Pintxos und Sterne – Spanien Mai/Juni 2017

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.996
Antw:Pintxos und Sterne – Spanien Mai/Juni 2017
« Antwort #30 am: 13.06.2017, 22:45 Uhr »



Ach Claus, das sieht alles so lecker aus - wieviel Kilo hast Du denn zugenommen bzw wie verkraftest Du das, lässt Du da auch mal was auf demTeller liegen?

Ajo/Knoblauch war öfter dabei - hauen die da richtig rein, oder wird der sparsam eingesetzt?
Und noch ne Frage: Die Pfefferoni - waren die scharf oder medium? Die können einem ja ganz übel die Geschmacksnerven heimsuchen wenn man das nicht gewohnt ist.


Die Pepperoni waren mild... und Knoblauch wird sparsam eingesetzt. Zugenommen habe ich fast nix und wenn mir ein Pintxos/Tapas nicht zugesagt hat, dann ging es wieder zurück. Wurde auch nicht berechnet!!!

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.996
Antw:Pintxos und Sterne – Spanien Mai/Juni 2017
« Antwort #31 am: 14.06.2017, 09:06 Uhr »
Plaza Mayor in Burgos


Die Kathedrale
Das Frühstücksbuffet sieht lecker aus, aber nach dem gestrigen Tapas-Trip lasse ich es ausfallen. Ich besichtige die Kathedrale von Burgos. Im Innenraum der gotischen Kathedrale befinden sich 19 Kapellen, 35 Gitter und 38 Altäre. Insgesamt 47 Architekten arbeiteten an dem Bau der Kathedrale zwischen dem Jahr 1221 und 1567. Das Grabmal des Ritters und spanischen Nationalhelden El Cid und seiner Gemahlin Jimena Díaz befindet sich ebenfalls in der Kathedrale. Fotorucksack mitnehmen ist nicht erlaubt, daher hänge ich beide Kameras um die Schulter, um ohne Objektiv-Wechsel fotografieren zu können.

Escalera Dorada oder Goldene Treppe.






Grabmal des Condestable Pedro Fernández de Velasco und Gattin Mencia.


Es gibt so viel zu bestaunen, dass ich erst nach viereinhalb Stunden die Kathedrale wieder verlasse. Die Kathedrale von Burgos zähle ich zu den Top 5 in Spanien, meine anderen Faves sind die Kathedralen von Córdoba, Santiago de Compostela, Saragossa und Sevilla. In einem Straßencafé in der Paseo Espolón genieße ich die warme Frühlingssonne. Anschließend sehe ich mir das Kartäuserkloster Santa Maria de Miraflores an. Der schönste Teil ist die reich verzierte gotische Retabel. Davor steht das Königliche Grabmal in Form eines achteckigen Sterns. Hier ruhen Johann II. und Isabella von Portugal. Der kurzweilige Besuch ist kostenlos und man darf im Gegensatz zum Königlichen Kloster fotografieren.

Verzierte Tür


Deckenansicht




Calle San Lorenzo, die (!) Tapas Gasse in Burgos.



To be continued...

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.996
Pintxos und Sterne – eine kulinarische Spanien Mai/Juni 2017
« Antwort #32 am: 15.06.2017, 17:11 Uhr »
La Rioja, die Weinregion
Von Burgos geht es in die Rioja. Der Jakobsweg aka Camino de Santiago verläuft parallel zur N-120. Viele Pilger sind bei Sonnenschein unterwegs. Hatte es an der Küste nur 18 Grad, klettert hier das Thermometer auf 32 Grad. Die Provinz Rioja zeigt sich mit einer hügeligen Landschaft, altertümliche Klöstern, malerische Dörfern und wartet mit über 600 Weingüter auf. Erster Stop ist Santa Domingo de la Calzada, wo ich die Kathedrale besuche. Baubeginn war 1158 und mit weiteren Veränderungen im Laufe der Jahre wurde das Bauwerk 1765 vollendet. Ein imposantes gotisches Bauwerk. Witzig sind die Hennen in der Kathedrale, aber das ist eine andere Geschichte.

