White Rim Trail (Canyonlands NP)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Hank

  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 6.164
White Rim Trail (Canyonlands NP)
« am: 12.03.2003, 10:24 Uhr »
Wer von Euch ist den White Rim Trail schon häufiger gefahren ? Ich selbst habe dieses Jahr die 5. Tour vor mir, bin mir aber über folgendes unsicher:

Die schönste camp site ist bekanntlich White Crack. Mir ist es (vermutlich auch aus diesem Grund) bisher noch nie gelungen, diese zu reservieren. Nun mein Problem: White Crack liegt fast auf der Hälfte des trails. Erfahrungsgemäß benötigt man zwei Tage für den gesamten trail, da kurze Wanderungen etc.). Am ersten Tag kommt man nicht allzuweit (Anfahrt aus Moab, check-in beim Ranger, Fahrt ins Tal usw.), deshalb kann ich mir nicht vorstellen, daß man es an einem Tag bis White Crack schafft. Was ich noch nicht probiert habe ist die Einfahrt über den Shafer Trail, ich bin immer über den Horsethief Trail eingefahren, weil ich die Strecke anspruchsvoller finde. Und drei Tage lohnen sich für mich nicht.

Gibts Erfahrungen/Meinungen ?

PS: Damit keine Mißverständnisse aufkommen, es geht nicht um Mountainbiking sondern 4WD. Mit MTB ist man schneller.


-------------------------------------------------------------------
hab mal das topic geändert, da es ja kaum noch um meine Frage geht.
Cheers,

Hank !




*GKeipinger

  • Gold Member
  • Registriert: 05.04.2002
    Ort: Westerkappeln
  • 985
Re: White Rim Trail (Canyonlands NP)
« Antwort #1 am: 12.03.2003, 10:56 Uhr »
Hank,

ich hab den White Rim Trail 3 mal gemacht. 2 mal clockwise mit Shafer Trail am Anfang und einmal anti clockwise. Mit dem MTB. Wir waren immer begleitet von einem sag wagon. 2 mal ein Toyota pick up und einmal ein riesiger Ford Pick up, der aber wegen seiner Länge lange nicht so geländegängig wie die Toyotas war.
Bei unserer ersten Tour via Shafer Trail sind wir leicht bis zum White Crack Cgrd gekommen, trotz ausgiebiger Mittagspausen mit warmer Küche etc. Und vielen, vielen Stopps. Der Geländewagen mit unseren Klamotten, Wasser und der Küche war genauso schnell wie wir mit den Fahrrädern.
Sollte für dich mit dem Geländewagen möglich sein das Gleiche zu machen. Du kannst es wahrscheinlich sogar bis zum Murphy Hogback Cgrd schaffen, was meiner Meinung nach näher an der Hälfte des White Rim Trails liegt. Ich erinnere mich noch, dass uns zwei Spanier mit einem rental jeep kurz vor dem Abzweig White Crack überholt haben, unseren Guides noch Benzin abgeschwatzt haben. Am nächsten morgen sind wir an ihnen am Murphy Hogback Cgrd vorbeigefahren weil sie noch im Zelt lagen.

Mfg   Günter

Bei deinen Wanderung nimm Rücksicht auf den cryptogamic crust!!

*Hank

  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 6.164
Re: White Rim Trail (Canyonlands NP)
« Antwort #2 am: 12.03.2003, 11:35 Uhr »
Danke, Günter. Ich habe mir schon gedacht, daß es über den Shafer Trail schneller geht, ungefähr ab den Goosenecks geht erst die anspruchsvolle Strecke los (clockwise gesehen). Aber für 4WD ist es umgekehrt anspruchsvoller, z.B. der sandige Anstieg vor der Fort Bottom Ruin ist nicht ganz ohne.

Auf unserer letzten Tour haben wir mal eine japanische Mountainbikerin "retten" müssen, sie nahm an einer organisierten Tour teil und hat in Höhe Airprot CG schlapp gemacht. Die Veranstalter hatten kein Begleitfahrzeug mit, was ich unverantwortlich fand. In den Gruppe sahen nämlich nicht allzuviele wie Profis aus. So haben wir sie bis zur Ranger Station mitgenommen.

Wie lange habt ihr mit dem MTB für den Trail benötigt ?
Cheers,

Hank !




