Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Jack Black

  • Silver Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 448
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #15 am: 17.12.2017, 18:48 Uhr »
Beim Infofeld der ESTA zum Vornamen, das man anklicken kann, stand ausdrücklich, dass man nur einen Vornamen angeben solle, auch wenn es im maschinenlesbaren Teil des Passes zwei Namen gäbe. Sogar mit Beispiel.

Eben.

Bei APIS beide Vornamen angegeben.

Auch nicht. Bei BA und AirBerlin und Condor (mehr Airlines habe ich Richtung USA noch nicht benutzt) kann man APIS gar nicht selbst ausfüllen, resp. nicht diese Kerndaten. Die werden fest übernommen aus den Angaben beim Ticketkauf. Und auch da wird "abgehackt". Ich habe letztes Jahr zum ersten Mal mit Gewalt bei AirBerlin bei der Ticketbuchung beide Vornamen angegeben - und dennoch wurde vom Buchungssystem nur der 1. Vorname übernommen, der zweite war weg. Und nachher beim Ausfüllen von APIS konnte ich den Vornamen nicht ändern, der wurde nur angezeigt. Das hat selbst mich etwas irritiert, so dass ich die Buchungen der Jahre davor von BA extra nochmal nachgeschaut habe (habe ich zum Glück alles in meiner Dropbox gespeichert) - und siehe da, auch bei BA war immer nur "Sylvia" übernommen worden. Sowohl im Ticket wie auch beim APIS.

Das einzige Problem, was ich mir vorstellen könnte, wäre vielleicht ein Querstand zwischen Ticket und APIS - aber mindestens bei BA (und damals auch bei AirBerlin) kann man gar keinen Querstand produzieren. Ach, und was die komische Frage hier nach dem Feld "Middlename" in ESTA betrifft - ich bekomme kein solches Feld angezeigt?! Das ist auch ein Phantasieprodukt, ESTA fragt nach keinem "Middlename".

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 54
    Ort: Duisburg
  • 7.245
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #16 am: 17.12.2017, 21:27 Uhr »
Gerade noch mal nachgeschaut: Bei ESTA und APIS (und auf dem Ticket) taucht immer nur ein Vorname auf, auf dem Pass sind es zwei. Bei 2 bis 3 Einreisen in die USA pro Jahr noch nie ein Problem gehabt.
Gruß
Dirk

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.332
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #17 am: 18.12.2017, 09:49 Uhr »
Nun ist alles klar

*Schuninio

  • Junior Member
  • Registriert: 30.10.2017
    Alter: 42
    Ort: Hannover
  • 43
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #18 am: 20.12.2017, 07:23 Uhr »
Ach, und was die komische Frage hier nach dem Feld "Middlename" in ESTA betrifft - ich bekomme kein solches Feld angezeigt?! Das ist auch ein Phantasieprodukt, ESTA fragt nach keinem "Middlename".


Moin, falls Du mich meinst: ESTA habe ich mir noch gar nicht angesehen. Ich hatte das Feld aber bei den APIS -Daten gefunden:




In den APIS -Daten die wir noch angeben müssen  (Reisepassnummer, Hotel in den USA etc.) kann man auch einen Mittelnamen/Middlename angeben, den Icelandair mit "Hier können sie ihren zweiten Vornamen" eintragen beschreibt. Wäre im Grunde die Lösung für mein Problem. Nun ist allerdings die Frage, ob das dann im Abgleich Ticketdaten vs. "übermittelte APIS-Daten" dann passt. Denn auf vielen Informationsseiten zu dem Thema ist die Empfehlung, dass man beim Feld Vorname alle Vornnamen eintragen soll, die auch im maschinenlesbaren Abschnitt stehen.

