Dollarkurs - sinkt der weiter ?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 311
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #450 am: 10.05.2018, 12:35 Uhr »
Nicht nur wir Touristen sind betroffen:

"Wir Touristen" dürften die unwichtigste Größe im Dollar Scenario sein. Viel mehr wiegt das Unwohlsein des amerikanischen Präsidenten, der einen schwachen Dollar braucht für seine Exportziele. Spannend ist die Frage im Dritten Abschnitt des Artikels, ob sich Trump im Zweifel trauen wird, sich mit der FED resp. mit Powell anzulegen, um politisch gegen die steigenden Zinsen Druck zu machen. Das wäre Neuland in den USA, aber Trump ist ja nicht für seine Feigheit bekannt.

So banal es klingt, aus touristischer Sicht sollten wir dem Herrn Trump allenfalls noch dankbar sein, wenn es denn nur um den schnöden Mammon geht....

*Microbi

  • Platin Member
  • Registriert: 25.07.2008
    Alter: 53
    Ort: Monaco di Baviera
  • 3.048
  • "il vino si puo fare anche con l'uva"
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #451 am: 14.05.2018, 09:04 Uhr »
Jetzt sind wir wieder unter 1,20.. :(
Dabei sah es vor einem Monat noch so gut aus.

Mic

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.962
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #452 am: 14.05.2018, 10:58 Uhr »
Jetzt sind wir wieder unter 1,20...

Macht doch nichts. Ein niedriger Euro-Kurs ist gut für die deutsche Exportwirtschaft.  :wink:

Ich mache doch meinen USA-Urlaub nicht abhängig vom Kurs! Okay... bei länger anhaltenen Parität überlege ich dann doch.  :wink:



*Raigro

  • Gold Member
  • Registriert: 02.03.2008
  • 919
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #453 am: 14.05.2018, 13:42 Uhr »
Jetzt sind wir wieder unter 1,20.. :(
Dabei sah es vor einem Monat noch so gut aus.

Mic
Keine Panik, es kann sich beim aktuellen politischen Umfeld in der nächsten Zeit noch viel verändern bzw. verschlechtern. :grins:
Gruß aus München

Rainer

Meine Homepage

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 311
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #454 am: 14.05.2018, 20:11 Uhr »
Okay... bei länger anhaltenen Parität überlege ich dann doch.  :wink:

Ne, selbst dann nicht. Parität bedeutet (in DM)  1 Dollar = 1,96 DM. Finde ich immer noch gut. Ich kenne auch Kurse a la 1 Dollar = 2,40DM und schlechter. Selbst nach 2000 war der Kurs entsprechend.

Viele heftiger finde ich die durchgeknallten Motelpreise in Moab usw., das macht viel mehr  aus als der Dollarkurs. Wir haben dieses Jahr in der "Klitsche" Inca Inn schon 140$ (plus Tax) für die Übernachtung bezahlt. Das ist einfach nur noch durchgeknallt, so ein Motel hätte vor 10 Jahren allenfalls 60$ gekostet (wenn überhaupt). So etwas macht den Urlaub teuer, aber ob der Dollarkurs bei 1,18 liegt oder bei 1,32 liegt, das sind gerade mal 12% Unterschied, während Motelpreise sich mancher Orts (zum Glück wirklich nicht überall) locker verdoppeln.

*TGW712

  • Diamond Member
  • Registriert: 30.11.2009
  • 3.465
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #455 am: 15.05.2018, 07:18 Uhr »
Bin da bei JB und froh, dass ich die wesentlichen Touriziele bis auf Yellowstone schon abgeharkt habe. In normalen Gegenden von Florida, Californien oder der Ostküste sind die Preissteigerungen nicht so extrem und da würde mich dann ne Parität auch wirklich nicht aufhalten. Naja, im September gehts erstmal nach San Diego zum Tauchen, da ist der Preis eh kein Kriterium :-)

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.962
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #456 am: 15.05.2018, 09:07 Uhr »
Wo es nicht genügend Hotelkapazitäten gibt und die Nachfrage überproportional steigt, liegen die Übernachtungspreise eben viel höher. Und in vielen Orten im SW lässt sich zur Hochsaison jede verwanzte Matratze verkaufen.



