Buckle Up - NYC, DC, Seattle, Südwesten und Südflorida, Aug/Sep 2010

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*metalbishop

  • Silver Member
  • Registriert: 13.01.2010
    Alter: 31
    Ort: Graz
  • 508
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #30 am: 09.10.2010, 23:15 Uhr »
Tag 6
Sonntag, 29.08.2010

Um acht Uhr stehen wir voller Tatendrang auf. Erster Tag in DC! Für zehn Uhr haben wir Tickets für das Washington Monument schon von zu Hause aus vorreserviert, also machen wir uns um 9 Uhr auf den Weg dorthin. Vom Hyatt Regency geht's vorbei am Capitol die Mall hinunter. Zieht sich ganz schön. Und zum Frühstücken gibt’s auch nirgends etwas :( Vor halb Zehn öffnet nichts -  naja ist ja auch Sonntag. Es hat gefühlte 50 Grad bei strahlend blauem Himmel :sun:


Blick Richtung Lincoln Memorial

Um halb elf sind wir nach Sicherheitskontrollen und Wartezeit dann endlich in der Aussichtsplattform des Washington Monument angelangt. Bei klarer Sicht genießen wir den Ausblick auf das Lincoln Memorial, das Jefferson Memorial, das Weiße Haus und das Kapitol. Das ganze ist kostenlos (wie fast alle Monumente und Museen in DC) und zahlt sich total aus!





Danach geht es zur Old Post Office und auch dort auf den Aussichtsturm. Die Aussicht ist kaum weniger spektakulär als am Washington Monument!





Nach einem kurzen Mittagssnack in der Post Office machen wir uns auf den Weg zu Bike and Roll am Hintereingang des Gebäudes. Wir leihen uns ein Tandem aus, der Spass ist nicht ganz billig (70 $ für 24 Stunden), aber bei der Hitze jeden Cent wert! Am Anfang haben wir unsere Probleme mit der Balance, das Wegfahren ist zu zweit nicht ganz einfach, aber mit der Zeit werden wir immer besser und lernen das Tandem zu schätzen.

Erste Station ist das weiße Haus. Erinnerungsfotos werden sowohl von der Vorder- als auch von der Rückseite geschossen.


Das Weiße Haus

Danach bewegen wir unseren Drahtesel Richtung Reflection Pool und Lincoln Memorial vorbei am Vietnam und am Korean War Memorial. Ist schon cool an den Drehorten so vieler Filme zu sein.





Danach geht’s auf Richtung Virginia zum Arlington Cemetery. Ein sehr schöner und ruhiger Ort, welcher gute Aussichten auf die Stadt bietet.



Um 7 PM Uhr machen wir uns auf den Rückweg und haben noch die Gelegenheit ein paar schöne Fotos der Mall bei tiefstehender Sonne zu machen. Herrliche Stimmung :D


Lincoln Memorial von hinten


World War 2 Memorial. Im Hintergrund wieder das Lincoln Memorial


Washington Monument


Capitol

Die blaue Stunde verpassen wir, da wir uns auf Futtersuche machen müssen. Der Hunger ist einfach schon zu groß. Außer dem Hard Rock Cafe können wir nichts finden – also rein mit uns. Danach versuchen wir noch ein paar Nachtfotos vom Capitol zu schießen und kehren dann gegen 9.30 PM ziemlich erschöpft zum Hotel zurück.



Morgen wartet wieder ein sonniger und brütend heißer Tag in Washington auf uns!

Andi

*et

  • Silver Member
  • Registriert: 13.09.2003
    Alter: 56
    Ort: OÖ/AUT
  • 483
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #31 am: 10.10.2010, 10:25 Uhr »
Wunderschönen Sonntag Morgen,

Spät aber doch noch bin ich auf den Tourbus aufgesprungen - und eure Fotos haben uns gleich das Sonntagsfrühstück verfeinert - echt tolle Bilder!!!!