*GKeipinger

  • Gold Member
  • Registriert: 05.04.2002
    Ort: Westerkappeln
  • 985
Re: White Rim Trail (Canyonlands NP)
« Antwort #3 am: 12.03.2003, 11:36 Uhr »
Hank,
ich habe ganz vergessen, dass ich 1993 mit meiner Lebensgefährtin und einem rental Jeep-Wrangler auf dem White Rim war.
Wir sind um etwa 8:00 Uhr losgefahren. Via Potash Road zurm Abzweig White Rim. Sind den Lathrop Canyon bis zum Colorado vorgefahren. Wollte meiner Flamme zeigen wo ich schon gecampt habe. Sind dann zurück wieder auf den White Rim und diesen bis etwa 4 -5 Meilen vor Gooseberry Canyon. Haben dort gedreht, sind zurück und den Shafer Trail hochgefahren. Danach sind wir noch den Gemini Bridges Trail gefahren und waren um 1500 Uhr wieder in Moab bei Eddy McStiff um uns die Kehlen mit einem ESB zu reinigen. Wenn ich mir die Strecke auf der Karte so anschaue, müsstest du leicht bis Murphy Hogback kommen. Sogar anti clockwise.

Mfg   Günter

*GKeipinger

  • Gold Member
  • Registriert: 05.04.2002
    Ort: Westerkappeln
  • 985
Re: White Rim Trail (Canyonlands NP)
« Antwort #4 am: 12.03.2003, 11:58 Uhr »
Hallo Hank,
das erste Mal sind wir gefahren:
1. Tag: Shafer Trail runter bis White Crack
2. Tag: White Crack bis Potato Bottom
3. Tag Potato Bottom mit hike nach Ft. Ruin zurück in die Zivilisation.

das 2. Mal
1. Tag Horsethief bis Hardscrabble
2. Tag Hardscrabble bis Murphy Hogback
3. Tag Murphy bis Cgrd am Gooseberry Canyon.
4. Tag Gooseberry bis Cgrd im Shafer Canyon
5. Tag Shafer Canyon über Shafer Trail nach oben und den Long Canyon zurück nach Moab.

das 3. Mal:

1. Tag Shafer Trail - Cgrd am Colorado Larthrop Canyon
2. Tag Lathrop - Murphy Hogback
3. Tag Murphy Hogback - Hardscrabble
4. Tag Hardscrabble- Horse Thief zurück in Zivilisation

Wenn ich wieder in der Gegend bin, werde ich es wieder machen.

Fast noch schöner war eine Tour von der Hite Marina, durch die Maze Section des Parks. In 2 Tagen bis zum Cgrd  am Doll House. Den 3. Tag Abstieg hinunter zum Colorado bei Spanish Bottom. Dort haben wir unsere Boote getroffen. 1 J rig für die Klamotten und Essen etc und zwei Gummirafts zum Paddeln.  Sind dann 3 Tage durch den Cataract Canyon, durch die wahnsinnigen Stromschnellen zurückgepaddelt zur Hite Marina.

Mfg   Günter

*GKeipinger

  • Gold Member
  • Registriert: 05.04.2002
    Ort: Westerkappeln
  • 985
Re: White Rim Trail (Canyonlands NP)
« Antwort #5 am: 12.03.2003, 12:07 Uhr »
Hank,

ich muss noch bestätigen, das White Crack wirklich der allerschönste campground dort ist.
Ich erinnere mich, an die schönen hikes dort. Das hervorande Essen aus dem "dutch-oven" die kühlen Biere ( ist alles möglich mit einem sag wagon) und lange nach Sonnenuntergang diese wahnsinnige Stille. Die Stille hat einen fast erschlagen.
Damals ist mir der Song von Simon und Garfunkel eingefallen: The Sound of Silence. Diese Stille am White Rim hat wirklich ihren Sound.

Mfg   Günter

*Hank

  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 6.164
Re: White Rim Trail (Canyonlands NP)
« Antwort #6 am: 12.03.2003, 12:15 Uhr »
@Günter,

jetzt muß ich mir mal zwei Seiten aufmachen, sonst raff' ich das alles gar nicht.
Und zuerst noch, habe ich vorhin vergessen, der cryptogamic crust ist natürlich heilig, da brauchst Du Dir keine Gedanken machen. Ich bleibe immer auf den trails, was man leider nicht von allen MTB'lern behaupten kann.