*Microbi

  • Platin Member
  • Registriert: 25.07.2008
    Alter: 53
    Ort: Monaco di Baviera
  • 3.048
  • "il vino si puo fare anche con l'uva"
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #457 am: 15.05.2018, 11:34 Uhr »
Okay... bei länger anhaltenen Parität überlege ich dann doch.  :wink:

Ne, selbst dann nicht. Parität bedeutet (in DM)  1 Dollar = 1,96 DM. Finde ich immer noch gut. Ich kenne auch Kurse a la 1 Dollar = 2,40DM und schlechter. Selbst nach 2000 war der Kurs entsprechend.

Viele heftiger finde ich die durchgeknallten Motelpreise in Moab usw., das macht viel mehr  aus als der Dollarkurs. Wir haben dieses Jahr in der "Klitsche" Inca Inn schon 140$ (plus Tax) für die Übernachtung bezahlt. Das ist einfach nur noch durchgeknallt, so ein Motel hätte vor 10 Jahren allenfalls 60$ gekostet (wenn überhaupt). So etwas macht den Urlaub teuer, aber ob der Dollarkurs bei 1,18 liegt oder bei 1,32 liegt, das sind gerade mal 12% Unterschied, während Motelpreise sich mancher Orts (zum Glück wirklich nicht überall) locker verdoppeln.

Auch in Florida haben sich die Preise in den letzten 10 Jahren teilweise verdoppelt. Dabei bleibt Florida dennoch, zumindest außerhalb der Hochsaison, erschwinglicher, als andere Gegenden.

Mic

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 311
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #458 am: 15.05.2018, 20:15 Uhr »
Auch in Florida haben sich die Preise in den letzten 10 Jahren teilweise verdoppelt.

Ich kenne die Preise von Florida nicht, aber wenn es da auch so ist, dann ist doch auch da der Dollarkurs eher zweitrangig. Deswegen verstehe ich die "Panik" um den steigenden Kurs auch nicht. Noch ist da nicht viel passiert und ob sich der Dollar paritätisch etabliert (er ist ja noch einmal annähernd da angekommen), das muss man abwarten. Im Moment liegt der Kurs bei 1,18$ pro Euro, das finde ich immer noch sehr moderat.

*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.708
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #459 am: 16.05.2018, 07:38 Uhr »
Auch in Florida haben sich die Preise in den letzten 10 Jahren teilweise verdoppelt.

Ich kenne die Preise von Florida nicht, aber wenn es da auch so ist, dann ist doch auch da der Dollarkurs eher zweitrangig. Deswegen verstehe ich die "Panik" um den steigenden Kurs auch nicht. Noch ist da nicht viel passiert und ob sich der Dollar paritätisch etabliert (er ist ja noch einmal annähernd da angekommen), das muss man abwarten. Im Moment liegt der Kurs bei 1,18$ pro Euro, das finde ich immer noch sehr moderat.
Die "Panik" kommt, weil der schlechter werdende Dollarkurs ja zu den extrem steigenden Hotelpreisen noch dazu kommt. Damit werden die Hotels noch teurer, aber auch die restliche Kosten erhöhen sich.
Den Hotelpreisen kann ich zumindest teilweise durch die Wahl anderer Hotels, entfernterer Übernachtungsorte usw. ausweichen, dem schlechteren Kurs nicht.
Wenn für Jemanden der USA-Urlaub bei einem Kurs von 1,20 gerade noch erschwinglich ist, ist er es bei einer Parität eben nicht mehr.

*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.331
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #460 am: 16.05.2018, 17:15 Uhr »
Okay... bei länger anhaltenen Parität überlege ich dann doch.  :wink:

Ne, selbst dann nicht. Parität bedeutet (in DM)  1 Dollar = 1,96 DM. Finde ich immer noch gut. Ich kenne auch Kurse a la 1 Dollar = 2,40DM und schlechter. Selbst nach 2000 war der Kurs entsprechend.

Viele heftiger finde ich die durchgeknallten Motelpreise in Moab usw., das macht viel mehr  aus als der Dollarkurs. Wir haben dieses Jahr in der "Klitsche" Inca Inn schon 140$ (plus Tax) für die Übernachtung bezahlt. Das ist einfach nur noch durchgeknallt, so ein Motel hätte vor 10 Jahren allenfalls 60$ gekostet (wenn überhaupt). So etwas macht den Urlaub teuer, aber ob der Dollarkurs bei 1,18 liegt oder bei 1,32 liegt, das sind gerade mal 12% Unterschied, während Motelpreise sich mancher Orts (zum Glück wirklich nicht überall) locker verdoppeln.