Schöne Grüße aus Oberösterreich

lg Toni
1983 - BC-MT-WA
1986 - PHX-SW-SFO
1988 - solo CAL/OR +SW
1989 - SW again
2000 - NYC
2004 - Xmas Florida
2007 - Family of Five goes west
2008 - NYC mit Familie
2011 - 4 Wo Western up & down
2014 - 3 Wo CO/UT/AZ around Rim to Rim

*sarahbonita

  • Gold Member
  • Registriert: 08.03.2009
  • 921
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #32 am: 10.10.2010, 10:54 Uhr »
Hey, ich spring auch noch auf....ganz tolle Fotos. Ich bin hin und weg.

Liebe Grüsse
Sarah

*metalbishop

  • Silver Member
  • Registriert: 13.01.2010
    Alter: 31
    Ort: Graz
  • 508
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #33 am: 10.10.2010, 22:52 Uhr »
@sarah und toni: Toll, dass ihr mit an Bord seid. Ich hoffe unsere Fotos entsprechen auch weiterhin euren Erwartungen und hoffentlich seid ihr bis zum Schluss mit dabei. Denn es gibt noch viel zu sehen!

Gleich gehts dann weiter mit dem nächsten Tag.

*Tinerfeño

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2005
    Alter: 32
    Ort: Kassel
  • 5.663
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #34 am: 11.10.2010, 00:04 Uhr »
Ich hoffe unsere Fotos entsprechen auch weiterhin euren Erwartungen

Aber absolut... die sind alle nahezu perfekt! "Flawless" sozusagen ;-)
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14/'15, '17/'18
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17
Australien: '16, '17
Chicago 3/18
Reisebericht 9/2010: 27 Tage Florida und Nordwesten/Vancouver

*metalbishop

  • Silver Member
  • Registriert: 13.01.2010
    Alter: 31
    Ort: Graz
  • 508
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #35 am: 11.10.2010, 00:22 Uhr »
Tag 7
Montag, 30.8.2010

So auf geht’s wieder. 2.Tag in DC. Wieder brütend heiß. Wieder mit Tandem. Von zu Hause aus haben wir für heute im Internet eine Führung im Captiol gebucht. Natürlich wieder zum Nulltarif. Nach einem peniblen Securitycheck kann es dann auch schon bald losgehen. Zu Beginn der Führung gibt es einen kurzen Film über die amerikanische Geschichte und anschließend geht es in Gruppen von ca 30 Personen in die Rotunde und in einen zweiten sehr schönen Saal. Hat uns gut gefallen. Mit gratis Extratickets konnten wir danach noch den Senat besuchen, welcher allerdings heute leider nicht tagt.


Die Kuppel des Capitols von innen



Durch einen Tunnel geht es weiter in die Library Of Congress. Dort gibt es sehr schöne Räume zu bewundern, allerdings ist fast alles abgesperrt und man kann kein einziges Buch angreifen.


Library Of Congress

Da es schon fast Mittag ist machen wir uns auf den Weg Richtung Old Post Office, um uns Lunch zu besorgen. Allerdings werden zuerst natürlich noch Fotos vom Captiol und dem Supreme Court gemacht.

Nach dem Essen geht es voller Motivation weiter zum Jefferson Memorial. Mit dem Rad nicht sehr weit, aber bei dieser Hitze trotzdem ziemlich anstrengend. Das Memorial ist sehr schön, allerdings im Vergleich zum Lincoln Memorial doch nicht ganz so beeindruckend. Nun beschließen wir über den West Potomac Park und das JFK Center Richtung Theodore Roosevelt Island zu fahren. Der Weg dorthin ist sehr schön – immer am Potomac River entlang. Allerdings entpuppt sich die Roosevelt Island eher als Flop. Zwar sehr grün, aber nicht übermäßig gepflegt und auch das Memorial heruntergekommen und ziemlich unspektakulär.






Flop Roosevelt Island

Also weiter nach Georgetown auf den Campus der Georgetown University. Dort ist es wirklich sehr schön, viele Studenten sind unterwegs, denn anscheinend beginnt die Uni sehr bald oder hat bereits wieder begonnen. Wir sitzen hier ein bisschen und beobachten das Treiben.