Und zwar bietet mir Iceland-Air im APIS-Formular folgendes an:

Screenshot 1 ist aus den Ticketdaten bei der Buchung:

Screenshot 2 ist aus dem APIS-Formular auf der Iceland-Webseite:


*Schuninio

  • Junior Member
  • Registriert: 30.10.2017
    Alter: 42
    Ort: Hannover
  • 43
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #19 am: 20.12.2017, 07:44 Uhr »
Aber ich sehe grade, dass ich bei der Deutung des Hinweisfeldes von Icelandair zum Feld Vorname wohl einen Denkfehler hatte  :ohjeee:

Ich bezog das Ausfüllen des Vornamen immer auf den kompletten "maschinenlesbaren Teil". Dabei kann man den Hinweis auch so lesen, dass es hierbei nur um den 1. Vornamen geht, egal wie viele zweite Vornamen im maschinenlesbaren Teil noch stehen. Damit ist meine Ausgangsfrage dann obsolet.

Sorry for any inconvenience :ohjeee:

*Miss Elli

  • Full Member
  • Registriert: 25.07.2006
  • 55
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #20 am: 23.12.2017, 08:14 Uhr »

Das einzige Problem, was ich mir vorstellen könnte, wäre vielleicht ein Querstand zwischen Ticket und APIS - aber mindestens bei BA (und damals auch bei AirBerlin) kann man gar keinen Querstand produzieren....


Ich lese interessiert mit.
Dazu folgende Frage: was ist unter „Querstand“ zu verstehen?
Dieser Begriff ist mir nicht geläufig.

Viele Grüße.

*Jack Black

  • Silver Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 448
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #21 am: 23.12.2017, 11:57 Uhr »
Dazu folgende Frage: was ist unter „Querstand“ zu verstehen?
Dieser Begriff ist mir nicht geläufig.

Umgangssprachlich bedeutet das bei uns (ich weiß  nicht, ob das regional verschieden ist, will ich aber nicht ausschließen), wenn zwei Dinge ungleich sind, die eigentlich gleich sein müßten. Im konkreten Fall wäre das die Angabe von zwei Namen im einen Dokument (beispielsweise APIS) und nur einen Namen im anderen Dokument (Ticket). So etwas nennen wir hier einen "Querstand".

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.679
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #22 am: 23.12.2017, 14:28 Uhr »
Dazu folgende Frage: was ist unter „Querstand“ zu verstehen?
Dieser Begriff ist mir nicht geläufig.

Umgangssprachlich bedeutet das bei uns (ich weiß  nicht, ob das regional verschieden ist, will ich aber nicht ausschließen), wenn zwei Dinge ungleich sind, die eigentlich gleich sein müßten. Im konkreten Fall wäre das die Angabe von zwei Namen im einen Dokument (beispielsweise APIS) und nur einen Namen im anderen Dokument (Ticket). So etwas nennen wir hier einen "Querstand".
Damit könntest Du Wikipedia ergänzen :wink: : https://de.wikipedia.org/wiki/Querstand
Gruß
mrh400

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.332
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #23 am: 23.12.2017, 15:55 Uhr »
Da ist ja ein Superthema aufgemacht worden 😘🙄

*german_harm_mac

  • Platin Member
  • Registriert: 30.07.2003
    Alter: 37
    Ort: Im schönen Hunsrück
  • 2.701
  • Bücher- und FanFicwurm
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #24 am: 01.01.2018, 16:05 Uhr »
Hallo

Dan werde ich dieses Jahr nur noch Anne statt Anne Kathrin eingeben.  2009-2014 hatte Ich beide angegeben.

*Schuninio

  • Junior Member
  • Registriert: 30.10.2017
    Alter: 42
    Ort: Hannover
  • 43
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #25 am: 12.07.2018, 12:13 Uhr »
Hallo,


ich weiss nicht, ob es mit meinem Doppelnamen zu tun hat, aber beim heutigen Online-Checkin wurde ich für eine "SSSS"-Spezialbehandlung auf dem zweiten Teil unseres Fluges von Hamburg nach New York City (via Reykjavík) ausgewählt. Wäre aber die einzige Erklärung, die ich habe, denn die anderen veröffentlichen Gründe für die Auswahl treffen allesamt nicht zu.