In Hora besuche ich die Bodgegas Muga. Es klappt auch mit einer Führung ohne vorherige Anmeldung. Muga ist eine der wenigen Weingüter, die ihre Fässer aus amerikanischer und französischer Eiche noch selber herstellen. Die einstündige englischsprachige Führung über die Produktion inkl. Weinprobe ist interessant. Während man bei Mugo die gesamten Produktionsstätten sieht, gibt es es bei Valdelana nur den Weinkeller zu besichtigen. Es wird die Weinherstellung in Spanien seit dem 19. Jahrhundert bis heute erklärt. Die Weinverkostung dauert auch wesentlich länger und erst nach eineinhalb Stunden ist die Tour zu Ende. Ich nehme noch eine Flasche „Agnus Tinto Reserva” Jahrgang 2004 mit. Anschließend besuche ich die Bodegas Ysios in Laguardia. Was die Architektur betrifft, das schönste Weingut in der Rioja. Die außergewöhnliche Bauweise ist eine Referenz an die Bergkette der Sierra de Cantabria.

Bodegas Muga




Egg-Man in der Bodegas Muga


Originalwerkzeuge in der Bodegas Valdelana


Ausgesuchte Jahrgänge in der Bodegas Valdelana




Bodegas Ysios





to be continued...

*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.451
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Antw:Pintxos und Sterne – Spanien Mai/Juni 2017
« Antwort #33 am: 15.06.2017, 17:35 Uhr »
Mh,

was braucht es einen Egg-Man?
Reducing Truck Traffic since 2007!

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.996

*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.451
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Antw:Pintxos und Sterne – Spanien Mai/Juni 2017
« Antwort #35 am: 15.06.2017, 18:29 Uhr »
Verstehe!

Haste eigentlich auch mal in den USA eine Weintour gemacht?
Reducing Truck Traffic since 2007!

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.996
Antw:Pintxos und Sterne – Spanien Mai/Juni 2017
« Antwort #36 am: 15.06.2017, 18:31 Uhr »
Haste eigentlich auch mal in den USA eine Weintour gemacht?




Ist schon sehr lange her.... bestimmt 20 Jahre. Ich bin nächstes Jahr zur Weinlese im Napa Valley. Da suche ich mir einige Weingüter aus.

*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.451
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Antw:Pintxos und Sterne – Spanien Mai/Juni 2017
« Antwort #37 am: 15.06.2017, 18:42 Uhr »
Ist schon sehr lange her.... bestimmt 20 Jahre. Ich bin nächstes Jahr zur Weinlese im Napa Valley. Da suche ich mir einige Weingüter aus.

Freu ick mir schon auf die Bilder, aber jetzt genieße ich erstmal Spanien...
Reducing Truck Traffic since 2007!

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.996


Marqués de Riscal
Bodegas Marqués de Riscal ist das älteste Weingut (1858) in Elciego. Inmitten des Weinguts liegt das 5-Sterne-Luxushotel Marqués de Riscal. Das extravagante Hotel wurde 2006 eröffnet und ist der abstrakte Gegensatz zur historischen Altstadt. Ähnlichkeiten mit dem Guggenheim Museum Bilbao sind offensichtlich, beide stammen vom Architekten Frank Gehry.

Hier übernachte ich drei Nächte und werde u.a. Klöster und Weingüter besuchen. Das Zimmer ist luxuriös eingerichtet, ein B&O TV mit Soundbar und ein Bad in dem man sich verlaufen kann. Dazu kommt die Frühstücksterrasse mit traumhaften Ausblick, Top-Service und ein 1-Stern-Restaurant. Perfekt! Ursprünglich waren vier Übernachtungen geplant, aber am 4. Tag ist das Hotel wegen einer Hochzeit komplett ausgebucht. Mit Superlative halte ich mich normalerweise zurück, aber definitiv eine der besten Luxushotels auf meinen bisherigen Reisen in Asien, Europa und USA.












Im Gegensatz zum Gran Hotel Domine Bilbao gibt es kein Buffet, sondern ein täglich wechselndes Spanisches Frühstück. Heute gibt es u.a. frisch gepressten Gurken- und Orangensaft, Käse aus dem Baskenland und Katalonien, Spiegelei, Früchte, Croissant. Besonders lecker sind die Spiegeleier, diese werden nicht in der Pfanne gebraten, sondern in schwimmenden Öl ausgebacken ...und man kann nachbestellen so viel wie man möchte *grins*




1860 Tradición, eines von zwei Restaurants im Hotel




Iberian ham with "cristal bread" and tomato
Fresh pasta with vegetables and poached egg
Salmon cured in salt, avovcado mayonnaise and wakame seaweed
Riojan-style potatoes stew with chorizo
Early lamb chops with sautéed potato slices
Chocolate cake with vanilla ice cream


To be continued...

