texan by choice
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #37 am: 13.02.2005, 14:59 Uhr »
Zitat von: Kauschthaus
Hallo,

mich rupft es jetzt und ich leg mal den Finger in die Wunde ;-)

Wenn ich meinen Landsleuten bewusst aus dem Weg gehe, dann hebe ich mich ab, so nach dem Motto "die sind ja nur unbedarfte Touris" ..
... ich aber, ich bin (ein ganz besonderer) Individual-Tourist, ich bin eine(r) der wenigen, die das hier alles geniessen und verstehen können, ich bin anders.


Klasse Kommentar. Es ist mir sogar etwas suspekt wenn man nicht mal seine eigenen Landsleute treffen will. Gerade dieses Verhalten scheint mir "typisch deutsch" zu sein.

Mir ist es eigentlich wurscht, wen ich so treffe. Ob nun Deutsche oder Amis. Wenn man sich nett unterhalten kann. Ich freue mich sogar, wenn man mal wieder etwas aus der alten Heimat erfaehrt.
Wenn wir campen sind, habe ich habe allerdings manchmal das Gefuehl, dass meine amrikanischen Nachbarn oftmals offener sind, als wenn es auslaendische Touris sind. Das faengt schon mit dem Gruessen an.
Mache machen ein Gesicht: "Quatsch mich bloss nicht an". Und dies faellt mit aber dann immer nur an Touris auf. Nicht nur den Deutschen.
Aber daran erkennt man sie.

Aber gluecklicherweise sind nicht alle so. Wir haben jedenfalls auch schon tolle Bekantschaften mit Deustchen, Schweizer, Oesterreichern, Kanadiern, .... gemacht. Vielleicht auch deshalb, da wir nicht immer gleich als Deutsche zu erkennen sind, wenn wir mit unserem SUV und US Wohnwagen auf einem CP stehen.
Freue mich schon wieder auf die naechste Bekanntschaft. Das Bier, BBQ und der Dutch Oven warten. Wer uns beim Campen besuchen will ist herzlich willkommen.

So long
Stefan

*Matze

  • Schiri
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.07.2004
    Alter: 65
    Ort: 29223 Celle
  • 5.841
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #38 am: 13.02.2005, 15:48 Uhr »
Zitat von: Harhir
Wer uns beim Campen besuchen will ist herzlich willkommen.

So long
Stefan


Das ist ja schön! :clap: Aber wo trifft man Dich denn in nächster Zeit beim Campen?
Wir sind jedenfalls wieder im Juli unterwegs!
Gruß Matze




San Francisco!!

*Florian

  • Newbie
  • Registriert: 13.02.2005
  • 4
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #39 am: 14.02.2005, 02:04 Uhr »
Zitat von: Eisvogel
Hallo,
Zum Glück ist mir noch kein typischer "Ballermann 6 Deutscher" in den USA begegnet.

Gruß
Eisvogel

Mhm - nun ja. Ich durfte im Dezember auf einem LTU-Flug erstmals (nach einigen Jahren) eine Gruppe Menschen erleben, die nach der Landung Beifall bekunden musste. Sehr unangenhem.

Grundsätzlich gesehen trifft man immer mehr Germanen in den USA, bedingt durch günstige Dollar-Kurse etc..
Welche Deutschen einem auffallen, ist aber regional bedingt sehr unterschiedlich: in Florida trifft man durchaus häufiger unangenehme Landsleute an als in anderen Ecken, in FL vor allem das Klientel 'ich habe doch Geld und kann mir alles leisten, wieso muss ich jetzt anstehen, um einen Platz im Restaurant zugewiesen zu bekommen', während mir nun in NY wiederum eher Ostdeutsche (sorry) auffielen, die an allem und jedem etwas auszusetzen hatten. Wie schön, dass in der Security am Flughafen (meistens) alle gleich sind ; )

Wir versuchen in der Regel, deutschen Kontakt nicht zu meiden, aber ihn auch nicht zu intensivieren.
In FL hatten wir neben deutschen Hausvermietern (das einzige, auf das wir achten) einen deutschen Gärtner, einen deutschen Poolman, eine deutsche Putzfrau für die Endreinigung und einen deutschen Handwerker sowie deutsche Nachbarschaft (resident), was mir schon zuviel deutsch war, und - interessanterweise - war auch das entsprechende Ergebnis am Ende der Reise: angeblich waren Handtücher verblichen, was bei der Abnahme aber keiner feststellen konnte. Nun ja, das war dann noch zu regeln, aber es fiel unangenhem auf, war so etwas vorher noch nie vorgekommen und hatte so einen Beigeschmack von typisch deutsch.

