Erste Ostküsten-Tour

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Grmlrckr

  • Junior Member
  • Registriert: 30.03.2015
  • 34
Erste Ostküsten-Tour
« am: 11.01.2017, 08:41 Uhr »
Hallo zusammen,

2015 waren wir das erste Mal in den USA (Westküste) und freuen uns 2017 nun das zweite Mal reisen zu können.
Dieses Mal geht es in den Osten, endlich meinen Traum New York besuchen. Von da aus dann eine Runde.

Ein paar Randdaten stehen, der Rest dazwischen ist noch völlig offen, nichts gebucht.

Fest steht:
- 19.8. Abreise Deutschland/Ankunft in NYC (JFK)
- 24.8 Abholung Auto
- 8.9. Rückreise nach Deutschland von JFK.

Momentan ist der Übernachtungsplan wie folgt, aber wie gesagt im Prinzip noch offen:
19.8. Ankunft (JFK ca. 13:00)/NYC
20.8. NYC
21.8. NYC
22.8. NYC
23.8. NYC
24.8. Abholung Auto JFK => Übernachtung in der Ecke Boston & Cape Cod
25.8. Boston/Cape Cod
26.8. Boston/Cape Cod
27.8. Reisetag + Übernachtung auf der Strecke => Richtung Niagara Fälle
28.8. Niagara Fälle
29.8. Gettysburg
30.8. Luray
31.8. Washington D.C.
01.9. Washington D.C.
02.9. Washington D.C.
03.9. Outer Banks
04.9. Outer Banks
05.9. Outer Banks
06.9. Atlantic City
07.9. Philadelphia
08.9. NYC-JFK/Rückreise (abends; Abgabe Auto ca. 16.00)

Wie ist Eure Meinung hierzu in Bezug auf die Gesamtroute?

Unsicher bin ich mir vor allem ab den Outer Banks. Hier diskutieren wir aktuell ob 3 oder 4 Nächte. Auch Atlantic City bzw. Philadelphia ist in der Diskussion. Ursprünglich wollten wir 4 Nächte an den Outer Banks und dann mit Philadelphia als Zwischenstop zurück zum Flughafen. Dann habe ich Atlantic City entdeckt und das zusätzlich rein gepackt und bei den Outer Banks eine Nacht abgezogen.
Lohnen sich beide Städte, Philadelphia und Atlantic CIty? Oder nur eine?

Vielen Dank im Voraus :)

*lonewolf81

  • Silver Member
  • Registriert: 11.08.2009
    Ort: Bodensee
  • 798
Antw:Erste Ostküsten-Tour
« Antwort #1 am: 11.01.2017, 10:14 Uhr »
Warum gerade die Outer Banks? Gibt es einen bestimmten Grund dafür, der Teil der Reise erscheint mir ziemlich unrund. Grundsätzlich sind die Outer Banks toll, sofern das Wetter mitspielt. Wenn Du da den ersten Herbststurm hast, dann sind drei Tage viel zu lang - ist das Wetter dagegen schön, kann man auch noch baden.

Allerdings ist das ein ziemlicher Ritt von Washington bis auf die Outer Banks und man lässt dort viele historische Stätten links liegen, darunter die ganzen Plantage am James River, Colonial Williamsburg, etc.. Auch der Rückweg nach Atlantic City ist dann wieder ein langer Ritt, soll es denselben Weg zurückgehen oder am Wasser entlang über die Halbinsel?

Evtl. Annapolis noch einen Tag gönnen, Philadelphia verträgt auch noch einen zweiten Tag.

*usaletsgo

  • Silver Member
  • Registriert: 22.06.2005
  • 593
Antw:Erste Ostküsten-Tour
« Antwort #2 am: 11.01.2017, 10:58 Uhr »
Atlantic City würde ich rausschmeißen. Lohnt sich nicht die Bohne.

AC ist wie ein abgewohntes Motel - Las Vegas ist dagegen die Luxussuite.

Lieber gleich bis Philly durchfahren. Das ist die wahrscheinlich historisch wichtigste Großstadt in den USA und heute eine mit Sehenswürdigkeiten gespickte moderne Großstadt.
Reiseberichte, Bilder und USA-Infos: USALetsGo

*Grmlrckr

  • Junior Member
  • Registriert: 30.03.2015
  • 34
Antw:Erste Ostküsten-Tour
« Antwort #3 am: 11.01.2017, 11:05 Uhr »
Vielen Dank für Deine Antwort!