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.996
Antw:Pintxos und Sterne – Spanien Mai/Juni 2017
« Antwort #39 am: 15.06.2017, 20:28 Uhr »
Nachdem Frühstück mache ich einen Tagesausflug nach San Millán de la Cogolla am Fuße der Sierra de la Demanda. Ich besuche dort die Kloster Suso und Yuso. Das um eine Felshöhle errichtete Kloster Suso stammt aus dem 6. Jahrhundert. Beide Klöster haben eine bedeutsame Geschichte. Hier wurden im 11. Jahrhundert die ersten Wörter in altspanischer oder kastilischer Sprache niedergeschrieben. Das heutige Kloster Yuso stammt aus dem 16. und 18. Jahrhundert. Die Klosterbibliothek gehört zu den wertvollsten von ganz Spanien. Sehr interessant finde ich die 25 Originale von handgeschriebenen Gesangsbüchern.

Am Abend gehe ich im 1-Sterne-Restaurant Marqués de Riscal essen. Ich bestelle das Menu 18 Ideas plus Weinbegleitung. Nun ja, alle Gänge sind sehr gut präsentiert, geschmacklich ist es aber ein auf und ab.











Vine branches: these are the branches, after the harvest, we prune the vineyards, and our new habit is to get those vine branches and put them on the tables, so you can eat them  5/10
Black olives: here our black olives, are made of cheese, red pepper and anchovy  6,5/10
Morsel: this is a one bite appetizer, the base is made of coriander, dill and tarragon, and on the top of it you can find a goat's milk butter drops  6/10
Croquettes: our croquettes, made of Iberian ham, chicken and egg  7/10

Carpaccio: Norway lobster carpaccio over tomato tartar, with garlic sauce and wine caviar  7/10

Fresh grass: underneath, you will find a base of cheese with curry, milk's foam surrounding the dish, frozen foei gras and frozen fresh herbs  7/10

Under a blanket of dried leaves: beneath, a chestnut and boletus mushroom sphere, sautéed mushrooms and dried vegetables  6/10

Trout: a trout tartar with avocado mayonnaise and cucumber soup, inside of the tartar you will also find ham, mushrooms and wakame  7/10

Mediterranean: cucumber concasé, almond and apple sorbet 8/10

Beet: salty roasted beet, edible land made of chocolate and almonds, squid and yoghurt sphere meant to be eatwn at the end of the dish to refresh  8/10

Prawns: we continue with the garlic prawns and I'm going to add a garlic clove, which is not a real garlic, it is made of a shellfish broth   6/10

Cocotxas: hake cheeks with a meat broth, potato and bacon  7,5/10

Cod flakes: cod fish with a scent of grill, spring onion and edible coal, made of pepper  6/10

Glazed lamb: glazed lamb cooked for 11 hours at 90 degrees sert is to break the ice with the spoon  6,5/10

Pidgeon: roasted pidgeon over pear pure and the tasting notes of the Gran Reserva  6/10

Iced grapes: wine grapes with red fruits under the ice  6,5/10

Strawberries, bread and cheese: strawberries, bread and cheese  7,5/10

Chocolate and pepper: chocolate and pepper mousse, brownies, pepper's chudney and chocolate foam  5,5/10

Petit fours: macarons, almond financieras, white wine and red wine jellys  6/10


To be continued...

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.996
Logroño
Da ich keine weitere Nacht im Marqués de Riscal bleiben kann, nehme ich als Ausweichquartier das AC Hotel by Marriott im 23 km entfernten Logroño. Ich besichtige die Bodegas Marqués de Murrieta östlich von Logroño. Ein imposantes Anwesen und das älteste Weingut in La Rioja. Die zweieinhalbstündige Führung inkl. Weinprobe ist hervorragend. Die Winzer jammern über die Frostperiode im April und jetzt über zu warme Temperaturen. 2017 wird wohl ein schwieriger Jahrgang in La Rioja.