Wie dem auch sei, ich bin deutscher und habe mich nun recht weit aus dem Fenster gelehnt. Man sieht immer anders, wenn man im Glashaus sitzt ; )

*Harhir

  • Silver Member
  • Registriert: 20.05.2003
    Ort: Dallas/Texas
  • 779
  • Naturalized Texan by choice
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #40 am: 14.02.2005, 04:39 Uhr »
Zitat von: Matze
Zitat von: Harhir
Wer uns beim Campen besuchen will ist herzlich willkommen.

So long
Stefan


Das ist ja schön! :clap: Aber wo trifft man Dich denn in nächster Zeit beim Campen?
Wir sind jedenfalls wieder im Juli unterwegs!


Diese Jahr nur in Texas, da ein Teil meines Urlaubes dieses Jahr fuer Deutschland drauf geht. Muss mal wieder die Familie besuchen. :) War seit ein paar Jahren nicht mehr da. Quasi Pflichtbesuch.
Aber wenn's Euch nach Texas verschlaegt, da sind wir oefters in irgendwelchen Stateparks. Oder auch Arkansas oder Oklahoma. Alles was nicht weiter als 5h weg ist um mal kurz am WE hinzuduesen.
Und wenn mehr Zeit ist, dann New Mexico und Colorado. Der naechste lange Trip ist fuer Yellowstone geplant. Evt. Sommer 2006.  Dann leider im Sommer wegen Schulferien.

So long
Stefan

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #41 am: 14.02.2005, 11:18 Uhr »
Zitat von: Florian
Ich durfte im Dezember auf einem LTU-Flug erstmals (nach einigen Jahren) eine Gruppe Menschen erleben, die nach der Landung Beifall bekunden musste. Sehr unangenhem.

Ja und, wem tut das weh? Lass sie doch klatschen! Wenn umgekehrt die Amis klatschen würden und wir nicht, wäre mal wieder von den sturen Deutschen die Rede.
Viele Grüße
Heinz

*Matze

  • Schiri
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.07.2004
    Alter: 65
    Ort: 29223 Celle
  • 5.841
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #42 am: 14.02.2005, 17:35 Uhr »
Zitat von: Harhir
Zitat von: Matze
Zitat von: Harhir
Wer uns beim Campen besuchen will ist herzlich willkommen.

So long
Stefan


Das ist ja schön! :clap: Aber wo trifft man Dich denn in nächster Zeit beim Campen?
Wir sind jedenfalls wieder im Juli unterwegs!


 Der naechste lange Trip ist fuer Yellowstone geplant. Evt. Sommer 2006.  Dann leider im Sommer wegen Schulferien.

So long
Stefan


So ein Pech aber auch, da verfehlen wir uns genau um ein Jahr!! :heulend: Wir sind diesen Sommer im Yellowstone! :grin:
Gruß Matze




San Francisco!!

*Michel

  • Gold Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Neuwied
  • 1.020
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #43 am: 14.02.2005, 20:45 Uhr »
Hallo zusammen,


ich habe , vom Moabler Treff mal abgesehen, auf meinen Reisen in USA viele Deutsche getroffen. Manche waren einem aus irgend einem Grund sympatisch oder eben unsympatisch. Mit denjenigen die mir unsympatisch erschienen habe ich weniger gesprochen, mit anderen hatten wir echt nette Unterhaltungen.
Das eine Gruppe von mehr als 4 Leuten immer lauter ist ist al ein Päärchen ist wohl klar. Egal ob sie Deutsche, Briten, Belgien oder was weiß ich was ist: da werden auch Jokes gemacht, den aussenstehende nicht verstehen, und als Antwort kommt was zurück was man als aussenstehender ebenfalls als doof bezeichnet. Und schon ist einem die Gruppe "unsympatisch".
Ich freue mich jederzeit mit Deutschen zusammenzutreffen und sich auszutauschen, wenn sie mir auf ihre Art sympatisch erscheinen.
Den Ballermann Touri habe ich übrigens noch nie in Amiland getroffen.

Das muss eine rein europäische Spezies sein

*Andre

  • Platin Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 2.779
Re: Deutsche Urlauber im Urlaub treffen?
« Antwort #44 am: 14.02.2005, 20:55 Uhr »
Ich lebe nun seit fast fuenf Jahren in Texas und habe in dieser Zeit noch nicht einen einzigen deutschen Touristen gesehen bzw. erkennen koennen (abgesehen von denen, die direkt als Gaeste oder Besucher zu uns gekommen sind). Also nach meiner Auffassung/Erfahrung ist das "Problem", um welches es hier geht, gar nicht so recht existent.