Warum gerade die Outer Banks? Gibt es einen bestimmten Grund dafür
Unser Mann im Reisebüro hat das so vorgeschlagen... Aber Deine Einwände scheinen berechtigt. Dass das alleine 300 Meilen sind habe ich bisher übersehen...
Meine Frau war halt gleich angetan als sie von "2, 3 Tage baden" gehört hat ;)

Zitat
man lässt dort viele historische Stätten links liegen, darunter die ganzen Plantage am James River, Colonial Williamsburg, etc..
Guter Punkt! Muss ich mich mal genauer informieren.

Zitat
Auch der Rückweg nach Atlantic City ist dann wieder ein langer Ritt, soll es denselben Weg zurückgehen oder am Wasser entlang über die Halbinsel?
Das ist die Frage. Gedacht hatte ich über die Halbinsel. Mein Reiseberater meint aber, Atlantic City sei "faktisch tot". Ich bin mir da nicht sicher. Er hatte uns damals aber auch gesagt "Bodie [Geisterstadt im Westen] lohnt sich nicht" - und wir waren davon begeistert!

Zitat
Evtl. Annapolis noch einen Tag gönnen, Philadelphia verträgt auch noch einen zweiten Tag.
Annapolis habe ich mir gerade in der Wikipedia angeschaut. Hm... Warum würdest Du das vorschlagen?
Philadelphia hätten wir halt mitgenommen "weil auf dem Weg" und wir nicht die ganze Strecke von den Outer Banks (wenn wir die machen!) nach NYC-JFK durchfahren wollten.

*Grmlrckr

  • Junior Member
  • Registriert: 30.03.2015
  • 34
Antw:Erste Ostküsten-Tour
« Antwort #4 am: 11.01.2017, 11:53 Uhr »
Zitat
Atlantic City würde ich rausschmeißen. Lohnt sich nicht die Bohne.

AC ist wie ein abgewohntes Motel - Las Vegas ist dagegen die Luxussuite.
Hm, das bestätigt zumindest die Aussage des Reisebüros.

*usaletsgo

  • Silver Member
  • Registriert: 22.06.2005
  • 593
Antw:Erste Ostküsten-Tour
« Antwort #5 am: 11.01.2017, 12:17 Uhr »
Zitat
Atlantic City würde ich rausschmeißen. Lohnt sich nicht die Bohne.

AC ist wie ein abgewohntes Motel - Las Vegas ist dagegen die Luxussuite.
Hm, das bestätigt zumindest die Aussage des Reisebüros.
Die Aussage stimmt m.E. Der ganze Schick und Glamour, der Las Vegas auch ausmacht, das Schöne und Elegante ist in AC nicht (mehr) vorhanden. Das ist eine schäbige NJ-Stadt am Atlantik mit einer Menge sozialer Probleme.
Reiseberichte, Bilder und USA-Infos: USALetsGo

*lonewolf81

  • Silver Member
  • Registriert: 11.08.2009
    Ort: Bodensee
  • 798
Antw:Erste Ostküsten-Tour
« Antwort #6 am: 11.01.2017, 13:42 Uhr »
Zu Atlantic City kann ich nix sagen, ich war da noch nicht. Annapolis fande ich ein sehr charmantes Städtchen, wenn Du magst darfst Du gerne mal in den Reisebericht von uns schauen, zumindest der erste Teil von New York über Philly, Richmond, James River bis zu den Outer Banks könnte Euch vielleicht helfen:
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=62590.msg858888

Wenn es nur um das Baden geht, dann sollten sich auch weiter nördlich noch Strände finden lassen. Zumal da wirklich das Wetter mitspielen muss.

*Grmlrckr

  • Junior Member
  • Registriert: 30.03.2015
  • 34
Antw:Erste Ostküsten-Tour
« Antwort #7 am: 11.01.2017, 15:10 Uhr »
Zu Atlantic City kann ich nix sagen, ich war da noch nicht. Annapolis fande ich ein sehr charmantes Städtchen, wenn Du magst darfst Du gerne mal in den Reisebericht von uns schauen, zumindest der erste Teil von New York über Philly, Richmond, James River bis zu den Outer Banks könnte Euch vielleicht helfen:
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=62590.msg858888
Werde ich machen, danke!

*TGW712

  • Diamond Member
  • Registriert: 30.11.2009
  • 3.373
Antw:Erste Ostküsten-Tour
« Antwort #8 am: 11.01.2017, 16:28 Uhr »
Ich finde die Route noch recht unrund.

Ein paar Gedanken:

- "Badetage" (dazu aber gleich mehr) könnt Ihr auch auf Cape Cod einplanen, da seid Ihr ja schon am Meer.