Mein Fazit nach vier Bodegas... Architektur: Ysios – Führung: Valdelana – Weinprobe: Marqués de Murrieta. Es wird heute sehr heiß in Logroño – bis zu 36 Grad soll es am Spätnachmittag werden. Logroño, die Hauptstadt der Provinz La Rioja, ist abgesehen von der Altstadt und Puente de Piedra eine hässliche Stadt.







Da gab es dann die Weinverkostung... schöner Tasting Room

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.996
Santa María de la Redonda in Logroño


Puente de Piedra








Am Abend mache ich die Runde durch die Altstadt. Ich gehe in die Calle San Juan, neben Calle Laurel die Tapas-Gasse in Logroño. Die Tapas im Tastavin sehen alle verführerisch aus, sodass ich gar nicht weiß, wo ich zuerst zugreifen soll. Ich nehme Blutwurst, Jakobsmuschel und Thunfisch. Das Gedränge in den Bars ist normal – wer gemütlich essen möchte, sollte lieber ein Restaurant aufsuchen.





Nachdem ich die Bar Angel (leckere Knoblauch-Champignons-Pintxos) in der Calle Laurel besucht habe, gehe ich in die Cocina de Ramón. Ich bestelle das viergängige Gemüsemenü mit Roten Thunfisch. Gemüse und Thunfisch schmecken fad und anscheinend sind alle Gänge mit der gleichen Bouillon zubereitet worden. Leider ein Reinfall und das mit Abstand bisher schlechteste Restaurant. Mich wundert es, dass die Cocina de Ramón die Michelin-Auszeichnung „Bib Gourmand“ erhalten hat – diese Bezeichnung steht für sorgfältig zubereitete und preiswerte Küche




to be continued...

*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.451
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Blutwurst

Mh,

gut: so langsam kriegt man hier was Ordentliches zwischen die Zähne!

Weiter so...

Reducing Truck Traffic since 2007!

*wolfi

  • Diamond Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.237
Antw:Pintxos und Sterne – Spanien Mai/Juni 2017
« Antwort #43 am: 16.06.2017, 13:17 Uhr »
Diese Menüs wären nichts für mich (abgesehen vom Preis schon mal ...) aber mit den Tapas/Pintxos käme ich gut zurecht - was kostet so was denn und wieviele muss man "verdrücken" um satt zu werden?

Die Weinfässer sind im wahrsten Sinne des Wortes gigantisch - muss ich mal unserem Hauswinzer in Villany zeigen, für den sind 500 l das Maximum ...

Und die spanische "klerikale" Architektur hast Du auch wunderbar getroffen, Claus - beeindruckend!

PS:
Meine ungarische Partnerin trinkt ja auch nur Rotwein und vom Rioja war sie gleich begeistert - obwohl unser Wein im Hotel und den Bars auf Tenerife sicher nicht erste Klasse war.

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.996
Antw:Pintxos und Sterne – Spanien Mai/Juni 2017
« Antwort #44 am: 16.06.2017, 13:26 Uhr »
Diese Menüs wären nichts für mich (abgesehen vom Preis schon mal ...) aber mit den Tapas/Pintxos käme ich gut zurecht - was kostet so was denn und wieviele muss man "verdrücken" um satt zu werden?

Die Menüpreise sind im Vgl zu deutschen Restaurants günstiger.... in einem 1-Sterne-Restaurant in Spanien bekommt man 8-10 Gänge für den Preis was man hier für 5 Gänge hinlegt.

Pintxos kosten je nach Aufwand und Produkte zwischen 2 und 6 €. Wann man davon satt ist, keine Ahnung... 8-10 habe ich am Abend (19.30 bis 23.00) immer geschafft. Mit Pausen und Rotwein dazwischen kein Problem. Gerade den Wechsel zwischen Spanischer Avantgarde und einfacher Küche fand ich sehr interessant. Die Rotweine aus der Rioja sind gut bis sehr gut, ob Crianza, Reserva o. Gran Reserva. Weißwein und Rosé habe ich seltener getrunken.

https://www.meininger.de/de/weinwirtschaft/verkostungsergebnisse/best-of-rioja-2016