Georgetown


University


University

Durch Georgetown (sehr hübsch) geht es dann zum Dupont Circle, weiter nach Foggy Bottom und schließlich über die Mall wieder zum Old Post Office um unser mittlerweile geliebtes Tandem abzugeben. Schnell ein Abendessen „to go“ mitgenommen, um noch den Sonnenuntergang mit Blick auf das Lincoln Memorial zu erleben (sehr empfehlenswert).


World War 2 Memorial









Danach geht es noch ein Mal aufs Washington Monument, um DC auch bei Nacht von oben zu erleben. Sehr schön, allerdings braucht man nicht auf gute Fotos zu hoffen, denn die Beleuchtung des Monuments von unten stört so ziemlich jedes Bild. Wusstet ihr übrigens, dass zwischem Weißen Haus und Captiol angeblich ein Tunnel mit einem Zug fährt, welcher den Präsidenten transportiert? Die Rangerin hat einige unkown facts über Washington zum besten gegeben. Nach einer halben Stunde sind wir wieder unten angekommen und gehen auf schnellstem Weg ins Hotel.

Andi

Morgen wird dann an die Nordwestküste übergesetzt.

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #36 am: 11.10.2010, 21:37 Uhr »

Hallo Andi,


dein Bericht und die Fotos sind phänomenal!! :daumen: :respekt:
Da fällt es mir ja richtig schwer, wieder wegzugucken :D

Weiter so! Das gefällt :daumen:


LG, Angie

Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*metalbishop

  • Silver Member
  • Registriert: 13.01.2010
    Alter: 31
    Ort: Graz
  • 508
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #37 am: 11.10.2010, 22:09 Uhr »

Hallo Andi,


dein Bericht und die Fotos sind phänomenal!! :daumen: :respekt:
Da fällt es mir ja richtig schwer, wieder wegzugucken :D

Weiter so! Das gefällt :daumen:


LG, Angie



Dann hoff ich du bist noch vier Wochen mit uns von der Partie  :wink:

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #38 am: 11.10.2010, 22:15 Uhr »
Dann hoff ich du bist noch vier Wochen mit uns von der Partie  :wink:

Aber sicher :D Es müsste schon etwas Gravierendes dazwischen kommen, dass ich vorzeitig aussteige :wink:
Und da wir jetzt im Sommer selbst 2 Monate unterwegs waren, haben wir uns eine vorläufige Urlaubssperre auferlegt, zumindest bis 2011 :wink: Also genug Zeit und vor allen Dingen auch Lust zum Mitlesen :D

Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*metalbishop

  • Silver Member
  • Registriert: 13.01.2010
    Alter: 31
    Ort: Graz
  • 508
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #39 am: 11.10.2010, 23:02 Uhr »
Na dann machen wir wohl schnell weiter. :D

Tag 8
Dienstag, 31.08.2010

Heute verlassen wir Washington und checken gleich in der Früh aus dem Hyatt Regency aus. Die Lage des Hotels am Capitol Hill war für unsere Besichtigungen und die Anreise per Amtrak (Union Station ist gleich um die Ecke) sehr gut geeignet, nur haben wir kaum Restaurants oder Supermärkte in der Gegend gesehen. Für den Preis ($ 90 + tax bei priceline) auf jeden Fall zu empfehlen.

Da wir erst am Nachmittag Richtung Seattle wegfliegen, wollen wir das gratis Museumsangebot in Washington noch etwas ausnützen. Um 10 AM betreten wir das Air and Space Museum. Das Museum ist recht interessant und wir bleiben gut 1 ½ Stunden. Luftfahrtbegeisterte können hier aber wohl unzählige Stunden verbringen.