2006 habe ich im Inka Inn 45 Dollar pro Nacht bezahlt!  Aber da die Touristen ja immer noch Geld nach Moab bringen, wollen die Betreiber der Hotels/Motels davon so viel abstauben wie nur moeglich!
With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.962
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #461 am: 16.05.2018, 17:30 Uhr »
Ich war 2008 im Inca Inn. Damals habe ich um die $60 bezahlt. Heute würde ich in dieser Klitsche nicht mehr übernachten und schon gar nicht für einen dreistelligen Betrag.



*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.879
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #462 am: 16.05.2018, 17:37 Uhr »
Ich bin für die Zukunft unbesorgt, da Donald Trump einen starken Euro will.

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 311
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #463 am: 16.05.2018, 20:22 Uhr »
2006 habe ich im Inka Inn 45 Dollar pro Nacht bezahlt!

Genau das habe ich mir gedacht. Wir waren 2005 in Moab, damals in Best Western Canyonlands Inn. Das war damals das beste Motel vor Ort (ist auch heute  noch sehr gut), in perfekter Lage und sehr komfortable und große Zimmer. Damals haben wir 130$ plus Tax bezahlt, ist auch nicht billig, aber man bekommt auch etwas dafür.

Im Inca Inn wird man nur noch abgezockt, am schrillsten ist ja der Werbespruch, der immer noch dran steht: "Budget Done Better" - ha ha ha, was für ein "Budget"?? Der Laden macht auch noch Werbung mit der (noch) sehr guten Wertung bei Tripadvisor, aber ich habe denen für dieses Jahr gnadenlos 2-Sterne reingedrückt. "Budget" hat mit 140$ pro Nacht (netto!) nix mehr zu tun. Ich habe auch "Luxury" angekreuzt beim Tripadvisor. Das ist  mir auch egal, wenn die dann herumheulen, es wären doch alle so teuer. Na und? Es wird niemand gezwungen, selbst zu teuer zu sein. Und mit "Budget" hat das rein gar nichts mehr zu tun.

Ich habe aber in Moab auch andere Motels gefunden, die werde ich beim nächsten Mal ausprobieren, die sind nicht ganz so teuer und machen einen anständigen Eindruck. Das Inca Inn hat seinen Ruf als preiswerte Unterkunft endgültig verloren. Das ist nur noch Werbemasche.

Man muss allerdings auch wissen, dass die Besitzer gewechselt haben. Früher hat ein schweizer Pärchen das Inca Inn geführt, die mussten vor einigen Jahren in die Schweiz zurück und haben das Inca Inn verkauft. Inzwischen sind sie aber zurück und betreiben unweit vom Inca Inn das "Adventure Inn" in Moab. Ist allerdings auch nicht billiger als das Inca Inn, aber die Zimmer machen einen größeren und besseren Eindruck. Ist mir aber auch zu teuer.

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 311
Antw:Dollarkurs - sinkt der weiter ?
« Antwort #464 am: 16.05.2018, 20:29 Uhr »
Ich bin für die Zukunft unbesorgt, da Donald Trump einen starken Euro will.

Ich bin auch nicht unbedingt "besorgt", aber andererseits ist Trumpy-Baby ja schon über 1,5 Jahre an der Macht und sein Wunsch war von Anfang an, den Dollar zu schwächen. Das hilft alles nichts, wenn die Märkte anders entscheiden, da hat auch Trumpy keinen EInfluss drauf. Last not least finde ich aber 1,18$ / € sehr moderat.

Viele sind hier "versaut" von den extremen Kursen in 2009 ff. nach der Lehman Pleite. Das waren natürlich Zeiten, wie sie vielleicht nicht wiederkommen, das weiß man nicht. "Dont cry that its over, smile that it has been". So muss man das sehen. Dollarkurse von 1,50$ / € sind Traumwerte, die kann man nicht als Selbstverständlichkeit erwarten. Wem der Dollar von heute zu teuer ist, wird möglicherweise nie mehr in die USA fahren können. Das weiß man nicht. Aber es ist nichts ungewöhnliches und objektiv ist der Dollar immer noch eher billig als teuer.