Zu 1993:

Ihr seid also die Potash Rd von Moab aus gefahren, hm, ich habe immer die offizielle Straße genommen - zumal Du Dich doch registrieren mußt (an der Ranger Station). Und dann zurück bis zur Mineral Rd / Horsethief Trail, wo auch die Rafter einfahren.  Und ich habe es meist nur bis zum Potato Bottom GC geschafft. Es war zwar noch hell und eventuell hätte ich es auch bis zum Candlestick geschafft, aber weiter nicht. Auf der Karte sieht man es nicht, aber die Strecke ist nicht ohne Tücken.

Was hast Du da noch alles zusätzlich gemacht (hikes) ? Ich hatte immer den Eindruck, daß man als MTB'ler schneller vorankommt als mit dem Jeep, ist das so ?

Maze und Needles reizen mich auch sehr, aber das ist dann schon eine andere Liga mit dem Jeep (Elephant Hill). Und sie liegen ganz schön weitab von der Zivilistaion. Mit dem MTB kann man da bestimmt schöne Touren machen und fast schon einen ganzen Urlaub füllen. Habe aber leider nicht die Zeit dafür.


PS: Deinen Eindruck mit der Stille kann ich bestätigen - und glaub es oder nicht, das Lied kam mir auch in den Sinn. Und sei es nur am Potato gewesen. Die CG's im westlichen Teil sind eigentlich alle sehr schön. Schade, daß man im Green River nicht baden kann.


Cheers,

Hank !




*GKeipinger

  • Gold Member
  • Registriert: 05.04.2002
    Ort: Westerkappeln
  • 985
Re: White Rim Trail (Canyonlands NP)
« Antwort #7 am: 12.03.2003, 12:34 Uhr »
Hank,
dein Eindruck, dass man mit dem Mountainbike schneller vorankommt kann stimmen. Aber im Unterschied zum 6 oder gar 8 Cylindermotor lässt selbst bei einem fitten Biker die Leistung nach. Unterm Strich ist man glaube ich gleich schnell. Mit dem Bike bist du besser dran wenn es richtig technich wird. ZB am Elefant Hill oder Behind the Rocks oder Poison Spider Mesa. Vom Rad bist du schnell runter und mal so eine meterhohe Kante hoch oder runtergesprungen. Mit dem Auto heißt es hier genau zu analisieren und dann langsam, im Kriechgang rangehen. Aber wie gesagt, so ein Motor hat die größere Ausdauer.
Wir haben hikes zu einem Goosnecks Overlook, am White Crack und zu einem Cliff Dwelling zwischen Murphy Hogback und Candlestick gemacht. Nach Ft. Bottem sind wir gelaufen und unterwegs, die Guides aus Moab kannten sich aus, in den einen oder anderen slot-canyon gestiegen.
Ansonsten haben wir viel Zeit damit verbracht, nachdem uns der Ehrgeiz gepackt hatte, wenn wir mal ne schwierige, technische Passage nicht geschafft haben, sind wir wieder und wieder zurück bis es endlich geklappt hat.

Mfg   Günter

*Hank

  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 6.164
Re: White Rim Trail (Canyonlands NP)
« Antwort #8 am: 12.03.2003, 12:39 Uhr »
Mit der Ausdauer des Motors hast Du genauso Recht wie mit dem "Kriechgang" über die Felsstufen. Was ich da schon Blut und Wasser geschwitzt habe ...

Natürlich darf man den Leistungsabfall des Körpers nicht unterschätzen, und auch im September ist es verdammt warm dort.

So richtig sicher bin ich mir immer noch nicht, aber ich lasse mal den Zufall entscheiden und schreibe White Crack als preference auf den Antrag. Wenn's klappt - OK, wenn nicht, dann eben wieder Potato. Der war auch sehr schön gelegen.

Danke nochmal.
Cheers,

Hank !




*GKeipinger

  • Gold Member
  • Registriert: 05.04.2002
    Ort: Westerkappeln
  • 985
Re: White Rim Trail (Canyonlands NP)
« Antwort #9 am: 12.03.2003, 12:49 Uhr »
Hallo Hank,

in der offiziellen Brochüre vom NPS heißt es: One of the most popular, the 160 km or 100 mile White Rim Trail, can be driven in two days or leisurely explored over many days.
Wenn du clockwise fährst gibt es bestimmt keiin Problem.