Den Eingang zum botanischen Garten entdecken wir zufällig











Wir beschließen noch einen Sprung in der National Gallery of Art vorbeizuschauen, ist schließlich direkt gegenüber vom Air and Space Museum. Das Gebäude ist sehr schön und es war auch nicht so viel los wie im Air and Space Museum. Wir sehen uns die Chester Dale Collection an, haut uns aber nicht wirklich vom Hocker. Im East Building schauen wir uns noch schnell ein paar impressionistische Bilder an und machen uns dann auf Richtung Hotel um unsere Koffer zu holen.


National Gallery Of Art von innen


Andi vor dem Eingang zum East Building


Das East Building


Noch ein letzter Blick zum Capitol

Wir gehen mit voller Kampfbeladung (2 große Hartschalenkoffer, Rucksäcke, Kamera- und Laptoptasche) zur Union Station und fahren mit dem MARC Train zum BWI Airport
Da wir sehr früh am Airport sind (02:30 PM), bucht uns die Dame am United Schalter auf einen früheren Flug um (Abflug schon um 03:20 PM statt um 05:00 PM). Der Security Check dauert recht lange und wir müssen zum Gate laufen.


Ein kurzer Blick durch die dichte Wolkendecke auf die Skyline von Chicago

In Chicago angekommen müssen wir uns um Sitzplätze für die Maschine nach Seattle bemühen. Eindeutig überbucht, wir bekommen aber zum Glück noch Plätze :D In Chicago ist die Hölle los, daher starten wir mit einer halben Stunde Verspätung.

Trotz des verspäteten Abfluges landen wir recht pünktlich in Seattle und unser Gepäck ist auch angekommen! Wir machen uns auf den Weg ins Grand Hyatt, das wir bei Priceline (95 $ pro Nacht) ersteigert haben. Beim Eingang fragt man uns erstmal, ob wir auch wirklich ins Grand Hyatt wollen. Wir sehen anscheinend nicht wie die typische Grand Hyatt Kundschaft aus. Das Zimmer ist wunderschön und das Badezimmer riesig, so lässt es sich wohnen!!! Nach einem langen und sehr anstrengenden Tag fallen wir erschöpft ins Bett. 

Marie

Morgen machen wir dann die Straßen der Grungehauptstadt unsicher. Mal schauen wie das Wetter wird  :wink:

*ilnyc

  • Gast
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #40 am: 12.10.2010, 13:30 Uhr »
Großartige Fotos!!!!! Brütende Hitze habe ich in Washington auch schon erlebt, aber für Fotos ist es top, wenn die Sonne so knallt!

*Stefanie_GZ

  • Gast
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #41 am: 12.10.2010, 13:39 Uhr »
Tolle Fotos, wenn ich das so sehe hätten wir doch ein paar Tage länger in Washington D.C. verbringen sollen. Macht Spaß bei euch mitzulesen. :D

*Tinerfeño

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2005
    Alter: 32
    Ort: Kassel
  • 5.663
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #42 am: 12.10.2010, 13:42 Uhr »
aber für Fotos ist es top, wenn die Sonne so knallt!

Hehehe, sag das nicht... ich denke da an meinen Washington-Besuch Anfang Juni 2008 bei fast 38°C... ich fotografiere ja viel, aber grundlos sind wohl nicht nur gerademal 40-50 Fotos bei rausgekommen  :lol:

Danke für den Bericht über Washington. Der hat mir mal wieder bewiesen, dass ein Tagesausflug nach DC einfach nicht ausreichend ist... muss also eigentlich wieder auf die ToGo-Liste!
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14/'15, '17/'18
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17
Australien: '16, '17
Chicago 3/18
Reisebericht 9/2010: 27 Tage Florida und Nordwesten/Vancouver

*metalbishop

  • Silver Member
  • Registriert: 13.01.2010
    Alter: 31
    Ort: Graz
  • 508
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #43 am: 12.10.2010, 16:28 Uhr »
Schon auf Grund der vielen Gratismuseen kann einem in DC kaum langweilig werden. Aber die Hitze macht einem schon schön zu schaffen. Für Fotos ist der superblaue Himmel schon cool, aber wir mögen ein paar fotogene Wolken und weicheres Abendlicht lieber.