Allerdings wundert es mich, dass ich den Online-Checkin normal durchführen konnte. Ich habe sowohl für den Flug von Hamburg nach Reykjavík als auch für den Weiterflug Reykjavík - New York ein Boarding Pass bekommen. Auf dem von Reykjavík nach New York steht eben nur SSSS.

Ich dachte immer, wenn man für das Secondary Security Screening ausgewählt wurde, dass man dann kein BoardingPass über den Online-Checkin bekommen würde.

Wird spannend morgen...



*Jack Black

  • Silver Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 448
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #26 am: 15.07.2018, 20:10 Uhr »
ich weiss nicht, ob es mit meinem Doppelnamen zu tun hat, aber beim heutigen Online-Checkin wurde ich für eine "SSSS"-Spezialbehandlung auf dem zweiten Teil unseres Fluges von Hamburg nach New York City (via Reykjavík) ausgewählt.

Hat es nicht.

Wäre aber die einzige Erklärung, die ich habe, denn die anderen veröffentlichen Gründe für die Auswahl treffen allesamt nicht zu.

Es gibt nur einen einzigen offiziellen Grund und der trifft auch zu: Zufallsgenerator.

*Herzerl

  • Silver Member
  • Registriert: 01.06.2010
    Ort: Oberpfalz
  • 412
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #27 am: 26.07.2018, 09:39 Uhr »
Dieses Thema hat mich ehrlich gesagt auch schon schlaflose Nächte gekostet.  :(
Auf manchen Flugbuch-Masken kann man nämlich nur einen Vornamen eingeben, bei anderen wie z. B. Lufthansa steht dann "optional"  und wenn ich den 2. Vornamen dann optional eingebe, erscheint er nicht auf dem Ticket. Grrrrr
In diversen Foren und FB-Gruppen taucht immer wieder diese Frage auf und obwohl wir schon seit 25 Jahren mit oder ohne 2. Vornamen nach USA fliegen, bin ich jedesmal verunsichert wenn der sch... zweite Name dann nicht mehr auftaucht.
Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, in das Vornamen-Feld der Buchungsmasken BEIDE Namen wie im Pass reinzuschreiben.
In den APIS-Daten stehen sie dann meist ohne Leerzeichen drin  :sauer: da schreib ich's dann in die zwei Felder.

Bei ESTA wird ausdrücklich nur der 1. Vorname verlangt; und ich wage auch zu behaupten, daß es ÜBERALL mit dem 1. Vornamen getan ist (soweit der natürlich keinen Bindestrich hat)  :roll:

Ich fühle mich einfach "sicherer" wenn auf dem Ticket beide Namen sind, da kommt der Bürokrat in mir durch  :grins:

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.332
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #28 am: 26.07.2018, 09:42 Uhr »
Interessante Variante

*Herzerl

  • Silver Member
  • Registriert: 01.06.2010
    Ort: Oberpfalz
  • 412
Antw:Doppelname vs. Name auf Flugticket vs. maschinenlesbare Zeile
« Antwort #29 am: 26.07.2018, 09:46 Uhr »
Hallo,
ich weiss nicht, ob es mit meinem Doppelnamen zu tun hat, aber beim heutigen Online-Checkin wurde ich für eine "SSSS"-Spezialbehandlung auf dem zweiten Teil unseres Fluges von Hamburg nach New York City (via Reykjavík) ausgewählt.
Allerdings wundert es mich, dass ich den Online-Checkin normal durchführen konnte.
Ich hatte im März auch die SSSS und bekam beim Online-Checkin dann keine Bordkarte, nur den Hinweis "konnte aus rechtlichen Gründen nicht ausgestellt werden!"  PANIK  :heulend:

Der Beamte hat mir dann aber gesagt, reines Zufallprinzip vom Computer; war auch nicht besonders aufregend dann. Aber man macht sich natürlich schon nen Kopf....