Mfg   Günter

PS Ich bin mir sicher, dass mann  sich nur registrieren muss für ein back country permit wenn man über Nacht am White Rim bleiben will.

*Hank

  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 6.164
Re: White Rim Trail (Canyonlands NP)
« Antwort #10 am: 12.03.2003, 12:53 Uhr »
@Günter,

clockwise sehe ich auch kein Zeitproblem. Werde sehen, was ich bekomme und dann nochmal entscheiden.
Cheers,

Hank !




*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 54
    Ort: Dortmund
  • 7.250
Re: White Rim Trail (Canyonlands NP)
« Antwort #11 am: 12.03.2003, 12:57 Uhr »
Habe diese Ausführungen gerade interessiert gelesen und ehrlich gesagt kaum etwas verstanden ??? Ist aber auch kein Problem. Ich selbst war in den Canyonlands noch nicht (leider).
Was Ihr da so alles beschrieben habt, gibt  es dazu einen Link, wo man sich einfach mal die Umgebung anschauen kann?

Es interessiert mich einfach nur mal, denn wir wenn mal wieder in den Westen kommen (hoffentlich bald mal) wollen wir uns den Canyonlands auch mal vornehmen. Allerdings nicht mit Übernachten im Park usw., sondern nur als 1 oder 2 Tagestour mit Übernachtung in Moab. Aber das steht noch in den Sternen.

Hier spielt einfach nur mein Interesse und Neugier eine Rolle.

Vielen Dank.
Gruß Gabriele

*GKeipinger

  • Gold Member
  • Registriert: 05.04.2002
    Ort: Westerkappeln
  • 985
Re: White Rim Trail (Canyonlands NP)
« Antwort #12 am: 12.03.2003, 13:04 Uhr »
Hallo Schneewie,
schick mir mal einen an dich adressierten DIN A4 Umschlag. Frei gemacht und das Versprechen, dass du mir alles wieder zurückschickst, und dann lasse ich dir mal Topp Info zukommen, damit du weißt über welche phantastische Landschaft wir geredet haben.

Mfg   Günter

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 54
    Ort: Dortmund
  • 7.250
Re: White Rim Trail (Canyonlands NP)
« Antwort #13 am: 12.03.2003, 13:09 Uhr »
Klar schicke ich Dir den Umschlag und Du wirst die Unterlagen auch zurückbekommen.
Reichen 2,20 Euro als Rückporto auf dem Umschlag (habe ich gerade noch hier im Büro)?

Bitte noch kurz Deine Adresse.
Freue mich.....
Gruß Gabriele

*Hank

  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 6.164
Re: White Rim Trail (Canyonlands NP)
« Antwort #14 am: 12.03.2003, 13:31 Uhr »
Zitat von: GKeipinger
PS Ich bin mir sicher, dass mann  sich nur registrieren muss für ein back country permit wenn man über Nacht am White Rim bleiben will.


Das stimmt, ich war aber bisher immer mind. 1 Nacht unten, daher mußte ich mich auch jedesmal registrieren. Wie weit ist es eigentlich auf der Potash Rd bis Moab ? Das wäre eine Alternative bei der Ausfahrt, wobei ich dann auch immer den Sonnenuntergang am DHP mitnehme ...


@schneewie,

der White Rim Trail ist ein ca. 100 Meilen langer Rundkurs im Island in the Sky - Disktrikt der Canyonlands. Mir persönlich gefallen die Canyounlands besser als der Grand Canyon, aber das ist -wie alles- Geschmackssache. Der Trail kann nur mit MTB oder "echtem" Jeep befahren werden und ist zmindest im Jeep stellenweise nicht ganz easy, würde ich 4WD newbies nicht empfehlen. Es gibt aber auch geführte Jeep-, MTB- und Raftingtouren.

Hier mal ein Vorgeschmack auf Günters Material (slideshow):

http://web.inter.nl.net/users/projection3/EDSUSAWHITERIM.html

oder hier

http://www.nationalgeographic.com/adventure/0204/photo.html
Cheers,

Hank !