Freut uns dass wir euch Lust auf DC machen konnten, vielleicht geht es euch mit Seattle auch so  :wink:

*metalbishop

  • Silver Member
  • Registriert: 13.01.2010
    Alter: 31
    Ort: Graz
  • 508
Re: Buckle Up, Ost-West-Ost, Aug/Sep 2010
« Antwort #44 am: 13.10.2010, 17:54 Uhr »
So endlich gehts weiter. Seattle wartet!

Tag 9
Mittwoch, 01.09.10

Seattle begrüßt uns heute mit durchaus respektablem Wetter. Leicht bewölkt und eher kühl – genau das was wir nach der Hitzeschlacht in DC jetzt brauchen. Wir machen uns um 9.30 AM auf zu einem Stadtspaziergang in Downtown. Zuerst geht es zum Convention Center, um uns im Visitor Center ein paar Tipps und Kartenmaterial zu besorgen. Danach machen wir uns auf zum Pike Place Market. Der Markt und auch ganz Seattle wirken auf uns gleich sehr belebt und interessant. Überrall kann man gute, live gespielte Musik hören! Wir fühlen uns gleich richtig wohl in dieser Stadt!


In der Nähe des Pike Place Markets

Wir kommen am Hard Rock Cafe vorbei und besorgen uns T Shirts. Es geht weiter zur Art Gallery, zur Benaroya Hall, zum Smith Tower und anschließend zum Qwest Field (das Football Stadium der Stadt), in das man von außen ein bisschen hineinsehen kann. Außerdem hat man hier einen guten Blick auf die Skyline.


Das Qwest Field


Die Skyline von den Treppen des Stadions

Danach geht es wieder zurück in die andere Richtung und wir kommen am Pioneer Square vorbei und schließlich zum Columbia Center. Hier gibt es ein Observation Deck im 73.Stock, welches man für 5$ (bzw. 3$ für Studenten) betreten kann. Das machen wir natürlich und wir werden nicht enttäuscht. Die Aussicht ist grandios :groove:. Nach diesem Erlebnis streichen wir die Fahrt auf die Space Needle aus unserem Programm, da wir überzeugt sind, dass sie uns wohl nicht mehr beeindrucken kann.







Wieder unten angekommen, geht es Richtung Public Library (sehr schön) und schließlich nehmen wir die Monorail (2$ one way) zum Seattle Center.


Public Library




Die Space Needle


Der coole Brunnen beim Seattle Center

Wir schleichen ein bisschen um die Needle herum, erfreuen uns an dem lustigen Brunnen und gehen anschließend ins Experience Music Projet. Das Museum beschäftigt sich mit Rock/Grunge Musik in dessen Zentrum Jimi Hendrix steht. Angehängt ist auch noch ein Science Fiction Museum. Mit 12 $ sind wir dabei und dürfen unter anderem einen Live Auftritt simulieren, unseren eigenen Jam im Studio aufnehmen und vieles mehr. Einfach genial! Bei der Eröffnung des Museums haben übrigens unter anderem Metallica und No Doubt performt.


Das Museum von außen


Gitarrenskulptur


Das Poster von unserem "Auftritt"  :groove:

Als Schlusspunkt des heutigen Tages geht es dann zum Safeco Field, um zumindest einmal beim Baseball gewesen zu sein. Es heißt Mariners gegen L.A. Angeles und die Mariners verlieren glanzlos.





Uns hat es trotzdem gut gefallen. Das Spiel ist recht spannend, allerdings wird der Ball meiner Meinung nach viel zu selten getroffen, als dass das Spiel wirklich mitreißend werden würde. Trotzdem eine coole Erfahrung, allerdings sind wir froh dass das Spiel nach 2:30 Stunden dann vorbei ist. Denn mittlerweile ist es recht kühl geworden. Also nichts wie heim und für den nächsten Tag ausschlafen.

Andi

Morgen gibts noch einen Tag in Seattle und zum Abschluss einen wunderschönen Sonnenuntergang auf Alki Beach!