- Ich würde der Strecke NY-Boston-Niagara mehr Zeit gönnen. Ich bin kein wirklich mitreißender Schreiber aber schau doch mal in meinen Reisebericht rein. Bis auf Boston und Washington selbst ist der Großteil drin: Eastcoast relaxed - NYC, Niagara, Cape Cod and in between mit Kind
Aus meiner Sicht sollte gerade den Finger Lakes Zeit gegönnt werden. Die nicht mitzunehmen wäre schade

- ein besonderer Grund für Luray?

- Gettysburg ist von den Falls aus schon recht weit. Dafür seid Ihr da recht lange, weil die nächste Etappe kurz ist. Falls Euch Geschichte nicht sehr interessiert, reichen mMn für Gettysburg 2-3 Stunden aus. Ich habe daher zwischen Washington und Niagara immer Grove City eingebaut, da ist ein großes Outlet und es liegt fast genau auf der Mitte der Strecke

- Ich finde es ein wenig schade, dass Ihr das Amish Gebiet nicht eingebaut habt (Lancaster/Intercourse)

- Ich würde NY ans Ende setzen

*Grmlrckr

  • Junior Member
  • Registriert: 30.03.2015
  • 34
Antw:Erste Ostküsten-Tour
« Antwort #9 am: 12.01.2017, 07:29 Uhr »
Ich finde die Route noch recht unrund.

Ein paar Gedanken:

- "Badetage" (dazu aber gleich mehr) könnt Ihr auch auf Cape Cod einplanen, da seid Ihr ja schon am Meer.
Hm, ok. Ich werde im Reisebüro nochmal explizit nachfragen, warum er gerade die Outer Banks plant.

Zitat
- Ich würde der Strecke NY-Boston-Niagara mehr Zeit gönnen. Ich bin kein wirklich mitreißender Schreiber aber schau doch mal in meinen Reisebericht rein. Bis auf Boston und Washington selbst ist der Großteil drin: Eastcoast relaxed - NYC, Niagara, Cape Cod and in between mit Kind
Aus meiner Sicht sollte gerade den Finger Lakes Zeit gegönnt werden. Die nicht mitzunehmen wäre schade
Werde ich mir auch mal anschauen, danke.
Zeitlich finde ich das gefühlt erstmal nicht sooo tragisch, knapp 500 Meilen in 2 Tagen. Wir wollen ja nicht innerhalb eines Tages von Boston zu den Niagara Fällen fahren. Aber ich schaue mir Deinen Bericht an, da kann ich sicher noch was mitnehmen.

Zitat
- ein besonderer Grund für Luray?
Die Luray-Caverns. Von denen haben wir schon einiges gehört und fanden die Bilder toll die wir bisher gesehen haben.

Zitat
- Gettysburg ist von den Falls aus schon recht weit. Dafür seid Ihr da recht lange, weil die nächste Etappe kurz ist. Falls Euch Geschichte nicht sehr interessiert, reichen mMn für Gettysburg 2-3 Stunden aus. Ich habe daher zwischen Washington und Niagara immer Grove City eingebaut, da ist ein großes Outlet und es liegt fast genau auf der Mitte der Strecke
Findest Du? Eben weil man für Gettysburg nicht sooo lange brauchen wird, ist der Plan "gemütlich" von den Niagara am später Vormittag los zu fahren Richtung Gettysburg. Das am nächsten Morgen anzuschauen und dann weiter nach Luray - wo eben die Strecke nicht so weit ist.[/quote]

Zitat
- Ich finde es ein wenig schade, dass Ihr das Amish Gebiet nicht eingebaut habt (Lancaster/Intercourse)
Guter Tipp, danke! Das war uns bisher schlicht nicht bewusst.

Zitat
- Ich würde NY ans Ende setzen
Das ist schon für den Anfang geplant, seit gestern nun auch mit einem gebuchten Hotel.

Vielen Dank für Deine Meinung! :)

*lonewolf81

  • Silver Member
  • Registriert: 11.08.2009
    Ort: Bodensee
  • 798
Antw:Erste Ostküsten-Tour
« Antwort #10 am: 12.01.2017, 08:37 Uhr »
Die Luray Caverns sind auch schön und man kann das auch gut mit einem Fahrstück auf dem Skyline Drive im Shenandoah NP verbinden, z.B. von Front Royal aus runter bis zur Kreuzung mit der 211 und dann nach Luray.

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.338
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Antw:Erste Ostküsten-Tour
« Antwort #11 am: 12.01.2017, 08:59 Uhr »
Die Luray Caverns sind auch schön und man kann das auch gut mit einem Fahrstück auf dem Skyline Drive im Shenandoah NP verbinden, z.B. von Front Royal aus runter bis zur Kreuzung mit der 211 und dann nach Luray.
In Gegenrichtung sieht das so aus: Re: Südosten Mai 2007 Atlanta - Washington - Atlanta
Gruß
mrh400